Lesen sie, wie alles begann, welche Einschätzungen und Versprechungen gemacht worden sind,
wie der Lockdown kam und sich die Welt verändert hat. Eine Zeitreise in die Coronawelt.










Corona News 23.11.2020 Demos ohne Ende und Impfstoff

Weltweit 58.5 Mill. Infektionen Deutschland 932.000 erreicht mit 14091 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 12.2 Million, Indien 9 Million, Brasilien 6 Million, Russland 2 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 2.2 Mio. Fälle, Spanien 1.5 Mio. Fälle, Italien 1.4 Million. Fast 1.400.000 Todesfälle weltweit. Argentinien Kolumbien England und Mexiko über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Deutschland – Zahlen am 11.11.2020 0.00 Uhr

Gesamtinfektionen: 918.269  / + 15.741 zum Vortag   Todesfälle 14.022 / + 138 zum Vortag

Copyright  Esri Deutschland GmbH Kranzberg im Auftrag des RKI Deutschland

Was in den letzten 7 Tagen an Corona Demos in Deutschland stattgefunden hat, zeigt mir ganz deutlich, das viele Bürger offensichtlich nichts zu tun haben und daher lieber auf die Strasse gehen. Und dann wundern sich viele Demoteilnehmer gleich zweifach, und merken gar nicht, das sie selbst an der Misere schuld sind: Sie demonstrieren gegen die Maskenpflicht, gegen Abstand und gegen noch mehr Lockdowns, kurz gesagt gegen immer weitere Einschränkungen der Freiheit, die auch mit dem neuen Infektionsschutzgesetz einhergehen. Dabei halten sich nur wenige an eben diese Regeln während der Demos, nämlich Masken tragen und Abstand halten und tragen damit weiter zu einer Ausbreitung bei, die dann noch mehr Einschränkungen und Regeln bringt, die ja keiner will. Die merken einfach nicht, das sie mit dieser Art der Haltung den Teufelskreis nicht durchbrechen werden und manche glauben schon jetzt ganz richtig, so glaube ich auch, das ab Mittwoch Abend noch härtere Regeln und noch länger die vorhandenen Regeln gelten werden, auch dank der Demos, die gegen alle Regeln verstossen. Und der zweite Punkt schlägt genau in diese Kerbe. Ich sehe laufend Videos auf TikTok, Instagram, Twitter und auch YouTube. Die Videodreher können sich dort gar nicht überbieten an vermeintlicher Polizeigewalt, die einzelnen Bürgern auf den Demos angetan wird. Genau der gleiche Quatsch wie das andere: Die Demos wurden wegen Mißachtung der Regeln von der Polizei aufgelöst, keiner verlässt die Demo, die Polizei greift durch. Und wenn dann manche Frauen meinen, Sie hätten einen besonderen Status wenn Sie in eine Polizeimaßnahme eingreifen und sich dann wundern das die Polizei auch hier hart zugreift, vorher Gehirn einschalten dann handeln. Wer Polizeimaßnahmen stört oder behindert, wird entsprechend angegangen. Ganz normal und verdient. Punkt. Und die Verstösse scheinen ja inzwischen normal zu sein, ob mehrfach in Berlin oder Leipzig, in Frankfurt oder auch in Duisburg, wo die Demo noch nicht einmal genehmigt war. 

Wo wir gerade beim Thema Masken tragen sind, sowohl Politiker der SPD als auch der CDU haben sich im Vorfeld der Ministerpräsidentenrunde schon für eine Verlängerung bzw. Verschärfung des Maskentragens ausgesprochen. Frau Dreyer brachte es so auf den Punkt: Was ohne Maske nicht geht, kann nicht stattfinden. Das es Personen gibt, die in Zeiten von Corona die Gesellschaft auch auf andere Weise schädigen, wissen wir ja schon, unter anderen sind extrem viele Betrügereien mit den Hilfsgeldern derzeit zur Aufklärung bei Gerichten anhängig, aber auch nach der Verschärfung der Meldepflicht der Reiserückkehrer haben viele einfach keine Lust, ihre Daten anzugeben. Dabei geht es hier gar nicht nach Lust, sondern es ist eine Pflicht zu erfüllen, wann kapieren das endlich manche im Hirn ? Was mich allerdings wundert: Angeblich sollten doch die Daten bei der Ausweiskontrolle durch die Bundespolizei erhoben werden, damit Falschangaben ausgeschlossen werden, offensichtlich ist die Bundespolizei aber damit überfordert und macht erst hinterher Stichproben. Im Zeitraum von 10 Tagen im November seien rund 15.000 Datenerhebungen vorgenommen worden, von denen fast 3000 teilweise oder komplett falsch waren. Wie bitte ? Auch Hacker haben inzwischen ein lukratives Geschäft gefunden, in Rechnern von Krankenhäusern einzudringen, Daten zu verändern und erst durch Lösegeld wieder freizugeben. Die Zahl hat sich vom vorigen Jahr zu diesem inzwischen  verdoppelt, auch die Erfolge nehmen drastisch zu. Da kann ich nur sagen: Wer bei solchen lebenswichtigen Einrichtungen durch Hackerangriffe Leben in Gefahr bringt weil Daten für eine Zeit nicht zugänglich sind, sollte mit der höchsten Härte des Staates belegt werden.

Ich hatte ja im letzten Bericht davon gesprochen, das Behörden für Bedienstete des Staatsdienstes in Bahnen zu deren Sicherheit eine 2 Sitz Reservierung genehmigt hatten. Nach viel Aufregung von versch. Seiten darüber ist die Regelung derzeit ausgesetzt, aber nicht aufgehoben. Vielmehr überlege man mit der Bahn über die Durchsetzbarkeit, da ja die Bahn behauptet hatte, das eine Reservierung 15 Minuten  nach Abfahrt der Bahn verfallen würde, wenn der Sitzplatz nicht eingenommen sei. Mal sehen welche Ideen hier noch von den Bundesämtern kommen.

Derweil gehen die Gerüchte und Meldungen rund um Corona Impfstoff fleissig weiter. Angeblich habe Biontech und Pfizer eine Notfallzulassung in den USA beantragt, und wenn die Gesundheitsbehörden mitspielen, soll bereits Mitte der 2. Dezemberwoche eine erste Impfung möglich sein. Für Deutschland sollen bis Herbst 2021 zwischen 60 – 70 % der Bevölkerung geimpft sein, so der Firmeninhaber. Das erwarten wir auch, denn Deutschland hat sich schließlich mit 375 Millionen Euro an der Biontech Firma in Sachen Forschung beteiligt, trotzdem erfolgt die Beantragung der Erstzulassung in den USA. Hört hört. In die Reihen der Impfstoffanbieter reiht sich jetzt wohl noch eine Firma aus Großbritannien ein: Die Firma Astrazeneca soll kurz vor einem Durchbruch stehen, die letzte Studie steht wohl noch aus. Mal sehen was da noch kommt. Derweil verbreitet Frau Karliczek in Deutschland schon Ihre Beruhigungskampagne für die Bürger: Ja, der Impfstoff werde allen Sicherheitsstandards entsprechen und ständig beobachtet, nein, es werde natürlich keine Impfpflicht geben. Rechtzeitig werde eine Impfkampagne die Bürger umfassend über den Ablauf informieren. Gott sei Dank, denn wie sagt Herr Seibert ja immer: Die Bundesregierung informiert immer transparent und nur mit Fakten. Also dann warten wir mal ab. Aber nicht alle Politiker scheinen so transparent und faktisch zu handeln. Wie jetzt bekannt wurde, hat Bundestagsvizepräsidentin Roth einigen Abgeordneten per Brief auf ihr Fehlverhalten hingewiesen, Sie hätten sich trotz positiv getesteter Kontaktpersonen nicht in häusliche Quarantäne begeben; andere haben sich in ihren voll besetzten Büros weiterhin aufgehalten, ohne das Testergebnis von sich selbst zu kennen. Auch im Bundestag gibt es hier und da eine Ermahnung, eine Maske aufzusetzen, insbesondere beim Betreten oder verlassen des Saales. Gerade kürzlich hatte Frau Roth persönlich einem Abgeordneten am Rednerpult eine neue Maske gegeben, nachdem Sie ihn darauf hingewiesen hatte, er trage eine ungeeignete löchrige Maske.

Derweil haben sich ja wieder große Unternehmen zu möglichen weiteren Einschränkungen oder Verlängerungen der Coronaschutzmaßnahmen geäußert. Der Chef von Galeria Karstadt Kaufhof mahnt an, das keine komplette Schließung nochmals in Frage käme, schon jetzt seien die Innenstädte leerer als sonst. Nanu, Herr Müllenbach, woran das nur liegt ? Vielleicht an der neuen Maskenpflicht in vielen Städten jetzt auch in der Öffentlichkeit, wo Einkaufen ja so gar kein Spaß mehr macht ? Bei real, die zuletzt wegen der Zerschlagung, des Aufkaufs und jetzt wegen Problemen der Übernahme im Gespräch sind, können sich zumindest die Beschäftigten nicht beschweren: Während der Coronaphasen, wo volle Arbeitsleistung gefragt war, haben sie von der Konzernleitung 2x einen 100 Euro Gutschein erhalten, und jetzt soll ein dritter in Höhe von 150 Euro dazukommen; eine Anerkennung für die besondere Leistung, wovon Arbeitnehmer vieler anderer Unternehmen nur träumen können, überhaupt eine Anerkennung zu bekommen.

Da sich die Coronamaßnahmen sicherlich auch ins nächste Jahr hinziehen werden, werden erneute Gelder zur Unterstützung Bedürftiger erforderlich. Erste Überlegungen sind nun angestrengt worden, eventuell Beamte und Selbstständige auch in gesetzliche Kassen einzahlen zu lassen. Insbesondere deshalb, weil ja nun auch Selbstständige von Coronahilfen aus den Kassen profitieren, in die sie nie eingezahlt haben. Deshalb haben Scholz und Altmaier vor rund einer Woche weitere 22 Milliarden Euro für diese Gruppen frei gemacht, jetzt nun redet Scholz davon, das die geplanten Neuschulden von 98 Milliarden Euro für das nächste Jahr wohl nicht ausreichen würden, jetzt sind 160 Milliarden Euro im Gespräch. Hoffentlich hat er dabei auch die Kosten für die Impfstoffe, Aufbau der Impfzentren, Personal, Gefrierschränke, alles was dazu gehört, bedacht, dazu die Fördergelder für die Länder die sich die Stoffe nicht leisten können, dazu das Material zur Aufbewahrung usw. Da werden noch diverse Milliarden dazukommen, denn verschenken wird den Impfstoff keiner. Haben Sie auch schon gemerkt: Bei all der Euphorie hat noch keiner Zahlen der Kosten pro Impfdosis verbreitet, da kommt wohl noch ein Hammer. Vermutungen dagegen gibt es genug.

Und eine positive Nachricht zum Schluß: Trotz des Gemaules der Wirtschaft haben die sogenannten Wirtschaftsweisen sich festgelegt: Die Konjunktur wird längst nicht so schlecht ausfallen wie bisher befürchtet und verbreitet, die schlechten Zahlen der Finanzkrise 2008 werden längst nicht getoppt. Na bitte, weiter geht´s.






Corona News Infektionsschutzgesetz und Co. 18.11.2020

Weltweit 56 Mill. Infektionen Deutschland 854.000 erreicht mit 13.236 Toten Über 1.3 Million Todesfälle weltweit.

TOP 4 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 11.4 Million, Indien 8.9 Million Brasilien 5.9 Million, Russland 2 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Frankreich 2.1 Million, Spanien 1.5 Million, Italien 1.3 Million. 11 Länder über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Wie versprochen zuerst das Thema Infektionsschutzgesetz. Viel wurde dafür oder dagegen geredet, Falschmeldungen verbreitet, und heute noch lange im Bundestag diskutiert, aber es war eigentlich schon klar: Das Gesetz wurde verabschiedet, denn die SPD hatte sich schon dafür positioniert, die CDU logischerweise sowieso, deshalb war das ganze Gerede dagegen von vielen anderen Parteien eigentlich überflüssig, aber so funktioniert in Deutschland die Demokratie: Lange labern über Dinge, die längst im Vorfeld abgesegnet sind, SPD und CDU haben von den 709 Sitzen fast 400 Sitze, also was sollte das ? Ähnlich sieht es im Bundesrat aus: SPD und CDU haben dort die Mehrheit, notfalls kommt noch Bayern mit 6 Stimmen dazu. Und auch Steinmaier hat bereits die Änderung unterschrieben.

Die gute Nachricht: Heute hat Spahn noch einmal eindringlich bekräftigt, das es in Sachen Corona keine Pflichtimpfung geben wird,  man solle doch aufhören, das immer weiter zu behaupten. Und dann muß ich noch etwas zu der kurzen Plakataktion der AFD zu Beginn der Rede von Spahn sagen, die ja jetzt medial  z. B. bei NTV und Tagesschau.de ausgeschlachtet wird. Die haben auch nichts wichtigeres zu tun. Aber bei der AFD muß man immer draufhauen, Populismus pur bei manchen Medien. Dabei hat die AFD nach der ersten Aufforderung von Schäuble die Schilder weg genommen, während die Abgeordneten der Partei Die Linke 2010 im Plenarsaal nach einer Rede zum Kundus – Massaker Schilder hoch gehalten haben, diese auch nach 2 Aufforderungen von Herrn Lammert nicht runter genommen haben. Die Situation ist dann eskaliert und alle Abgeordneten wurden von der Sitzung ausgeschlossen. Das vertuscht man lieber, das passt nicht in die Welt der rechten Diffamierung. Deshalb mal zur Erinnerung und für all jene, die das nicht wußten. Und wenn wir schon das Thema haben: Frau Renner von den Linken hatte es gewagt, im Bundestag einen Button von der Antifa zu tragen. Dafür erhielt Sie einen Rüffel vom Bundestagspräsidenten und mußte den Button sofort entfernen. Auch das wurde schnell verschwiegen. Zurück zu Corona.

Heute erleben wir in Berlin nach Frankfurt wieder einmal das klassische und immer wieder gleiche Bild beim Demoverhalten der Teilnehmer: Über 90 % tragen keine Maske, Abstand gibt es auch nicht, bis auf wenige Zentimeter, und als die Polizei eben aus diesen Gründen die Demo für beendet erklärt weigern sich einfach die Demonstranten zu gehen und die Plätze zu verlassen. Es gibt hier und da Rangeleien zwischen Polizei und Demoteilnehmer, Festnahmen erfolgen und im Laufe der Zeit werden vermehrt Wasserwerfer eingesetzt. Diese strahlen aber nicht wie üblich Personen an, sondern übergießen die Teilnehmer mit dem Wasser, um zu erreichen, das durchnässte Personen nach und nach die Demo verlassen. Funktioniert aber auch nicht. Stattdessen klagen einige Personen über die Polizei, die würden Wasserwerfer einsetzen, obwohl sich Kinder in der Menge befinden. Hat da schon wieder Corona zugeschlagen: Wer so dumm ist, Kinder auf die Demo mitzunehmen und dann noch nach Ansage die Demo nicht zu verlassen, ist geradezu unverantwortlich gegenüber den eigenen Kindern, und dann die Polizei verantwortlich machen, Dämlichkeit läßt grüßen. Man kann es nicht mehr anders beschreiben. Und in 2 – 3 Tagen stehen die wieder beim Arzt vor der Tür, haben sich durch das kalte Wasser erkältet auf der Demo und wollen alle coronagetestet werden. Und das Beste: 99 % aller Demoteilnehmer, die ja gegen das beschlossene Infektionsschutzgesetz demonstrieren, kennen gar nicht den Inhalt der Änderung. Im übrigen hatte ich nach der Demo in Frankfurt die Verantwortlichen angeschrieben, warum eigentlich noch die Querdenker – Demos genehmigt würden, da sich bei jeder Demo nicht an Vorschriften gehalten würde, das müsse man doch mal erkennen. Erwartungsgemäß keine Antwort, die wissen nämlich auch keine.

Dumm für die Bahn, das jetzt herausgekommen ist, das Bundesbeschäftigte bei Reisen in Zügen und Flugzeugen 2 nebeneinanderliegende Plätze buchen dürfen, sozusagen als Pufferzone gegen Ansteckungen. Inzwischen läuft eine Anfrage der Grünen, welche Risikoeinschätzung zu dieser Maßnahme geführt hat. Denn die Bahn redet ganz anders: Es gäbe keinen Nachweis über eine höhere Ansteckungsgefahr in Zügen, daher dürfen in Abteilen mit Mundschutz auch alle 6 Sitze mit Personen besetzt sein. Es gäbe in der Bahn keinen garantierten Mindestabstand. Warum den aber die Bundesbeschäftigten haben sollen, darüber keine Auskunft der Bundesregierung. Und die Bahn geht noch weiter: Jeder Reisende dürfe nur einen Sitzplatz belegen. Ein zweites Ticket würde daran nichts ändern. Glaube ich aber doch, wenn ich beide Tickets mit Reservierung bezahle, kann ich darauf bestehen, das der 2. Sitz leer bleibt oder ich meine Tasche darauf stelle. Das ist eine Fehlinformation der Bahn.

Der Staat hat ja schon so manchen Wirtschaftszweig mit Geldern unterstützt, um deren Verkauf anzukurbeln oder die Bürger auf ein bestimmtes Produkt zu bringen, wie damals die Abwrackprämie, oder Steuererleichterungen oder Wegfall bei bestimmten Verbrennungsmotoren und anderes mehr. Doch was jetzt in Coronazeiten wieder mal als Idee auf den Tisch kommt, läßt am Verstand mancher Personen zweifeln: Weil einige Millionen Bürger die Corona App nicht nutzen wollen oder können, schlägt der Städte- und Gemeindebund vor, diese Bürger beim Kauf eines neuem Smartphone zu bezuschussen: Das alte weg, das neue her, wie damals so eine Art Abwrackprämie für Handys. Auch Herr Lauterbach findet die Idee gut, und natürlich auch Vodafone als Telefonkonzern, da blinken schon die Dollarzeichen. Und schließlich soll es ja Handys schon ab 150 Euro geben, die die App nutzen können. Die Frage ist nur, wieviel bekommt man dazu bei welchem Handypreis, wieviel bekommt man für sein Altes, wann startet das und ist bis dahin Corona schon vorbei bei der Arbeitsgeschwindigkeit der entscheidenden Politiker ?

Eine kurze Statistik in Sachen Anträge gegen die November – Coronaeinschränkungen: Wie der deutsche Richterbund bekanntgibt, sind in den ersten 2 Novemberwochen rund 600 Eilanträge gegen verschiedene Corona – Zwangsmaßnahmen eingegangen, 90 % davon seien abgelehnt worden. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 seien über 6000 Klagen und Anträge eingegangen, alle Arten von Themen im Zusammenhang mit Corona seien anhängig. Mit 1200 Verfahren ist der NRW führend, gefolgt von Bayern mit 950 Klagen und an Platz 3 Niedersachsen mit etwa 750 Anträgen.

Zum Schluß noch zwei Meldungen, die das Thema Impfstoff als Inhalt hat. Ebenso auf NTV kam die Nachricht, das die amerikanische Firma Pfizer jetzt durch Studien belegt hat, die Wirksamkeit Ihres Impfstoffs sei entgegen vorheriger Informationen mit 95 % Wirksamkeit zu beschreiben. Was für ein Zufall, die Firma Moderna hatte Ihren Wirkstoff mit 94.5 % Wirksamkeit angegeben. Dazu kam die Info, das eine Anmeldung bei den US Behörden unmittelbar bevorstände. Was der Sprecher nicht sagt: Das nützt rein gar nichts für Deutschland und die gesamte EU: Wie ich schon berichtet habe, muß bei der EU ein gesonderter Antrag gestellt werden, über den die EU entscheidet, ganz egal, ob der Impfstoff bereits in den USA freigegeben wurde oder nicht. Und obwohl Stand heute noch nichts klar ist, wann kommt welcher Impfstoff, in welchen Mengen, wo erhältlich für wen usw. redet Steinmeier bereits von einer Pflicht der EU und insbesondere Deutschland, von den 300 Millionen Dosen eine geeignete Menge an Entwicklungsländer und andere arme Länder abzugeben. Komisch, das klang vor wenigen Tagen auf der Bundespressekonferenz noch so: Von Abgeben keine Rede, es wurde klar gesagt, der Preis würde so gestaltet, das sich jedes Land den Impfstoff leisten kann. Also entweder hat Steinmeier oder der Pressesprecher des Gesundheitsministeriums nicht die Wahrheit gesagt. Das passt zu der Aussage von Seibert: Transparentes Informieren der Bevölkerung, und zwar nur mit Fakten. Iss klar.





Bundespressekonferenz + Merkel Videochat Corona News 17.11.2020

Weltweit 55 Mill. Infektionen Deutschland 817.000 erreicht mit 12.833 Toten

TOP 4 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 11.2 Million, Indien 8.8 Million Brasilien 5.9 Million, Russland 1.9 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Frankreich 2 Million, Spanien 1.5 Million, Italien 1.2 Million. Über 1.3 Million Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Hallo liebe Coronafreunde. Aufgrund der Aktualität werde ich heute NUR über die heutige (inzwischen gestrige) Bundespressekonferenz und dem Videochat Merkel und die Ministerpräsidenten schreiben, da wird die Seite schnell voll. Beginnen werde ich mit der Bundespressekonferenz. Die Bundesregierung hatte ja über eine Agentur 3 Werbespots in versch. sozialen Netzen geschaltet, die Jugendliche und junge Erwachsene besonders ansprechen sollten in Sachen Einschränkung Kontakte. Bevor ich auf die Videos eingehe, die ich eben erst gesehen habe und einen brandfrischen Eindruck gewonnen habe, zur Pressekonferenz, denn genau um diese Werbevideos ging es da. Zur Frage der Kosten der Videoerstellung hatte angeblich Herr Seibert keine Zahlen, die seien noch nicht endgültig durchgerechnet, ebenso wollte er zu den Kosten der Zusammenarbeit mit Influenzern, wie er nannte, keine Angaben machen. Auf die Frage der Nachreichung der Kosten seine kurze Antwort: Mal sehen. Also nein. Aber Herr Seiberts Leitspruch in Sachen Coronaberichte der Bundesregierung: Immer transparent und nur Fakten. Stimmt teilweise. Fakt ist: Er gibt die Zahlen nicht raus. Auf die Frage welche Plattformen genutzt werden mit welcher Erfolgsquote diese Antwort: Ca. 1.3 Mio. Aufrufe bei Twitter und Facebook beim 1. Video, bei Twitter rund 400.000 Aufrufe, Teil 3 wurde gestern gestartet. Kritik wie: Das entspräche nicht unserer Lebenswelt, was in den Videos gezeigt würde, läßt Herr Seibert nicht gelten. Es wäre so, das ein Großteil positiv darüber kommentiert, es gäbe immer einen gewissen Anteil an Personen, die etwas nicht gut fänden.

Wie schon gesagt, ich habe mir heute alle 3 Videos angesehen und die Botschaften darin, die ja nach Ansage der Bundesregierung hauptsächlich auf junge Leute gemünzt sind, entsprechen nicht nur nicht unserer Lebenswelt, sondern stellen geradezu eine Hartz IV Verherrlichung dar. Machen Sie sich selbst ein Bild. Kernaussagen in Video 1 lauten: „Faulheit kann Leben retten“ , und: „ Nichtstun ist ein Dienst an der Gemeinschaft „ . Muß ich mal meinem Chef vorschlagen, der schickt mich gleich zum Psychologen. Video 2, sagt eigentlich in anderen Worten das gleiche, jemand erzählt seine angebliche Lebensstory in Coronazeiten: „ Wir schimmelten und gammelten zu Hause rum „ und „ Besondere Zeiten brauchen besondere Helden „. Video 3 gleiches Thema, andere Darsteller: „ Das Schicksal des Landes lag in den Händen junger Leute. Wir taten das einzig Richtige – Nix. Blieben mit dem Arsch zu Hause.“ Kernaussage aller 3 Videos am Ende: Werde auch Du ein Held und bleib zu Hause. Die versteckte Botschaft der Videos soll eigentlich lauten: Vermeide unnötige Kontakte, feiere nicht, gehe nicht unnötig vor die Tür, mache keine Treffen die vermeidbar sind usw. Das verstehen oder wollen aber viele junge Leute nicht verstehen, da klingt das eher nach: Auf der faulen Haut liegen, nix tun (sagt ja auch das Video), Geld kassieren und gut gehen lassen. Alles das bestätigt der Film, nur mit dem „ Kassieren „, das haben die Macher irgendwie vergessen. Meine Meinung: Dieses Geld, dessen Höhe ja gar keiner kennt, hätte sicherlich besser ausgegeben werden können. Aber eine zahl habe ich doch für Sie: Die AFD hat nämlich in einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung herausbekommen, welche Kosten eigentlich die Corona Warn App bisher incl. Marketing Kampagne gekostet hat: Statt der im Juni 2020 veranschlagten 3.5 Mio. Euro sind es jetzt dann doch nur gut 12.8 Mio. Euro geworden; ja gut, kleine Fehleinschätzungen können schon mal sein. Diese Zahl bringe ich aber nur mal, damit Sie einschätzen können, was diese 3 Videos wohl gekostet haben.

Das 2. große Thema dieser Bundespressekonferenz war der mögliche Impfstoff gegen Corona. Es ging dabei um Genehmigungsfragen als auch Mengen. Herr Kautz Sprecher Gesundheitsministerium stellte klar, das eine mögliche Genehmigung eines Impfstoffes in den USA nicht damit automatisch in der EU zugelassen ist. Bedeutet: Die Firma Biontech arbeitet ja mit der amerikanischen Firma Pfizer zusammen. Sollte nun das amerikanische Unternehmen in Zusammenarbeit mit Biontech auf dem USA Markt einen Impfstoff zugelassen bekommen, kann dieser dort bereits verbreitet werden, während die Firma in Deutschland erst eine Zulassung beantragen muß. Und die EU genehmigt für alle EU Länder, keine EU Länder können selbst genehmigen. Die EU würde gerade wegen 160 Millionen Dosen verhandeln, es wäre noch gar nichts klar, die Firma Moderna befände sich noch in Stufe 3 Studien. Der Impfstoff von Moderna sei angeblich von einer Wirksamkeit von 94.5 %, müsse auch nicht bei extremen tiefen Temperaturen gelagert werden, ein normaler Kühlschrank würde reichen. Zu einer Journalistenfrage, wie denn arme Länder an diese Impfstoffe kommen, wenn sie die nicht bezahlen können, sagte Herr Seibert, Frau Merkel hätte den Leitspruch (schon wieder einer) geprägt: Impfstoffe und Medikamente müssen bezahlbar, verfügbar und zugänglich sein. Das gelte insbesondere für Entwicklungsländer und arme Länder. Na da wissen wir schon einmal, wohin die nächsten Deutschlandmilliarden hingehen.

Ich verlasse jetzt die Bundespressekonferenz und gehe ein wenig auf die Videokonferenz Frau Merkel und die Ministerpräsidenten ein, dessen Ergebnis wegen Unstimmigkeiten und Unmut über die fertige Vorlage von Neuregelungen durch Herrn Braun, Kanzleramtschef, sich stark verzögert hat. Statt wie geplant gegen 16 Uhr das Ergebnis mitzuteilen, wurde die Pressekonferenz um 19.22 Uhr eröffnet. Daher auch erst jetzt mein Bericht. Eines vorweg: Es gibt so gut wie nix Neues, denn es wurde verabredet, sich in einer Woche, am 25. November, wie geplant, wieder zu treffen, um dann längerfristige Maßnahmen zu beschließen. Heute war quasi ein Zusammenführen von Meinungen und Informationen, die Braunschen Regelungen wurden vernommen, jeder Ministerpräsident hat nun die Aufgabe, bis nächste Woche etwas vernünftiges zusammenzustellen und dann vorzutragen. Daraus wird unter Mithilfe der Regierung ein neues Maßnahmepaket geschnürt, angelehnt an die aktuellen Zahlen. Und schon sind wir mittendrin in den Erklärungen von Frau Merkel. Sie sieht in einer drastischen Kontaktbeschränkung das klare Erfolgsrezept in dieser Coronazeit, diese müssen nicht nur eingehalten, sondern noch verschärft werden. Der R – Wert spielt eine große Rolle (Nanu, es heisst doch seit Wochen, der R-Wert sagt alleine gar nichts aus), und die Verdopplung spielt eine große Rolle. Ausserdem sei die Belegungszahl der Intensivbetten wichtig. Vor dem 25.11. will die Mehrheit der Ministerpräsidenten keine Zwischenregelungen verabschieden. Sie rät bereits bei Erkältungssymptomen zum Arzt zu gehen, der entscheidet über eine Testung, man solle aber auf jedem Fall bis zum Abklingen zu Hause bleiben. Wenn 10000 Personen eine Erkältung haben, wisse schließlich keiner, ob das Coronasymptome seien oder nicht. Das Ziel sei ganz klar, bundesweit wieder unter 50 / 100.000 Einwohner zu kommen. Als gute Nachricht stellte Sie in den Raum, das nun eine zweite Firma, Moderna, ebenfalls einen Impfstoff quasi hätte. Man wisse noch nicht wann konkret, es kann recht bald sein. (Kann aber auch nicht). Ganz konkrete Aussage. Ministerpräsident Müller von Berlin ergänzte, man habe in Berlin erstmals über 1000 Coronapatienten , die klinisch behandelt würden. Das müsse man zur Kenntnis nehmen, darüber müsse man sprechen. Und Herr Söder redet davon, das Deutschland derzeit den mildesten Lockdown in ganz Europa habe. Statt ständig ein Auf- und Ab von Lockdownmaßnahmen zu haben, ist er dafür, eine längerfristige „ Therapie „ zu machen, sonst mache die Bevölkerung nicht mit. Besondere Sorgen mache er sich schon jetzt wegen Silvester und der Zusammenkünfte. Und ob nächste Woche der „ große Wurf 2 gelingt, da ist er sich auch nicht sicher.

Nochmal konkret zusammengefasst:

-          Private Treffen auf EINEN festen Hausstand beschränken

-          Private Feiern, Reisen, Ausflüge, nicht notwendige ÖPNV Fahrten oder Publikumsverkehr unterlassen

-          Risikopersonen nur symptomfrei besuchen

-          15 FFP2 Masken für Risikopersonen ab 1. 12. gegen Gebühr abholen dürfen (Aber wo ?)

-          Bei Symptomen tel. Krankschreibung, ev. Arzt aufsuchen, zu Hause bleiben

 

Na das machen wir doch alles so, und manche wissen es ja schon: Am Mittwoch wird die Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes in Kraft treten,  die SPD hat wohl jetzt ebenso zugestimmt, es scheint alles klar zu sein. Im Vorfeld gab es ja diverse Gerüchte wegen des Inhaltes, es kursierten mal wieder bunte Fantasien aus „ Ausser Kraft setzen des Grundgesetzes „ bis zum zum angeblichen „ Ermächtigungsgesetz „, eine Anspielung auf frühere Zeiten. Alles Mumpitz, am Mittwoch wissen wir mehr, und ich auch.

 

Aber eine Frage habe ich dann doch noch zum Schluß: Bei der Bundespressekonferenz sitzen ja die Journalisten auf den Sitzen mit Masken, die Pressesprecher der Ministerien dagegen gegenüber ohne Maske, es gibt keine Schutzscheiben. Setzt sich ein Pressesprecher wegen eines Wechsels z. B. auf die Seite der Journalisten, trägt er plötzlich auch eine Maske, geht er wieder auf seinen anderen Sitz, ist die Maske wieder ab. Gibt es vielleicht inzwischen Informationen darüber, das sich Corona im Raum nur in bestimmten Bereichen oder unter bestimmten Personengruppen aufhält, oder wie erklärt sich das Ganze ? Bis Mittwoch.






Corona Welt - News 14.11.2020

Weltweit 53.2 Mill. Infektionen Deutschland 773.000 erreicht mit 12.281 Toten

TOP 4 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 10.7 Million, Indien 8.7 Million Brasilien 5.8 Million, Russland 1.8 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Frankreich 1.9 Million, Spanien 1.4 Million, Italien 1.1 Million. Über 1.3 Million Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Reiner Zufall das ich einen neuen Corona Bericht ausgerechnet am Freitag den 13. schreibe.  Es dauert manchmal einfach etwas länger, bis ich wieder interessantes Material zusammengetragen habe. Damit meine ich gar nicht die täglich steigenden Zahlen in allen Bereichen, sondern allgemeine Infos. So zum Beispiel eine Info von unserem heissgeliebten Finanzminister Scholz, der bei einer Pressekonferenz kürzlich gesagt hat, das der Staat genügend Geld hat, um notfalls auch im nächsten Jahr finanzielle Hilfen für die Wirtschaft nachzulegen. Klang bei der letzten Hartz IV Erhöhung um Centbeträge oder Verlängerung des Kurzarbeitergeldes aber ganz anders. Klar, wenn man nächstes Jahr wieder an die 100 Milliarden Neuschulden macht, ist Geld da. Ganz so entspannt sieht das die CDU keinesfalls, da wird von angespannter Haushaltslage des Bundes gesprochen und Schuldenbremse, die wieder kommen soll. Zusammen regieren nicht leicht gemacht kann man dazu sagen.

Endlich kann ich Ihnen nachliefern, was ich vor einer Woche versprochen hatte: Die Corona „Toilettenpapierbriefmarke“  aus Österreich, genau gesagt eine Zuschlagmarke mit Geld für einen Hilfefond in Sachen Corona, tatsächlich auf Toilettenpapier gedruckt. Manchmal mahlen die Genehmigungen für eine Bildveröffentlichung eben langsam. Und noch eine schlechte Nachricht: Entgegen meiner Einlassung kann man aus Deutschland die Marken nicht in Österreich bestellen, da die österreichische Post nicht nach Deutschland liefert, lt. tel. Auskunft direkt aus Wien. Es gibt aber im Internet wenige Anbieter dieser Marken, wer also Interesse hat, eine solche zu besitzen. Es gibt 3 Varianten: Postfrisch, gestempelt und Ersttagsbrief. Letzteres wird es nicht mehr geben.

Briefmarke Copyright Österreichische Post AG

Big Thema seit gut einer Woche: Da hat doch eine deutsche Firma, Biontech, mit Hilfe eines US Unternehmens wohl (fast) einen Impfstoff gefunden, wer schon bei 90 % der Probanden positive Reaktionen zeigt. Er steht wohl sozusagen in den Startlöchern, denn nach dieser Nachricht wurden in Deutschland und der EU einige Personen ganz nervös: Spahn hat angeblich einen Vertrag gemacht in dem er für Deutschland 100 Millionen Dosen vorbestellt hat. Und die EU hat eine größere Menge reserviert. Jetzt denken alle, super, 100 Millionen Dosen, dann bekommt ja jeder in Deutschland eine. Völliger Quatsch. Spahn bekommt diese Menge auch nicht annährend in den ersten Monaten ausgeliefert, denn es können erst einmal nur 300 Millionen Dosen produziert werden, und wer dann glaubt, das Deutschland rund 50 % bei alleine 27 EU Ländern bekommt, glaubt an den Weihnachtsmann, denn für die EU sind Anfang des nächsten Jahres rund 200 Millionen Dosen geplant.  Viele wissen auch gar nicht, was es besonderes mit diesem Impfstoff auf sich hat. Nach Angaben des Firmenchefs muß dieser bei – 70 Grad gelagert werden und nach Entnahme aus den Kühlschränken schnell verbraucht werden, abgesehen davon muß die Person, die die erste Impfung erhalten hat, innerhalb 2 Wochen eine weitere bekommen. Keiner weiß also wieviel Impfdosen wann für welches Land verfügbar sind, aber es werden schon heftig Verteilermechanismen diskutiert, wer denn zuerst wieviel bekommt usw. Aber natürlich hat sich das Ganze Getue rund um den Impfstoff Hype für Biontech schon dick gelohnt. Die Firma wurde 2008 gegründet, 2019 in eine europäische AG umgewandelt, hat 2019 aber wenig geglänzt, bei einem Umsatz von 109 Millionen Euro ein Betriebsergebnis (EBIT) von minus 182 Millionen Euro hingelegt. Das wird Ende 2020 noch nicht ganz ausgeglichen sein, da die Lieferungen ja noch nicht gestartet sind, jedoch für 2021 ff wird nach Hochrechnungen mit einem Verzehnfachen des Umsatzes gerechnet und natürlich mit Spitzenwerten bei den Renditen von knapp 80 %, kommend von minus 167 % 2019. Und die Presse ? Spricht von einem Riesenerfolg, von historischen Momenten. Vielleicht sollte man erst einmal abwarten, bis die historischen Momente auch bei den Menschen angekommen sind und wirken, dann kann Lob ausgesprochen werden.

Anderes Thema: Gratulation an den Herrn, der vor wenigen Tagen in Düsseldorf gegen die Maskenpflicht auf öffentlichen Straßen und Plätzen vor dem Verwaltungsgericht geklagt und Recht bekommen hatte. Jedoch war die Freude nur von kurzer Dauer. Zum einen gilt das Urteil NUR für den Kläger, zum anderen hat die Stadt Düsseldorf angekündigt, die Regelung entsprechend des Urteils des Gerichtes zu ändern und anzupassen. Doch sollte es dazu kommen, ist die nächste Klage schon in Aussicht gestellt. Was in Düsseldorf klappt, wird in vielen anderen Orten leider nicht umgesetzt, letztlich aus Kostengründen, denn auch eine Klage vor dem Verwaltungsgericht kann je nach Streitwert schnell mit allen Kosten rundherum mehr als 1000 Euro kosten, und das ohne Anwalt, den braucht man übrigens nicht, weil man sich selber vertreten kann. Und genau darauf läuft auch die Regelung in Göttingen hinaus: Die Begründung der Stadt Göttingen ist im großen und ganzen ähnlich wie in Düsseldorf, lediglich in Sachen Abgrenzung war man schlauer; alle „ Eingänge „ zur Innenstadt wurden entsprechend mit Maskenpflichtschildern markiert. Allerdings auch hier keine Straßendifferenzierung nach Betrieb und Pauschalisierung, was nicht zulässig ist. Ein Kläger ist bisher nicht gefunden. Der Höhepunkt am heutigen Tag: Trotz der sinkenden Zahlen unter 50/100.000 Einwohner im 7 – Tages Schnitt hält die Stadt Göttingen einfach an der Regel fest, die NUR gelten sollte, wenn eben diese Marke überschritten wird.

Und das das Maskentragen im freien öffentlichen Raum absurd ist, zeigt auch folgendes Beispiel: In einem Einzelhandelsgeschäft müssen die Mitarbeiter Masken tragen, sofern sich Kunden im Geschäft aufhalten. Vor- und nach Ladenschluß gibt es keine Maskenpflicht, auch im Pausenraum sitzen Mitarbeiter zusammen ohne Maske. Komisch, ist denn die Ansteckung mal da und mal nicht oder was soll diese aus meiner Sicht wirklich dumme Regelung ohne Sinn und Verstand ? Anderes Beispiel, das auch nicht geklärt ist: Sie dürfen sich in der Wohnung maximal mit einem weiteren Haushalt aufhalten mit max. 10 Personen. Nun habe ich einen Handwerker bestellt der eine Deckenlampe auswechseln soll. Der Fachmann kommt mit einem Gesellen, der lernen und helfen soll. Moment, jetzt sind es ja 3 Haushalte. Muß der Geselle vor der Tür bleiben ? Das dritte Beispiel werden 90 % von Ihnen kennen: Die letzte Demo von Querdenken und Co. in Leipzig. Erst von der Stadt Leipzig als stationäre Demo ausgelegt, vom Verwaltungsgericht so genehmigt, dann auf Antrag gekippt vom OVG Bautzen, das weder die Anzahl noch das Verhalten der Demoteilnehmer richtig einschätzte. Da haben sich doch manche Politiker, Journalisten und andere gefragt, wie die Richter eine solche Fehleinschätzung machen konnten. Von Sympathien zu den Verschwörungstheoretikern war die Rede. Aber eines ist klar: Mit ein wenig Fingerspitzengefühl und dem Einsatz von vorhandenem Wissen bei ZAHLREICHEN vergangenen Querdenker Demos hätten die Richter wissen müssen, das sich noch nie an die Regeln gehalten wurde. Die haben ja gerade so getan, als ob das die erste Demo war und noch keiner Erfahrungen gemacht hätte. Berlin gleich mehrfach, Stuttgart und andere Orte lassen grüßen. Und als dann erwartungsgemäß nichts eingehalten wurde, kaum Abstand, kaum Maskenträger, zu hohe Teilnehmerzahl, da löst die Polizei die Demo auf, zumindest verbal, aber kaum jemand hält sich dran. Warum auch, die Polizei ist und war hilflos und schaute zu. Und einige Richter in Deutschland ? Haben wieder nix gelernt, die nächste Querdenkerdemo läßt schon grüßen.

Aber ich als Einzelperson soll in einer Stadt auf einer leeren Straße eine Maske tragen, wo weit und breit keine Person vor- neben- und hinter mir läuft und wehe das Ordnungsamt sieht das, dann ist ein Bußgeld fällig. Das hier manche Bürger ausrasten oder bockig werden, kann ich voll verstehen.

In diese Schiene fuhr auch der Ministerpräsident Kretschmar in Sachsen mit seinen schlauen Reden, er setze auf Eigenverantwortung statt strenger Regeln. Jetzt hat auch er die passende Quittung, die Coronazahlen sind auch in Sachsen deutlich über den Wert von 100 gestiegen.

Inzwischen sind knapp 22.000 Intensivbetten in Deutschland belegt, einige Orte in Deutschland melden bereits seit Tagen voll belegte Betten, Patienten müssen auf andere Orte ausgelagert werden. Knapp 3300 Patienten davon sind Coronapatienten. Die Belegungszahlen steigen derweil täglich deutlich an, alleine vom letzten Tag sind über 800 Coronapatienten dazugekommen.

Eine schlechte Nachricht für alle gesetzlich Krankenversicherten: Da die Zuschüsse der Regierung zu den jetzigen explodierenden Coronakosten und immer mehr wegbrechenden Beitragszahlungen längst nicht mehr ausreicht, wird nun ein Zusatzbeitrag angestrebt, der weit über dem bisher angekündigtem liegen soll. Statt der geplanten 1.3 % Erhöhung soll der Betrag auf bis zu 2.5 % steigen. Und ob das schon das Ende ist wenn wir auf die weiter gespannte Lage schauen, bleibt abzuwarten.

Zum Schluß möchte ich mal etwas zu den vielen Videos, Kommentaren, Büchern von schlauen und weisen Personen sagen, die sich zumindest in ihren Reden, egal wo diese publiziert werden, gegen Coronamaßnahmen als vermeintliche Experten aufspielen. Ich höre dann immer Sätze wie: Die Regierung soll doch mal Beweise vorliegen das … oder: Viele andere sagen auch das …. Es ist bewiesen das .. usw. usw. Fakt dagegen ist und bleibt: Ein Anwalt ist sicherlich ein Experte in Sachen Gesetzestexten, nicht aber in Virologie oder anderen ärztlichen Bereichen, denn die wenigsten Anwälte haben dahingehende Ausbildungen. Haben Sie sich nicht einmal gefragt, woher die das publizierte Fachwissen haben, was gut und was schlecht für Sie ist ? Angelesen, einfach eigene Meinung oder woher sonst ?  Und glauben Sie einem praktizierenden Tierarzt mehr als einem niedergelassenen Lungenfacharzt ? Wenn Sie von einem bestimmten Buchverlag für wenige hundert  Euro Bücher kaufen, müßten Sie eigentlich der gesündeste, fitteste, immunste Mensch auf der Welt sein. Warum ? Weil Sie dort Bücher kaufen können, die angeblich Inhalte vermitteln, wie Sie Alzheimer stoppen, ohne Brille wieder lesen, die Leber heilen oder Haarausfall stoppen können. Viele weitere Bücher machen vom Titel her Versprechen anderer gesundheitlicher Genesung. Wenn das aber so einfach wäre, würden viele die Euros gerne ausgeben. Oder einfach zum Arzt gehen, der die geschilderten Praktiken einfach anwendet. Denken Sie mal darüber nach.






Corona News NUR aus Deutschland 05.11.2020

Weltweit 48.4 Mill. Infektionen Deutschland 618.000 erreicht mit 10985 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 9.5 Million, Indien 8.3 Million, Brasilien 5.6 Million, Russland 1.7 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 1.6 Mio. Fälle, Spanien 1.3 Mio. Fälle, Italien rund 824.000. Fast 1.230.000 Todesfälle weltweit. Argentinien Kolumbien England über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Deutschland – Zahlen am 05.11.2020 0.00 Uhr

Gesamtinfektionen: 597.583 / + 19.990 zum Vortag      Todesfälle 10.930 / + 118 zum Vortag

Copyright  Esri Deutschland GmbH Kranzberg im Auftrag des RKI Deutschland

Deutschland reist einen Rekord nach dem anderen, ein richtiges Jubiläumsland in Sachen Corona, auch wenn wir gegenüber anderen EU Ländern noch hängen: Erst reissen wir die 500.000 Personen Schwelle in Sachen Coronainfizierungen, danach die 10.000 Personen Schwelle in Sachen Todesfälle, die zumindest mit Corona zusammenhängen, die 20.000 Schwelle Neuinfizierungen / Tag, über 300 Neufälle in 7 Tages Schnitt / 100.000 Einwohner. Mal sehen was noch kommt. Schon morgen werden die 600.000 überschritten.

Derweil macht die Politik weiter was sie will, zumindest versucht sie es. Erst heisst es mehrfach, Impfungen werden nur auf freiwilliger Basis erfolgen, dann bringt Söder die Dringlichkeit einer Pflichtimpfung ins Spiel und rätselt schon,, wie man Impfverweigerer behandeln soll. Nun hat die CDU eine neue Idee, ausgerechnet mit der überteuerten aber schlecht und fehlerhaft funktionierenden deutschen Corona App. Auch hier hatte Spahn immer betont, diese App kann jeder freiwillig installieren, es gäbe keine Pflicht. Inzwischen fordert der Bremer CDU Fraktionschef Röwekamp ein Gesetz zur Pflichtnutzung der App. Dabei ist das völliger Blödsinn und zeigt, das manche erst reden, dann nachdenken, statt umgekehrt. Auch für Herrn Röwekamp mal die Hinweise: Die App funktioniert gar nicht auf alten Handys, funktioniert nicht auf bestimmten Handyherstellern, und ob ich mein Handy mitnehme oder einfach zu Hause lasse kann er nicht bestimmen. Es gibt noch andere Gründe mehr, die kann er aber selbst erarbeiten.

Auch in Göttingen gibt es wieder News: Die Infektionszahlen steigen und steigen, jetzt sind wir bei 66. Inzwischen ist auch klar: Der diesjährige Weihnachtsmarkt 2020 fällt komplett aus. Geplant ist nun, einzelne Stände in der Altstadt verteilt zu präsentieren, damit es nicht zu einem Menschenauflauf kommt, aber trotzdem weihnachtliche Stimmung aufkommt. Anderes klappt in Göttingen schlechter: Wie inzwischen bekannt ist, haben fast alle Gesundheitsämter personelle Probleme, alle Kontakte und Coronaaufgaben zu bewältigen, suchen also dringend Aushilfspersonal. Auch die Stadt Göttingen. Doch seit über einem Monat keine Endscheidung darüber, und noch immer zieht sich die Einstellung trotz diverser Bewerbungen hin. Ob das noch dieses Jahr entschieden wird, ist dahingestellt.

Eine interessante Mitteilung kommt von der Freien Ärzteschaft e.V. Essen. Diese fordert vom Gesundheitsministerium mehr Ehrlichkeit darüber, das Coronatests, Impfungen gegen Grippe sowie Pneumokokken gar nicht für jeden und zu jedem Anlass zur Verfügung stehen. Aufgrund der Knappheit werden bevorzugt Risikopersonen, medizinisches Personal oder gefährdete Gruppen berücksichtigt; abgesehen von Personen und Gruppen mit besonderem Status wie Fussballer oder Politiker, bestimmte Amtsinhaber u.a. Auch die Labore warnen inzwischen vor Überlastungen.

Und auch sowas gibt es: Überlastetet praktische Ärzte ohne freie Termine, dann passiert das: Trotz Krankheitsmerkmalen, die typisch zu den bei Corona auftretenden Symptomen gehören, weder ein sofortiger Arzttermin in der sogenannten Intensivsprechstunde, die extra wegen möglicher Coronapatienten eingerichtet wurde, noch ein Coronatest. Man möchte öffensichtlich erst einmal abwarten, wie es sich weiter entwickelt. Hoffentlich positiv für das Umfeld. Kein Scherz.

Derweil berichtet das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht von diversen Eilanträgen gegen die Gastronomieschließungen, man werde geradezu „ überschüttet „, so ein Sprecher. Abgesehen davon rechnet man in Kürze mit weiteren Anträgen von z.B. Kosmetikstudios, die sich mit Blick auf die Friseure nicht gleichberechtigt behandelt fühlen. Klingt für mich so, als ob das Gericht geradezu darauf wartet, dieses Verbot zumindest bei Kosmetikstudios wieder aufheben zu dürfen. Wenn man denn schon gleich das Gesetz nennt, wogegen die Klage sozusagen Sinn macht. Eine Einladung. Immerhin hat der Bayrische Verwaltungsgerichtshof eine klage einer Hotelkette nicht stattgegeben, das das Beherbergungsverbot und die Gaststättenschließungen gerne gekippt hätte. Auch 2 Klagen um Übernachtungen auf Sylt wurden vom Oberverwaltungsgericht Schleswig abgeschmettert. Es gibt immer noch Personen, die meinen, ihre Urlaubsfreuden und Freizeit gingen vor die Gesundheit anderer.

Der Oberhammer sind rund 200 Partygäste, die in München auf einem Klinikgelände unbedingt eine Halloweenparty feiern mußten und dabei sowohl Klinikutensilien zerstört als auch teilweise geklaut haben. Für die Veranstaltung wurde auf Instagramm geworben und auch Tickets verkauft. Während die normale Bevölkerung mit immer neuen teils fragwürdigen Coronamaßnahmen geknebelt wird haben die Gegner in Deutschland offenbar weiterhin leichtes Spiel: Demos ohne Maskenpflicht, Feiern und Party ohne das die Ordnungsämter etwas mitbekommen, aber wehe sie als Normalbürger werden in einer Nebenstrasse ihrer Stadt bei Maskenpflicht ohne Maske angetroffen, obwohl keine weitere Person zu sehen ist. Das ist Dummdeutschland heute.






Corona News Zahlen Fakten Neues 03.11.2020

Weltweit 47 Mill. Infektionen Deutschland 569.000 erreicht mit 10687 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 9.3 Million, Indien 8.3 Million, Brasilien 5.5 Million, Russland 1.6 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 1.4 Mio. Fälle, Spanien 1.2 Mio. Fälle, Italien rund 731.000. Fast 1.208.000 Todesfälle weltweit. Argentinien Kolumbien England über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Aus aktuellem Anlass werde ich derzeit auch weitere Zahlen veröffentlichen:

Intensivbetten                       belegt 21.482 + 561 / Vortag                       frei 7238 – 655 / Vortag

davon Corona in Behandlung           2388    mit Beatmung            1256   Neufälle 480 zum Vortag

Copyright: DIVI-Intensivregister Tagesreport vom 03.11.2020

Deutschland Statistik Corona Stand  03.11.2020 0.00 Uhr

Gesamtfälle      560.379 + 15.352 / Vortag          COVID-19-Todesfälle    10.661 + 131 / Vortag

Alle Kreise über 250 Fälle / 7 Tage / 100.000 Einwohner

Augsburg 287.3                                Bautzen 265.1                                   Berchtesgadener Land 252.1

Berlin Neukölln 272.2                    Cloppenburg 268.9                         Duisburg 271.1

Herne 294                                           Marburg – Biedenkopf 277.2     Rottal – Inn 312.8

Vechta 252.1

Copyright: Esri Deutschland GmbH Kranzberg im Auftrag des RKI Deutschland

Der Lockdown ist gestartet, die Klagen gegen einige Regeln, insbesondere der Schließungen von Gastronomiebetriebe, liegen den Gerichten bereits vor. Und siehe da, auch eine Klage eines 7 jährigen Jungen, angestiftet und die Klage unterschrieben von der Mutter, ist dabei. Welches Thema die Klage zur Grundlage hat, ist mir zum Zeitpunkt dieses Berichtes nicht bekannt. Klar ist aber: Stand heute sind sage und schreibe 365 Regionen mit einem Wert über 50.

3 neue Infos habe ich ausnahmsweise aus meiner Stadt Göttingen. Ich berichtete ja in meinem Bericht von 1.11. bezüglich meines „ Zusammentreffens „ mit dem Ordnungsamt in Göttingen. Ich habe diesbezüglich eine Anfrage an die Stadt Göttingen gestellt und jetzt eine Antwort erhalten: Entgegen meiner Auffassung hätte die Maskenpflicht schon am Freitagvormittag gegolten, da der Wert zu diesem Zeitpunkt schon über 50 gewesen ist. Zum Thema Anerkennung eines Attestes in Göttingen kam die Auskunft, das die Stadt Göttingen zur Anerkennung von Attesten keine Regelungen getroffen hat. Die andere Info ist ein Flyer, der in einem Kasten aussen vor einem Reisebüro in der Innenstadt erhältlich ist. Darauf sind diverse Flug- und Übernachtungsangebote in Deutschland und im Ausland für November verfügbar, neben Thüringen oder die Ostsee samt Übernachtung sind auch Reisen nach Griechenland, Italien oder auch die Türkei, wie gesagt, im November, angeboten. Nanu ?

Auch in Sachen Forschung ist unser Max Planck Institut nicht untätig, eine neu veröffentlichte Studie kommt diese zu dem Ergebnis, das die Todesfälle innerhalb der ersten beiden Novemberwochen sich jeweils verdoppeln werden. Dies würde sich unter anderem daraus ergeben, das bis Ende September hauptsächlich junge Leute infiziert waren, jetzt nehmen die Infizierungen auch der über 60 jährigen zu. Der Studie zufolge werden die Todesfälle zwischen 500 – 800 pro Woche liegen, möglicherweise sogar höher.

Auch interessant dürfte die Einlassung von Maaß in Sachen Grenzschließungen sein. Nein, es werde keine Grenzschließungen zu den Nachbarländern geben, auch wenn die Zahlen weiter steigen, so seine Worte. Man habe beim ersten Lockdown genug Erfahrungen gesammelt, wie man die Kontrollen organisieren könnte, falls sie wieder notwendig werden. Was sein Zeitpunkt ist, Kontrollen wieder einzuführen und warum damals bei einer weit geringerer Infizierungswelle die Kontrollen dann eingeführt worden sind, keine Worte. Er versteckt sich stattdessen lieber hinter seinem Blickwinkel, das es ja anderen Ländern schlechter ginge als uns. Na klar, Herr Maaß, da warten wir mal so lange ab, bis es uns auch schlecht geht; sehr sinnvoll. Bei Maaß trifft der von Seibert und Spahn fast täglich geprägte Satz „ Wir lernen täglich in der Pandemie dazu „ eindeutig nicht zu.

Und auch der BER hat nun seinen ersten bekannten Coronafall: Ausgerechnet auf der Eröffnungs – Pressekonferenz, an der auf dem Podium Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Lufthansa-Chef Carsten Spohr gestanden haben, ist der Ministerpräsident positiv getestet worden und in Quarantäne gegangen. Mit ihm gleich auch Herr Scheuer, über die anderen Personen ist noch nichts bekannt, auch nicht über die weiteren teilnehmen Personen und Journalisten, die bei dem Treffen dabei waren.

Wieder etwas aus der Schmunzelecke zum Ende, was aber ernst gemeint ist: Da ja nun die Gastronomiebetriebe geschlossen sind, hat die FDP Fraktion im NRW in schwerer Arbeit die Idee erarbeitet, das die Kellner und Servicekräfte ja nun frei sind, die könnten eigentlich jetzt die Ordnungs- und Gesundheitsämter unterstützen. Zum Beispiel um Kontakten hinterher zu telefonieren. Und ein Einkommen hätten die auch nebenbei, so der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, Herr Höne. Dann mal ran an die freien Jobs. Ich hab mich auch beworben, aber trotz des großen Bedarfs noch keine Zusage bekommen. Bin ja auch kein Kellner.






Corona Lügen Vertuschungen Unglaubliches 01.11.2020

Weltweit 46.2 Mill. Infektionen Deutschland 540.000 erreicht mit 10509 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 9.1 Million, Indien 8.2 Million, Brasilien 5.5 Million, Russland 1.6 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 1.4 Mio. Fälle, Spanien 1.2 Mio. Fälle, Italien rund 709.000. Fast 1.197.000 Todesfälle weltweit. Argentinien Kolumbien England über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Heute möchte ich Ihnen nicht nur neues aus der „ Coronaszene „, sondern auch mal Dinge erzählen, die Sie kaum glauben werden. Doch glauben Sie mir, ich könnte hier nichts behaupten was ich nicht belegen kann. Es beginnt alles ganz „ harmlos „.

Seit März 2020 haben wir das Dilemma, tragen Masken, halten Abstand, nehmen Einkaufswagen in Geschäften und anderes mehr. Zumindest die große Mehrheit der Bevölkerung; und auch ich. Bisher. Aber je mehr Regeln gemacht werden, an denen sich die Politiker teilweise mehrfach nicht halten, Sportler machen teilweise was sie wollen, Ärztepräsidenten bezweifeln die Maske als Schutz, und schon gar nicht draussen, im Bundestag wird laufend gegen die Maskenpflicht verstossen, dann immer wieder gebetsmühlenartige Aufrufe an die Bevölkerung, doch alles zu tun was die Politiker wollen, und dann sieht man Politiker nach einer Pressekonferenz, wenn vermeintlich die Kameras weg sind, die Masken abnehmen, im Abspann letzte Woche bei Anne Will stehen alle plötzlich zusammen und unterhalten sich; ohne Maske und Abstand, und so zieht sich das von Woche und Woche durch die TV Welt. Aber die Bürger sollen sich an alles halten, und wehe nicht, dann gibt es saftiges Bußgeld.

Klassisches Beispiel hier in Göttingen am Freitag: Am Mittwoch wurde die Infektionszahl bei knapp 36 veröffentlicht und eine Empfehlung ausgesprochen, die Maske in der Innenstadt auch in der Öffentlichkeit zu tragen. Sollte der Wert über 50 steigen, dann wäre ab diesem Montag Maskenpflicht in der Innenstadt. Ich stehe am Freitag an einem Bäckerstand draussen an, ohne Maske. Eine Frau vom Ordnungsamt Göttingen geht auf mich zu, ich möchte bitte meine Maske aufsetzen. Ich entgegne, Maskenpflicht sei erst ab Montag. Sie entgegnet, der Wert sei aber schon über 50 und die Pflicht würde wohl schon am Samstag kommen. Ich entgegne: Am Samstag, aber nicht heute. Dann moniert sie, ich würde nicht vor der Plexiglasscheibe stehen, dann würde die Maskenpflicht gelten. Auch draussen. Da kommt bei mir die erste Frage: Will sie mir die Maske aufschwatzen wegen der fehlenden Scheibe oder wegen der kommenden Pflicht ? Ich mache einen Schritt nach rechts und stelle mich vor die Scheibe. So, jetzt stehe ich vor der Scheibe und brauche keine Maske, sage ich zu ihr. Sie entgegnet: Ich hätte aber vorher nicht davor gestanden. Mir reicht das Gelaber und ich weise sie darauf hin, das sie gerne mein Attest sehen könnte, wenn sie wolle. Das interessiert sie aber wenig. Inzwischen habe ich meine Brötchen (im übrigen hat die Verkäuferin von Anfang an nichts gesagt) und gehe. Die Ordnungskraft bleibt zurück.

Wieder zu Hause habe ich die Pressestelle von Göttingen angerufen, die dazu kein Statement abgeben wollte. Das Ordnungsamt war trotz geschätzter 10 Anrufe und Freizeichen nicht zu erreichen. Nur mal als Beispiel was hier abgeht. Jetzt zu anderen Themen. Nur zur Klarheit: Ich bin kein Maskenverweigerer und trage diese zum Eigenschutz in Bussen und beim Einkauf und wo ich es nötig halte zusätzlich, bin aber gegen Willkür und Dummheit, und zwar entschieden.

Wie wir alle wissen, sind die Coronazahlen zuletzt auch in Deutschland explodiert. Zwar reden viele davon, kein Problem, wir haben ja genügend Intensivbetten, und da sind noch so viele leer (dabei sind es gar nicht mehr so viele, denn viele sind nicht von Coronapatienten, sondern von anderen Patienten belegt). Über 70 % sind bereits belegt, wußten Sie das ? Und damit nicht genug. Es nützt rein gar nichts, das wir noch 12000 Betten zu Intensivbetten umrüsten könnten, denn schlichtweg fehlt das Personal, um diese auch zu versorgen zu können. Davon redet Spahn und Co. lieber nicht, das passt nicht in das Gerede von „ Keine Panik, Deutschland steht gut da „. Was Sie wissen sollten: Es bestehen bereits ernsthafte Überlegungen, sollten die Pflegekräfte knapp werden, auch positiv getestetes Personal arbeiten zu lassen. Kein Scherz. Das RKI hat bereits angekündigt, im Fall von Personalknappheit Pflegefachpersonal auch bei positiver Testung eine Zulassung zum Arbeiten zu geben. Das RKI betonte, nur bei relevantem Personalmangel dies zuzulassen. Ausserdem müßte das Personal sogenannte FFP2 Masken tragen und dürfe ausschließlich infizierte Patienten betreuen. Na wie beruhigend. Möchten Sie von einer infizierten Pflegekraft „ betreut „ werden ? Auch der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) lehnt das entschieden ab. Nach neuesten Erkenntnissen fehlen schon  jetzt rund 4000 Pflegefachkräfte, insofern ist die Thematik „relevant“ schon jetzt relevant.

Wenn Spahn und Co. immer davon reden, wir haben genug Betten, wir haben genug Personal und stocken laufend hier und da auf, dann ist das natürlich nur die halbe Wahrheit: Pflegekräfte wachsen nicht aus dem Boden und Personen, die aus Vietnam, Brasilien und sonstwoher hierher gekarrt werden als angebliche Pflegefachkräfte, müssen sich erst einmal hier einarbeiten, und das ist insbesondere in Coronazeiten doppelt schwierig. Dazu kommt: Wenn doch alles so rosig ist wie uns manche Politiker weiss machen wollen, warum werden dann wieder Nicht Corona Patienten nach Hause geschickt, Operationen verschoben, um genug Personal und Betten frei zu haben ? Nennt das Spahn „ gut aufgestellt „, wenn bei einer Patientin, die live vor der Kamera berichtet, das ihre Krebs OP um 3 Monate verschoben wurde, jetzt festgestellt wurde, das die Zellen gestreut haben und fraglich ist, ob die OP jetzt noch was nützt ? Aber ich verstehe, auf Einzelschicksale können wir keine Rücksicht nehmen. Was ist der Mensch in dieser zeit schon wert, ich meine nach einer Pressekonferenz und ohne Kamera und Zeugen ?

Deutschland erklärt derweil immer mehr ausländische Gebiete für Risikobereiche, fast komplett Österreich und Italien sind betroffen, dazu Kroatien, Slowenien, Ungarn, Bulgarien und Zypern. Auch Gebiete in Griechenland, Lettland, Dänemark, Portugal, Schweden und Litauen kommen dazu. Auch die 3 Kleinststaaten Monaco, San Marino und der Vatikan gehören nun dazu. Auch im Ausland gelten die Regel: Mehr als 50 im Sieben – Tage – Durchschnitt, dann Risikogebiet. Gerade bei den kleinen Staaten ist die zahl natürlich schnell zu erreichen, San Marino mit rund 34000 Bewohnern, Monaco mit rund 40.0000 und der Vatikan mit nur 825 Bewohnern braucht nur wenig Ansteckungen, um die Schwelle zu reißen. Und zum Jammerthema der Deutschen, Ihre Rechte auf Freiheit, Freizeit und Co. würden beschnitten: Schauen wir mal nach Österreich, da geht es ganz anders zur Sache (Auszug: Ausgangsbeschränkungen: Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs ist zwischen 20 und 6 Uhr untersagt. Ausnahmen nur ganz eng gefasst. Und die Bürger überleben auch das.

Auch das Thema Impfschutz, auf das sich alle stürzen, und mehr oder weniger Hoffnungen machen, vielleicht schon bis Ende des Jahres soweit zu sein, will ich mal beleuchten und als teilweise Lügenmärchen outen. Klar arbeiten diverse Labore daran, aber die sind längst nicht so weit, wie manche Personen uns Glauben machen wollen. Das sind einzig und alleine Durchhalteparolen, damit die Bürger die Maßnahmen noch weiter mittragen, da ja ein vermeintliches Ende absehbar ist. Die vermeintliche Wahrheit wird auf NTV verbreitet von einem Dr. med. Christoph Specht, der Preise in Sachen Film bekommen hat, weniger für ärztliche Leistungen, und auch auf seiner Homepage deklariert, er habe gar keine Praxis und behandle auch nicht. Ist eher als Medizinjournalist tätig. Seine Einlassung ist wie folgt: Die Impfkommission habe verlautet, das entgegen vieler Annahmen, das die Impfungen schon im Frühjahr nächsten Jahres sozusagen durch sind und dann alles wieder gut sei eher bis Ende 2021 und sogar 2022 dauern wird. Die Impfung müsse ja erst einmal starten und soviel Menschen könne man gar nicht impfen, der Impfstoff müsse zudem besonders gelagert werden. Interessant für aufmerksame Seher des Videos auf NTV: Im Hintergrund sieht man klar mehrere Röntgenbilder eines Schädels, äh, hatte ich nicht gelesen, er praktiziert gar nicht und hat keine Praxis ? Machen Sie sich selbst ein Bild von der Glaubhaftigkeit des Herrn Dr. med. Specht.

Der Einzelhandel meldet sich wieder, das Jammern hat angesichts der Beschränkungen der Fläche, die pro Kunde zur Verfügung stehen muß, wieder begonnen. Untermauert wird das mit schlechteren Umsatzzahlen im September 2020. Dafür waren die Zahlen in den Monaten davor überraschend gut, teilweise über Vorjahresschnitt, davon keine Rede mehr. Klar gibt es wie immer Gewinner und Verlierer, je nach Produkten. Und Online ist der TOP Gewinner wie immer, über die Gründe werde ich nicht mehr lamentieren, die sind hinreichend bekannt. Inzwischen hätten ja auch Händler zusätzlich einen Onlineshop eröffnen können, offensichtlich wenig Tatendrang in diese Richtung. Und der Hinweis eines Handelsverbandes, wegen Kontaktbeschränkungen dürften weniger Kunden in die Innenstädte kommen, ist natürlich Quatsch. Es dürfen sich auf den Strassen genauso viele Bürger aufhalten wie vorher, oder haben Sie davon gehört, das pro Straße eine Höchstmenge an Personen zulässig ist ? Wirklich Blödsinn. Was richtig ist, das pro 10 qm nur 1 Kunde zulässig ist. Und ? War bei kleinen Geschäften schon immer so, das nur einer gleichzeitig im Laden war, und ich kenne Geschäftsketten, die wollen davon nur die Hälfte der zulässigen Zahl reinlassen, weil sie Angst wegen Ansteckung haben. Davon redet der Handelsverband nicht, das auch Freiwilligkeit dabei ist.

Klar ist auch, das wegen der anstehenden Schließungen von Bars, Restaurants usw. ab nächste Woche bundesweit wieder die Klagewelle losgetreten wird, und wieder wird es heißen: In dem und dem Bundesland dürfen wieder die und die Geschäfte öffnen, in dem Bundesland ist das so und so bla bla bla. Macht ja auch Spaß zu klagen in der BRD, Anwaltflatrate läßt grüßen. Die Firmen stemmen sich damit gegen ihre drohenden Pleiten, sagen Sie ? Quatsch, sage ich, die bekommen ja 75 % des Vorjahresumsatzes erstattet, übrigens mehr als jeder Arbeitnehmer, der in Kurzarbeit geschickt wird. Und Soloselbstständige, die ja auch jammern ? Ich glaube das hat zum einen ein wenig mit Jobrisiko zu tun, wenn einer nicht engagiert wird, bekommt er auch nix. Aber nix stimmt ja gar nicht, auch die werden ja jetzt trotz 0 Einzahlung in die Sozialsysteme mit eben diesen 75 % beglückt. Was soll also das Jammern ? Erste Eilanträge sind übrigens schon wegen der Schließungen bei den Gerichten eingegangen. Und wer sich darüber wundert: Wenn selbst Bundestagsvizepräsident Kubicki aufruft, sich gegen die Maßnahmen des Lockdowns zu stemmen, der braucht sich nicht zu wundern, wenn die Bevölkerung aufgeheizt ist. Wer die Rede von Frau Merkel gehört hat im  Bundestag und die vielen Buh – Rufe und Zwischenrufe mit Unterbrechungen, der weiß, das auch im Bundestag die Stimmung gegen die Maßnahmen vermehrt auftritt.

Wieder gibt es Betriebe und Einrichtungen, wo vermehrt Coronafälle auftreten. Neben einen fleischverarbeitendem Betrieb unter anderem auch ein Frankfurter Altenpflegeheim. Und da muß ich mich jetzt schon wundern: Die Bewohner werden das Virus wohl kaum eingeschleppt haben, das kommt wohl eher von einem oder mehreren Mitarbeitern/innen. Aber 90 % von denen fahren mit dem Auto zur Arbeit, das Familienangehörige von denen vorher infiziert waren, nicht bekannt, denn sonst wäre ja eine Quarantäne gewesen. Woher haben sich die Mitarbeiter also angesteckt ? Zusammen gefeiert, selbst privat die Regeln nicht eingehalten ? Das würde mich doch mal interessieren. Fakt ist, die Bewohner sind die Dummen: 46 sind inzwischen von 22 Mitarbeitern infiziert, ein Bewohner ist schon gestorben. Ganz tolle Glanzleistung, das zum Thema: Wir haben ein überragendes Hygiene- und Abstandskonzept, warum also die vielen Einschränkungen ?

Wenn also ab nächste Woche die harten Maßnahmen gelten, sollen die Ordnungsämter auch von der Polizei, unter anderem Bundespolizei unterstützt werden. Doch auch bei den Beamten zeichnet sich ab,  was es bedeutet, sich unter den Verweigerern aufzuhalten. Inzwischen sind rund 200 Bundespolizisten infiziert, dazu kommen über1700 Familienangehörige, die aufgrund der Infizierung in Quarantäne sitzen, so die Rheinische Post am 31.10.2020. Auch in NRW sollen die Ordnungskräfte durch „ Hundertschaften „ der Polizei unterstützt werden, damit die ihren Kontrollaufgaben gerecht werden kann.

Während das RKI gestern „ nur „ rund 19000 Neuinfizierungen zum Vortag gemeldet hat, heute nur rund 14000; klar am Sonntag erfolgen keine flächendeckenden Meldungen, meldet eine bekannte Zeitung, das am 30.10. die Zahl erstmals über 20.000 geschritten sein, genau seien es 20.135 gewesen. Angeblich stammen die Zahlen von den Landesgesundheits- und Sozialministerien, die wohl auf ihren Webseiten andere „ aktuellere „ Zahlen veröffentlichen, als das RKI verarbeitet, wo sich immer ein Rückstand bildet. Insofern hat nicht nur ein führender deutscher Fussballverein, sondern auch Deutschland jetzt das Triple geschafft, herzlichen Glückwunsch mit Hilfe der Masken- und Abstandsverweigerer: Über 500.000 Infektionen, über 10.000 Tote und über 20.000 Neuinfektionen an einem Tag. Damit wir auch annährend bei unseren schwer erarbeiteten zahlen bleiben, hat ein Gericht mal wieder bei einer Querdenken – Demo die Maskenpflicht gekippt, weiter so, wir wollen ja noch neue Rekorde schaffen. Ob die Richter auch zu den Querdenkern gehören ? Insbesondere wegen der Feierwütigen hat Prof. Lauterbach auch eine Kontrolle von Privatwohnungen für sinnvoll und angemessen, gar erforderlich angemahnt, die „ Unverletzlichkeit der Wohnung „ dürfe dabei kein Argument sein. Und schon regen sich insbesondere im Internet auf Sozialforen die Leute auf; weil die keine Ahnung haben. Und zwar so heftig, das relevante Straftaten und resultierende Anzeigen folgen werden: Da wird ganz offen der Tod von Prof. Lauterbach gefordert und dazu aufgerufen, das sich jemand dafür bereit erklären solle, sogar von Hinrichtung ist die Rede. Welche kranken Hirne stecken hinter solchen Postings ? So langsam sollte die Regierung mal merken, das solche Leute mit keiner „ Durchhalteparole „ erreicht werden. Hier müssen viel härtere Maßnahmen her. Und für all die Dummen, die solche Parolen verbreitet haben und es noch tun: In die Wohnung darf die Polizei bei begründetem Verdacht oder Gefahr im Verzug schon immer, wenn also von der Strasse erkennbar ist, das in der Wohnung volle Bude ist, darf die Polizei auch kontrollieren, ob das jemanden passt oder nicht. Unbegründet geht das nicht. An die Poster dieser Aufrufe: Schaltet mal Eurer Hirn ein, wenn es auch noch so klein ist. Auch Thüringens Ministerpräsident sieht in der immer weiter zunehmenden Gewaltbereitschaft auch gegen Polizisten eine Gefährdung der inneren Sicherheit, Protestler würden zunehmend gnadenlos vorgehen. Das zeigen die Vorgänge auf der Berliner Museumsinsel oder Großfotos von Prof. Drosten und Frau Merkel in KZ – Kleidung, mitgetragen auf einer Demo. Auch Journalisten seien zunehmend betroffen.

Derweil schimpfen sich einige Kritiker an Herrn Söder ab; der hat nämlich aufgrund der Coronalage in Bayern; alle Landkreise sind inzwischen rot bzw. dunkelrot, reagiert, und auf die beschlossenen Maßnahmen noch einmal draufgesattelt: 2 Haushalte, 10 Personen, das gilt auch in Privatwohnungen. Veranstaltungen ALLER Art werden erst einmal bis Ende November untersagt. Es könnte in den nächsten Tagen notwendig werden, den Katastrophenfall auszurufen. Schon jetzt sind in ersten Landkreisen die intensivbetten belegt, es muß ausgewichen werden. Innerhalb der letzten 9 Tagen habe sich die Belegung der Intensivbetten verdoppelt, so Söder bei der Verkündigung vor dem Landtag.

Ich möchte in eigener Sache einmal darauf hinweisen, das ich gerade in letzter Zeit laufend Pressinformationen und Fotos zu angeblichen Schnelltests, noch schnelleren Tests, bald verfügbaren Impfungsdosen usw. bekomme. Alles ganz nett, aber diese werde ich grundsätzlich nicht veröffentlichen weil ich die Richtigkeit des Inhalts nicht überprüfen kann und keine Werbung für Pharma und Lobby mache. Sollte irgendwann ein Mittel zugelassen und entsprechend zertifiziert sein, ist das eine andere Sache.

Ich hatte ja schon einmal von Altmaiers Vorschlag, Sonntagsöffnungen als Kompensation für Umsatzverluste zuzulassen, mehrfach geschrieben und klar seine fehlerhafte Darstellungsweise widerlegt. Aber was jetzt der Vorstand des German Council of Shopping Places, früher German Council of Shopping Centers e.V., in Sachen Harald Ortner vorschlägt, haut wirklich alle um. Auch er will Sonntagsöffnungen zur Kompensierung, aber jetzt kommt`s: Er will die 4 Adventssonntage und die 2 Sonntage nach Weihnachten für zusätzliches Einkaufen haben. Ich kann hier nur jeden Einzelhandelsangestellten, Gewerkschaftler, Kirchen und andere Wohlgesonne und Realisten dringend auffordern, diesem Herren mal z. B. per Email zu erkläre, was Ihr davon haltet und warum 6 Tage mehr Öffnungen wohl kaum den Umsatzverlust vom Monaten auch nur annährend ausgleichen können, und schon gar nicht Insolvenzen abwenden. Populismus pur. Aber dann kann ich Sie auch ein wenig beruhigen: Dieser Verein vertritt insgesamt 750 Mitglieder, ein Bruchteil davon sind Einzelhändler. Insofern uninteressante Meinung.

Ich möchte noch einen kleinen Themenkomplex anschneiden, bevor ich zum heutigen Highlight komme, Stichwort Thailändischer König. Das Thema ist die erneut aufkommende Kaufpanik, Hamsterkäufe, Panikkäufe, was weiß ich wie das genannt wird. Frau Glöckner hatte ja versucht alle wie immer zu beruhigen. Alle reden wie immer das Thema klein, ich frage mich dann aber, warum gerade in diesen Zeiten wieder ein großer Bericht auf NTV veröffentlicht wird, in der das Bundesamt für Katastrophenschutz benannt wird, und explizit darauf hingewiesen wird, welche Grundausstattung bei jedem vorhanden sein sollte. Und damit nicht genug: Es werden genauestens Getränke, Lebensmittel und Gewicht, sogar durchschnittlicher Kalorienbedarf pro Tag erwähnt, die vorhanden sein sollen. Dazu kommen Empfehlen für medizinische Versorgung, allgemeine Gegenstände, Drogerieartikel und – siehe da – ausreichend Toilettenpapier wird erwähnt. Na bitte. Also mein Toilettenpapier reicht bis zum Jahresende – im Normalfall. Apropo Toilettenpapier: Wußten Sie, das Österreich als erstes und wahrscheinlich einzigstes Land der Welt eine Briefmarke mit der Thematik Corona gedruckt hat – auf Toilettenpapier. JAWOHL, auf Toilettenpapier. Die Marke bzw. das Stück bedrucktes Toilettenpapier kostet 5.50 Euro und enthält eine Spende von 50 % für Hilfen für Corona. Gibt es sowohl postfrisch als auch gestempeltes Toilettenpapier und auf Ersttagsbrief. Glauben Sie nicht ? KEIN Fake, schauen Sie einfach auf der Webseite der österreichischen Post nach. Das Bild wird nachgereicht, da es urheberrechtlich geschützt ist und ich gerade in Klärung bin wegen der Veröffentlichung.

Jetzt zum Abschluß des heutigen Tages das Highlight für mich: Es geht um den thailändischen König, gegen den wohl im eigenen Land zumindest Teile der Bevölkerung auf die Strasse gehen für ihre Rechte, auch die deutsche Botschaft dort soll schon belagert worden sein. Der König derweil soll seine Amtsgeschäfte auch von Deutschland aus weiter machen, was Herr Maaß schon mehrfach beklagt hat, da das nicht zulässig sei, man werde das nicht zulassen. Das werde, wenn sich das bestätigt, Konsequenzen haben. Über mögliche Maßnahmen und Konsequenzen wollte sich Frau Sasse, Auswärtiges Amt, dann aber lieber nicht äußern. Auch auf Nachfrage, welche Konsequenzen und Maßnahmen denn zur Verfügung ständen, keine Aussage. Auf die Nachfrage, wie denn geprüft werde, ob der König Regierungsgeschäfte von deutschem Boden ausführt, keine Antwort. Als der Journalist sagt, das natürlich die Regierung bei einer Nachfrage das sagt, was man hören möchte, die Ausführung von Frau Sasse: Man habe andere Mittel, das herauszufinden, welche, sagt Sie nicht. Schlaue Frage eines Journalisten: Der reise doch laufend zwischen München und Thailand hin und her; gelten da auch die Coronaauflagen und Quarantäne ? Die Sprecherin Frau Haijebi vom Gesundheitsministerium weiß darauf keine Antwort und sagt zögerlich: Die Regeln gelten für alle, wir haben keine Ausnahmen aufgestellt, vielleicht kann das Innenministerium helfen, wie Könige behandelt werden. Herr Lammert Innenministerium: Nicht zu Königen aber zu Einreisebestimmungen allgemein. Er redet nur davon, das Thailand auf der Positivliste stände und daher keine Einreisebeschränkungen gelten. Nachfrage: Es gäbe Informationen, das der König derzeit nicht nach Deutschland einreisen dürfe. Lammert: Ich kann nur von der Positivliste sprechen. Und wieder die schlaue Nachfrage eines Journalisten: Das würde ja im Rückschluß bedeuten, der König hätte gar nicht einreisen dürfen solange Thailand nicht auf der Positivliste gestanden hat ? Der Gesichtsausruck des Herrn Lammert zeigt, uupps, jetzt hat er mich erwischt. Erst wortlose Mimik, dann ergänzt der Journalist: Der würde doch schon länger hin- und herreisen. Lammert: Zu den Reiseaktivitäten des Königs kann ich nix sagen aber die Quarantänebestimmungen gelten in jedem Fall – und verweist zurück an das Gesundheitsministerium. Aber keine Antwort kommt, dann meldet Lammert zurück mit der 1a Antwort: Über die Quarantänebestimmungen sind die einzelnen Bundesländer zuständig, darüber kann ich keine Antwort geben. Hat doch gut geklappt, das Pingpong – Spiel. Die Kernfrage, Regeln bei dem König, geschickt verschleiert und die Antwort vertuscht, so spielt die Regierung bei diesen sogenannten Bundespressekonferenzen. Nicht umsonst haben sich inzwischen einige Journalisten beschwert, immer weniger konkrete Antworten zu bekommen. Warum geht Ihr dann in die Bundespressekonferenz ? Mal nachdenken.






Corona News Merkels Lockdown und die Folgen 30.10.2020

Weltweit 44.8 Mill. Infektionen Deutschland 498.000 erreicht mit 10305 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.9 Million, Indien 8 Million, Brasilien 5.4 Million, Russland 1.6 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 1.3 Mio. Fälle, Spanien 1.1 Mio. Fälle, Italien rund 616.000. Fast 1.180.000 Todesfälle weltweit. Auch Argentinien und Kolumbien über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Lt. RKI hatten wir am 29.10. den Höchststand von Neuinfizierungen von 16774 Meldungen.

Hier erst einmal die absoluten Höchstbereiche Deutschland nach RKI von heute 29.10.2020 (190+):

Berchtesgadener Land 264,3      Berlin Friedrichshain/Kreuzberg 198,2  Berlin Mitte 199,1

Berlin Neukölln 223,6                    Delmenhorst 194,7                                        Duisburg 240,8

Düren 205,6                                      Erzgebirgskreis 225,4                                    Herne 200,1

Köln 201,8                                          Marburg-Biedenkopf Land 238                 Remscheid 206,6

             Rosenheim Stadt 256,5                 Rottal – Inn 253,5                                            Schweinfurt Land 190,6

                                                          Schweinfurt Stadt 217,1               Solingen 238                                                     Weiden Oberpfalz 196,5                                            

Viele wissen es schon oder zumindest so grob, was ab Montag pauschal auf uns zukommt: Pauschal, das sind die Regeln, die Frau Merkel mit den Ministerpräsidenten in der Videokonferenz am 28. Oktober verabredet hat, dazu kommen in diesen Tagen aufgrund der dramatischen Zahlen noch regionale Zusatzregeln, die jetzt auch in vielen Städten bedeuten: Selbst in öffentlichen Räumen, Plätzen und Bereichen soll die Maskenpflicht gelten; hier in Göttingen zum Beispiel gleich in der kompletten Innenstadt. Aber erst einmal zu den deutschlandweiten Regelungen; derzeit zumindest, den der Widerstand war heute morgen bei der Regierungserklärung von Frau Merkel im Bundestag selten so aufgeheizt und feindlich, das Frau Merkel mehrfach unterbrechen mußte weil Abgeordnete laufend laut dazwischen gerufen haben und selbst Schäuble als Bundestagspräsident, als er die Wogen glätten wollte, unterbrochen wurde. Da wurde er aber schnell hart zu den Abgeordneten, und das wirkte für eine Zeit: „ Vorsicht, Sie wissen doch, wenn Sie einen Bundestagspräsidenten unterbrechen, kassieren Sie schnell einen Ordnungsruf „.

Begründet werden die harten Maßnahmen damit, das das RKI gesagt hat, das 75 % der auftretenden Fälle nicht mehr nachvollziehbar seien und dadurch, wenn es so weitergeht, binnen der nächsten 2 Wochen das Gesundheitssystem große Probleme bekommen würde. Es müssen die harten Maßnahmen solange gelten, bis die Zahlen regelmäßig wieder unter 50 pro 100.000 Einwohner fallen. Klingt vernünftig. Und ich möchte eines mal dazu sagen, die es nicht begreifen: Wir haben diese ganzen Maßnahmen NICHT Frau Merkel oder Herrn Söder zu verdanken, sondern denen, die immer noch meinen, tun und lassen zu können was sie wollen ohne Rücksicht auf die anderen Bürger. Wer also mit diesen Regeln nicht einverstanden ist, kennt seine Pappenheimer. Alle Neuregelungen treten am 2. November in Kraft und bleiben erst einmal bis Ende November 2020 gültig. Mitte November soll dann ein weiteres Treffen / Videoschalte stattfinden um den Erfolg zu prüfen und ggf. Änderungen vorzunehmen; in beide Richtungen möglich.

Maximal 10 Personen dürfen sich im Freien aus maximal 2 Haushalten treffen, Zusammenkünfte zu Feiern etc. öffentlich oder privat darüber hinaus sind nicht erlaubt. (Es werden inzwischen Möglichkeiten geprüft, sogar Privatwohnungen überprüfen zu dürfen bei Verdachtsmomenten). Private Reisen ins In- und Ausland sind zu unterlassen, keine Übernachtungen mehr für diesen Personenkreis. Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Dazu zählen z.B. Freizeitparks, Theater, Messen, Kinos, Opernhäuser, Prostitutionsstätten, Schwimmbäder, Spassbäder, Saunen und Thermen, Fitnessstudios, Spielbanken, Wettbüros und andere mehr. Unterhaltungsveranstaltungen werden untersagt, Profisportveranstaltungen dürfen nur ohne Zuschauer stattfinden. Sämtliche Gastrobetriebe wie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen werden geschlossen. Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen ist weiterhin möglich. Massagepraxen, Tatoostudios, Kosmetikstudios und ähnliche Betriebe werden geschlossen. Der Groß- und Einzelhandel kann unabhängig vom Warenbereich weiter öffnen bei der Einhaltung von 10 qm / Kunde.

Aufgrund der zusätzlichen Belastung der betroffenen Betriebe wird ein Hilfefond von 10 Milliarden Euro aufgelegt. Betroffene Betriebe bekommen davon 75 % des Umsatzes des Vorjahresmonats bei bis zu 50 Mitarbeitern, mit pauschalierten Fixkosten. Großen Unternehmern werden einzeln berechnet. Bereits bestehende Hilfsmaßnahmen werden verlängert, die KfW Kreditregelung wird nun auch für Unternehmen mit weniger als 10 Arbeitnehmern geöffnet. Alle Unternehmen werden nochmals dringlich aufgefordert, ihre Hygiene- und Abstandsregeln zu prüfen und ggf. zu verbessern. Heimarbeit und mobiles Arbeiten soll sofern möglich erweitert werden.

Einrichtungen und Personen, die besonders gefährdet sind, bekommen Schnelltests kostenlos, um z.B. Patienten, Besucher und Personal regelmäßig testen zu können. Krankenhäuser sollen auch finanziell bessere Unterstützung bekommen, um z.B. mehr Intensivbetten aufbauen zu können. Diese können ggf. auch von Pflegepersonaluntergrenzen – Verordnung sanktionsfrei abweichen. Bund und Länder wollen die Regeln möglichst vereinheitlichen aber auch konsequenter kontrollieren. Insgesamt haben alle Bundesländer ausser Thüringen allen Regelungen zugestimmt. Thüringen hat in einer Protokollerklärung verschiedene Vorbehalte eingebracht und dem Bundestag und Bundesrat Aufgaben auferlegt, die er zu erledigen sieht. Den genauen Wortlaut finden sie auf der Webseite der Bundesregierung.

Alle diese Maßnahmen zeigen uns und viele hatten es schon so ähnlich oder teilweise noch schlimmer, wie ich auch, erwartet, das die Lage bockernst ist und auch den Letzten Verweigerern und Freiheitskämpfern sollte jetzt klar sein, das es wie bisher nicht weitergehen kann und wird. Ganz im Gegenteil: Lassen sich die zahlen nicht eindämmen und steigen weiter an, etwa auf das Frankreich Niveau, wo teilweise 45000 Neuinfektionen und mehr pro Tag gezählt worden sind, sind wir irgendwann da, wo wir schon im März waren; und dann ist es egal, ob die Wirtschaft und die Verbände jammern, so wie auch gestern wieder, ist ja auch ihre Pflicht. Wieder das Gerede von 10000 Insolvenzen mehr usw. usw. Hatten wir schon im März, und dazu gekommen ist es nicht. Aber unbeirrt läßt auch DEHOGA jetzt eine Klage gegen die Schließungen prüfen. Klar, man muß ja zeigen, wir tun was für unser Klientel.

Aber eines will ich doch noch zu der Ausbreitung der Coronafälle, insbesondere in NRW sagen. Denn von dort aus wurde die Welle ja hauptsächlich angetreten, und die möglichen Schuldigen waren ja schnell ausfindig gemacht, Thema Feierlustige und so. Mag ja auch stimmen, aber irgendwie scheint die Regierung eine Blockade darin zu haben, mal über ihren Freund Frankreich a la Macron nachzudenken. Wo sind denn in Europa die Coronazahlen am höchsten, wo steigen sie denn am schnellsten ? In Frankreich. Aha, und wo findet ein regelmäßiger täglicher Grenzverkehr personell in der Arbeitswelt und auch sonst statt ? Zwischen Frankreich und NRW Orten. Aber ohne Kontrolle haben natürlich auch Coronafälle freien Eintritt, scheint aber noch keinem so richtig aufgefallen zu sein. Jeden Tag neue Coronafälle über die Grenze, jeden Tag mehr bei uns, und die Leute verteilen das weiter im Land. Dabei will ich gar nicht bestreiten, das es weitere Hotspots gab, aber NRW war schon immer ein Problembundesland, auch dank Laschet. Weitere allgemeine Coronanews dann erst morgen.






TOP Corona News 27.10.2020

Weltweit 43.8 Mill. Infektionen Deutschland 462.000 erreicht mit 10120 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.7 Million, Indien 7.9 Million, Brasilien 5.4 Million, Russland 1.5 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 1.2 Mio. Fälle, Spanien 1.1 Mio. Fälle, Italien rund 564.000. Fast 1.164.000 Todesfälle weltweit. Auch Argentinien und Kolumbien über 1 Million.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Dunkle Coronazeiten für Deutschland, genau gesagt dunkelrote Zeiten, denn die Coronakarte vom RKI färbt sich immer mehr rot ein, erste Bundesländer sind komplett ein Hotspot geworden. Als ersten Bundesland hat sich das Saarland dazu bekannt, Hamburg und Bremen sind weitere Bundesländer, Berlin hat sich inzwischen mit allen Bezirken dazu gesellt; Nordrhein – Westfahlen ist nur noch mit Soest bei knapp über 40, alle anderen Kreise sind Hotspots. Auch in Hessen ist nur noch der Werra – Meissner – Kreis knapp unter 50, Mecklenburg – Vorpommern ist das einzige Bundesland wo noch kein Hotspot besteht. Aber keine Angst, die übrigen Bundesländer werden bis zum Wochenende nachziehen.

Hier erst einmal die absoluten Höchstbereiche Deutschland nach RKI von heute 27.10.2020 (175+):

Aachen 186                                        Berchtesgadener Land 219                                         Berlin Mitte 192,9

 

Berlin Neukölln 256,9                    Cloppenburg 202,7                                                        Delmenhorst 212,7

 

Duisburg 196,5                                 Erzgebirgskreis 195,9                                                    Köln 181,9

 

Rosenheim 217,1                            Rottal – Inn 239,5                                                           Vechta 187

 

Weiden Oberpfalz 196,5

 

Über 50 % aller Kreise sind inzwischen Risikogebiet, und es werden täglich mehr. Bis zum Wochenende werden weitere Bundesländer komplett rot eingefärbt sein. Aufgrund dieser dramatischen Lage, die bei der letzten Krisensitzung der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten so nicht absehbar war und eigentlich erst im November wieder stattfinden sollte, wird es am morgigen Mittwoch bereits eine ausserordentliche Sitzung geben. Es werden radikalere Maßnahmen erwartet, insbesondere ein bundesweiter Lockdown light könnte kommen. Wie der aussehen könnte: Die nicht systemrelevanten Geschäfte werden nicht wie im Frühjahr dauerhaft geschlossen, das würde die Wirtschaft nicht mitmachen, sondern nur an bestimmten wenigen Tagen in der Woche. Oder nur zu begrenzten Uhrzeiten in der Woche.

 

All das wären Alternativen, um die Existenz dieser Geschäfte nicht abzuwürgen. Genaues werden wir aber erst morgen Nachmittag wissen, warten wir ab. Ich möchte aber noch, weil ich es nicht begreifen kann, darauf hinweisen, das im Berchtesgadener Land, wo gerade wegen der extremen Neuinfektionen ein Lockdown verhängt wurde, schon jetzt wieder bei verschiedenen Gerichten Klagend dagegen eingegangen sind. Wer ist denn da nicht ganz sauber, dagegen zu klagen ? Offensichtlich scheinen manche Personen die Gesundheit anderer gar nicht zu scheren, Hauptsache das Geschäft oder der Urlaub gehen weiter. Und manche Gerichte machen das Spiel auch noch mit. Und damit wir gleich mit einem anderen Fake aufräumen: Das Testen von Personen hat entgegen mancher Fakemeldungen rein gar nichts mit den steigenden Infektionszahlen zu tun. In den letzten 7 Wochen sind die Anzahl der Tests immer um die 1.1 Million gewesen, also nicht gestiegen, wie wir alle wissen die Anzahl der Neuinfektionen aber rasant.

 

Derweil versucht Altmaier, der durch die Wirtschaft und Verbänden mächtig unter Druck steht, bei der Wirtschaft zu punkten, indem er erneut eine Unterstützung der Geschäfte insbesondere in der Innenstadt während der Pandemie ankündigt. Neben Verlängerung von Hilfen bis nunmehr Ende 2021 meint er, durch Ladenöffnungen an Sonntagen, die zuletzt mit der SPD, so sagt er, nicht nach dem Sommer machbar gewesen seien. Wenn diesmal wieder keine Einigung zustande käme, will er den Bundesländern die Macht darüber überlassen. Damit sollen Innenstädte belebt und dem Internet näher gebracht werden, meint Herr Altmaier.

 

An diesen Sätzen merkt der aufmerksame Leser gleich, das auch ein Bundesminister für Wirtschaft und Energie keine Ahnung hat, wie eine Innenstadt belebt werden kann. Jedenfalls nicht durch Sonntagsöffnungen, und Wirtschaftsverbände und deren Vertreter, die ebenfalls behaupten, durch wie auch immer erweiterte Ladenöffnungszeiten mehr zu verdienen und sich besser zu stehen, verdummen die Bürger ebenfalls. Und warum ? Weil die Gründe der gesteigerten Internetkäufe auch in Coronazeiten gar nicht an den Ladenöffnungszeiten liegen, sondern ganz andere Gründe haben. Das Internet ist billiger, hat ganz andere Serviceleistungen wie bedingungslose Rückgabe innerhalb einer Frist, viel größere Auswahl usw. All das kann und will der stationäre Handel nicht bieten, und die Kostenfrage beim Personal, Standortmieten in Innenstädten usw. tun den Rest dazu. Deshalb ist auch die Aussage der Vorsitzenden der Geschäftsführung von Douglas, Tina Müller, das die Kunden rund um die Uhr einkaufen wollen, in Sachen stationärer Handel falsch damit verknüpft. Denn Ihr Kundenklientel bei „Apothekenpreisen“ bei Douglas kann Sie nicht mit denen vergleichen, die preissensitiv sind, und das ist die Masse der Internetkunden. Abgesehen davon haben viele Händler bereits zusätzlich Onlineshops, offensichtlich retten die aber auch nicht das Ladengeschäft. Genug zu diesem Thema.

 

Ein wie ich finde superinteressanter Beitrag zum Thema Maske und deren Sinnhaftigkeit, den jetzt Prof. Lauterbach so aufgebracht hat, das er gar den Rücktritt gefordert hat, ist der von Dr. Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, bei Markus Lanz vom 21.10.2020. Zum Thema Schutz mit den Alltagsmasken sagt er, es gäbe gar keine wissenschaftliche Evidenz, das diese Masken hilfreich sind, schon gar nicht im Selbstschutz und wahrscheinlich nur wenig in Sachen Ansteckung anderer. Die Viren werden dadurch nicht aufgehalten. Er will sich aber an diesem „ Maskenkrieg „ nicht beteiligen, stellt sich aber schon die Frage, ob das Vermummen, das Maskentragen, ein Standard werden muß. Später relativiert er nach starkem Gegenwind von Markus Lanz: Die Maske hätte eine Wirkung. Ob die Maske so wie wir sie tragen als Alltagsmaske eine Wirkung hat, fraglich. Er möchte aber nicht zu einer Gallionsfigur der Maskenverweigerer werden. Ja was denn nun, Herr Dr. Reinhardt. Auf jeden Fall kann ich in dem Gespräch erkennen, das seine klar gemachten Aussagen gegen die Wirkung der Alltagsmaske umfallen als er allzu sehr Gegenwind bekommt. Machen Sie sich selbst ein Bild über die Glaubwürdigkeit des Dr. Reinhardt in dieser Sache, die Sendung ist zu finden in der ZDF Mediathek.

 

Wo gerade das Thema Maskenverweigerer angesprochen wurde, werden die gewalttätigen und aggressiven Auseinandersetzungen mit Polizei, Behörden, Ordnungskräften und in Geschäften gegen Ladeninhabern und auch Busfahrern immer extremer, wenn es darum geht, die Maske tragen zu müssen. Ich bin Busfahrer (Fahrgast) und habe gerade wieder live im Bus erlebt und super vom Busfahrer reagiert: Ein Mann will vorne in den Bus einsteigen, trägt keine Maske. Der Busfahrer macht die Tür nicht auf. Als der Mann wild gestikuliert ruft der Busfahrer, er solle erst die Maske aufsetzen. Die kramt der Mann dann umständlich aus seiner Tasche und setzt sie offensichtlich widerwillig auf. Wenige Stationen später steigt wieder eine Person ohne Maske hinten ein. Von einem Fahrgast auf die Maske angesprochen, sein Kommentar: jaja, geht dann gemütlich weiter und setzt sich erst einmal hin, um dann seine Maske aufzusetzen. SOLCHE Personen brauche ich nicht im Bus und könnte ausflippen.

 

In diesen Krisenzeiten lassen natürlich auch die Diskotheken und Clubs nicht locker. Die sind mit am extremsten betroffen, das weiß jeder. Aber hier sind auch die meisten Neuinfektionen möglich durch die Enge, meist Räumlichkeiten ohne vernünftige Lüftung, Schweiss und Atemluft. Deshalb bietet jetzt der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe an, über Möglichkeiten der Wiederöffnungen zu reden. Argument: Die Jugend lasse sich nicht einsperren und werde notfalls eben zu Hause abfeiern. Deshalb wäre das Tragen einer Maske z. B. auf der Tanzfläche denkbar. Auch ein Wegekonzept oder Verbesserung der Lüftung wären Anhaltspunkte, um zu den Öffnungen zurück zu kehren. Danke, Herr Büttner, aber das wissen wir auch ohne ihre Aufklärung, das die sich Jugend zu Hause nicht an irgendwelche Regeln hält – und deshalb auch nicht in der Disco, aktuelle Beispiele haben wir ja genug. Und bis vernünftige Lüftungen eingebaut und umgesetzt sind, haben wir sowieso Frühjahr, was soll also das ganze Gerede ? Dieses Jahr erfolgt keine Öffnung mehr, vielleicht hätten die Discos und Clubs mal in Vorleistung gehen sollen mit den Konzepten, um dann diese vorzustellen als hinterher zu laufen.

 

Aufgrund der extrem zunehmenden Infektionszahlen und der schon jetzt überforderten Gesundheitsämter in Sachen Kontaktnachverfolgung fordert Prof. Lauterbach, die Einzelverfolgung endlich abzustellen und nach Clustern zu suchen und diese quasi komplett in Quarantäne zu schicken. Desweiteren sieht er ohne konsequente und stärkere Kontaktbeschränkung nicht nur den weiteren Anstieg der Zahlen, sondern nachläufig auch den Anstieg der Todesfälle. Dramatisch sieht er in den weiteren Wochen auch die Lage der Krankenhäuser, er sieht auch bei den Intensivpatienten drastische Zunahmen.

 

Derweil sind viele Bürger dazu übergegangen, sich z. B. im Internet nicht nur preiswert mit Masken, sondern auch mit Corona – Tests aller Arten zu bevorraten. Davon raten verschiedene Ärzte und Verbände dringend ab. Es gäbe oft Fehler bei der Anwendung, ob der eine oder andere Test z.B. aus Übersee überhaupt korrekt funktioniert, sei nicht eindeutig. Bei Billigeinwegmasken kann nicht immer eine Wirksamkeit aufgrund der genutzten Materialien bestätigt werden, desweiteren können die Masken Stoffe aufgrund der Herstellung enthalten, die gesundheitsschädlich sind. Wer sich davon nicht beirren läßt und billig einkaufen will: Ruhig mal an der Einwegmaske riechen, und ein Auslüften auf dem Balkon an frischer Luft hat noch nicht geschadet.

 

Zum Schluß wieder zwei Meldungen aus dem Kuriosium: Zum wiederholen Male sind falsche Zahlen vom RKI in Sachen Neuinfektionen verbreitet worden. Zum einen wurden von einigen NRW Kommunen aufgrund von Rechnerproblemen beim RKI nicht alle Daten übermittelt, an einem anderen Tag fehlten 2 Bundesländer beim Zahlenmaterial. Und unsere Kanzlerin stellt beim 12. Integrationsgipfel letzte Woche fest, das Corona keine Integrationsbremse sein darf. Doch, Frau Merkel, darf es und ist es. Wir haben genug andere wichtige Probleme zu lösen, da MUSS Integration und Aufnahme von Asylanten zurückstehen. Ihre Probleme, Frau Merkel, die SIE lösen müssen, nicht wir, nicht unsere. Und das in manchen Ländern wie Italien die Bürger auf die Strasse gehen, randalieren und demonstrieren, sich mit der Polizei Strassenschlachten liefern wegen der Coronabeschränkungen und das ohne Masken- oder Abstandsschutz, wir dann so dumm sind aus diesen Ländern Coronakranke aufzunehmen, zeigt auch die geistige Präsenz mancher deutscher Politiker.






Corona News 25.10.2020 Wichtiges der Woche

Jubiläum 10000 Tote

Weltweit 42.9 Mill. Infektionen Deutschland 438.000 erreicht mit 10044 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.6 Million, Indien 7.9 Million, Brasilien 5.4 Million, Russland 1.5 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Frankreich 1.1 Mio. Fälle, Spanien rund 1 Mio. Fälle, Italien rund 526.000. Fast 1.152.000 Todesfälle weltweit. 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Ich kann diese dummen Vorrechner, wieviel Promille doch erst von der Gesamtbevölkerung gestorben oder krank sind, nicht mehr hören. Damit die Harmlosigkeit von Corona zu erklären, zeugt von ganz anderen Problemen, nicht aber von Corona, das ist richtig. Gerade vor wenigen Tagen berichtete der verantwortliche Bezirksleiter bei Markus Lanz, wie borniert und frech die feiernde Mischpoke gegenüber der Ordnungskräfte und Polizei aufgetreten seien, als man die Lokalität habe räumen wollen und das auch durchgesetzt hat. Man muß sich aber angesichts der extrem steigenden Zahlen nun auch in Deutschland fragen, ob die Politik bei Ihrer „ wir müssen die AHA – Regel einhalten „ bleiben wollen und das war´s und akzeptieren, das eben 10 % der Bevölkerung, Prozentzahl weiter steigend, das weiterhin nicht interessiert und nicht interessieren wird oder ob eisenharte Maßnahmen folgen, bevor alles eskaliert. Diese gebetsmühlenartigen Appelle an die Bevölkerung, man möge sich doch jetzt daran halten, gehen eben einigen am Arsch vorbei.

Die müssen eben durch die Welt kurven, feiern bis zum Abwinken und ohne Maske und Abstand ihren Unmut äußern. Selbst wieder in diesen Zeiten erlebt in einem Göttinger Dönerladen. Während ich im Laden mit Maske auf mein Essen warte, kommen nacheinander 2 junge Männer in den Laden, ohne Maske und Abstand, der eine geht gleich rein und will eine Bestellung aufgeben. Der Inhaber erklärt die Maskenpflicht worauf er sagt: Ich habe ein Attest, kann aber keines vorzeigen. Der andere bleibt die ganze Zeit im offenen Türrahmen stehen und unterhält sich fleißig mit einem der Bediensteten im Laden, den er offensichtlich kennt. Als beide weg sind, kommt eine 4-köpfige Junge Leute Gruppe, die offensichtlich in den Laden will, ALLE tragen keine Maske, als sie mich im Laden sehen, lamentieren sie rum und warten draussen, bis ich gegangen bin. Was die wohl danach gemacht haben ?

Und die neuesten News von heute 16.02 Uhr: Wieder ist Corona in dem TV bekannten Wohnkomplex Groner Landstr. ausgebrochen, unterschiedliche Familien sind betroffen und Betroffene schon in Quarantäne. Und wieder gibt mir die Stadt ein Rätsel auf: Warum bekommen die Bewohner dieses Wohnkomplexes kostenlose Lebensmittel- /Alkohol- und Drogenlieferungen, bezahlt und geliefert von der Stadt Göttingen, warum wird denen sogar angeboten sich in andere Wohnungen zu begeben bei kostenloser Logie und Versorgung ? Dolmetscher, Teststation direkt vor dem Haus, alles um diese Leute zu bemuttern, welcher Hintergrund steckt dahinter; leider können wir das Köhler nicht fragen, denn der ist selber in Quarantäne.

Und ausserhalb von Göttingen: Da karren die Leute mit einem Flußkreuzfahrtschiff umher, von 145 Passagieren sind nun 13 erkrankt; derzeit. Großhochzeit im Saarland, Großrosseln; 230 Gäste müssen in Quarantäne. Fetisch Party in Berlin, 600 Teilnehmer, Testungen und Ergebnisse stehen noch aus, nach der Auflösung stehen die Gäste eng gedrängt vor der Eingangstür herum und warten – wahrscheinlich auf die Corona – Übertragung, denn jeder möchte ja ein Andenken mitnehmen, vielleicht ins Grab.

Wieder eine Querdenker Demo mit 1100 Teilnehmern in Dortmund, viele ohne Maske. Und viele mit angeblichen Attesten, worunter sich auch Fälschungen befanden. Es ist traurig, das sich diese Leute TEILWEISE mit gefälschten Attesten nun ihre Maskenfreiheit erschleichen. 2000 Personen einer Demo in Berlin Mitte gegen Coronaauflagen. Ebenfalls kein Abstand, so gut wie keine Maske. Und das ausgerechnet im Hotspot Berlin. Das gleiche in Köln mit ein paar hundert Personen ohne Regel. Die Demo wurde von der Polizei aufgelöst. Die Aufzählung der massiven BEWUSSTEN Verstösse könnte noch seitenlang sein. Fakt ist: DIE werden sich nie daran halten, ausser es kommen harte Strafen, dazu ist die deutsche Politikverantwortung aber nicht fähig.

Und dann kommen noch die Ausbrüche in Betrieben und Institutionen hinzu wie in einem Laichinger Seniorenheim, 62 Personen, Bewohner und Mitarbeiter, sind erkrankt. 4 Senioren seien schon gestorben. Interessiert aber nicht wirklich jemanden, kommt vor. Und wenn dann mal härtere Maßnahmen getroffen werden, fühlen sich immer irgendwelche Personen, inzwischen schon Schüler, in ihrer Freiheit beschnitten und klagen gegen jede Regel. Da frage ich mich allen Ernstens, wie eine Schülerin klagen kann. Wohl kaum mit ihrem Taschengeld; wahrscheinlich bezahlen das WIR, die Allgemeinheit. Wäre jedenfalls typisch deutsch, wie der klagezwang auch.

Auf diesem Wege sind wir ja, und da muß man Herrn Weil und Co. wirklich fragen, was das soll, beim Fussballspiel Hannover 96 9800 Zuschauer live zuzulassen, von denen dann nur 7500 gekommen sind, wo Hannover längst die 50er Grenze überschritten hat und Risikogebiet ist. Kann es sein, das er wie seine Ministerpräsidentenkollegen und auch die Kanzlerin und Co. längst Marionetten der Wirtschaft und Lobbyisten geworden sind ? Richtig, das ist so. Der masssive Druck auf die Politik wird auch nicht weniger werden, ganz im Gegenteil.

Und dann gesellen sich auch noch Personen wie Herr Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dazu, die das ganze herunterspielen, indem sie davon reden, das in Deutschland ja noch 8000 Intensivbetten frei wären und innerhalb 7 Tage 10000 dazukommen könnten. Hat Herr Baum aber schön auswendig von der DIVI-Intensivregister -Webseite gelernt, aktuell 17 Uhr am heutigen Tage haben wir 579 Beatmungsfälle Corona, 20.884 Intensivbetten sind belegt, frei 8401. Und jetzt die spannende Zahl, die er natürlich verschwiegen hat: Es sind aber nur 29.825 Intensivbetten nutzbar, auch wenn theoretisch noch 12.718 Betten innerhalb 7 Tagen bereit gestellt werden können. Der Grund: Es gibt gar nicht genug Personal, diese Betten zu unterhalten, denn die Beatmungsgeräte und alles, was damit zusammenhängt, sind hochkomplexe Geräte, die nur wenige Personen bedienen können und dürfen. Hat er wohl vergessen bei seiner Aussage auf NDR Info Radio.

Ist eigentlich in dieser Zeit noch jemand in der Lage, gewollt oder ungewollt seriös die Bevölkerung zu informieren ? Aber weil die Politik ja die Lage in Deutschland eher harmlos und kontrollierbar einschätzt, immer mehr Gesundheitsämter leider nicht, aber wen interessiert´s, läßt Deutschland immer mehr Kranke aus allen Herren EU Länder hierher karren, wir haben ja die Betten, das Personal, das Geld usw. Dummdeutschland läßt grüßen.

Und weil das RKI laufend neue Steigerungen rausbringt und Prof. Wieler sich für erweiterte Maßnahmen ausspricht, wurde das RKI Gebäude Ziel eines Brandanschlags. Man sollte sich langsam mal fragen, wie lange das noch so weiter gehen soll. Selbst Söder, der für harte Maßnahmen ist, findet dagegen die Warn App von Deutschland eher wirkungslos. Er nennt sie zahnloser Tiger, einen Flop. Man kann ja auch nicht gerade sagen, das die App auch nur in irgendeiner Weise zur Eindämmung beigetragen hat, ganz toll, das sie jetzt auch im Ausland funktioniert, wo 90 % aller EU  Länder rot sind.

Dagegen muß sich Lauterbach, der bisher durch gute Ideen geglänzt hat, nun Kritik anhören: Seine neueste Idee wegen Spahn, man solle alle Kabinettsmitglieder alle 2 – 3 Tage testen, kann wohl nicht sein Ernst sein. Pure Verschwendung der Tests, hohe Kosten und unsinnig, so kann man das zusammenfassen. Was sollen denn die ganzen Einzelhandelsmitarbeiter sagen, die jeden Tag mit hunderten Kunden zusammenkommen ? Da gibt es keinen einzigen Test, ausser man ist quasi schon infiziert. Wenn man aber Mensch zweiter oder dritter Klasse ist, ist das wohl eben so.

Während die einen mit und gegen Corona kämpfen, sind die anderen inzwischen damit beschäftigt, die vielen Betrügereien aufzudecken und zu ahnden; insbesondere bei den großzügigen sommerlichen Hilfen haben sich einige Taschen üppig aber unberechtigt gefüllt. Und nur Einzelfälle werden bei der Menge erwischt, die Kritik an den damaligen Auszahlungsmodalitäten und mangelnden Kontrollen in Richtung Banken wächst. Moment, Kontrollverlust, das kommt mir bekannt vor; scheint eine chronische Krankheit der Regierung und Behörden zu sein. Erste Straftäter sind verurteilt, aktuell wird in Berlin auch gegen eine Moschee in Kreuzberg ermittelt.

Wo wir gerade beim Thema Geld sind: inzwischen haben sich einige damalige Sommerurlaubsrückkehrer dazu aufgerafft, gegen die Zahlungen für die Rückholungen zu klagen. Und das auf eine ganz linke Tour: Erst der Beteiligung an den Flugkosten zustimmen, wenn man in Sicherheit ist, verweigern. Ganz neues Rechtsverständnis. Rund 30 Klagen sollen derzeit anliegen, die Zahl wird aber noch steigen, die Frist läuft noch. Die Ausreden sind vielseitig, ich will hier keine nennen, sonst wird mir schlecht. Ich sage nur: Beim nächsten Mal einfach sitzen lassen. Können sich ja dann noch ein „ paar schöne Tage „ machen. Mir reichts für heute.






Corona News 19.10.2020

Weltweit 40.2 Mill. Infektionen Deutschland 373.000 erreicht mit 9803 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.2 Million, Brasilien 5.2 Million, Indien 7.5 Million, Russland 1.4 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 974.000 Fälle, Italien rund 423.000 und Frankreich 951.000 Fälle. Fast 1.115.000 Todesfälle weltweit. 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Ein neuer Tag, neue Corona Höchstleistungen. Erst einmal auffallend an den neuen Zahlen, das die Steigerungen in Europa deutlich extremer sind als im Rest der Welt. Die „ ehemaligen „ Hotspots wie die USA, Brasilien oder Indien verzeichnen derzeit kaum noch Steigerungen, hingegen Frankreich z.B. innerhalb eines Tages über 30.000. Steigerungen natürlich auch in Deutschland. Als letzte Millionen – Einwohner – Stadt hat nun auch Hamburg trotz der irrwitzigen Regelungen (Bericht von gestern) die Marke von 50 Infizierungen / 100.000 Einwohner überschritten mit einem Wert von 50.6. Na das ist doch eine Leistung.

Aufgrund der stetig zunehmenden roten und dunkelroten Infektionsbereichen in Deutschland werde ich derzeit keine Stadtaufzählungen mehr veröffentlichen, weil das schon fast 100 Kreise / Städte betrifft, und morgen werden wir schon darüber liegen. Was man aber deutlich auf der Deutschlandkarte der Infizierungsstärke erkennen kann vom RKI, die extremen Bereiche befinden sich fast allesamt im unteren Bereich der Karte, heisst: Ziehen wir eine gerade Linie von Mittelsachsen, Leipzig, Harz, Hildesheim, Diepholz, Ammerland und Aurich, dann haben wir oberhalb dieser Linie bis auf Berlin und Bremen (noch) keine roten Bereiche, d.h. alle unter 50/100.000. Schon bemerkenswert.

Wie beschrieben soll ja Hamburg darüber liegen, wohl aber nach der RKI Karte noch nicht im 7 Tages Schnitt. Kommt aber noch. Wir nähern uns langsam, aber stetig den Europawerten an. Und da wollen wir doch nicht zurückstehen – ausser in sinnvollen Maßnahmen, die wirklich greifen, und nicht halbherzigen Begrenzungen, jede Woche 1 – 5 weniger Personen auf einem Haufen zuzulassen. Das bringt nur eines: Die Neuinfizierungen verlangsamen sich, bleiben aber nicht aus. Und das muß das Ziel sein.

Stattdessen melden sich nun erste grüne und linke Politiker aus dem Bundestag zu Wort. Frau Hasselmann, Frau Kipping, Herr Habeck und Co. fühlen sich übergangen, Herr Spahn und die Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung würden quasi über die Köpfe der Abgeordneten hinweg Regelungen treffen, ohne Absprachen zu treffen. Die haben offensichtlich einen Blackout gehabt: Im März 2020 hatte der Bundestag Herrn Spahn aufgrund „ Epidemischer Lage nationaler Tragweite „ mit eben diesen Sonderrechten ausgestattet, und falls es diese Herrschaften vergessen haben, diese Regelung gilt noch bis März 2021. Kipping redet vom Notstand der Demokratie, Sie will Mitsprache und Mitentscheidung im Bundestag in Sachen Corona, so könnten Fehlentwicklungen verhindert werden. Habeck redet von wichtiger offener Debatte in Sachen Corona. Iss mir schon klar, denn gerade die Linken haben ja sonst nicht viel zu sagen, und die Grünen bisher zum Glück auch nicht. Aber allesamt haben nicht verstanden, das in Sachen Corona keine wochenlangen Diskussionen und Abwägungen/Vertagungen usw. angesagt sind, wie es die Abgeordneten gerne machen, sondern schnelle und prägnante Entscheidungen, am besten am gleichen Tag. Und dazu sind eben viele Abgeordnete im Bundestag nicht in der Lage. Abgesehen davon haben ein Großteil der Abgeordneten nicht mehr Wissen und Kenntnisse über Corona und sinnvolle Maßnahmen wie jeder normale Bürger auch, was soll also das Aufspielen als wichtiger Experte ?

Vielleicht sollte man lieber den Personen Entscheidungen überlassen, die entsprechende Befähigungen haben und nicht parteipolitische Taktiken ausspielen wollen. Es war noch nie so, das Entscheidungen schneller und besser waren, je mehr Personen daran beteiligt waren. Ganz im Gegenteil: Je kleiner der Kreis und je höher die Qualifikation, desto besser. Aber wie sagte schon Seibert und Spahn mehrfach bei Pressekonferenzen: Wir lernen in der Pandemie täglich dazu. Kann ich nicht von allen Abgeordneten sagen. Herr Söder dagegen hat dieses Problem erkannt, denn wie jedes Ministerpräsidententreffen zeigt, können sich noch nicht einmal die Ministerpräsidenten auf einheitliche Maßnahmen einigen. Herr Söder sieht zumindest in diesen Coronahochzeiten den Föderalismus als Entscheidungshemmnis und möchte die Maskenpflicht und Sperrstunden bundesweit einheitlich haben, das würde auch die Akzeptanz in der Bevölkerung steigern.

Das er auch schnell und sicher durchgreifen kann, zeigt seine Entscheidung für das Berchtesgadener Land Landkreis, in dem der Rekordwert von 252.1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert wurde, selbst Berlin liegt mit allen Bezirken darunter. Deshalb gilt ab morgen Nachmittag: Kein Verlassen der Wohnung mehr ohne triftigen Grund oder Bescheinigung. Diese harte Maßnahme war notwendig geworden, da die Vielzahl der Kontakte nicht mehr nachvollzogen werden konnten. Inzwischen sind 701 Personen bereits in Quarantäne. Auch eine große Party soll Mitauslöser dieser Masseninfektionen gewesen sein.

Derweil bekommt auch Polen inzwischen Probleme mit den steigenden Zahlen, und kaum ist das so (ich berichtete gestern über Hilfen für Tschechien) schon die Frage eines Radiosenders in Polen bei einer Pressekonferenz, warum die polnische Regierung keine Hilfe aus Deutschland anfragt. Genau das habe ich gestern schon gesagt, Deutschland soll für alle, die ihre Coronahausaufgaben in den Monaten der Niedriginfektionen nicht gemacht haben, herhalten. Was soll das ? Zum Glück hat Polen abgelehnt und will jetzt ein 500 Patienten – Krankenhaus aus dem Boden stampfen, ähnlich dem Vorbild damals in Wuhan, wo innerhalb weniger Tage ein Notkrankenhaus etabliert wurde. Auch in England sind die Zahlen inzwischen so dramatisch, das 12 Krankenhäuser bereits keine Pateinten mehr aufnehmen können. In Wales wird ab dem 23. Oktober bis 9. November ein Lockdown verhängt, damit nicht endgültiger Kontrollverlust entsteht. Auch in Österreich hat der Kanzler Kurz neue Regeln erlassen: Nicht nur die Teilnehmer bei Veranstaltungen wurden halbiert, ohne Sitzplätze dürfen in Innenraum nur noch 6 Personen zusammenkommen, draussen sind es 12. Lediglich bei Trauerfeiern gelten noch nicht diese Beschränkungen. Und das er solche Maßnahmen getroffen hat, ist kein Wunder: Bis auf den Bezirk Kärnten, der mit 40.6 pro 100.000 Einwohner nur orange eingefärbt ist, ist Österreich komplett rot; alle Bezirke haben zwischen 60 und 160 und mehr Neuinfizierungen. Ein schlechtes Zeichen, und auch Kärnten wird bis zum Wochenende das Ziel 50+ erreichen, da ist man sich sicher.






Corona Gesammelte News diese Woche 18.10.2020

Weltweit 39.8 Mill. Infektionen Deutschland 366.000 erreicht mit 9790 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.1 Million, Brasilien 5.2 Million, Indien 7.5 Million, Russland 1.4 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 936.000 Fälle, Italien rund 414.000 und Frankreich 876.000 Fälle. Fast 1.111.000 Todesfälle weltweit. 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Sie haben richtig gelesen, es gibt viele Kurznachrichten, also hier mal ein Newsschauer. Geballte News in Kurzform, dafür viele davon. Bevor es losgeht, möchte ich noch auf ein Ereignis in Hamburg hinweisen. In einer Lokalität haben rund 60 Personen ohne Maske, Abstand und Eintragung in eine Kontaktliste einfach mal abgefeiert. Als die Polizei und das Ordnungsamt eingetroffen sind und von den Gästen die Personalien feststellen wollte, haben die sich kurzerhand verbarrikadiert. Wie krank sind eigentlich Teile unserer Gesellschaft geworden und der Inhaber selbst ? Meine Antwort drauf: Statt 60 Euro Bußgeld 500 Euro Bußgeld für jeden und für den Inhaber: Laden zu auf Nimmerwiedersehen. Selbst die Polizeigewerkschaft berichtet in diese Richtung: Die Akzeptanz der Coronaregeln nimmt stetig ab, die Aggressivität gegen Einsatzkräfte zu. Klasse. Und jetzt zu den Kurznews.

Die erste Nachricht handelt von einer genau in diese Kategorie gehörende Person. Der Vorfall fand vor wenigen Tagen im Harzklinikum statt. Eine Mutter wollte Ihre Tochter dort besuchen und machte in Sachen Corona falsche Angaben, um zu Ihrer Tochter zu dürfen. Einen Tag später wurde das Klinikum benachrichtigt, das die Frau infiziert sei. Aufgrund vorsätzlicher Gefährdung von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern erfolgte eine Anzeige vom Klinikum. Ich kann nur hoffen, das die Strafe eisenhart ausfällt. Solchen Personen muß ein SAFTIGER Denkzettel verpasst werden. Und nicht ein Spielgeldbußgeld oder Verwarnung.

45 Mitarbeiter einer Tiefkühlkost Firma in Bobenheim – Roxheim von 165 wurden mit Corona infiziert. Die Personen wurden in Quarantäne geschickt, angeblich wurden die Kontakte verfolgt und unterbrochen. Der Betrieb läuft derweil ungehindert weiter. In früheren Zeiten hätten schon weit weniger infizierte Mitarbeiter ausgereicht, den Betrieb stillzulegen. Angeblich habe das Unternehmen seine Anstrengungen, weitere Infizierungen zu unterbinden, verstärkt. Na dann.

Neben Corona ist derzeit die Grippeschutzimpfung in aller Munde, damit es nicht zu einer doppelten Infektion kommt. Hier hat Spahn ein paar beruhigende Worte parat: Knappheit bei Grippeimpfstoff gibt es nicht. Wirklich ? Ganz anders zu diesem Thema die bayrische Ärztekammer. Es gäbe dieses Jahr durch die Aufrufe, sich impfen zu lassen, weit mehr Impfwillige als letztes Jahr. Dazu kommt, das die derzeit bestellten Impfstoffmengen noch gar nicht ausgeliefert sind und derzeit nicht klar sei, wann diese vollständig vorrätig sind. Dieses Jahr wird die Rekordmenge von 26 Millionen Dosen verimpft werden; Minimum. Doch wann alle Impfwilligen auch ihre Dosis erhalten, ist unklar.

Die Ministerpräsidenten haben sich mit Merkel getroffen, jeder Ministerpräsident hat daraus sein eigenes Süppchen gekocht, Merkel appelliert an die Bürger nicht ohne Grund zu feiern oder zu verreisen, doch so richtig ist im Moment keine einheitliche Linie zu finden. Die wird aber nach der Ansicht vom RKI Präsident Wieler bald kommen, wenn die Zahlen so weiter gehen. Er sieht schon zumindest in einigen Risikogebieten, von denen täglich mehr dazukommen, Lockdowns auf die Bürger zukommen. Und wenn diese nicht erfolgen, kann die Zahl ganz schnell auf über 10.000 Neuinfizierungen / Tag ansteigen, so Wieler.

So ganz glücklich scheinen zum einen die Ministerpräsidenten nicht zu sein, so macht jeder seine eigenen Regeln, aber auch die Bundesregierung hätte sich wohl mehr gewünscht, so Kanzleramtschef Braun. Er sieht Deutschland vor einer neuen großen Welle und die vereinbarten Maßnahmen viel zu gering. Braun betonte, das ohne das konsequente Mitwirken der Bevölkerung weitere harte Maßnahmen auf uns zukommen werden. Und Spahn macht sich schon Sorgen über das Weihnachtsfest mit all seinen Komponenten. Es werde sich in Kürze entscheiden, wie das Fest verbracht werden kann, so Spahn. 

Aber nicht nur die Infektionszahlen steigen rasant auch in Deutschland an, schon wieder kommen erste Nachrichten, das es wieder zu Engpässen bei Schutzausrüstung kommt. Da berichtet eine Krankenpflegerin, das in ihrem Krankenhaus pro Tag gerade mal 1 FFP2 Maske zur Verfügung stände. Ausserdem werden die Nitrilhandschuhe knapp. Diese werden häufig gerade in Krankenhäusern eingesetzt wegen dem hervorragendem Tastempfinden und können trotzdem vor Blut, Sekreten, Krankheitserregern usw. schützen. Augenscheinlich sind diese im Internet reichlich bestellbar, aber die Qualitäten sind wie bei Masken unterschiedlich.

Wer denkt, das wir die höchste Corona – Infektionsrate in Frankreich, der USA oder Brasilien haben, der täuscht gewaltig. Eines der kleinsten Länder der Welt hat derzeit die höchste Rate. Aber nicht in Summe, sondern prozentual im Vergleich zu der Bevölkerung. Und zwar Vatikanstadt. Insgesamt waren bisher nur 27 Fälle bekannt, davon bereits 15 genesen, in den letzten 2 Wochen sind aber 7 Neuinfektionen dazugekommen, darunter 4 der Schweizer Garde. Gerechnet bei ca. 825 Personen Bevölkerung die höchste Quote. Deshalb gibt es auch im Vatikan seit einigen Tagen eine Maskenpflicht.

Nicht desto trotz wird die Coronaausbreitung gerade in Europa immer dramatischer, inzwischen melden einige Länder wie Frankreich pro Tag mehr als 10.000 Neuinfizierungen, viele große Städte in Europa haben besondere Sperrstunden, Alkoholverbote, Maskenpflichten in der Öffentlichkeit, Schließungen von Gastrobetrieben und ähnliches, quasi täglich werden irgendwo neue Regeln bekannt.

Auch die sogenannten Honorarlehrkräfte an den Schulen sind ein bißchen ins Blickfeld geraten, denn gerade die Schüler will man ja mit allen Mitteln gegen Corona schützen. Doch das stößt gerade bei jungen Honorarkräften manchmal auf „ fast „ taube Ohren. Eine Kraft, die nicht genannt werden möchte, führt das so aus: Ich muß es mir im Zweifelsfall aussuchen, ob ich meinen Job an mehreren Schulen, die ich betreue, nicht weiter ausübe und damit mein Lebensunterhalt nicht sichern kann oder ich es riskiere, andere bei Erkältungssymptomen oder ähnlichem anzustecken. Kann ich verstehen oder auch nicht.

Die Last des Maskentragens, die einen verstehen es nicht, die anderen wollen es nicht, die einen können es nicht, und welche ergeben sich in ihr Trageschicksal. Unklarheiten dagegen gibt es offensichtlich mit pauschalen Zutrittsverboten z.B. bei Einzelhandelsgeschäften, ohne Maske den Laden nicht betreten zu dürfen. Inzwischen gibt es erste Anwälte, die Klagen gegen Geschäftsinhaber mit Pauschalablehnungen vorliegen haben. In einem konkreten Fall wurde ein vermeintlicher Kunde bei IKEA abgelehnt, obwohl er aufgrund einer chronischen Lungenerkrankung ein Attest bei sich hatte. Die Klage beläuft sich auf 20.000 Euro. Und weitere Klagen werden wahrscheinlich folgen.

Das sich Politiker, Gerichte, Bürger und Unternehmer in Sachen Risiko bei Corona auch nicht einig sind, zeigt sich an den inzwischen vielen Beispielen, bei denen es um ein Beherbergungsverbot geht, wenn man aus einem Risikogebiet kommt. Manche Bundesländer haben inzwischen das Verbot gekippt, andere bestätigt, dritte dagegen noch gar nicht entschieden. Wer da noch durchsteigen soll, ist fraglich. In Schleswig-Holstein ist eine Klage abgewiesen, in Baden-Württemberg und Niedersachsen wurde anders entschieden, und in Mecklenburg – Vorpommern wurde es gelockert – ein Wirrwarr offensichtlich ohne Sinn und Verstand. Wer klagt gewinnt – meistens.

Inzwischen ist klar: Die sogenannte 2. Coronawelle ist auch in Deutschland unterwegs. Kein Tag vergeht, an dem nicht neue Höchstwerte und neue Risikogebiete vermeldet werden, jetzt steigen auch in Deutschland die Todesfälle an. Dabei sind Berlin und, wer glaubt es nicht, der NRW DIE größten Herde der Republik. Ausgerechnet da, wo die größten Corona Wortführer Ihr Dasein fristen. Dumm für Berlin: Wird die Eröffnung des BER so kurz vor dem offiziellen Termin überhaupt steigen ? Die Presseabteilung ist plötzlich still geworden, erste Journalisten haben den Besuch aus Risikogründen abgesagt. Das Steigenberger Hotel am BER hat dagegen letzte Woche ihre Pforten für die ersten Gäste geöffnet.

Wenn man in den letzten 2 Wochen über die Hotspots und Ausbruchsorten schaut und liest, stellt man immer wieder fest: Immer mehr rücken große Feiern, Hochzeiten in großen unerlaubten Gruppen, Trauerfeiern usw. in den Vordergrund. Insbesondere im ausländischen Bevölkerungsteil scheint die Rücksicht und Einsicht nicht anzukommen, aber die Polizei und Ordnungsämter sind offensichtlich nicht in der Lage, sich durchzusetzen. Da fehlt auch der Mut, denn wer will sich schon bei einer Trauerfeier mit einem Clan anlegen ?

Derweil hat Frau Klöckner ganz andere Sorgen. Sie hat offensichtlich bemerkt, das schon wieder die Hamsterkäufe beginnen, zumindest bei Toilettenpapier haben die Einkäufe stetig in den letzten Tagen zugenommen. Deshalb Ihr Hinweis: Es ist genügend für alle da, wenn jeder normal einkauft. Es gäbe keinen Grund für Hamsterkäufe, zu keiner Zeit wäre damals die Lebensmittelversorgung in Gefahr gewesen. Ach Frau Klöckner, wie kommt es dann, das es wie in Notzeiten Rationierungen gegeben hat, das man noch nicht einmal 2 Dosen Fertiggerichte kaufen konnte, Reis, Kartoffelpüree, Desinfektionsmittel und anderes mehr nicht zu kaufen waren, diverse andere Lebensmittel reduziert auf 1 Artikel pro Person. Es macht wie heute wenig Sinn, das die Personen jeden Tag 1 Teil einkaufen können, wenn sie dieses 3x in der Woche brauchen. Insofern ist der Begriff „ normal „ völliger Humbug. Und bei den jetzigen Coronawerten, die weit über den Höchstwerten im März April liegen, kann ein Engpass schneller kommen als gedacht, da ist Frau Klöckner auch nicht schlauer als jeder Bürger. Aber eines ist klar: Sie wird immer das bekommen, was sie kaufen will.

Und ich muß mich hier klar auch dagegen aussprechen, das wir mal wieder aus anderen Ländern Schwerstinfizierte aufnehmen, nur weil wir soviel Verstand haben, entsprechend Intensivbetten vorzuhalten. JEDES Land hatte doch die Möglichkeit, im Sommer bei den Niedrigzahlen entsprechend vorzusorgen, alle wußten doch, das ab Herbst die Zahlen ansteigen, warum muß eigentlich Deutschland immer für andere Länder hinhalten: Wir verschenken 270 Millionen Masken, wir verschenken 25.000 Beatmungsgeräte, wir laden Schwerstkranke ein und die anderen Länder schauen zu. Nach neuesten Informationen sollen aus Tschechien und Belgien Patienten zu uns kommen. Tschechien, wo vor einem Monat noch junge Leute auf der Strasse davon geredet haben, Corona sei kein Thema, sie desinfizieren sich mit Alkohol, oder „ endlich mal wieder abfeiern und Corona vergessen „ und andere Sprüche mehr. Ich kann gar nicht sagen, wie mich das ankotzt, das wir für solche Leute herhalten müssen.

Aufgrund der starken Coronausbreitung im gesamten EU Gebiet hat jetzt auch die EU Kommission reagiert. Da weitere Kosten auf alle Staaten zukommen, und 2021 nicht nur die Impfungen starten werden und zusätzliche Kosten verursachen, aber die Staaten Luft bekommen sollen, werden erstmals die Regeln für Haushaltsdefizite aller Mitgliedsstaaten bis Ende 2021 erst einmal ausgesetzt. Ausserdem soll den Staaten die Möglichkeit gegeben werden, weitere Hilfsprogramme beschließen zu können, ohne Strafen aus Brüssel befürchten zu müssen.

Aber auch das Thema Geld in der EU spielt eine nicht untergeordnete Rolle. Wir erinnern uns an die großen beschlossenen Pakete der Fonds „ Next Generation EU „, von denen so vollblumig Ursula v.d. Leyen sprach. Weniger sprach Sie davon, wie Deutschland dabei wegkommen würde. Weil es eigentlich allen klar ist: Der Zahlmeister der EU zahlt auch hier drauf. Deutschland bekommt zwar 23 Milliarden aus dem Topf, darf dann aber 52 Milliarden Euro an andere Länder abdrücken, ein wirklich tolles Geschäft. Dazu mutet der Zahlungsplan eher einem Witzplan zu: 750 Milliarden Euro über Anleihen, die bis 2024 an die Mitgliedsstaaten ausgeschüttet werden. 390 Milliarden sind gratis, die restlichen Gelder müssen die Geldnehmerstaaten zurückzahlen – bis 2058. Ob es da noch die EU gibt ? Oder Deutschland ? Ein Rückzahlungsplan über fast 40 Jahre ist jedenfalls nur eines: Irre.

Die sogenannte Coronaprämie rückt für die Krankenpfleger in Reichweite – aber leider längst nicht für alle. Wie jetzt bekannt wurde, werden diese nur rund 100.000 bekommen – von rund 440.000 insgesamt. Wieso das, das fragen sich Bürger und Betroffene. Die Rechnung ist für die Bundesregierung ganz einfach: Während während der Pandemiehochzeiten im März / April 2020 noch alle Pfleger als Helden gefeiert worden sind, sind es jetzt nur noch wenige, denn: Es werden nur die Krankenhäuser berücksichtigt, die durch die Pandemie BESONDERS belastet waren, und das sind nach den Auswertungen nur 433 von 1585 Krankenhäusern. So einfach ist das mit dem Heldentum, wenn vermeintlich alles vorbei ist. 

Supertopnews:

Der nächste prominiente Politiker nach Trump ist in Quarantäne gegangen: Bundespräsident Steinmaier hat sich in Quarantäne begeben, weil ein enger Mitarbeiter infiziert ist. Und ab morgen / Montag bis zum Jahresende können sich Patienten wieder telefonisch beim Arzt krank melden für eine Woche, wenn typische Corona/Erkältungsanzeichen auftreten. Nach neuen Infos kann sich der Coronavirus wesentlich länger auf der haut halten als bisher angenommen, rund 4x so lange wie z.B. ein Grippervirus. Dabei kann es sich um bis zu 9 Stunden handeln. Was auch wenig kommuniziert wird in der Presse: In Berlin macht der Coronavirus auch vor Polizeibeamten nicht halt, derzeit sind schon über 300 Berliner Polizisten in Quarantäne.

Zum Schluß möchte ich noch einen Kurzbericht aus Hamburg machen, was Sie jetzt lesen ist nicht erlogen oder Fake News, nein,  es ist wahr: Der Senat hat dort eine Verordnung herausgebracht, welche unter anderem regelt, auf welchen Straßenbereichen, Hausnummern und zu welchen Uhrzeiten eine Maske getragen werden muß. Jawohl, Sie haben richtig gelesen: Bewegen Sie sich auf einer Straße entlang, kann es sein, das Sie hin- und wieder die Maske auf- und absetzen müssen. Aber Achtung: Auf die richtige Uhrzeit achten, denn auch die variiert bei jeder Straße. Das glauben Sie nicht ? Dann hier ein Originalauszug aus der Verordnung. Unter dem Paragraph 10b Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen ist im Absatz 1 unter anderem geregelt (Zitat): … auf dem Alma-Wartenberg-Platz einschließlich der Bahrenfelder Straße im räumlichen Bereich zwischen und einschließlich den Hausnummern 135 beziehungsweise 146 und den Hausnummern 183 beziehungsweise 188, der Kleinen Rainstraße im räumlichen Bereich bis zu und einschließlich den Hausnummern 3 beziehungsweise 6, der Nöltingstraße im räumlichen Bereich bis zu und einschließlich den Hausnummern 5 beziehungsweise 12…(Zitatende). Die Straßenaufzählungen nehmen in der Verordnung ein komplette DINA 4 Seite ein. Natürlich gehört in eine korrekte Verordnung auch die Aufzählung und Nennung von Ordnungswidrigkeiten rein, unter Paragraph 39 sind diese komplett in 84 Absätzen aufgezählt und geregelt, da können Sie alles nachlesen, nur ein Beispiel: Die Nr. 81 regelt alles in Sachen Hygienevorgaben, auch hier ein Zitat: … entgegen § 9 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1, § 10 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2, § 10 Absatz 5 Satz 1, § 10 Absatz 6 Satz 1, § 13 Absatz 1 Satz 1, § 14 Satz 1, § 14a Absatz 1 Satz 1 Nummer 3, § 15 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1, § 16 Absatz 1 Nummer 1, § 17 Absatz 1 Satz 1, § 18 Absatz 1 Satz 1, § 18 Absatz 2 Satz 1, § 19 Absatz 1 Nummer 1, § 19 Absatz 3 Satz 1, § 20 Absatz 2 Nummer 1, § 20 Absatz 4 Satz 3, § 20 Absatz 4a Satz 1, § 21 Absatz 1 Satz 1 oder § 22 Absatz 1 Satz 1 die allgemeinen Hygienevorgaben gemäß § 5 nicht einhält, … (Zitatende). Quelle der Zitate: Senatsverordnung Hamburg 17.10.2020. Ich habe daraus bereits einen Entschluß gefasst: Ich werde Hamburg dieses Jahr jedenfalls nicht besuchen.






Corona News neue Regeln neue Zahlen 15.10.2020

Weltweit 38.6 Mill. Infektionen Deutschland 344.000 erreicht mit 9725 Toten

 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 7.9 Million, Brasilien 5.1 Million, Indien 7.3 Million, Russland 1.3 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 908.000 Fälle, Italien rund 381.000 und Frankreich 820.000 Fälle. Fast 1.094.000 Todesfälle weltweit.

 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

 

Die Politik appelliert laufend an die Bevölkerung, Sie sollen sich in Sachen Corona diszipliniert halten, die Regeln einhalten, auf Feiern und unnötigen Zusammenkünften verzichten und anderes mehr. Bundeskanzleramtssprecher Braun redet sogar davon, das die derzeitigen Regeln zu klein wären, deshalb sollten die Bürger mehr tun, als vorgeschrieben wäre. Die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin waren gestern aber nicht in de Lage, sich zu einigen, von wegen wir sollen. Die sollen. In Sachen Beherbergungsverbot brät jeder weiterhin sein eigenes Süppchen, am 8. November soll ein weiteres Treffen stattfinden, um darüber und eventuell über weitere Maßnahmen nochmals zu sprechen. Na klar.

Abwarten statt strikt handeln. Aber das kennen wir ja schon von der Politik. Kommende Probleme nicht vorher angehen, nein, warten, bis die unaufschiebbar werden, und dann davon reden, wie toll doch die Arbeit in der verbliebenen kurzen Zeit wieder einmal war. Das die gemeldeten Neuinfizierungszahlen inzwischen seit Ausbruch der Pandemie den Höchsttageswert erreicht haben mit heute 6683, schein gar keinen mehr zu interessieren oder aufzuregen. Ganz im Gegenteil, schön- und kleinreden ist angesagt. Man würde ja auch viel mehr testen, das wäre normal das dann die Zahlen ansteigen. Ach, und warum werden dann die Maßnahmen verschärft wenn alles ganz normal ist ?

Auf dem Foto sehen Sie die Übersicht aller deutschen Städte und Regionen, die die Zahl von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner gerissen haben, Stand 15.10.2020 RKI.

Auch Klaus Reinhardt von der Bundesärztekammer redet alles eher klein. Im NDR Info heute morgen redet er lieber davon, daß noch Tausende von Intensivbetten nicht belegt seinen und gerade mal rund 660 Personen wegen Coronabeatmung im Krankenhaus seien. Und der Gesundheitsbereich sei noch lange nicht überfordert und war es auch damals nicht. Na klasse, dann warten wir einfach ab, bis es soweit ist, und dann, Herr Reinhardt ? Was er natürlich auch nicht erwähnt, das damals Masken, Schutzkittel, Desinfektionsmittel, einfach überall Lücken waren und nicht vorhanden waren und teilweise handgebastelte Schutzutensilien herhalten mußten. Aber kein Problem, man muß einfach mal ein bißchen Handwerksgeschick haben, dann ging das schon. Das Licht an Ende des Tunnel bietet heute Herr Spahn, der ab heute die Massentests in Pflege- und Altenheimen und anderen Bereichen gestartet hat. Zumindest gesetzlich. Inwiefern das klappt und ob überhaupt, warten wir ab.

Nun zu den Beschlüssen der gestrigen Zusammenkunft Kanzlerin und Ministerpräsidenten. Weiterhin sollen die Bürger dringend und genau die Hygiene- und Abstandregeln einhalten, dazu die Corona Warn App nutzen und regelmäßig zu Hause lüften. Bei Gebieten mit 35 Infektionen / 100.000 Einwohnern gilt Versammlungsgrenze von 25 Personen öffentlich, privat 15 Personen. Dazu kommt eine Maskenpflicht auch im öffentlichen Raum, wo Personen keinen Mindestabstand einhalten können. Dazu kommen Sperrstunden in der Gastronomie. Veranstaltungen werden in Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt weiter begrenzt. Aufgrund von Einschränkungen von versch. Wirtschaftsbetrieben verlängert der Bund die Hilfsmaßnahmen bis Ende 2021. (Anmerkung: Das ist typisch, bei der Verlängerung der Maßnahmen FÜR BETRIEBE sind alle dabei, auch die Handelsverbände; bei der Verkündung der Verlängerung des Kurzarbeitergeldes FÜR ARBEITNEHMER eine breite Gegenwehr) Ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner werden weitere Maskentragepflichten wirksam (ohne das diese konkret abgesprochen wurden), Veranstaltungen werden auf 100 Personen begrenzt, ausser das Gesundheitsamt vor Ort läßt aufgrund eines Hygienekonzepts mehr zu, Abgabeverbot von Alkohol und ab 23 Uhr gastronomische Sperrstunde und Beschränkung der Personenanzahl öffentlich und in privaten Räumen auf 10 Personen, im Raum maximal aus 2 Haushalten. Wenn innerhalb von 10 Tagen nicht der Anstieg stoppt, werden weitere Maßnahmen getroffen, die Zusammenkunft von Personen auf 5 reduziert. (Weitere nicht festgelegt)

Reisen in und aus Gebieten, die 50 oder mehr Infektionen pro 100.000 Einwohner haben, sollen unterlassen werden. Kontrollen von Gesundheitsämtern werden aus Gründen der Überlastung von der Bundespolizei und Ordnungsämtern unterstützt. Aufgrund der Überlastung der Gesundheitsämter in Sachen Kontaktnachverfolgung werden die Landesaufsichtsbehörden und das RKI mit ins Boot geholt. Auch die Verwaltungen aller Ebenen sind zur Unterstützung angehalten.

Dazu helfen Mitarbeiter der Bundeswehr, in Zahl zwischen 5000 – 15000, mit bei der Kontaktverfolgung. Die Gesundheitsämter sind vor Ort angehalten, weitere Freiwillige und Studenten anzuwerben und entsprechend auszubilden, damit weitere Aufgaben übernommen werden können. Krankenhäuser, Pflegeheime, Senioren- und Behinderteneinrichtungen sollen besonders geschützt werden und deren Personal, Patienten und Besucher und Bewohner mit Schnelltests kontrolliert werden; Anpassung der Maßnahmen je nach Coronalage. Aufgrund des zu erwartenden Anstiegs von Intensivkrankenfällen werden die Länder angehalten, entsprechende Kontrollen und Steuerungen vorzunehmen, damit diese in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Bestimmungen und Regelungen für und nach Reisen ins Ausland werden am 8. November von den Ländern einheitlich gefasst. (Thema Geschwindigkeit Fehlanzeige). Die Bundesregierung erwartet im kommenden Jahr die Zulassung von Impfstoffen und wird die Länder rechtzeitig in alle nötigen Prozesse der Verteilung, Transport, Bestellmenge, Lagerung usw. einbinden. Die Gelder in Sachen Forschung, früher Verfügbarkeit und hohe Mengenproduktion wurden aufgestockt.

Das zu der gestrigen Besprechung. Abgesehen von der Vertagung des Beherbergungsverbotes auf dem 8. November haben einige Bundesländer Sonderregelungen in ihren Bundesländern angemeldet, die ich hier im Wortlaut wie aus dem Protokoll der Bundesregierung/Pressestelle bringe: Wie bisher wird Rheinland-Pfalz/Hessen/NRW aufgrund des erheblichen Eingriffs in die Unverletzlichkeit der Wohnung Beschränkungen der Teilnehmerzahl für Treffen in den eigenen privaten Räumlichkeiten nur als dringende Empfehlung aussprechen. Niedersachsen meldet für die verbindliche Umsetzung der Regelung für die privaten Räume einen Prüfvorbehalt an. Sachsen hält bei Familienfeiern an der Regelung auf Grundlage des MPK-Beschlusses vom 29.9.2020 fest.

Zum Abschluß noch die neueste Nachricht, das ab Montag Arbeitnehmer sich wieder telefonisch bei Krankheitssymptomen, die auf Corona hindeuten könnten, krank schreiben lassen können. Die Regelung gilt bis zum Jahresende, in welchen Bundesländern, bitte selbst nachschauen im Internet.






Corona breitet sich aus – Die Regierung sieht zu 13.10.2020

Erst einmal die aktuellen Zahlen

Weltweit 38 Mill. Infektionen Deutschland 334.000 erreicht mit 9655 Toten

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 7.8 Million, Brasilien 5.1 Million, Indien 7.1 Million, Russland 1.3 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 896.000 Fälle, Italien rund 365.000 und Frankreich 797.000 Fälle. Fast 1.083.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Verschwörungstheoretiker ? Nein Danke. Maskentrageverweigerer ? Auch nicht. Alles glauben was uns die Bundesregierung in Sachen Coronaschutz verkaufen will ? Fehlanzeige. Da bekommt die Aussage von Herrn Seibert, NUR die Bundesregierung verbreite echte und wahre Infos und keine Fake News, eine ganz neue Bedeutung. Das glaubt er wahrscheinlich selbst schon lange nicht mehr, muß es aber weiter verbreiten. Von einem Schutzkonzept, was noch im März 2020 klar zu erkennen war, keine Spur mehr. Viel mehr geht es nur noch um 2 Dinge, die Frau Merkel ganz klar und auch in Vertretung Herr Seibert, Regierungssprecher, geäußert haben: Die Bildungseinrichtungen müssen offen bleiben und die Wirtschaft darf nicht wieder abgewürgt werden.

Heisst im Klartext: Egal wieviel Infizierungen, Lockdown bundesweit undenkbar, selbst regional unrealistisch. Und selbst betroffene Betriebe, egal wie stark betroffen,  dürfen nach kurzer Zeit wieder öffnen; Hauptsache, ein Scheinkonzept für Hygiene ist vorhanden, Genehmigung zur Wiedereröffnung steht vor Schutz der Arbeitnehmer und Bevölkerung. Kritiker werden dann mal ganz schnell stillgelegt mit so Begründungen wie: Haben wir alles im Griff; betroffene Mitarbeiter sind in Quarantäne; Kontakte wurden erfolgreich verfolgt und isoliert. Ach, wo doch Vertreter der Gesundheitsämter längst erklärt haben, personell nicht mehr dazu aufgestellt zu sein, alle Kontakte verfolgen zu können.

Denn zu der „ normalen „ Verbreitung von Corona kommen ja die vielen Reiselustigen, die Partygänger, die Feiernden in Großgruppen, die Verweigerer jeden Schutzes und diejenigen, die z.B. mit Falschangaben es unmöglich machen, Kontakte zu verfolgen. Und wenn dann statt Donald Duck M. Müller in den Listen steht, besteht ja auch kein Anlass für den Wirt, die Kontakte zu hinterfragen. Neueste Masche der Falschausfüller: Damit das Ganze nicht auffällt, werden einfach Personalien echt existierender Personen verwendet, vom Nachbarn oder egal, das hält jeder Kontrolle stand, und Ausweis ? Habe ich halt nicht dabei, aber im Internet oder Telefonbuch kann ja im Zweifel geprüft werden, das alles richtig ist. Aber welcher Wirt macht das schon ?

Das Problem sind ja auch nicht die Bürger, die sich seit Monaten an die Regeln der Corona halten, aber für das Fehlverhalten anderer laufend durch strengere Regeln bestraft werden. Anstatt die Personen, die sich gleichgültig und dumm verhalten, einfach mal mit ECHTEM Bußgeld, nicht mit Trinkgeld von 50 Euro oder ähnlich zu behaften, wird wie im Kindergarten gehandelt: dudu, mach das nicht wieder. Nur in Einzelfällen kommt es dann mal zu Bußgeldern. Und wir Normalbürger ? Dürfen nun die Maske schon in einigen Städten auch in der Öffentlichkeit tragen, wo der Abstand nicht gewahrt werden kann. Und in Büros. Und morgen, wenn die Kanzlerin zum großen Ministerpräsidententreffen zusammenkommt, und diesmal sogar live, werden sicherlich die nächsten Regeln folgen. Und dann können wir nur eines hoffen: Regeln hin oder her: Aber bitte für das gesamte Bundesgebiet.

Dieser Quatsch, das jedes Bundesland sein eigenen Regeln macht, der eine die Regel erst gar nicht übernimmt, so wie Ramelow, der bis zuletzt einige Einschränkungen einfach nicht mitgemacht hat. Jetzt, wo auch in Thüringen die Zahlen steigen, wird man langsam hellhörig, aber hallo: Bisher 194 Tote, mal sachte, das ist doch kein Drama. Wenn ich dann den Vergleich mit Grippetoten höre und wie klein doch die Zahl sei, merke ich mal wieder, wie es manchen Politikern am Arsch vorbei geht, ob da einer mehr oder weniger dabei ist.

Solange nur der eigene Verwandtenkreis nicht betroffen ist. Da fällt mir in diesem Zusammenhang ein weiteres Thema ein: Söder wurde ja in den vergangenen Zeiten immer für seine Vorreiterrolle in Sachen Coronaregeln gerügt, München war die erste Stadt die in der Öffentlichkeit Maskenpflicht eingeführt hat, jetzt kommen nach und nach alle Bundesländer nach. Aber was Söder auf dem CSU Parteitag gesagt hat, kaum einer hat´s mitbekommen: Während uns Herr Spahn ein dutzendfach erklärt hat, sollte dann mal der Impfstoff kommen, wird es keine Impfpflicht geben, es wird sowieso nicht genug für alle vorrätig sein, erst kommen die Risikogruppen, medizinisches Personal bla bla bla, redet Söder plötzlich von einer Impfpflicht.

Klar sagt er: Wenn dann die Impfpflicht kommt, was machen wir mit den Leuten, die sich nicht impfen lassen wollen ? Wie jetzt, es soll doch keine Impfpflicht kommen ? Offensichtlich nur Spahn Show, natürlich wird die kommen, wenn der Impfstoff erst einmal ausreichend da ist. Denn Verweigerer wird es auch hier geben. Dann gibt es sicherlich wieder Bußgeld. Leidiges Thema Maskenschutz gegen Corona. Natürlich wird uns täglich rauf und runter gepredigt, die Maske sei eines der Mittel, warum Deutschland so gut durch Corona gekommen ist und so wenig Fälle (zumindest bis vor ca. 1 Monat) zu beklagen waren. Ob da die Masken wirklich einen großen Teil beigetragen haben oder ob die schwindende Verhaltensdisziplin zu immer weiter erhöhten Zahlen führt, sei erst einmal dahingestellt. Abgesehen davon tragen natürlich auch die ständig erweiterten Lockerungen bei Veranstaltungen, Personengruppen usw. dazu bei, das die Zahlen wieder gestiegen sind. Das wird aber verschwiegen. Denn trotz gestiegener Zahlen sind immer wieder Lockerungen verkündet worden. Dazu die Info, wir hätten ja ausreichend Intensivbetten, und es ständen ja noch weitere in Reserve. Man könnte glatt denken, die sollen erst einmal wieder voll werden, bevor die Maßnahmen bundesweit strenger werden. Denn gerade die angeblich greifenden Maßnahmen stellen sich allzu oft als Fake heraus, Stichwort Ampel in Berlin, das ja Söder gerne für ganz Deutschland haben will. Was nützt aber eine Ampel wenn man die Farbe rot ignoriert ?

So lange Zeit in Berlin passiert: Der eine Bezirk hatte rot, der andere grün, wurde dann beides zu gelb, also kein Problem. So oder ähnlich hat sich der Berliner Senat aus den Situationen rausgelogen, das Ergebnis haben die jetzt: Berlin ist eines der am stärksten betroffenen großen Bereiche. Das hat sich inzwischen extrem ausgeweitet, das auch der Bundestag eine Maskenpflicht erlassen hat; gilt aber nur für sich bewegende gehende Abgeordnete, da braucht also kaum jemand eine Maske tragen. Auch hier ist bei einigen eine Maskenblockade zu verzeichnen: Die einen kommen und gehen ohne Maske, die anderen unterhalten sich mit Maske am Platz, am Rednerpult dann ohne Maske. Berlin ist jetzt eine von vielen Regionen, die ein Beherbergungsverbot für gewisse Personen haben, andere müssen nach dem Berlin – Besuch in Quarantäne für 5 Tage, wenn kein gültiges Negativtestergebnis ausgewiesen werden kann. Ich frage mich nur: Wer kontrolliert das eigentlich ? Keiner, ein aktuelles Beispiel: Am 31.10.2020 eröffnet der BER; klar ist ja, da kommen viele Besucher, Gäste, Flieger nach Berlin. Der eine reist  mit Auto, Bahn, Flugzeug nach Berlin. Auch viele Journalisten. Alle in Quarantäne oder doch zum Test ? Wer weiß das schon. Das Ganze macht für mich nur einen Eindruck: Corona kommt und geht durch Bewegung und Stillstehen oder Sitzen.

Anders läßt sich die in manchen Bundesländern angewandte Regel nicht erklären, warum stehende, bewegende und sitzende Personen anders behandelt werden. Immerhin hat man sich darauf verständigt, so glaube ich, das auch die Mitarbeiter in Einzelhandelsgeschäften eine Maske tragen müssen. Mich hat schon immer gewundert, warum z. B. bei Kaufland alle Mitarbeiter keine Maske getragen haben, warum die alle gegen Corona immun waren; haben alle keine Feier besucht und keine Reisen unternommen ? Aber ich als Kunde mußte die Maske tragen und die Mitarbeiter schützen, was für ein Hohn. Kurz zurück zur Maske. Jeder kann sich seine eigenen Gedanken machen ob er daran glaubt, die Maske hilft oder nicht. Ich will mal 2 Beispiele bringen, die die Überlegungen beeinflussen könnten: Lutschen Sie mal ein Mentholbonbon und stellen Sie sich 2 – 3 m entfernt von der Person auf, die eine Maske trägt: Riechen Sie was ? Ich ja. Noch besser wird das Bild bei kalten Temperaturen: Maske auf und mal durch Mund oder Nase atmen: Wie weit geht die warme Luft und wie breitet sich diese um die Person aus ? Dann wissen wie was die Maske wirklich taugt. Ich habe dazu ein passendes Video bekommen aus einem Labor, wo Mitarbeiter, die mit Viren arbeiten, KEINE Maske tragen: Die tragen allesamt einen Ganzkörperanzug, der hermetisch völlig abgeschlossen ist und eine eigene Luftversorgung über einen Schlauch hat.

Jetzt kann man behaupten, die arbeiten mit gefährlichen Viren. Ach, Corona ist harmlos ? Fragen Sie mal ECHTE Labormitarbeiter und keine Theoretiker, was die zum angeblichen Schutz der normalen OP Masken sagen. Wir reden hier nicht von FFP2 oder FFP3 Masken. Und wenn wir schon beim Thema Schutz sind: Erst wurden uns die Masken und der Abstand aufgezwungen, dann kamen schlaue Leute, die wir derzeit zu viel in Deutschland haben, auf die Idee, der Virus würde ja im Hals seine erste Ausbreitung haben, deshalb sollte man eine Gurgelflüssigkeit kaufen, das würde/könnte/sollte gegen Corona mithelfen. Jetzt haben schlaue Leute wieder was gefunden: Auch Augen hätten ja Schleimhäute, auch das wäre eine Eintrittsmöglichkeit, deshalb wäre eine Schutzbrille nicht verkehrt. Genau, am besten ein Ganzkörperkondom für alle, das hilft am besten.

Eigentlich wollte ich heute über Neuheiten in Deutschland und Europa in Sachen Corona schreiben, aufgrund der Größe des Berichtes wird das aber erst morgen Abend sein, dann mit den neuesten Nachrichten vom Merkel / Ministerpräsidententreffen. Aber eines möchte ich noch sagen: Nicht nur unser Bundespräsident oder einige Abgeordnete haben Probleme sich an die Maskenpflicht zu halten, die besten Politiker machen es so: Während eines Fototermines oder Interviews brav die Maske tragen, wenn die Kameras dann aus sind und die Fotografen weg, Maske schnell runter. Unsere Vorbilder für ein sicheres Hygiene- und Abstandskonzept a la Bundesregierung.






Corona News 03.10.2020 Trump und First Lady in Quarantäne

Erst einmal die aktuellen Zahlen

Weltweit 34.6 Mill. Infektionen Deutschland 298.000 erreicht mit 9531 Toten

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 7.3 Million, Brasilien 4.9 Million, Indien 6.5 Million, Russland 1.2 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 790.000 Fälle, Italien rund 320.000 und Frankreich 629.000 Fälle. Fast 1.030.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Bevor die Infos losgehen, möchte ich mal etwas zum Titel sagen: Seit 24 Stunden ist ja bekannt geworden, das der US Präsident Trump und Ehefrau positiv auf Corona getestet sind und deshalb im weißen Haus in Quarantäne gegangen sind. Die Regierungsgeschäfte werden weiter geführt, Termine sind derzeit abgesagt. Den einen ist das egal und die äußern sich nicht dazu, andere wünschen gute und schnelle Genesung, und eine kleine Gruppe, zu denen ich was sagen will, hegen Hoffnung, das der Virus den Präsidenten hinrafft. Man kann ja zu ihm stehen wie man will aber das ist das Letzte, solche Hoffnungen oder Wünsche auszusprechen. Das zeigt mal wieder, wo unsere Gesellschaft teilweise hingekommen ist. Diesen Leuten kann man nur wünschen, selbst in die Lage einer schweren Infektion mit Beatmungsgerät zu kommen, damit diese mal live miterleben können, das hier der Spaß längst vorbei ist. Unterste Schublade.

Ansonsten wurde natürlich auch Biden, sein Gegenkandidat aus dem TV Duell, getestet, zum Glück keine Anzeichen der Krankheit. Das führt uns wieder zum Thema Impfung. Die Nachrichten der Erfolge reissen nicht ab, angeblich hat Russland bereits einen 2. Stoff sozusagen am Start, weltweit sind rund 40 Labore dran, einen Impfstoff zu entwickeln. Hier und da sickern bereits erfolgversprechende Probandenergebnisse bei den Studien durch, doch die Hoffnungen macht der Virologe Streeck dann wieder etwas kleiner. Es hätte bisher nur einmal einen Impfstoff gegen einen Virus gegeben, wodurch dieser verschwunden sei, und da hätten die Virologen Jahrzehnte daran gearbeitet. Er rechnet mit einem Herbstanstieg auch von über 100 / 100.000 Einwohner. Da setzt Söder noch einen drauf: Er kann sich sogar Zahlen bis 20000 / 100.000 Einwohner vorstellen, man solle sich nichts vormachen. Er redet davon, das uns die Masken- und Abstandpflicht noch lange begleiten wird. Dazu kommt, das inzwischen in manchen deutschen Städten angeregt wird, auch im gesamten öffentlichen Raum wie schon in München Masken tragen zu müssen, wenn die Zahlen weiter ansteigen. Na toll.

Ich muß EINMAL Göring Eckhardt recht geben mit Ihrer Aussage, das die Bundesregierung in Sachen Corona nicht vorausschauend arbeitet und davon überrascht sei, das jetzt die kalte Jahreszeit und Herbstferien vor der Tür stehen. Aber Frau Göring Eckhardt, Sie müssen Herrn Spahn mehr zuhören: Der lernt jeden Tag dazu, das Thema kalte Jahreszeit und Herbstferien war im Unterricht noch nicht dran. Aber Laschet hat es bereits erkannt und verarbeitet: Lehrern in NRW wird nahegelegt, derzeit nicht in Risikogebiete einzureisen. Bei Krankmeldungen aufgrund von Infizierungen durch Reisen in ausgewiesenen Risikogebiete drohen dienst- und arbeitsrechtliche Maßnahmen. Lehrerverbände reagieren unwirsch auf diese Androhungen. Sollten sich vielleicht mal überlegen, warum solche Maßnahmen nötig sind in Anbetracht der vielen Verstösse. Wer sich und anderen nicht hilft dem muß geholfen werden.

Das Corona nicht nur gesundheitliche Probleme, auch längerfristiger oder dauerhafter Art, mit sich bringt, beklagen nun die Krankenkassen. Nicht nur das diese dazu verdonnert worden sind, Tests, Schutzausrüstung, Intensivbetten und andere von der Regierung eingeführten Coronahilfen zahlen zu müssen, immer mehr Anträge auf Stundung oder Ratenzahlungen von Beitragszahlungen gehen inzwischen bei den Krankenkassen ein. Die bereits im Gespräch liegende und kommende Beitragserhöhung von 0.2 % wird bei weitem nicht ausreichen, die zu erwartenden Defizite auszugleichen, so Sprecher der Krankenkassen. Dieser müsse deutlich über 1 % erhöht werden.

In ganzen Land steigen die Coronainfizierungszahlen an, es gibt einige Hotspots in Deutschland wie aktuell derzeit Hamm mit sagenhaften 100 Fällen / 100.000 Einwohnern; München mit 36 /100.000 Einwohner; Remscheid mit 56 Fälle / 100.000 Einwohner, Berlin Neukölln 56 Fälle / 100.000 Einwohner und Berlin Mitte 55 Fälle / 100.000 Einwohner. Insbesondere in Berlin sind inzwischen 7 Bezirke mit hohen Zahlen vertreten, davon 3 weitere die bald an der Marke 50 Fälle / 100.000 Einwohner schrammen. Schon auffällig, das gerade in Berlin, die doch seit langem die von Söder geforderte Ampelregelung haben, die doch so viel Sicherheit bringen soll, haben. Doch wie ich schon in vergangenen Zeiten berichtet habe, interessieren sich die Verantwortlichen in Berlin nicht so sehr für die Farben der Ampeln und erfinden immer neue Regeln, warum man nicht drastische Maßnahmen einführen muß. Das Ergebnis haben sie jetzt. Da wird die jetzt in Berlin eingeführte Maskenpflicht in Büro- und Verwaltungsgebäuden auch nicht viel nützen.

Und da bekommen wir wieder neue Meldungen aus dem Gesundheitsministerium in Sachen Masken. Derzeit sollen dort rund 1.25 Milliarden Masken gebunkert sein. Davon sollen rund 85 % nutzbar sein. (Anmerkung: Wie jetzt, 15 % sind nicht nutzbar ? Warum haben wir die denn dann, warum zahlen wir denn dafür ?). Was das BMG nicht sagt: Es sollen ja eine Anzahl von rund 20 % ein nahes Verfallsdatum haben, die sollen ja an andere Länder verschenkt werden, rund 270 Millionen Masken sollen das sein. Die Beschaffungskosten der Masken sollen lt. BMG bei 5.9 Milliarden Euro liegen. Davon sind also rund 400.000.000 Masken nicht zu gebrauchen, also rund ein Drittel. Heisst, knapp 2 Milliarden Euro sind in den Sand gesetzt, schonmal vorab. Jetzt kommt aber dazu, daß ja die Kosten des Verschenkens dazukommen mit Transportkosten usw., dazu kommen noch rund 500 Millionen Euro an Klagekosten für unbezahlte Ware, die sich noch erhöhen kann. Da muß man wirklich sagen: Der Beschaffungsstab hat echte Arbeit geleistet, der Staat hat wegen Corona kein Geld, der Staat schmeisst es aber mit beiden Händen zum Fenster. Komisch, wie sich die Beispiele ähneln, Maut mit Scheuer läßt grüßen.

Nachdem ja nun manche Handelsverbände monatelang über die Lage der Einzelhändler gejammert haben und ein Schreckensszenario einer Jahrhundertkrise gemalt haben, plötzlich zeigen sich die aktuellen Zahlen ganz anders: Über 3 % Umsatzplus im August 2020 zum Vormonat, noch interessanter die nächste Zahl: REALE Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahresmonat + 3.7 %, nominal sogar + 5.2 %. Online – und Versandhandel gewannen gar 23 % !!! an Umsatz, auch Bau und Haushalt gewannen mit + 8.1 %, lediglich bei Bekleidung/Schuhe/Textilien lag der Umsatz mit – 2.5 % leicht unter dem Vorjahresmonat. Alles im Rahmen mit dem Minus, die Zugewinne eher überproportional in diesen Zeiten. Davon reden manche Verbände aber nicht. Lieber greifen die wieder in die Jammerkiste und präsentieren eine neue Trauerzahl: Jetzt sind es wieder die Zahl der Insolvenzen, die ja quasi demnächst dramatisch ansteigen wird. Haben die aber schon vor Monaten behauptet, hat sich aber nicht viel getan. Aber wenn´s um Geldverteilung vom Staat geht, muß man sich ja möglichst schlecht präsentieren. Das haben auch einige mehr Betriebe im Land hinbekommen, zumindest vorläufig, um Fördergelder vom Staat abzugreifen. Umso mehr wundern die sich jetzt das nach Prüfung von Anträgen und Bilanzbild die Zahlen ganz anders aussehen als angedeutet: Es kommt zu einer Rückzahlforderung der Länder an die Betriebe, und die haben teilweise das Geld schon ausgegeben und können jetzt nicht zahlen. Dann der große Aufreger, in diesen Zeiten wo man sich gerade erholt, Rückzahlungen machen zu müssen. Beim Abkassieren waren die sich ja auch nicht zu schade, haben die aber vergessen.

Gerade hat die Bundesregierung ja beschlossen, das die Kontrollen der sogenannten Aussteigekarten aus Gründen vieler Falschausfüllungen nunmehr mit dem Ausweis zusammen von der Bundespolizei vorgenommen werden sollen, da erreicht mich eine neue Nachricht, die mal wieder wie so oft zeigt, das reiner Aktionismus vorliegt bei der Bundesregierung, nichts ist abgesprochen, abgeglichen, und in einer Woche werden wir wieder den absolut dümmsten Spruch hören, den sich die Politiker und auch Virologen inzwischen angeeignet haben: Wir lernen derzeit täglich dazu. Ich kann es nicht mehr hören. Worum geht´s ? Der stellv. Vorsitzende der GPB Hüber sagt zu der Anordnung der Rheinischen Post (Zitat): …dass wir im Augenblick weder die personelle Kapazität noch die ausreichende Infrastruktur an den Flughäfen haben, um die Passagiere der sogenannten Domestic Flights zu überprüfen (Zitatende). Dazu kommen Probleme in den Transitzonen, wo sich ungetestete Menschen aus Risiko- und Nichtrisikogebieten über den Weg laufen. Davon redet die Bundesregierung vorsichthalber aber nicht, das passt in ihr Konzept.

Zum heutigen Schluß des Berichtes möchte ich mal einen Regel-/Gesetzvergleich bringen, der mich schon zum Nachdenken anregt und das auch bei Ihnen auslösen sollte. Aufgrund der vielen lückenhaften und falschen Einträgen bei den kontaktlisten in Restaurants, Behörden, Bars usw. wurde ja vereinbart, ein Bußgeld von 50 Euro einzuführen. Das hat nun Schleswig Holstein mit Ministerpräsident Günther leicht getoppt: Er will bis zu 1000 Euro Bußgeld bei diesen Verstössen kassieren. Schließlich wäre es Vorsatz, so seine Aussage, es sei kein Kavaliersdelikt. Auch die Gaststättenbetreiber werden mit ins Boot genommen: Dulden die offensichtliche Falscheinträge oder Lücken beim Eintrag, drohen 500 Euro Bußgeld. Aha. Soweit die Neuregelung. Auch diese Regelung ist aktuell und seit Jahren gültig: Machen Flüchtlinge in ihrem Asylverfahren gegenüber dem Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF) bewusst falsche Angaben, ist dies nicht strafbar. In einem konkreten Fall hatte ein Asylant bewußt falsche Angaben in Sachen Namen, Geburtsdatum und Geburtsort gemacht. Ist doch toll, oder ?