Lesen sie, wie alles am 11.01.2020 begann, welche Einschätzungen und Versprechungen gemacht worden sind,
wie der Lockdown kam und sich die Welt verändert hat. Eine Zeitreise in die Coronawelt.










Corona News 06.06.2021 Nix Wissen Nix Machen Nix Verantwortung

Also der neueste Betrugsfall mit den Corona – Testzentren, wer konnte denn auch ahnen, das sich auch hier schwarze Schafe einen Platz schaffen und zuviele Tests abrechnen oder gar Tests abrechnen, wo gar keine gemacht worden sind. Wo doch die Kontrollinstanzen so hart und lückenlos durchgeführt worden sind. Da konnte nicht einfach jeder – äh, ich meine, da konnte doch jeder sich einfach ein Testzentrum aufbauen, ob Fitnessstudio, Friseur, Kaufhaus, egal, ein paar medizinisch bzw. in Betrugsmaschen geschultes Personal anmelden und schon ging es los. Denn, wie wir ja wissen, gab es keine Kontrolle von nix, wieviel Personal arbeitete wirklich in einem Testzentrum, wen interessierte das schon. Ebenso hat es keinen interessiert, mal auf Plausibilität der gemeldeten Testzahlen zu schauen, nein, wichtig war einzig und allein, das viele Testungen durchgeführt worden sind, die eingereichten Listen enthielten dann ja auch nur auf Tagesauflistungen der Testanzahl, keine Namen und Anschriften.

Betrug leicht gemacht. Sämtliche Teststatistiken sind damit für die Mülltonne, auch die Gelder, die alleine im April und Mai NUR an die Testzentren geflossen sind: Satte 659 Millionen Euro. Aber wenn das nicht das eigene Geld ist, haut man das einfach raus. Ohne Nachzudenken, ohne Kontrolle, ohne Stichprobe. Sowas gibt es nur in Deutschland, aber das kennen wir ja schon, das war ja z.B. bei den Maskenabrechnungen der Apotheken, der kostenlosen FFP2 Masken schon so. Zu Beginn hatte Spahn ja auch viel zu hohe Summen gezahlt, als er dann darauf hingewiesen wurde, redete er schnell davon, das man ab dem neuen Monat die Erstattungen senken würde. Was passierte daraufhin: Die Apotheken haben den 2. Gutschein, der ja erst ab Februar 2021 glaube ich gelten sollte, schon im Januar 2021 angenommen, ihn abgestempelt und damit die erhöhten Gelder kassiert. Und auch das ging durch, keiner hat sich die Gutscheine angeschaut, es galten rein die Abrechnungen der Apotheken. Und jetzt: Noch schlimmer. Wieder redet Spahn nach den Hinweisen davon, es werden jetzt Kontrollen eingeführt. Aber wer die macht, da ist sein Latein schon wieder zu Ende. Denn das Gesundheitsministerium, nee, geht ja gar nicht. Und die Kassenärztlichen Vereinigungen, die bezahlen und sonst jedes popelige Rezept prüfen, jede Massage genau abgleichen ob die auch im Zeitfenster abgerechnet und verabreicht wurde, die wären in der Pflicht. Ich kann helfen: Es gibt im Schreibwarenhandel einen Stempel zu kaufen mit der Inschrift: „ Geprüft und für richtig befunden „. Den müssen sich jetzt die Testzentren kaufen und die Tageslisten abstempeln, und der Leiter des Testzentrums unterschreiben. Dann ist alles richtig. Merken Sie was ? Hier in Deutschland ist so manches schon lange nicht mehr so ganz richtig. Am besten fand ich nebenbei auch die Aussage von Spahn: Die meisten Anbieter arbeiten seriös. Die meisten Politiker auch, Herr Spahn. Wir aber suchen die schwarzen Schafe. Ein fauler Apfel steckt eben auf Dauer andere an, sollte sogar er wissen.

Hatte ich im übrigen schon erwähnt, das unliebsame Berichterstattung über die Bundesregierung und deren Mitglieder unterbunden werden kann, einfach mal so ? Glauben Sie nicht ? Ist aber so. Lt. einem Video von Frau v. Storch, die ja neben einer Bundestagsabgeordneten auch Rechtsanwältin ist, berichtet Sie davon, das ein Journalist bei Negativberichterstattung über die Bunderegierung gezwungen werden kann, kurz gefasst eine der 3 Möglichkeiten auszuwählen: Den Bericht bzw. die Passage zu ändern, den Bericht oder die Passage zu löschen oder eine Klage zu bekommen. Komisch, es regen sich immer manche auf, wenn das Wort Diktatur immer öfter in Deutschland genannt wird. Eine echte Diktatur ist natürlich ganz was anderes, aber immer mehr diktatorische Maßnahmen werden in Deutschland ein- und umgesetzt. Da bin ich erst einmal froh, das diese Agentur nicht dem Presserat unterliegt, weil sie sich nicht der Selbstkontrolle unterworfen hat. Sehr vernünftig.

Wir alle wissen und viele loben und nutzen das aus: Die seit einigen Tagen neu gewonnene Freiheit, wieder (fast wieder) so leben zu können wie vor Coronazeiten. Die Zahlen sinken und sinken, auch wenn sie hier und da wieder ein wenig steigen, die Nachrichten und Städte überschlagen sich in Ankündigungen und Umsetzungen von Öffnungen, inzwischen können sogar Gastronomiebetriebe selbst von Nichtgeimpften ohne Test betreten werden, zumindest die Aussengastronomie, Läden sind sowieso alle offen, und auch Ausstellungen, Zoos sind ohne Maske betretbar, nur in den geschlossenen Räumen wird die Maske noch benötigt – und in öffentlichen Verkehrsmitteln – und in Göttingen. Diese besondere Stadt, die noch nie das richtige Maß mit der Maske gefunden hat und seit gefühlt ewigen Zeiten auch die Maske in der Innenstadt angeordnet hatte, was im übrigen trotz Inzidenzwerten unter 30 weiterhin gilt, hat jetzt festgestellt, das insbesondere junge Leute einfach auf den Plätzen zu dicht stehen, zu viel stehen und zu viel Alkohol trinken. Also gibt es jetzt auf den Plätzen eine begrenzte Steherlaubnis, die wie folgt ausgeweitet wird: Die 3 Nächte Freitag bis Montag muß zwischen 21 Uhr – 4 Uhr eine Maske getragen werden auf den Aussenplätzen, egal welcher Inzidenzwert, egal wieviel Personen. Sollte das von den Personen nicht eingehalten werden, soll die nächste Rakete gezündet werden: Ein Platzverbot für die Plätze. Da werden einige platzen.

Nun haben wir ja die große Freiheit, und nachdem vor 3 Monaten das noch undenkbar war, reden jetzt alle davon, man müsse den Bürgern die Rechte wiedergeben bla bla bla. Auch unsere Justizministerin, die medizinisch keine Ahnung hat, macht das natürlich mit und ist schon vor langer Zeit mit der Masche: Mehr Rechte für Geimpfte und Genesene vorgeprescht mit anderen. Und jetzt sagt eine Studie von Medizinern, das das Ganze eine viel zu frühe und dumme Aktion war. Doch zu spät. Denn bekanntermaßen gibt es ja die sogenannten Superspreader. Die haben eine große Viruslast in sich und können daher jenseits jedes R-Wertes viele Personen anstecken, aber die erkennt man nicht, denn gerade die haben oft keine oder sehr milde Symptome und erkennen das selber nicht. Und wie hoch ist denn die Quote dieser Superspreader ? Die Studie hat bei rund 415.000 Personen per Test eine Quote von rund 25.000 sicher positiv getesteten herausgefiltert. Davon sind rund 8 % , also 2000 Personen, Superspreader. Davon ein Großteil im Altersbereich unter 40 Jahren. Aber wen interessiert es schon: Wir haben ja knapp 20 % vollständig geimpfte Bürger, können die restlichen alle händeln, also nachverfolgen, der Rest ist egal. Es sind ja eh zu viele Betten in den Krankenhäusern frei. 

Um auch in den Ländern, die nicht so viel Geld auf der Kante haben, um sich genügend Impfstoff zu kaufen, die Bevölkerung ausreichend impfen zu können, haben jetzt die Weltbank, TWF, WTO und WHO einen Aufruf an die finanzstarken Länder der Welt gestartet, es würden rund 50 Milliarden Dollar benötigt, um diese Aufgaben stemmen zu können. Na klar, und was glauben Sie, wer wird hier den größten Anteil übernehmen ? Welches Land ? Sie leben drin. Derweil kommen immer wieder neue Mutanten zu Tage. Jetzt soll eine Variante aus dem Vietnam sein Unwesen treiben und sich austoben. Oh Verzeihung, die WHO hat in einer Nacht- und Nebelaktion eine Antidiskriminierungsgenderentscheidung für die Welt getroffen – Man soll doch bitte keine Länder mehr in Verbindung mit einer Variante sagen und schreiben, das wäre diskriminierend. Daher hat die WHO entschieden: Man nehme das griechische Alphabet, bezeichne die einzelnen Varianten jeweils mit Alpha, Beta, Gamma usw., und alles ist gelöst. Die haben auch keine anderen Probleme. Aber auch dort sitzen nicht nur intelligente Personen. Denn wer weiß denn jetzt, was die Delta – Variante ist – woher kommt die, welche ist das ? Uups, keinen Übersetzer dabei – Dumm gelaufen. Dumm, wenn Deutschland Flugverbote nach Brasilien verhängt der griechische Buchstabe aber die Variante aus Indien meint. Dann käme Spahn ins Spiel: „ Ich  in nicht zuständig für die Buchstabenkontrolle „. Und auch hat die WHO nicht bedacht, was passiert, denn das griechische Alphabet ausgenutzt ist weil so viele Varianten da sind ? Welches Alphabet kommt dann zum Tragen ?

Aus unseriösen Kreisen habe ich erfahren: Deutschland habe sich beworben. Allerdings soll derzeit eine länger dauernde Sitzung laufen, da man sich schon bei C nicht einig ist: Darf man da nach DIN 5009 verfahren und Cäsar verwenden, oder ist der diskriminiert, wenn man ihn mit einer Pandemie in Verbindung bringt ? Alternativ steht noch das ITU/ICAO/NATO Alphabet zur Verfügung, da wäre es Charlie. Obwohl, so wohlklingend wäre das auch nicht: Dank Charlie hat es wieder … Tote gegeben. Da wird die Einigung wohl noch dauern.

So ganz ist das Thema Corona aber dann doch noch nicht abgetan, auch wenn hier und da schon so getan und geredet wird – von wegen überstanden es geht bergauf, Lockerungen, Inzidenzwert sinkt jeden Tag usw. Denn wer richtig zuhört und vor allen Dingen die richtigen Ansagen hört, der merkt, das es doch hier und da gewaltig brodelt. Das Thema Spät- oder Dauerfolgen Corona wird eigentlich so gut wie nie behandelt, scheint ja nicht von besonderer Bedeutung zu sein. Oder doch ? Da kommt Frau Karliczek ins Spiel. Die redet plötzlich am 2. Juni bei einer Pressekonferenz davon, von dem gut 3 Millionen insgesamt Infizierten haben rund 10 %, bedeutet rund 300.000 Bürger !!!, Spätfolgen. Und mit Spätfolgen sei gemeint, länger als 3 Monate nach vollständiger Genesung haben die immer noch teils dramatische gesundheitliche Störungen, die bei manchen zur Nichtarbeit verdonnern. Das geht über Problemen bei der Atmung über erhöhte Müdigkeit und Abgeschlagenheit bis hin zu Gliederschmerzen und anderes mehr.

Seit Beginn von der Pandemie wurde Deutschland von Spahn, Karliczek, Söder und anderen immer nach vorne geredet. Spahn redete von einer sehr guten Aufstellung im Gesundheitsbereich, Karliczek von vielen gebündelten Forschungsinstituten, die irgendwie bis heute nicht geliefert haben, und Söder von eiserner Disziplin und dem Glauben an die Bevölkerung und dem Willen. Hat leider alles nichts genützt und jetzt wissen wir, auch dank der EU hängt Deutschland in Sachen Impfen und Testen gegenüber vielen anderen Ländern inzwischen hinterher, selbst Spahn gibt bei Anne Will letzte Woche zu, er wünsche sich viel mehr Testungen, bei über 80 Millionen Einwohner sind 40 Millionen Tests in einem Monat viel zu wenig im Verhältnis. Und jetzt das: Trotz unserer Ursula, unserer tollen Bundes Corona App und hochgelobten LUCA App, von der man auch nichts mehr hört, haben jetzt Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Griechenland, Kroatien und Polen bereits den digitalen EU Impfpass. Deutschland testet noch in Testzentren den digitalen Impfpass. Jawoll, gut testen. Reicht doch bis Weihnachten.

Was hatte ich in den letzten Wochen laufend von den Verbänden des Einzelhandels gehört: Der Einzelhandel sei doch  nicht der Platz der Verbreitungen und Ansteckungen, hier würden TOP Konzepte die Pandemie eindämmen und kontrollieren, deshalb muß der Einzelhandel sofort wieder geöffnet werden. Und klagen wollten einige Einzelhandelsketten, die sich benachteiligt sahen bei den Geldern gegenüber den Ausschüttungen an Gastronomen. Und plötzlich reden Experten von einer großen Gefahr, die vom Einzelhandel ausginge, wolle man die Maskenpflicht aufheben. Vor allem in kleinen Betrieben mit schlechter Belüftung, die es nach wie vor gäbe, in Toiletten ohne Fenster, in Aufzügen und anderen Bereichen seien nach wie vor die Ansteckungsgefahren groß. Man könne sich z.B. selbst in einem leeren Aufzug anstecken, der ein paar Stockwerke fährt, denn die Wolke der Vorfahrer würde ja mitfahren. Ach nee, habe ich bisher noch nie gehört. Klingt aber logisch. Betrifft im übrigen z. B. auch Freibäder, dort die Umkleidekabinen; wie auch beim Sport.

Was kommt als nächstes ? Richtig, die Europa – Fussballmeisterschaft 2020 – äh, ich meine 2021. Ist aber die von 2020. Und weil der Veranstalter klar schon vor Monaten ausgelobt hat, das nur die Städte Spielort sein werden, die auch Zuschauer zulassen, macht Söder diese Woche die Wende in die passende Richtung, denn er will ja in München punkten auch bei den Einnahmen. Also redet er schnell mal von einen „ Testgeschehen „ in Sachen Zuschauern, man werde unter höchsten Hygiene- und Schutzregeln und Mechanismen diese Veranstaltung mit Zuschauern, aber nur 10.000, zulassen. Iss klar, Herr Söder, hier geht es nicht um Schutzmaßnahmen, sondern um viel Kohle, wir verstehen schon. Denn die paar hundert neue Coronafälle, die dann auftreten, kann man gut nachverfolgen, und die paar Toten, die dann generiert werden, kommen auch nur in eine Statistik.

Zum Schluß noch 2 Meldungen, bei dem man nur den Kopf schütteln kann und sich an gleichen fassen kann. Die erste Meldung betrifft den Ministerpräsidenten Günther CDU in Schleswig Holstein. Er rühmt die ja so tolle Zusammenarbeit und das vertrauensvolle Verhältnis mit Dänemark, das die knapp 60.000 Dosen AstraZeneca Impfstoff abgeben und er nun  seine Hausärzte beliefern kann. Der Vertrag steht. Will der die Bürger für dumm verkaufen ? Ja, will er. Und manche Medien fallen auf die Nachricht herein. Denn jeder halbwegs informierte Bürger weiß, das Dänemark AstraZeneca aus Gründen der vielen Nebenwirkungen nicht mehr verimpft, ich kann es auch mit saloppen klaren Worten sagen: Die sind froh, den Impfstoff los zu sein.

Die zweite Meldung betrifft unseren allseits beliebten NOCH - Gesundheitsminister Spahn: Angeblich liegen eine riesige Menge aus letztjähriger Chinalieferung stammenden Masken auf Halde, die nun unbrauchbar werden oder es schon sind. Das Bedeutende an dieser Meldung: Der Schund soll eigentlich vernichtet werden, was traurig genug ist, aber wenn die unbrauchbar, abgelaufen usw. sind ist das so. Aber daran zu denken, diese an Obdachlose, Hartz IV Empfänger oder Behinderte verteilen zu wollen, was NUR das Arbeitsministerium verhindert habe, ist eine Sauerei. Warum nennt sich Spahn eigentlich Gesundheitsminister ? Trifft gar nicht zu. Und Was für Typen im Gesundheitsministerium haben solche Ideen ? Schämen sollten die sich.

Update 06.06.2021 22.00 Uhr: Herr Ziemiak CDU Generalsekretär hat in der Münchner Runde nach der Wahl bei Das Erste TV die Vorwürfe mit den Maskenangeboten als Fake und unwahre Behauptung dargestellt, obwohl Herr Klingbeil SPD diese bekräftigt hat. Das nur zur Ergänzung der Berichterstattung von mir darüber. Die Basisinformation kommt vom Spiegel und wurde inzwischen in fast allen Medien, auch auf NTV und Welt Online verbreitet.






Corona News 30.05.2021 Internationale vielfältige Nachrichten

Beginnen möchte ich heute international aus Gründen der Vielfalt, und starte mit Indien und Argentinien. Da wurde und wird ja immer noch in den Medien auf die hohen Inzidenzzahlen und Ansteckungen hingewiesen, dazu immer die Nachricht, es wäre nicht genug Sauerstoff da. Und deshalb hatte ja die Bundesregierung schon vor Wochen Hilfsgüter in Form von Menschen und Material zuzüglich Gelder nach Indien übersandt, um dort zu helfen. Kürzlich, genau gesagt gestern wurde ein interessanter Bericht über Indien gezeigt, wie es dazu gekommen ist, das die Zahlen explodiert sind Anfang Mai. Ich habe grundsätzlich nichts gegen Hilfen für Länder, die UNVERSCHULDET und ohne Selbsthilfemöglichkeiten dastehen, GEMEINSAME Hilfen zukommen zu lassen, nicht wie es Frau Merkel grundsätzlich im Alleingang a la Maaß macht und dann aber erklärt: Die EU hält zusammen und agiert gemeinsam. Reiner Unsinn. Aus diesem Grunde, das nur mal nebenbei, weil´s so schön passt, ist jetzt die EU dabei, eine Regelung zu verabschieden, die es grundsätzlich erlaubt, alles zu beschliessen, ohne das alle Staaten zustimmen müssen. Bisher gilt ja der Einheitsbeschluß, entweder alle oder keiner, ausser für Deutschland spielt Merkel eine Sonderrolle. Wenn es nach dem Willen einiger Staaten geht, soll der Mehrheitsbeschluß kommen, das will auch Deutschland so. Das ist insbesondere für Staaten, die prekäre Arbeitssituationen haben, günstig, oder hohe Verschuldungen, die können dann Gesetze für sich beschliessen.

Zurück zu Indien. Indien hat aber diese Werte weder unverschuldet noch ist es ein armes Land. Ich kann mich noch erinnern, da hieß es doch immer, aus Indien kommen viele hochgebildete PC – Spezialisten, die wir in Deutschland brauchen und ja auch angeworben haben. Weder unverschuldet ? Richtig, man muß sich ja nur mal die Feiern und Feste rund um den 21. April 2021 anschauen, wo Hunderttausende Gläubige in Indien ihre Glaubensfeiern gemacht haben, engstens zusammen, keine Masken, nix. Auf Körperkontakt war die Distanz, und das für mehrere Tage. Riesige Menschenmassen auf einem Haufen tun so, als ob der Frühling eingeläutet werden muß. Und dann ab 1. Mai gingen die Infektionszahlen und Todeszahlen rapide hoch. Was für ein Wunder. Und das wird noch von Deutschland belohnt.

Wenn es Deutschland wirklich auf Hilfen für arme Staaten angekommen wäre, warum haben wir dann nicht Argentinien geholfen ? Darüber redet keiner, kein NTV, Tagesschau24 oder Welt Online. Keine Frau Merkel, Seibert und alle die dazugehören. Denn dort ist der Inzidenzwert von über 500 gerade auf sagenhafte 482 gefallen. Die Infektionsrate liegt bei fast 9 %. In Indien liegt der Inzidenzwert bei 99 und die Infektionsrate bei 2 %. Das interessiert aber keinen, denn bei Indien spielen ganz andere Interessen mit.

Kommen wir zu Österreich. Dort hat sich Mitte der Woche eine Panne, eine Schluderei begeben, die deutsche Pannen noch toppt: Ausgerechnet eine Ärztin in Österreich hat beim Impfen eine Spritze gleich mehrfach benutzt. Wie das ganze herausgekommen ist und wieviel Personen mit der gleichen Spritze geimpft worden sind, ist noch unklar. Aber die hat bei Baerbock abgeschaut; auch das soll nur ein Versehen gewesen sein. Ne, iss klar. Die Ärztin wurde vom Dienst freigestellt.

Wo wir gerade beim Impfen sind und noch international, gehen wir mal in die USA. Die haben jetzt eine Möglichkeit gefunden, Bürger, die Impfverweigerer sind, davon zu überzeugen, ganz schnell zum Impfen zu gehen. Es gibt nicht nur eine Lotterie für hohe Geldgewinne bis in den Millionenbereich, sondern z. B. auch Stipendien zu gewinnen. Derzeit ist die Rede von 1 Million US Dollar und 30 Gewinnen a 10.000 Dollar. Dazu kommen innerbetriebliche Bonuszahlungen z. B. in Krankenhäusern von bis zu 750 Dollar, Amazon soll 100 Dollar zahlen wenn das Impfen nachgewiesen wird, andere Unternehmen zahlen kleinere Beträge, geben aber zusätzliche Urlaubstage. Die denken wahrscheinlich an die Nebenwirkungen und die Kurierzeiten, bevor man einen gelben Schein bekommt lieber gleich kostenlose Urlaubstage.

Auf jeden Fall ist diese Aktion gut angekommen und sicherlich zumindest ein besserer Schritt als bei uns, wo Herr Spahn mit Ankündigungen, alle würden ungeimpft früher oder später Corona bekommen, keinen motiviert. Wo ich bei Herrn Spahn bin; der reist ja gerade in Südafrika oder auch ganz Afrika herum. Frankreich hat Herrn Spahn nach Südafrika eingeladen. Wieso das ? Auf NTV redet man von einer bemerkenswerten Allianz auf fremden Boden. Niemand könne sagen, wie die Inzidenzzahlen sind. Lieber NTV Moderator, guck doch einfach mal ins Internet, dann biste auch besser informiert. Das Coronavirus soll eingedämmt werden. Ist ja auch dringend notwendig, bei einer Inzidenz von 45. Die Infektionszahlen und Todeszahlen liegen 60 % UNTER denen von Deutschland. Ganz dramatisch. Da muß Spahn was tun. Wir er schon dabei haben, wie Maaß. Viel Kohle, sich gut anhörende Reden und Versprechungen für die nächsten Jahre. Wie so immer. Das Beste zum Schluß: Die Aktion steht unter dem Motto: Frankreich stößt an, Deutschland führt aus heisst es bei der Arbeitsteilung. Moment, ich erklär das mal: Frankreich lädt ein, Deutschland zahlt. Jetzt verstehen manche vielleicht besser.

Apropo Frankreich. Dort hat, was erst jetzt bekannt wurde, eine Wunderheilung stattgefunden. Oder aber Bürger sind verschwunden. Erklären kann ich dieses Phänomen leider nicht, aber ich kann genau bestimmen, wann es passiert ist. Da ich ja täglich die Inzidenz- und Todeszahlen unter anderem auch von Frankreich festhalte. Und was ist das ? Am 19. Mai hat Frankreich in den Statistiken eine Infiziertenzahl von fast 6 Millionen, am 20. Mai dann in den Statistiken nur noch 5.7 Millionen, 300.000 Infizierte sind nicht wiedergekommen, bis heute nicht. Obwohl die wochenlang da waren. Wo sind die nur hingekommen ? Kann jemand helfen ? Dann bitte Email an mich.

Kommen wir nach Deutschland. Herr Scheuer hat mal wieder eine Idee angestossen. Darin ist er ja immer groß. Geimpfte sollen jetzt auch aus Nicht EU Staaten wieder einreisen dürfen, also nach Deutschland. Was andere EU Staaten machen, ist ja egal. Er redet von einem koordiniertem Vorgehen auf EU Ebene, prescht aber selbst schonmal vor. Das ist Koordination a la Scheuer. Dabei ist in Deutschland noch gar kein Vorgehen in dieser Sache abgesprochen, auch nicht, welche Impfungen anerkannt werden, was mit Erstgeimpften gemacht wird usw. Nicht Scheuers Problem, da können sich ja andere den Kopf zerbrechen, während die Probleme auf uns eindreschen.

Jetzt ist ja auch der Impfstoff von Biontech für 12 – 15 jährige freigegeben worden von der EMA, die Kommission der EU muß noch zustimmen, natürlich eine Formsache. Ebenso die Zustimmung in Deutschland, ein schnelles Durchwinken ist garantiert. Beim Testen dagegen, oh Wunder, hat die Bundesregierung a la Spahn jetzt wieder eine Unregelmäßigkeit festgestellt. Da machen sich irgendwelche Fitnessstudios, Friseure und Saunabetriebe und andere auf, beantragen eine Zulassung eines Testzentrums, weil man damit gut verdienen kann und dazu auch noch ideale Betrugsmöglichkeiten bei der Abrechnung hat, und wieder einmal hat´s keiner gewußt, keiner gedacht. Aber wer hat denn die Regeln für die Betreibung eines Testzentrums gemacht ? Doch wohl Spahn. Aber in Deutschland ist halt alles möglich in Zeiten von Corona. Da verwundert es keinen, das in Göttingen ein Lieferwagen für Möbel schnell mal zum mobilen Testzentrum umgebaut wird, indem man 2 Tische und einen Stuhl reinstellt in die Ladefläche, dazu 2 Medizinstudenten oder so und schon kann unter dem Deckmantel der Solidarität und Hilfsbereitschaft abkassiert werden. Das sind bei insgesamt 18 Euro pro Test auch ganz gute Gelder. Und wie gesagt, Kontrollen der Abrechnung Fehlanzeige. Noch schimmer. Da aus Datenschutzgründen keine Listen mit getesteten Personen sozusagen als Beweis der durchgeführten Testungen übermittelt werden dürfen, reicht einfach die Anzahl als Meldung an die Kassenärztliche Vereinigung, ohne jeden Beleg, und die Gelder fliessen.

Wie sagte schon ein Polizeikommissar bei Ermittlungen von Wirtschaftskriminalität: Deutschland ist ein ideales Einwanderungsland dafür. Es werden noch nicht einmal Daten der Bundesländer untereinander ausgetauscht. Wenn´s nicht so traurig wäre, könnt man glatt über die Naivität mancher Minister lachen.

Impfen ist und bleibt das TOP Thema in Deutschland. Alle hoffen ja nun auf die Auflösung der Impfpriorisierung ab dem 7. Juni, die Spahn ja in geradezu feierlicher Atmosphäre verkündet hat. Kann der Bürger aber eigentlich schon wieder vergessen. Denn ob nun ab dem 7 Juni beim Hausarzt statt bisher 50 gleich 500 Personen eine Impfung haben wollen, deshalb gibt es auch nicht mehr Impfdosen und der Arzt hat auch nicht mehr Kapazitäten. Auch wolle man für die Kinderimpfungen keine Impfstoffe reservieren, alles geht weiter seinen Gang. Aber wohin nur ? Braun, Kanzleramtschef erklärt nochmals ausdrücklich, das Impfangebot werde durch die Freigabe nicht größer, bis zum Sommer werde aber das Impfangebot für jedermann kommen und bis Ende September werden dann alle impfwilligen die Impfungen erhalten haben. Ist doch toll. Auch das Qualitätsprodukt AstraZeneca, das nun aufgrund von neuesten Studien wieder einmal in Verruf gerät: Verunreinigt soll der Impfstoff sein, zu viele Proteine sollen sich darin befinden. Proteine, die eigentlich vor der Verabreichung entfernt werden sollten. SOLLTEN. Da meldet sich doch schnell AstraZeneca zu Wort: Man könne gar nicht so reinen Impfstoff fertigen. Ach, aber gesagt hat es vorsichtshalber keiner. Und die deutsche Gründlichkeit, so von Spahn propagandiert, hat auch daneben gegriffen. Und das manche der vorhandenen Proteine ungünstigen Einfluß auf den Organismus z. B. in Sachen Entzündungsreaktionsverstärkungen nehmen, ist auch nicht so wichtig.

Aber Spahn hat schon die nächste positive Nachricht auf dem Schirm: Weitreichende Lockerungen für den Sommer stehen an, dazu will er aber einen inzidenzwert von 20 sehen. Und den bekommt er auch, interessant ist nur, das jetzt alle behaupten, wir impfen und testen jetzt sehr stark, das wirkt sich entsprechend positiv auf die Inzidenzzahlen aus. Letztes Jahre waren die Zahlen auch absolut im Keller, ohne Testen und Impfen, das hieß es noch: Im Sommer ist der Virus quasi inaktiv, dadurch sin die Zahlen im Sommer im Keller. Aber jeder Sommer ist ja anders, wie die Aussagen der Experten. Aber eine kleine Warnung spricht er dann doch aus: Familienbesuche von Migranten in Heimatländern, ausgedehnte Auslandsreisen in bestimmte Länder können wieder zu erhöhten Zahlen führen. Das wolle er verhindern und mit gewissen Ländern Verabredungen treffen. Aber nur mit manchen. Mit welchen ? Er nennt nur die Türkei. Wie schön doof die neugelebte Freiheit sein kann, haben so gut vorletzte Woche Sylter Restaurants gezeigt: Mehrere Infizierungen  und Ausbrüche von Corona, die, so heisst es, Zweifel am Öffnungskonzept der Tourismusregion aufkommen läßt. Kann doch gar nicht sein, alle haben doch ein supertolles einzigartiges 100 % wasserdichtes Konzept vorgelegt – leider ungeprüft, nur auf Zuruf abgenommen. Eine fast 4 – stellige Zahl in Urlauber könnte nun zu Quarantänefällen werden.

Nach wie vor ist ja noch nicht geklärt – woher kam denn eigentlich der Virus ? Vom Fischmarkt in Wuhan, von einer Fledermaus, aus einem chinesischem Labor ? um Gottes Willen, wer wagt es, letzteres zu behaupten ? Geht ja gar nicht. Entsprechend abgekanzelt und verunglimpft wurden auch in Deutschland Professoren, Experten und andere, die es wagten, auf dieses Thema anzusprechen. Und jetzt, klammheimlich, verdichten sich die Einsichten darüber. Klar, China streite das vehement ab, was sollen die auch tun. Angeblich sollen in den USA Unterlagen aufgetaucht sein, die dahingehend brisante Informationen vorweisen. Damals waren ja Experten nach China gereist um die Quelle zu finden. Jetzt heisst es, der damalige Ergebnisbericht sei wohl unvollständig und nicht transparent. Die WHO sei nicht an alle notwendigen Daten in China gelangt. Kann man wohl weitläufig als Behinderung der Aufklärung nennen.

Kommen wir zum Schluß auf das Testen zurück. In der Regel geht das ja so: Sie buchen einen Termin, online oder per Telefon, gehen dann zum Hausarzt oder Testzentrum, machen den Schnelltest und bekommen mit Wartezeit entweder das Ergebnis ausgedruckt oder per Email nach Hause geschickt. Auf jeden Fall müssen Sie aber ihre Wohnung verlassen, mit Anfahrt, Warten und zurück ist da schnell eine oder mehr Stunden vergangen.

Das muß nicht mehr sein. Es gibt jetzt eine Webseite, die Ihnen den Schnelltest zu Hause anbietet. Ganz einfach. Sie kaufen dort sogenannte Sicherheitssiegel in 5er oder 20iger Pack, dazu zu Hause einen selbstdurchführbaren Schnelltest oder gleich mehr. Sie buchen einen Termin und führen dann per Videotelefonie vor der Kamera den Test durch und versiegeln ihn. Nach einer gewissen Wartezeit wird Ihnen das Testergebnis angezeigt. Sie halten das in die Kamera, das geschulte Personal auf der anderen Seite erkennt z.B. das Sie negativ sind und jetzt bekommen Sie das Zertifikat gleich zum Ausdrucken per Email. Ist das nicht praktisch ?

Leider hat das Ganze einige Haken. Derzeit gibt es keine kostenlose Bürgertests, sondern Sie zahlen pro Test rund 10 Euro, dazu den Schnellest, den Sie ja selber kaufen und die Siegel. Ob ihre selber fabrizierter Test wirklich Aussagekraft hat, müssen Sie selbst entscheiden. Eines ist klar: Für Personen, die hier mauscheln wollen, ist dieses System ideal, da Sie ja die Originaldatei auf den Rechner bekommen. Und wenn keiner wissen soll, das ich positiv bin, wird das auch keiner erfahren. Wie das geht, werde ich natürlich hier nicht erklären.

Nein, doch noch kein Schluß. Ich habe mir gestern ein Video auf NTV von dem bekannten Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen angeschaut, der ja auch Arzt ist. Er gibt Infos zu Impfungen. Hören wir mal rein was er zu sagen hat (Auszüge): „ Impfgegner/innen gab es schon 1850 „. Woher hat er bloß diese Info, ist das irgendwo niedergeschrieben, habe ich noch nie gehört und im Internet auch nix gefunden. Und das Genderproblem gab es damals garantiert noch nicht. Aber weiter. Impfen sei sicher, sinnvoll und solidarisch. Zum Thema Sicherheit habe ich und auch viele andere Bürger glaube ich ganz andere Informationen, da sollte er mal die Statistik über Nebenwirkungen der 3 Impfstoffe anschauen, da wird er feststellen, das die Impfstoffe führend in Sachen Nebenwirkungen sind, gegenüber allen anderen jemals produzierten Impfstoffen. Ob Impfen sinnvoll ist, ist eine Einzelfallentscheidung und hängt z. B auch von Vorerkrankungen ab und dem Zustand der Person. Und das Solidarität weitaus nicht immer klasse ist, kann ich ganz kurz mal benennen, Stichwort Jonestown Massaker. Weitere Beispiele gefällig ?

Weiter mit den Erzählungen von Dr. v. Hirschhausen. Als Erklärung für die „ Harmlosigkeit „ der Impfung nennt er das Beispiel, das jeder Körper jeden Tag laufend durch das Einatmen fremde Viren und fremde RNA abbekommt, und dem Körper wäre es egal, ob das durch die Spritze käme oder die Luft. Nicht sagt er, das natürlich die Atemluft eine andere Zusammensetzung als die Spritze hat und längst nicht alle Stoffe der Spritze eingeatmet werden. Stichwort Proteine. Abgesehen davon habe ich noch nie erlebt und gehört, das jemand durch normales Einatmen verstirbt. In Sachen Impfstoff schon mehrere Hundert. Muß wohl doch ein Unterschied sein. Er hätte ganze Familien stundenlang Anstehen sehen zum Impfen um aus der Pandemie rauszukommen. Aber Herr Dr. v. Hirschhausen, kommt man durch Impfen ja gar nicht. Ihr Vergleich mit Polio Impfung hinkt ganz gewaltig: Während man damit lebenslang immun wird, muß man Coronaimpfungen mindestens einmal jährlich erneuern. Wo kommt da jemand raus. Die Klimakrise sei viel größer und die Pandemie ein Vorbote. Hä ? Was hat Corona aus einem Labor mit Klimawandel zu tun ? Das sind ja ganz neue Erkenntnisse.

Dazu möchte ich nur eines sagen: Herr Dr. von Hirschhausen hat bis 1994 ärztliche Tätigkeiten ausgeführt, danach sich dem Kabarett gewidmet. Über eine eigene Praxis oder Praktizierung als niedergelassener Arzt konnte ich in seiner Bio / Lebenslauf, der auf seiner eigenen Homepage veröffentlicht ist, jedenfalls nichts entdecken.






Corona News Eine Geschichte der Versprechungen: Impfungen 28.05.2021

Wir erinnern uns noch an 2020: Damals redeten alle Experten davon, das es in Sachen Impfstoff Jahre dauern kann, bis überhaupt einer zur Verfügung stehen kann. Und der wäre der Dreh- und Angelpunkt der Pandemie. Um die Hoffnungen zu dämpfen, mischten sich zu den langen Entwicklungszahlen noch Werte darüber, wie viele nicht funktionierende Impfstoffe, nämlich bis zu 500 bei anderen Virenkrankheiten entwickelt worden sind, die sich dann als nicht wirksam herausgestellt hätten. Bis Ende des Sommers hielt sich die Story von langer Entwicklung und Wartezeit, ab und zu wurde schon das Jahr 2021 als unwahrscheinliche Möglichkeit eingeworfen, einen Impfstoff zu bekommen, aber das war´s. Und Plötzlich: Nicht das Wunder von Kern, sondern das Wunder von Biontech / Pfizer: Im Spätherbst plötzlich die Nachricht, es bahne sich ein Erfolg in Sachen Impfstoff an, na gut, nach 300 Millionen Euro Forschungszuschuss für ein Unternehmen, das vorher eher im Keller agierte und schlechte Zahlen vorlegte, bescherte der Durchbruch dem Besitzer einen Millionärsstatus bis heute. Und das Bundesverdienstkreuz, weil er das Geld so tapfer für die Impfstoffforschung eingesetzt hat. Ende Dezember nach Weihnachten ist es dann soweit: Spahn verkündet: Ab dem 27. Dezember 0.00 Uhr wird nun zurückgeimpft.

Doch das klappt in den Anfangszeiten gar nicht so wie noch vor Wochen und Tagen davor verkündet: Die EU hat sich beim Impfstoff verhandelt und anstatt großzügig und schnell zu bestellen abgewartet und Geld in andere Projekte verschwendet anstatt auf Impfung zu setzen. Das rächt sich und das Ganze kommt erst nach und nach ab Anfang Februar etwas schneller in Bewegung, weil sich inzwischen mit Moderna und AstraZeneca 2 weitere Impfstofflieferanten dazugesellen und voll eingestiegen sind. Aber nur kurz. Nachdem Spahn noch versucht hat, mit seinen Reden von Impfreaktionen von den bereits vorhandenen Nebenwirkungen abzulenken, kommt bald heraus, das gerade bei AstraZeneca die Probleme so groß sind, das dieser erst gestoppt, aber nach 3 Tagen  kurzem Impfstopp wieder freigegeben wird, zu wichtig ist der Impfstoff in Menge, da zählen Nebenwirkungen nicht.

Doch das Dramenkapitel AstraZeneca ist nun mal geöffnet. Das erkennt auch die Herstellerfirma und will kurzerhand den Impfstoff umbenennen nach Art: Aus Haider wird jetzt Zwix. Funktioniert aber auch nicht so richtig, denn die Nebenwirkungen bleiben nicht nur, sondern neue werden bekannt, dann wird der Impfstoff erst nur für Jüngere, dann nur für Ältere empfohlen. Dazu keine Infos mehr von Moderna. Aber von Biontech, der ist inzwischen zum Selbstläufer geworden. Und dazu Spahns Empfehlungen: Maximaler Impfabstand zwischen den Impfungen, also bis zu 12 Wochen, damit möglichst viele erst einmal den Impfstoff erhalten können. Dazu gibt es eine von STIKO erarbeitete Priorisierungsliste, die die Bundesregierung schon nach wenigen Tagen abändert und nach einigen Wochen so durcheinandergebracht hat, das viele abgesehen vom Alter gar nicht mehr wissen, in welcher Spalte sie sich wiederfinden: Manche Berufsgruppen sind verschwunden, andere dazugekommen, und Migranten, Asylanten und Co. findet man eigentlich als Gruppe gar nicht, ausser man versteht den Bundesregierungsverschlüsselungscode, der da heisst: Bewohner in Gemeinschaftsunterkünften, unter Stufe 3 Alter 70+. Warum dann nicht im Klartext ? Zu diesem Zeitpunkt ist aber noch kein Wissen und Informationen darüber nach aussen gedrungen, das gerade dieser Personenkreis besonders viele Infizierte hervorbringt und auch bei der Belegung der Intensivbetten vorne liegt. Wer da wieder seine Klappe nicht halten konnte, das sollte doch gar keiner wissen. Kaum ist es raus, da kommen schon die schützenden Beteuerungen der Flüchtlingsversteher: Die können ja gar nichts dazu, verstehen das Ganze nicht, vertrauen dem Ganzen nicht, wissen nicht wo sie hingehen sollen. Komisch, dabei ist diese Gruppe die am besten Betreute in Deutschland.

Aber zurück zu Spahn: Nachdem er ja die Zweitimpfzeitspanne auf das Maximale ausgedehnt wissen will, kommt einige Wochen später das Veto: Nein, man müsse die Zeit auf das Minimale reduzieren, damit möglichst schnell viele die 2. Impfung erhalten, damit sie immun gegen das Virus werden. Denn diese Zahl müsse schnell nach oben gehen damit irgendwann wieder Lockerungen kommen können. Das Thema Herdenimmunität ist zu diesem Zeitpunkt kein Thema, da viele Virologen diesem Vorhaben eine Absage erteilt hatten, dazu würden 80 % der Bevölkerung mit 2 Impfungen benötigt. Aber nicht mit Spahn. Bevor er sich der Sache annimmt, hat er erst einmal mit immer wieder fehlendem Impfstoff zu kämpfen, seine laufenden Ankündigungen zerplatzen wie Seifenblasen, aber da kommt die Lösung. Man brauche ja gar nicht bei der 2. Impfung den gleichen Impfstoff, egal, Hauptsache, rein was geht. Und damit das die Bürger glauben, schießt er noch hinterher: Ein Gemisch biete wohl auch mehr und höheren Schutz gegen Corona. Das sich damit auch die Chance auf eine Nebenwirkung oder gar mehr als eine erhöht, verdammt, immer diese Kleinigkeiten. Man muß ja nicht auf alles hinweisen.

Ab Mitte April muß sich der arme Gesundheitsminister auch noch damit rumschlagen, das sich immer weiter Gerüchte, dann Fakten verbreiten, die Impfungen halten wie vorher immer versprochen oder einfach verschwiegen, gar nicht permanent. Noch schlimmer: Die Rede ist erst von einer Auffrischung in einem Jahr, dann kommen erste üble Gerüche auf, es könnte durchaus sein, das schon dieses Jahr für die Ersten die Auffrischung sein muß. Und nach neuesten Erkenntnissen muß die Impfung quasi mindestens jedes Jahr wiederholt werden, solange der Virus existiert. Das ist dumm, denn die Experten garantieren (mal wieder), das der Virus nie verschwinden wird. Also werden wir auch die Impfungen bis zum Tod benötigen. Es stinkt gewaltig. Die Informationspolitik der Bundesregierung und beteiligter Experten. Da hilft auch keine Uschi Glas oder Günter Jauch mit einer daneben geratenen Impfkampagne, wenn man Impfpflaster auf dem falschen Arm trägt weil man selber noch gar keine Impfung bekommen hat. Sorry, ein Fehler des Fotografen.

Aber nun mal positiv gedacht: Wir haben im Dezember 2020 mit dem Impfen begonnen, in gut 5 Monaten haben wir um die 15 % komplett geimpft, rund 40 % einmal geimpft. Auch wenn die Ambitionen wesentlich höher waren, wenn aber nix da ist geht´s halt nix. Kann doch Herr Spahn nix dazu. Bis September soll jetzt jeder ein Impfangebot bekommen. Hoffentlich ist das nicht so wie bei Einzelhandelsangeboten, die am ersten Tag manchmal schon ausverkauft sind. Es soll ja Hausärzte geben, die haben schon eine stattliche Impfwarteliste bis September; angeblich. Ruft man dort aber wegen einem Impftermin an, bekommt man plötzlich aufgrund einer Absage einen Termin in einer Woche – ist doch toll. Man überspringt die 4 Monate Warteliste.

Also wie geht es denn jetzt weiter mit dem Impfen ? Klare Antwort: Wie bisher. Anders ist nur, das die 2x Geimpften Personen, die sich jetzt frei in allen Bereichen tummeln können, und das teilweise ohne Maske, gar nicht immun gegen Corona sind, und andere, die sich mit denen treffen, auch nicht. Gegen Ansteckung. Was denn jetzt schon wieder ? Immer diese Leute, die so etwas behaupten. Und immer scheibchenweise. Heute kommt das raus, morgen das, übermorgen was anderes. Also, ja, es stimmt, auch komplett geimpfte sind weder immun noch können sie nicht andere noch anstecken. Nur der Krankheitsverlauf sei bei den Geimpften dann so mild, das diese z.B. keine Symptome mehr ausbilden. Ist doch toll – für die Geimpften. Denn wer sich 15 Monate an alle Regeln gehalten hat und deshalb kein Corona bekommen hat, ist jetzt der Dumme. Obwohl, ich weiß nicht. Urteilen Sie selbst.

Wer also nicht geimpft ist, entweder weil er gar nicht dran ist oder nicht wollte, bekam von Spahn ein besonderes Angebot: Das sogenannte Ansteckungsangebot. Moment, ich erkläre es mit seinen Worten: Jeder kann sich entscheiden, ob er irgendwann den Coronavirus bekommen will, und jeder wird ihn bekommen, oder sich impfen lassen will. Und damit seinen Worten auch Taten folgen, wurde die Gruppe der Geimpften und Genesenen jetzt öffentlich freigeschaltet für alle Taten und Bewegungen. Das ist neu in der Bundesrepublik: Wir machen jetzt Politik und Regeln für Minderheiten, d.h. für die 15 % 2-fach Geimpfter, die anderen 85 % - sollen sie doch zusehen. Wir erwischen jeden auf kurz oder lang, ist jetzt die Devise. Wieler und Lauterbach reden von 80 % Durchimpfungen, die erforderlich seien, um zu lockern, verdammt, irgendwer hat das vorher schon gemacht. Und in Kürze ist alles wieder frei. Aber ab 7. Juni ist ja die Priorisierung sowieso Geschichte und jeder kann sich morgens schon in die Schlange derer anstellen, die dann Abends die Nachricht bekommen, sorry, der Impfstoff ist aus. Kommen sie morgen wieder. Moment, keine Aufregung, das war bei den Bananen doch früher auch nicht anders.

Jetzt sind die Kinder dran mit dem Impfen, ein Impfstoff wirke doch auch sicher und gut bei Kindern: Ab 12, ab 16 ab wann eigentlich ? Wieder geht der Impfkrampf los: Die einen willen eine Kinderimpfpflicht wegen der Schulen, die anderen lehnen das ab. Und wieder gehen die Meinungen auseinander: Sogar Experten erklären, das sie ihre Kinder derzeit nicht impfen lassen wollen. Kinder waren ja auch immer nicht die Überträger, dann aber doch, dann aber doch mehr, also keiner weiß wie Kinder eingestuft werden. Macht halt jeder anders.

Die beste Nachricht zum Schluß: Der Impfstoff AstraZeneca soll verunreinigt sein. Zu viele Proteine befinden sich darin, die einen negativen Einfluß auf das Immunsystem haben und dazu bestehende Entzündungsreaktionen verstärken können. Alles deute auf einen Mangel in der Qualitätskontrolle hin. Und dann der Hinweis: Die meisten Proteine DÜRFTEN keine negativen Auswirkungen auf die Geimpften haben. DÜRFTEN. Heisst für mich: Keine Ahnung, ob das negativ ist. Und genauso ist es. Reine Spekulation und Vermutung, das kann ich auch. Ich spekuliere oder vermute jetzt mal, das die STIKO, EMA, das Paul – Ehrlich – Institut, wer auch immer an der Zulassung des Impfstoffs beteiligt war und so gründlich, wie Spahn es damals behauptet hat, Gründlichkeit gehe vor Schnelligkeit in Deutschland,  geprüft hat, es wohl vertuscht hat, das der Impfstoff diese Proteine enthält, oder eben nicht gründlich geprüft hat. Denn diese Info ist brandneu und wurde noch nie benannt. Schnell hat der Hersteller reagiert, man könne nicht so reine Impfstoffe herstellen. Klar, aber es für notwendig gehalten, das zu Beginn gleich zu erklären, nö, es gab ja immerhin die Chance, das das nicht rauskommt. Mal sehen wann die nächste Impfstoffgeschichte auf den Tisch kommt.  ich freue mich schon für alle, die diesen Impfstoff freiwillig genutzt haben und für die Unbedenklichkeit Werbung gemacht haben. Wie sagten schon manche Experten: Langzeitstudien gibt es nicht, die Geimpften sind die Probanten dazu. Herzlichen Glückwunsch. Manche Institutionen und Gremien sind eben nicht besser als der Impfstoff, den sie begutachten. 






Corona News 22.05.2021 Reisen Schlemmen Spaß haben

Die neue Freiheit ist zurück. Jedes Bundesland hat jetzt vieles insbesondere vor Pfingsten schnell noch coronafähig gemacht und kurzfristig Öffnungsschritte klargemacht. Geimpfte, Genesene freuen sich, Bürger, die sich 15 Monate an alle Coronamaßnahmen gehalten haben und daher nie erkrankt sind, schauen über Pfingsten und danach über den Absperrzaun bei der Gastronomie zu, wie andere ein frisches Bier trinken und Sauerbraten schlemmen. Pech gehabt, man hätte sich ja frühzeitig um eine Ansteckung kümmern können. Aber die Chance besteht in den nächsten Wochen noch vermehrt, denn inzwischen fällt auch hier und da die Maskenpflicht, je nach Inzidenz schon ab nächste Woche in manchem Einzelhandel. Und wie toll die Coronakonzepte, die seit Wochen immer wieder betont werden, um Öffnungen durchzupressen, zeigen mal wieder aktuelle Verstossbeispiele auf Sylt und Sankt Peter-Oerding, die zeigen, Konzepte sind nur so gut wie sie auch wirklich umgesetzt werden. Satte 20 Gastronomiebetriebe haben gleich gegen mehrere Standardcoronaregeln verstossen: Zu viele Personen aus zu vielen Haushalten an einem Tisch, zu viele Gäste insgesamt und zu wenig Abstand. Das sind die neuen Freiheitsregeln, und so sauber sehen die Konzepte aus – wer jetzt noch glaubt, zu Pfingsten und danach wird alles anders, iss klar.

Aber keiner braucht sich draussen oder drinnen in beengten Räumen aufhalten, um vielleicht Corona abzubekommen, selbst bei Arztbehandlungen haben Sie die Chance; wo man das eigentlich am wenigsten erwartet, da doch Fachärzte die höchsten Sicherheitsstufen haben sollten. Aber nicht alle. Über überfüllte Wartezimmer hatte ich ja kürzlich bei einem Hausarzt berichtet, heute will ich eine Meldung kundtun über einen Schweriner Arzt, der mit seinem Team die Hygieneregeln wohl als nicht zu 100 % wichtig genommen haben. Die Konsequenz: 3 Mitarbeiter des Arztes und der Arzt selbst, der in einem Ärztehaus tätig ist, sind infiziert, rund 200 behandelte Patienten dürfen eine 14tägige Quarantäne antreten, wieviel von denen infiziert sind, ist noch nicht bekannt.

Beginnen möchte ich heute mal wieder mit Göttingen. Wie gestern verlautet wurde, gibt es dieses Jahr eine angebliche strenge Testpflicht für Erntehelfer, da insbesondere in diesem Bereich ja letztes Jahr haufenweise Ansteckung wegen verschiedenster Nichteinhaltung von Maßnahmen vorgekommen sind. Konkret heisst das: Vor Beginn der Arbeitsaufnahme ist ein Test zu machen, danach mindestens 2x die Woche.

Thema Testen. Wir haben ja in Göttingen am Bahnhof ein offizielles großes Testzentrum mit 6 gleichzeitig arbeitenden Testzellen. Dort hatte ich schon mehrfach Nasentests gemacht, dort werden die Stäbchen durch die Nase bis an die Rachenwand durchgeführt und ein Abstrich durchgeführt. Soweit kenne ich das. Jetzt habe ich mal einen Nasentest in einer Apotheke machen lassen. Den Ablauf möchte ich mal schildern: Vor Beginn muß ich einen Laufzettel ausfüllen, bei dem ich unter anderem bestätige, das ich kein Corona habe. Nanu, wenn ich das sicher wüßte, brauchte ich ja keinen Test. Dann die Anweisung: Bitte die Nase gründlich schneuzen. Ok. Dann erfolgt er Abstrich: An beiden Nasenlöchern nur ganz vorne direkt am Naseneingang, dazu die Bemerkung: Sie haben aber eine trockene Nase. Ach was ? Später frage ich ohne Angabe, wer wo diesen Test gemacht hat, bei einem professionellen Testzentrum an, inwiefern ein solcher Test überhaupt sinnvoll ist. Das niederschmetternde Ergebnis: Die nennen das Verfahren einen „ Laien – Abstrich „, von dem keiner weiß, ob der Abstrich wirklich funktioniert. Die Genauigkeit wäre mit einem Selbsttest gleichzusetzen und liegt bei gerade mal 40 – 60 %. UUpps, das ist eine Apotheke ? Falsch vermittelte Sicherheit, falsch vermittelte Testergebnisse ? Das hatte ich mir anders vorgestellt, in einer alteingesessenen Apotheke. 

Dann möchte ich mal kurz ein Thema beleuchten, das während der Coronazeiten immer wieder aufgekommen ist. Der so gebeutelte Einzelhandel. Mehrfach kompletter Lockdown, Teil – Lockdown, Click & Collect, telefonische Terminvereinbarung, Negativtest, was alles mußte der Einzelhandel mitmachen, was für Einbußen mußten die hinnehmen. Und die Gastronomie ? Die wurde vom Staat reichlich beschenkt und über Maßen in Sachen Unterstützungsgelder berücksichtigt; so die Vertreter des deutschen Einzelhandels. Deshalb will der Einzelhandel jetzt klagen und eine Nachzahlung herausschlagen. Das sich bei vielen Einzelhandelsgeschäften die Umsätze doch in den Coronamonaten ganz gut gehalten haben hatten die Zahlen vom statistischen Bundesamt Wiesbaden gezeigt, weil eben durch Onlinehandel, Click & Collect und andere Maßnahmen Umsatz generiert werden konnte. Verlierer sind eher die kleinen Geschäfte, die keine Lebensmittel verkaufen und auch keinen Onlinehandel anbieten. Aber die Vertreter des Einzelhandels kümmern sich in erster Linie natürlich um die großen Bewerber auf dem Markt, und denen scheint es so schlecht gar nicht zu gehen. Wie ist es sonst zu begründen, das z. B. Firma netto vom November 2020 – April 2021 ein Gewinnspiel veranstaltet, das wöchentlich 10.000 Euro auslobt plus viele weitere Sofortgewinne. Auch die Firma Kaufland hatte auch während der Coronazeiten monatliche Gewinnspiele, bei denen man z.B. Autos gewinnen konnte, viele hundert weitere Preise, und jede Neueröffnung vergab hunderte von Einkaufsgutscheine. Aktuell finden wir im REWE Prospekt ein Gewinnspiel mit einem Los pro 15 Euro Einkauf mit einem Code und einer Chance auf 1.000.000 Euro. Das sind nur 3 Beispiele von vielen, dazu kommen noch diverse Herstellergewinnspiele z.B. von Bierfirmen mit Kronkorkencodes und so weiter. Also nochmal: So schlecht scheint es den großen Playern nicht zu gehen.

Herr Scholz, derzeit Finanzminister und jetzt auf Wahlkampftour durch Deutschland, eine digitale Tour, bedeutet: Je nachdem an welchem Ort er digital ist, können sich Bürger live, per Chat oder Email an ihn wenden und Fragen stellen. Alles ist erlaubt, alles wird beantwortet. Ein Grund für mich, mich anzumelden und live zuschalten zu lassen. Meine brennende Frage zum Thema Kurzarbeitergeld, das Millionen interessiert und betrifft, die ich dann auch live an Herrn Scholz stellen konnte (im Wortlaut): Thema Kurzarbeitergeld. Herr Scholz sagte gestern im Bundestag, viele würden von den Steuernachzahlungen gar nicht betroffen sein. Wie erklärt sich die Aussage ? Sobald ein Monat ein versteuertes Einkommen bezogen wurde werden sämtliche Kurzarbeiterbezüge zum Bruttogehalt dazuaddiert, die automatisch zu einer Nachzahlung führen. Die Antwort von Herrn Scholz im nahen Wortlaut: Na, das System ist eigentlich relativ einfach zu verstehen, und dann muß man das immer im konkreten Einzelfall nachrechnen, das kann ich natürlich nicht, aber ich will einmal erklären und vielleicht genau an dem Beispiel deiner Frage. Also, 3 Monate gearbeitet hat und, ich erfinde jetzt eine Summe, 2800 Euro brutto verdient hat pro Monat oder 3300 Euro, der zahlt dann im Januar Februar März die Steuern, die auf ein solches Einkommen anfallen, immer unterstellt, man arbeitet auch noch vom April bis Dezember zu diesen monatlichen Einkommen weiter. Und dann gibt es, wie es jetzt für einige gelaufen ist, Kurzarbeit in den Monaten danach, oft auch ohne jede weitere weitere Beschäftigung, Kurzarbeit Null, und da gibt es eine Nettozahlung. Wenn wir jetzt keine Regelung hätten, dann gäbe es Steuern zurück für die Monate Januar Februar März, weil das für das Finanzamt so wäre, als hätte man die ganze Zeit wo man Kurzarbeitergeld gekriegt gar nichts gekriegt, und das wäre gegenüber den anderen Steuerzahlern nicht so gerecht. Darum gibt es den sogenannten Progressionsvorbehalt. Der soll aber eigentlich nur diese Situation novellieren, und nicht dazu führen, das man mehr zahlen muß als wenn man ein normales Jahr gehabt hätte.

Das kann man sich jetzt genau anschauen, wie ist das im Einzelfall, aber das ist eigentlich die Situation. Ich krieg immer wieder neue Briefe, wo irgendjemand das vorrechnet, aber die meisten werden von meinen Beamten so ausgerechnet das sie die Sorge zu Unrecht haben. (Ende der Erklärung von Herrn Scholz; haben Sie die Antwort auf meine Frage bekommen oder gehört, WARUM er gesagt hat, viele sind von Nachzahlungen nicht betroffen ?). Muß an mir vorbeigegangen sein.

Herr Spahn wird wieder aktiv. Jetzt will er ein Gesetz verabschieden, das Fälschungen von Impfpässen, Selbstausstellungen von Schnelltestzertifikate und Dokumente unter Strafe stellen soll, bis zu 2 Jahre Haft soll das Ganze einbringen können. Was das aber soll, ist mir und ihm nicht bekannt. Denn das Fälschen von offiziellen Dokumenten /Zeugnisse / Berufszertifikate usw. ist doch schon längst unter Strafe. Ebenso sollen Ärzte unter Beschuss genommen werden; erst vor einigen Wochen waren ja die Attestauflagen dahingehend geändert worden, das jetzt auch die Diagnose mit aufgeführt werden muß; jetzt werden auch die Ärzte mit Strafandrohungen unter Druck gesetzt und ihnen indirekt unterstellt, das sie zumindest auch Atteste ausstellen, die nicht auf einer Krankheitsgeschichte basieren, so eine Krankenkasse dazu. Dabei hat die Sprecherin der Krankenkasse vergessen, das jedes Jahr insbesondere bei Allergien wie Heuschnupfen mit allergischem Asthma immer neue Kranke hinzukommen die gar keine Krankengeschichte haben. Es gibt viele Krankheiten der Atemwege, die sich neu entwickeln, nach Erkenntnissen der Krankenkasse wohl eher nicht.

Nach den vielen Promiwerbungen und Ärztereden für das Impfen jetzt ein kleiner Rückschlag. Ausgerechnet ein so großer Prominenter, namenhafter Prominenter, Eric Clapton, soll sich zu Wort gemeldet haben. Er habe die Impfung von AstraZeneca erhalten und sofort Nebenwirkungen bekommen. Diese sollen über 10 Tage angehalten haben. Nach der 2. Impfung hatte er wieder starke Nebenwirkungen insbesondere in Händen und Füßen, die ihn für 14 Tage ausser Gefecht gesetzt hätten. Die Aussage, das der Impfstoff für jeden sicher ist, sei reine „ Propaganda „. Dazu würde Spahn sagen: Das sind Impfreaktionen, und je heftiger die sind, desto besser für den Körper. Eben.

Hier noch eine wichtige Vorabankündigung: Vor einigen Wochen hatte ich über einen schnell auszuwertenden Corvid – 19 PCR Test berichtet, der klare Vorteile gegenüber den Schnelltest hat. Denn bisher waren ja PCR Tests eher ein Test mit einem Ergebnis am nächsten Tag, die kanadische Firma XPhyto hat in Zusammenarbeit mit der deutschen Vertriebs-, Logistik- und Lagerfirma Max Pharma GmbH Memmingen einen 25 minütigen Point-of-Care PCR Schnelltest auf den Markt gebracht, der ab 25. Mai in Deutschland verfügbar sein wird. Dieser Test funktioniert auf der Methode der reversen Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR). Hierbei ist keine RNA – Extraktion erforderlich. Nach der RT-PCR wird das SARS-CoV-2-Virus innerhalb von 5 Minuten auf einem Testchip detektiert. Das Ergebnis sofort visuell abgelesen werden. Somit wird die Geschwindigkeit eines Antigentests mit der Genauigkeit eines PCR-Tests kombiniert (Angaben des Herstellers).






Corona News 17.05.2021 Die große Freiheit Nr. 3 läßt grüßen

Na was für ein Erfolg. Nach so langer Zeit der Entbehrungen dürfen sich jetzt alle 2x Geimpften, Genesenen (oder die die es behaupten) und die mit aktuellem nichtssagenden Schnelltest wieder frei bewegen, in allen Geschäften, Aussengastronomien, manchen Kinos, Theatern, Veranstaltungen. Keiner weiß wo wie wann und warum das eine oder andere wieder geöffnet hat, aber das viele Jammern hat letztlich genützt, Spahn hat alles über den Haufen geworfen, und da, wo er noch nicht aktiv war, wird ihm geholfen. Was heisst das ?

Spahns damals betitelte überwiegende Mehrheit der Bevölkerung, die geimpft werden muß, damit wieder Lockerungen kommen, sind seine jetzt erreichten 10 % der zweifach geimpften. Damalige Reden über den Haufen geworfen. Wieler sprach immer von 80 % Impfungen, um zu lockern. Über den Haufen geworfen. Wochenlang wird ein genauer Priorisierungsplan entworfen, die STIKO stimmt den ab, die Bundesregierung ändert hier und da ab, seit Wochen wird er durch die Hausärzte nicht mehr eingehalten, nun ist der schon in 5 Bundesländern gefallen, andere folgen in Kürze. Der so wichtig angepriesene Impfplan (zuerst die Alten), die noch immer selbst in der höchsten Kategorie 80 + noch nicht alle 2x geimpft sind, geschweige denn die 70 + Gruppe – jetzt alles unwichtig, über den Haufen geworfen. Impfen wer kommt und zuerst da ist, nix aufheben. Nix wegwerfen. Apropo wegwerfen. Dieser Vorwurf an Hamburgs Tschentscher sorgte gestern für extreme Aufregung bei Anne Will, bei der linke Bartsch behauptete, 40.000 Dosen seien in Hamburg abgelaufen. Klares Dementi von Tschentscher, der die Sache aufklärte. Auch die Linken verbreiten offensichtlich gerne Falschmeldungen. Aber wir reden ja über Erfolgsreden von Herrn Spahn. Masken tragen im privaten Bereich, das bringt ja nix. Masken tragen, doch, das bringt was. FFP2 Masken sind nur für den Einsatz in Kliniken oder bei medizinischen Personal angebracht, äh nein, FFP2 Masken schützen am besten. Also Masken draussen bringen nix, da unter 1 % Ansteckungen. Also doch, in der Innenstadt ist das sinnvoll, wo viele nah beieinander sind. Über den Haufen geworfen, über den Haufen geworfen, über den Haufen geworfen. Also 2x geimpfte sind rundum und auf Dauer geschützt; also sind lange geschützt, also wir wissen noch gar nicht wie lange der Impfstoff hält, also wahrscheinlich muß eine Impfauffrischung nächstes Jahr gemacht werden, also eventuell schon dieses Jahr. Über den Haufen geworfen. Also beim Impfen nutzen wir die maximale Zeit zwischen den Impfungen aus, damit wir möglichst viele impfen können, das sind bis zu 12 Wochen. Also bei der Impfung nutzen wir die kürzeste Zeit aus, damit wir möglichst viele schnell 2x impfen. Aber bitte die Zweitimpfung mit dem gleichen Impfstoff wie die 1. Impfung. Also es ist egal welcher Impfstoff beim 2. Mal gegeben wird. Es ist sogar besser, einen anderen Impfstoff zu bekommen, das erhöht die Wirkprozente. Über den Haufen geworfen. Und die letzte Meldung die ich aufzähle: Endlich, es ist geschafft. Spahn ist weg und als Gesundheitsminister zurückgetreten. NEIN. Auch über den Haufen geworfen. Merken Sie was ? Sie können nehmen was sie wollen, heute so, morgen so, übermorgen machen wir alles ganz anders. Man kann einfach diese Heilsverkünder nicht mehr ernst nehmen, mehr denn je nicht mehr.

Zwischendurch liefere ich mal 2 Ergebnisse nach in Sachen Anfragen bei mir wegen Coronameldungen. Die neueste betraf Prof. Dr. Hüther, IW Köln. Er behauptete, es müsse in Deutschland länger gearbeitet werden von den Arbeitsstunden her und Berücksichtigung weniger Urlaubs. Er verglich unsere Arbeitswerte mit Schweden und Schweiz, die deutlich darüber lägen. Ich habe ihm Vergleichsrechnungen unter Berücksichtigung des Renteneintrittsalters vorgestellt, die drastisch unter unseren 67 Jahren waren und eine Stellungnahme erbeten, die Antwort war die Zusendung einer umfangreichen Studie zu diesem Problem. Ohne Worte. Die zweite Anfrage ging an das Bundesgesundheitsministerium. Erstens wurde auf dem Ärztetag behauptet, SORMAS sei gar nicht vernetzungsfähig zwischen den Gesundheitsämtern, desweiteren hatte ich Infizierungsgrade angefragt. Auch hier keine Antwort, inzwischen häufig und typisch für Pressestellen des Bundes. Die denken, wenn sie nicht antworten, verhindern sie kritische Berichterstattung. Nicht mit mir, nicht bei mir. Aber manche lernen eben nie aus.

Okay, das dazu. Kommen wir auf die besonderen Rechte für geimpfte und Co. zurück. Ich war heute bei einem Rechtsanwalt. Ich hatte mir so überlegt, vielleicht Klage einzureichen wegen der jetzt vorherrschenden Verhältnisse, die sich in der Praxis so darstellen. Ich gehe bei Kaufland einkaufen, darf einfach (ist das nicht toll, ein normaler Bürger darf bei Kaufland ungehindert einkaufen, das ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich) in den riesigen Laden hinein mit normaler OP Maske. Gerade zu Werbebeginn sind fast alle Einkaufswagen weg und es ist ziemlich voll. Dann will ich noch nach Woolworth nebenan – uupps, hier brauche ich einen tagesaktuellen Negativ – Schnelltest, wenn ich zu der mehrheitlichen normalen Bevölkerung (ungeimpft, bisher nicht erkrankt, und falsch verhalten, denn wäre ich bereits aufgrund Nichteinhaltung von Coronaregeln in der Vergangenheit erkrankt, dürfte ich jetzt rein ohne Test) gehöre. Also weiter.  Ich überspringe das Geschäft und wende mich Galeria Karstadt zu. Das gleiche. Nur mit Test. Warum der aber gebraucht wird, weiß auch hier auf Nachfrage keiner der Mitarbeiter – ist eben eine Anweisung. Fertig. Interessant. Vor wenigen Wochen noch mit Termin, aber ohne Test, jetzt mit Test, aber ohne Termin. Aber nicht überall. Jede Galeria Karstadt Filiale macht da so sein eigenes Süppchen. Und das da Kunden mit Recht fernbleiben, darüber wundern sich alle. Gesund sind doch die Bürger, die diesem Schwachsinn nicht mitmachen und einfach mal die Geschäfte / Einzelhandel auslassen, die meinen, die normalen Bürger schikanieren zu können. Und deshalb wollen die ja jetzt klagen, die Benachteiligung gegenüber der Gastronomie, die ja viel mehr Gelder vom Staat erhalten haben, ausgeglichen haben. Hier zeigen sich die wirklich Kranken. Und ich sag´s ein letztes Mal für die, an denen alles vorbeigeht: Kein Schnelltest ist eine Sicherheit dafür, das jemand krank oder nicht krank ist, da die Fehlerquote viel zu hoch ist. So zu tun als ob die Sicherheit, weil man einen Schnelltest, der natürlich kein Selbsttest zu Hause sein darf, vorgelegt hat, ist natürlich Quatsch. Aber weil´s so populär ist macht man´s einfach.

Und im übrigen sind auch 2x Geimpfte keine Garantie für virenfreie Kunden. Ganz im Gegenteil, aber das geht den Geschäftsinhabern z. B. von Konzernen am Hinterteil vorbei, die haben eben auch nicht mehr Ahnung als jeder normale Bürger, sonst würden die so dumme Regeln gar nicht erst aufstellen. Ein bekanntes Fakt ist nämlich, das auch 2x Geimpfte Viren in sich haben können, die sie munter weiter verteilen. Sie können auch weiterhin angesteckt werden, haben aber dann einen milden Verkauf mit meistens keinen äusserlichen Erkennungszeichen, was gerade diese Personen für noch nicht Erkrankte extrem gefährlich macht, weil sie diese anstecken. Genau das Gegenteil ist eigentlich sinnvoll von dem was alle machen, aber wie gesagt, da redet man gegen Windmühlen, sollen die machen was sie wollen ich kaufe da ein wo ich das OHNE Test kann lass doch die anderen Firmen zugrunde gehen.

Thema Immunität von Geimpften. Ich gebe Ihnen jetzt die offiziellen, aber für normale Augen versteckten Zahlen des Bundesministeriums für Gesundheit, Referat Presse, in Berlin bekannt. Diese wurden am Vatertag 13.05.2021 übermittelt. Demnach sind bisher 44.059 Personen trotz 1x Impfung danach an Corona erkrankt, sage und schreibe 13.067 Personen nach der 2. Impfung an Corona erkrankt. Zu der Zeitspanne, wann nach der letzten Impfung bei Zweitimpfungen die Erkrankung aufgetreten ist, sagt das Ministerium nix. Es geht interessant weiter. Trotz Erstimpfung sind von den 44.059 Personen 4.562 Personen schwer erkrankt, 2.045 Personen sind trotzdem verstorben. Bei Personen mit bereits 2 erhaltenen Impfungen sind 1.659 Personen schwer erkrankt (also eine Lüge von Herrn Lauterbach, das durch die Impfung kein schwerer Verlauf mehr möglich sei) und 662 Personen verstorben. Nanu, trotz 2 Impfungen. Und es soll bloß keiner behaupten, die Zeitspanne wäre bei denen zwischen Impfung und Erkrankung zu kurz gewesen. Es gibt keine Aufzeichnung der Zeitspanne, also sind alle Behauptungen in dieser Sache Lügen und Spekulationen, auch Phantasien genannt. Die Quelle der Zahlen, und das sind echte Zahlen, ich hab die Original – Email vom Ministerium selbst gesehen, ist Herr Reitschuster, kritischer Journalist und Mitglied der Bundespressekonferenz. Seine Ausführungen kann jedermann unter: www.reitschuster.de selber nachverfolgen, sehr interessant. Einer der handverlesenen Journalisten wie ich, die sich nicht Bevormunden lassen und knallhart Fakten nachfragen und unbequeme Wahrheiten aussprechen anstatt zu vertuschen. Das können andere viel besser, auch teilweise die, die sich systemrelevant und namenhaft nennen.

Auch ein schönes Thema des RKI: Auf- und Abstufen von Staaten in Sachen Risikogebiet, Hochrisikogebiet, gar kein Gebiet. Hier werden dann immer passende Reisewarnungen, Reisebeschränkungen und Reiseverbote abgeleitet, ob die dann immer sinnvoll sind, machen Sie sich mal selber ein Bild. Am 15.05.21 hat das RKI wieder einige Staaten im Internet benannt, die von Hochrisiko auf Risiko abgestuft worden sind. Die habe ich mir mal genauer angeschaut. Komisch, die Daten der Staaten sind teilweise so unterschiedlich, da frage ich mich schon, auf welcher Basis das passiert. Ich will hier mal 3 Beispiele nennen, und auch die Daten der Staaten in gleicher Reihenfolge: Estland – Ukraine – Kosovo. Inzidenz 160, 90, 24. Impfquote erstmalig 30 %,2 %,1 %, Impfquote zweimalig 13 %, 0 %, 0 %. Infektionsrate 10 %, 5 %, 6 %. Sie sehen anhand der Beispiele, das die Werte aber sowas von unterschiedlich sind, trotzdem wurden diese 3 Staaten alle von Hochrisiko auf Risiko runtergestuft. Bei Inzidenz 160 ? Bei Impfquoten von 1 % oder weniger %. Wenn Sie Fragen haben, dann bitte an das RKI ihres Vertrauens. Das gibt es gar nicht ? Kann ich verstehen. Dafür wurde Großbritannien wieder als Risikogebiet eingestuft, obwohl dort seit Wochen stabile niedrige Zahlen herrschen, Neuinfizierungen quasi stehenbleiben, eine Impfquote von über 53 % vorhanden ist. Das RKI begründet das mit dem Vorkommen der neuen indischen Variante. Was für ein Unsinn, die gibt es inzwischen fast überall. Und natürlich weiß mal wieder keiner, was die derzeit vorhandenen Impfstoffe dazu sagen.

Und jetzt kommt eine geradezu magische Nachricht: Die Impfbereitschaft der Deutschen hat plötzlich über Nacht auf knapp 75 % zugenommen. Wie kommt das denn ? Keiner hat´s gewußt oder geahnt, plötzlich ist sie da, aber nicht der passende Impfstoff dazu. Exclusiv kläre ich hier und heute auf, woher diese plötzliche Willenswandlung bei einigen Bürgern kommt. Hat das vielleicht mit der geschürten Angst vom Dreiergepann Wieler, Spahn und Lauterbach zu tun ? Diese 3 sind es, die in den letzten Tagen vermehrt in den Talkshows und auf Pressekonferenzen bestätigt haben: Jeder wird das Virus bekommen, der nicht geimpft ist. Es führt kein Weg daran vorbei. Der eine früher oder später. Man kann sich nur zwischen einer Impfung oder Erkrankung entscheiden. Das zieht. Dieses tolle Angebot nimmt man gerne an: Möglicher Tod durch Krankheit oder lieber die Chance von Nebenwirkungen auf Zeit und noch die Chance auf Unbekanntes, was in 2 – 3 Jahren auf die Geimpften eventuell zukommt? Was ist besser, das entscheiden sie. Aber schnell, die Plätze sind in beiden Bereichen knapp. Und damit die Lust auf Impfung auch gar nicht erst vergeht, ist es jetzt raus: Nach einem halben Jahr, spätestens nach einen Jahr, also 2022, werden Auffrischungsimpfungen (tolles Wort) fällig. Sind also noch nicht die letzten Ungeimpften losgelaufen zur 1. Impfung, kommen die ersten mit der 3. oder gar 4. Impfung. Dazu passt die Nachricht eines Rechtsanwalts aus Göttingen, der mir heute berichtet hat, angeblich soll das Impfzentrum in Göttingen im September geschlossen werden, weil ja jetzt nach und nach die (Haus-)ärzte das Impfen übernehmen. Dann werden die Praxen aber voll werden. 

Was wurde noch vor wenigen Jahren immer wieder von vielen Politikern der Altparteien im Bundestag der damals neuen Partei um Frau Petry angedichtet: Sie würde die Angst der Bürger schüren, mit der Angst der Bürger spielen und ähnliches mehr. Was jetzt passiert mit diesen Aussagen, ist genau das.






Corona News 13.05.2021 Nun ist doch die Impfpflicht da

Nun ist es passiert: Seit spätestens November redet Spahn, Merkel und Co. immer davon, es gäbe und es wird auch nie eine Impfpflicht geben, jetzt ist es doch gekommen. Aber durch die Hintertür, nicht so direkt, manche wissen es noch nicht, manche haben es nicht begriffen, was Spahn jetzt geäußert hat. Natürlich hat er nicht gesagt, er führt eine Impfpflicht ein. Aber die faktische Impfpflicht a la Spahn funktioniert jetzt so: Da ja nun von Wieler und ihm rausgekommen ist, das auch Geimpfte niemals immun gegen die Krankheit sind, sondern lediglich einen schweren und offensichtlichen Krankheitsverlauf mit nach aussen sichtbaren Symptomen verhindern, den Virus aber in sich tragen können und auch verbreiten können, sagt er am 12.5. in der Bundespressekonferenz: „ Entweder man wird geimpft oder man wird infiziert. JEDER wird im Laufe seines Lebens die Krankheit durchmachen. Ich würde immer empfehlen, die Immunität durch Impfung zu erlangen, nicht durch Erleben der Krankheit. „ Danke, das sagt alles. Ich übersetze es mal für Schwerversteher: Entweder sie gehen zum Impfen oder sie haben die Chance, in die Kiste zu steigen, für immer. Und wer bietet diese Chance ? Die Bundesregierung. Denn nur durch die jetzt eingeführten Lockerungen für Geimpfte und Genesene wird die Gefahr für Ungeimpfte immer größer, an eine Person zu geraten, die Viren verteilt. Wo früher die infizierten Personen zu Hause bleiben mußten damit die nicht in der Öffentlichkeit andere anstecken können wird jetzt genau die entgegengesetzte Strategie gefahren, um alle zum Impfen zu zwingen: Alle, egal ob mit oder ohne Viren, das interessiert keinen mehr, dürfen frei rumlaufen und die Viren weiter verteilen. Das es aber vor wenigen Wochen noch hieß: Wenn ein Großteil der Bevölkerung geimpft ist, muß man auch daran denken, die Grundrechte schrittweise zurück zu geben und Maßnahmen für diesen Personenkreis aufzuheben. Ein Großteil der Bevölkerung ? Das ist nach jetzigem Stand noch nicht einmal 10 % 2x geimpfter Bevölkerungsanteil, die jetzt 90 % kostenlos anstecken dürfen. Man merkt doch immer mehr, das die Aussagen von Spahn und der Bundesregierung einfach nichts mehr wert sind, Wieler eingeschlossen. Heute so, morgen anders, und übermorgen haben wir eine weitere Strategie. Das ist das neue System Pandemiebekämpfung, und je weiter wir zeitlich kommen, desto bekloppter und unstrukturierter wird es.

Und eines möchte ich jetzt mal klarstellen zum Thema Impfstoffqualität: Den können ja gerne die Pharmaunternehmen, Politiker, Virologen und sonstige Schlauredner soviel loben wie sie wollen. Fakt ist und bleibt: Millionen von Bürgern sind zu Kindeszeiten gegen Scharlach, Masern, Röteln, Mumps, Keuchhusten und Kinderlähmung geimpft worden. Das waren Pflichtimpfungen. KEINE dieser Krankheiten konnte nach der erfolgreichen Impfung trotzdem weitergetragen werden zu anderen Personen, das waren alles lebenslange Impfungen. Was soll also das künstliche Aufbauschen der angeblich so tollen und hochwirksamen Qualität der mRNA Impfstoffe ? Wirken nicht zu 100 %, haben starke Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen, schützen weder vor Selbstansteckung noch Weiterverbreitung der Viren auch nach den Impfungen und müssen permanent aufgefrischt werden, nur die Zeitdauer dazwischen ist noch offen, ob alle halbe Jahre oder jährlich. Und das wird Qualität genannt ? Das Niveau für Qualität scheint in den letzten Jahren stark gesunken zu sein. Das mal zur Klarstellung des Themas Impfqualität Corona Impfstoff.

Mir war gar nicht bewußt, das ich als absoluter Laie auf dem Gebiet der Medizin ohne Wissen gute Ideen haben könnte, die auch gleich umgesetzt werden. Als Scherz gedacht, hatte ich vor einigen Tagen mal darauf hingewiesen, man könne doch 2 Impfwirkstoffe mRNA gleich zusammenschütten in eine Ampulle, diese verimpfen, dann spare man die Zweitimpfung. Und jetzt kommt es so ähnlich. Was vor Wochen noch als nicht so günstig dargestellt wurde, ist jetzt total angesagt: Irgendwas impfen halt. Haste Biontech bekommen ? Macht nix. AstraZeneca muß weg, dann wird die zweite Impfung eben AstraZeneca. Oder umgedreht. Oder Moderna, egal. Hauptsache, die Zweitimpfung steht. 2x der gleiche Impfstoff ist out. Und das neue Argument: Mischen stärkt womöglich die Immunität. Warum denn dann nicht 3 Stoffe zusammen ? Ach Entschuldigung, das ist der nächste Schritt im Sommer 2021. Oder auch nicht, denn plötzlich, nach dem ja AstraZeneca von Flop auf Top geratet wurde, wieder der Rückzug: Die EU will den Impfstoff über den Juni hinaus nicht mehr haben, der Impflieferungsvertrag wurde und wird nicht verlängert. Warum bloß nicht ? Es hieß doch immer, wir brauchen jeden Impfstoff den wir kriegen können. Und all das zuzüglich der jetzt immer mehr aufkommenden Impfdramatik in den Impfzentren. Warum ? Teilweise Aufhebung der Impfriorisierung, massenweise sogenannte Impfvordrängler, die mit falschen Angaben online in Sachen Alter und Beruf sich einen Impftermin erschleichen und dann vor Ort ausfallend werden, wenn Sie abgewiesen werden. Abgesehen davon sind die Kontrollmöglichkeiten insbesondere durch das erhöhte Impfaufkommen selten gründlich möglich, so das viele durch die Lücken schlüpfen. In manchen Städten werden inzwischen Tausende Unberechtigter pro Woche registriert.

Die nächste Befreiungswelle für Geimpfte/Genesene ist schon beschlossen: Keine Quarantäne- oder Testpflichten mehr bei Reisen aus Nichtrisiko-/Nichthochinzidenzgebieten. Und auch dann nur verkürzte Quarantänezeiten.

Noch vor wenigen Wochen hatte Söder angeblich einen Deal in Sachen Impfstoff gezeichnet und angeblich eine große Menge an Impfstoff geordert – ob diese Order jemals ausgeführt wird ist jetzt fraglich. Die Prüfung bei der EMA dauert an, die beantragte Schnellzulassung auf Eis. Da fragt man sich, wie es sein kann, das immer noch zu wenig Studienergebnisse vorliegen ? Der Impfstoff wird doch seit Monaten in Russland verimpft, es müßten doch längst ausreichende Studienergebnisse vorliegen. Oder gibt es bei dem Impfstoff etwa Probleme die Russland nicht preisgeben möchte, um die Impfungen im eigenen Land nicht zum stoppen zu bringen. Wäre ja nicht das erste Mal, das sowas vertuscht worden wäre. Als neuer und spätester sinnvoll erscheinender Liefertermin soll nun der August 2021 sein, wenn es dazu kommt. Trotz aller bekannten Widrigkeiten gibt es inzwischen einen förmlichen Reisetourismus nicht nur nach Russland, um an den Impfstoff zu kommen. Auch Bundestagsabgeordneter Dehm von den Linken ließ es sich nicht nehmen, nach Moskau zu fliegen und sich den Impfstoff medienwirksam verabreichen zu lassen. Hauptsache er rechnet die Kosten auch korrekt ab – als Privatvergnügen.

Ich hatte ja in meinem letzten Bericht über die Göttinger Aktion berichtet, das nun in Problemwohnbereichen, wo der Ausländeranteil bei fast 100 % liegt, ein mobiles Testfahrzeug vor Ort die Möglichkeit bietet zum kostenlosen Bürgertest, weil die Bewohner angeblich Vorbehalte gegenüber den Sammeltestzentren hätte, Sprachprobleme und anderes mehr. Dieses Fahrzeug werde derzeit jede Woche an einem festgelegten Tag vor den Wohnbereichen eingesetzt, so die Planung. Allerdings gibt es mit diesen Sonderimpfaktionen bereits in anderen Städten längerfristige Erfahrungen, die gar nicht ermuntern: In einer Großstadt im Ruhrgebiet wurde eine größere Flüchtlingsunterkunft entsprechend betreut; das Fazit: Viele haben gleich ihr Nichtkommen kundgetan, von rund einem Drittel Zusagen sind dann am nächsten Tag noch die Hälfte erschienen, so eine Sprecherin. Dazu kursieren viele Fehlinformationen in den sozialen Medien, denen geglaubt werde. Alles in allem kostenintensive Maßnahmen, die in der Praxis kaum etwas bringen. Kostennutzungsplan gleich Null.

Ich hatte ja schon berichtet, das ein Wirtschaftsinstitut in Deutschland errechnet hat, wie man die Gelder die der Staat jetzt noch mit vollen Händen an die Wirtschaft, Soloselbständige, Studenten und Co. verprasselt, zumindest teilweise wieder einfahren könnte: Mit einer Arbeitsspanne bis 75 Jahre. Aber wenn sie jetzt glauben, das war alles, es geht noch besser. Herr Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums vom IW Köln, ist sich nicht zu schade, davon zu reden, das die Arbeitnehmer wieder länger arbeiten sollen, und das bei gleichzeitig weniger Urlaub. Er redet davon, das in Deutschland ein Arbeitnehmer pro Jahr im Schnitt 1386 Stunden arbeitet, in Schweden 1452 Stunden und die Schweiz gar 1557 Stunden. Als Direktor und Mitglied des Präsidiums des IW Köln sollte er eigentlich das Wort Tarifautonomie kennen.

Seine Einlassung, das der Politik wohl nicht gelingen werde, Urlaubs- und Feiertage zu streichen und die Wochenarbeitszeit anzuheben, ist daher richtig aber gleichzeitig überflüssig. Das entscheidet gar nicht die Politik, sondern Arbeitgebervertreter und Gewerkschaften. Und was Herr Prof. Dr. Hüther auch lieber nicht erwähnt in seiner Rechnung: In der Schweiz sind nicht nur die Rentenansprüche deutlich höher als in Deutschland, sondern auch das Renteneintrittsalter ist niedriger, nämlich spätestens mit 65 Jahren ist man dabei, viele schon abzugsfrei mit 64 Jahren. Auch in Schweden ist das Eintrittsalter 2 Jahre unter dem jetzigen in Deutschland, und wie wir wissen, soll das bei uns ja noch angehoben werden. Mit 67 ist Deutschland mit das höchste Eintrittsalter in ganze Europa. Wenn ich mal 2 Jahre Arbeitsstunden, die ich gegenüber seinem Beispiel Schweden und Schweiz aufrechne, leistet ein deutscher Arbeitnehmer sogar mehr Stunden als genannte Länder. DAS sind Fakten. Das vergißt er bei seinen Darstellungen, das gilt im übrigen auch für andere Länder. Die haben auch ganz andere Sozialleistungen. Er aber pickt sich den Einzelposten Arbeitszeit heraus und redet dann davon, wie bevorzugt die Arbeitnehmer quasi in Deutschland sind. Ich habe Herrn Prof. Dr. Hüther auf diese Darstellung angeschrieben. Antwort ausstehend.

Eine Eilmeldung zum Schluß: Kaum sind die Regeln für Genesene und Geimpfte gelockert, wird nun die Frage diskutiert, die wieder ein Wichtigtuer in die Runde geworfen hat und gleich von den Medien dankbar aufgegabelt wird ? Sollte man nicht auch die Lockerungen schon bei Erstgeimpften gelten lassen ? Dazu antworte ich nur mit einem Spruch aus einem bestimmten Comic: Die spinnen die Römer. Und das der NTV Moderator eine NTV-Reporterin und frühere Redakteurin Namens Janine Bleker, die von einem Zettel die neuen Erkenntnisse abliest, kurzerhand zu einer Corona Expertin macht, so seine Worte, bleibt sein Geheimnis.






Corona News 10.05.2021 Neue mobile Testzentren und mehr

Heute beginnt mein Bericht aus aktuellem Anlass mal aus Göttingen. Wie sich manche treue Leser noch erinnern, war Göttingen vor Monaten mehrfach im Fernsehen, Brennpunkt Coronausbrüche in 2 großen Wohnbereichen, die übermäßig von Flüchtlingen, Migranten, Asylanten und Roma bewohnt sind. JETZT, nach 15 Monaten Pandemie, kommt Göttingen die Idee, die Leute haben ja sprachliche Probleme, Vorbehalte Ärzte zu besuchen, Testzentren zu besuchen und anderes mehr. Deshalb hat sich Göttingen dazu entschlossen, mehrere (bisher 4) mobile Testzentren einzurichten, die direkt vor Ort genutzt werden können. Heute 9.00 Uhr war Start des mobilen Testzentrums im Hagenweg 20, einer der Problembezirke in Göttingen.

Als ob das nicht passt, hat die Firma Allround Service Logistics GmbH, die eigentlich Umzugs- und Lagerservice anbieten, diese Aufgabe übernommen. Zumindest logistisch, einen der Transporter zur Verfügung gestellt. Die Ausstattung war entsprechend spärlich: 2 Tische und ein Stuhl in der Lagerfläche, Eingang hinten durch die Ladetür, Ausgang seitlich durch die Schiebetür. 2 medizinische Mitarbeiter im Wagen nehmen den Test ab und wickeln alle Arbeiten ab. Vor dem Wagen die Anmeldung auf einem runden Partytisch. Notfalls werden FFP2 Masken zur Verfügung gestellt; daran bestand reges Interesse über Maß.

Frau Broistedt, im Corona Stab von Göttingen, erklärte dazu: Es gäbe als Information einen 2 sprachigen Flyer, der die Bewohner über die Möglichkeiten aufklärt. Jeweils Montags von 8 – 14 Uhr stände das mobile Fahrzeug vor der Wohneinrichtung. Weitere sind vor dem Idunazentrum und dem rückwärtigen Bereich Groner Landstr. 9 / 9a aufgestellt, jeweils Dienstags, Groner Landstr. 10 – 13 Uhr und dann am Idunazentrum 13 – 17 Uhr. Es handelt es sich um die kostenlosen Bürgertests, die mindestens 1x wöchentlich bezahlt werden. Auf Nachfrage heisst es, ein insgesamt 15 köpfiges Team würde die mobilen Zentren betreuen. Interessant ihre Aussage, das die Stadt beabsichtigt, die mobilen Testzentren weiter auszudehnen. Wo doch jetzt alle auf das Impfen setzen und die Testungen dadurch weniger werden. Zumal die Hausärzte sowohl Testen als auch Impfen können; die Abdeckung der Ärzte ist groß. 2 Hausärzte befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Hagenweg 20, im Idunazentrum selbst befinden sich Ärzte. Insofern ist die plötzliche Aktion mit der gemachten Wichtigkeit etwas seltsam.

Soweit aus Göttingen. Es gibt natürlich auch weiteres zu berichten. So aus China. Der chinesische Impfstoff gegen Corona von der Firma Sinopharm wurde inzwischen von der WHO per Notfallzulassung zugelassen. Die Wirksamkeit soll bei 80 % liegen und ist für Personen ab 18 Jahre geeignet. China hat noch einen zweiten Impfstoff, der derzeit in der Prüfung ist.

Wenden wir uns den heute auch in Göttingen, aber an vielen Orten in Deutschland eintretenden Lockerungen für Geimpfte und Genesenen zu. Auf Druck hat der Bundestag nun diese Lockerungen durchgesetzt; offensichtlich haben aber viele so gar keine Erfahrung und Kenntnisse darüber, wie sicher denn eigentlich Genesene und Geimpfte sind, insbesondere im Bezug auf andere Personen. Alle und auch Herr Spahn tun so, als ob diese Personen gegen alles immun sind und auch gegenüber den anderen völlig ungefährlich sind. Was gar nicht stimmt, mir kommt das so vor, Hauptsache durchsetzen, denn im Sommer sind die Viren ja ech nicht so aktiv. Und komisch: Plötzlich sinken auch die Infektions- und Todeszahlen so rapide ab, da stellt sich einem die Frage, warum ? Was hat sich von heute zur letzten Woche geändert ? Nix. Ist doch komisch,, aber inzwischen wissen wir, das das RKI teilweise seltsame Besonderheiten bei den Zählungen vornimmt, aufgedeckt vom Journalisten Reitschuster, der für seine unbequemen Fragen auf den Bundespressekonferenzen bestens bekannt ist und manchmal Seibert und Co. doch ärgert. Besonderheiten heisst, da werden Geflüchtete und Flüchtlinge unterschiedlichsten Status bei der Bevölkerung mitgezählt, nicht aber bei den Infizierten, und anderes mehr. Aber eine wichtige Aussage trifft der Deutsche Ethikrat in Person Sigrid Graumann vor wenigen Tagen: Die Impfung schützt davor, schwer an Corvid 19 zu erkranken, sie schützt aber nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zuverlässig davor, sich zu infizieren und vor allen nicht davor, andere zu infizieren.  Nanu, wieso wird das einfach ignoriert ? Auch Prof. Wieler sagt bei der Bundespressekonferenz: Bis wir weitgehend auf Maßnahmen und Regeln verzichten können muß die Anzahl der Immunen in der Bevölkerung entweder durch eine vollständige Impfung oder durch eine durchgemachte Infektion + Impfung bei der vorherrschenden Virusvariante B117 deutlich über 80 % liegen. Auch dann wird es noch Infektionen geben, es wird auch Ausbrüche geben, aber keine Wellen mehr geben. Dann haben wir die Pandemie unter Kontrolle. Wie jetzt ? 80 %, wir sind doch jetzt bei rund 10 % bei den 2-fach geimpften, warum gibt man jetzt alles frei für 10 % ? Und Herr Spahn äussert sich so: Es ist noch unklar wie lange die Impfung hält und wann man sich wieder impfen lassen muß (Die Aussage ist interessant, die bedeutet: Klar ist, die Impfung hält nicht dauerhaft, aber keiner weiß, wie lange die wirkt). Das bedeutet weiter, irgendwann laufen Geimpfte als sichere Personen rum die aber gar nicht mehr sicher sind, und alles beginnt von vorne. Tolles Konzept, Herr Spahn und Co. Wieler ergänzt auf Nachfrage: Das Impfangebot wird noch Monate und Jahre da sein. (Das freut mich) Den Bürgern wird dann wieder ein Impfangebot gemacht, wenn von der Studienlage her bekannt wird, wann das notwendig wird. Momentan ist hier das Wissen noch nicht vorhanden. Wir werden noch öfters impfen müssen, das ist klar. Aber die Zeitabstände können wir ihnen einfach noch nicht sagen. Danke, brauchen wir auch nicht, das ganze Konzept Ausgangssperre weg, Bewegungsfreiheit her ist, ich sage es mit deutlichen Worten: Für den Mülleimer.

Und zum Impfstoff AstraZeneca, wo wir alle ja seit Wochen wissen, welche Probleme damit herrschen und geherrscht haben bis zum Impfstopp und wieder Freigabe, gibt ein lt. NTV leitender Impfarzt aus Köln ein Interview, in dem er Astra Zeneca uneingeschränkt empfiehlt. Er redet davon, das AstraZeneca eine bessere Wirksamkeit hat als alle Grippestoffe der letzten 20 Jahre zusammen, die wären so bei 60 % gewesen, Astra habe 76 - 79 %. Es habe eine 100 % Wirksamkeit gegen schwere Verläufe wie Krankenhausaufenthalt. Die Nebenwirkungsdiskussion könne er auch schwer aushalten. Kann ich mir vorstellen, da liegt AstraZeneca nämlich gegenüber jedem Grippeimpfstoff weit vorne. Er redet lieber davon, das die anderen beiden mRNA Impfstoffe höhere Quoten haben. Es ist aber immer schlecht, sich mit schlechteren Impfstoffen zu vergleichen, vielleicht sollte er es mal mit besseren tun. Und in Sachen Hirnthrombosen, kann er auch nicht mehr hören. Das kann man ja behandeln. Ab 4. Tag mit Kopfschmerzen zum Arzt. Genau, und wenn sie die Thrombose schon am 2. oder 3. Tag haben, dann eben Pech gehabt. Er redet lieber davon, es gibt Tage bei ihm, da gibt es Astra oder keinen Impfstoff. Jeder müsse für sich selbst entscheiden, ob er lieber Corona mag oder Astra. Also ich mag beides nicht und bekomme und habe auch nach 15 Monaten beides nicht bekommen und bin noch kerngesund. So groß scheint dann ja die Ansteckung Corona nicht zu sein wenn man alle Regeln beachtet. Wenn man dem Arzt zuhört, könnte man meinen, Impfen oder Corona bekommen, das ist die Wahl.

Zum Schluß wieder eine Art Pointe. Über die Sinnhaftigkeit der Tests. Bild berichtete vor einigen Tagen. Vor einem Flug von Indien nach Hongkong wurden alle Passagiere getestet und waren negativ. Bei Ankunft in Hongkong waren 53 Fluggäste positiv getestet. Offensichtlich haben sich die Viren aussen an das Flugzeug geheftet und sind während des Fluges eingedrungen und haben eine Schnellinfizierung vorgenommen.






Corona News 06.05.2021 124. Deutscher Ärztetag und Weiteres

Heute werde ich den ersten Teil vom 124. Deutschen Ärztetag berichten, hauptsächlich Dinge die mit Corona zu tun haben, denn dort wurden einige interessante erstaunliche Dinge berichtet und behauptet, so will ich es ja sagen. Sie haben in bekannten Medien ja sicherlich schon einige Dinge erfahren, aber wie immer nicht die eher brisanten Erzählungen. Und da kann ich helfen, denn ich habe den gesamten Ärztetag mit allen Ärztereden an beiden Tagen komplett mitverfolgt und berichte ohne Zwischenmedien. Es geht los.

Prof. Dr. Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, eröffnete gegen 9.00 Uhr den 124. Deutschen Ärztetag und den damit ersten rein virtuellen Online Ärztetag in der Geschichte. Schon letztes Jahr mußte der 123. Ärztetag wegen Corona komplett ausfallen. In seiner Eröffnungsrede erklärt er, das das deutsche Gesundheitssystem zu keiner Zeit überlastet war. Aber es gibt einige Defizite im Gesundheitswesen, so z.B. die technischen und personellen Meldestrukturen in den Gesundheitsämtern, die Finanzierung der Krankenhäuser, die Personallage bei den Pflegekräften.

Derzeit gibt es einen stetig steigenden Personalbedarf im Gesundheitsbereich, ein Abbau von Personal ist weder sinnvoll noch möglich. Eine Reform auf ein modernes Vergütungssystem ist dringend notwendig aber immer noch nicht angegangen. Die GOÄ ( Die Gebührenordnung für Ärzte für Abrechnungen ärztlicher Leistungen außerhalb vertragsärztlicher Versorgung in Deutschland) Soll von derzeit 2916 Leistungsinformationen auf 5595 Leistungsinformationen erweitert werden. Erst komme der Patient, dann der Profit.

Soweit einige Aussagen von Prof. Dr. Reinhardt. Her Spahn als geladener Live – Gast kommt zu Wort. Am Donnerstag, also heute, soll das 3. Digitalisierungsgesetz verabschiedet werden. Der volldigitale Impfpass kommt erst 2022. Er sieht eine zu starke Abhängigkeit von China, aber auch anderen Ländern, Stichwort 5G, oder aber in der Produktion von Wirkstoffen, Impfstoffen und Medikamenten. Ein wichtiger Punkt für ihn sei der deutliche Ausbau von sogenannten Online – Videoärzten. Das reicht uns, jetzt kommen Ärzte zu Wort. Ich habe die Aussagen aneinandergestellt und werde, sofern möglich, diese ohne Kommentare einfach mal präsentieren. Das soll ein Meinungsbild darstellen im Querschnitt deutscher Ärzte. Teilweise hochinteressant.

Die Frage eines Arztes ist es, warum wir uns eigentlich die teuren Impfzentren leisten, da dort viel Geld verbrannt wird. Ein anderer nennt die CoronaApp der Bundesregierung im Wert eine praktische Wirkungslosigkeit bei überhöhten Kosten. Ein anderer Arzt ergänzt, schon im Sommer 2020 habe man es versäumt, die Schulen z.B. mit Lüftungsanlagen auszustatten und stellte einen Antrag mit Auftrag an die Politik, dies schnellstens nachzuholen. Der Antrag wurde abgelehnt. Dazu muß ich sagen, das es wenige Schulen gibt, die Lüftungsanlagen sozusagen auf eigene Kappe wegen der schnellen Umsetzbarkeit besorgt hatten. Diese durften nach Anordnung des Landkreises nicht verwendet werden. Angeblich leisten die Geräte nicht das, das nötig wäre alle Aerosole zu entfernen, ausserdem gäbe es da eine gewisse Geräuschekulisse. Weder die Luftfilter noch die mit UV Licht seien ausreichend per Studie auf Wirkung abgesichert. Ach so geht das, erst wochenlanges Gerede über die Wichtigkeit der Luftgeräte, dann sind die plötzlich schädlich und nutzlos. Das hätte ein Arzt aber auch wissen müssen.

Im übrigen sei mal gesagt, das zum Zeitpunkt der Eröffnung 255 Personen online live zugeschaltet waren, um 9.45 Uhr dann 360, um 10.30 Uhr 417.

UUpps, die Leiterin Frau Beute der Ärztekammer Westfahlen/Lippe, gleichzeitig Leiterin eines Gesundheitsamtes, bemängelt die Eignung des Programms SORMAS für die Gesundheitsämter als einheitliche Plattform. Nach ihrer Aussage ist SORMAS für Entwicklungsländer konzipiert. Das müßte erst noch weiterentwickelt werden. Man könne sich gar nicht untereinander vernetzen.

Ein anderer Arzt redet über den Impfstoff AstraZeneca, das dieser von der STIKO für Personen unter 60 eigentlich gar nicht empfohlen sei, das wäre auch der Grund warum Patienten unterschreiben müßten, das sie einverstanden sind. Das könne man als Arzt gar nicht verantworten. DAS BMG arbeite daran, die Verantwortung für die Impfstoffe zurück bis 2020 zu machen, ist aber noch nicht umgesetzt, das müsse sofort passieren. Anmerkung von mir: Blutgerinnsel durch den Impfstoff insbesondere bei jüngeren Frauen sind der Grund. Allerding soll nun eine aktuelle Studie aussagen: Auch ältere Frauen sind betroffen. Jeden Tag was Neues.

Desweiteren sollen Dolmetscherkosten in den Leistungskatalog mit aufgenommen werden. Trotz vorhandener Dolmetscher und Unterstützung der Länder gäbe es Probleme bei der Kommunikation, insbesondere in Coronaangelegenheiten. Die Geflüchteten müssen genau Bescheid wissen. Mein Kommentar dazu: Das fällt den Ärzten aber früh nach 15 Monaten Pandemie ein, das hier angeblich was nicht stimmt. Und was nicht stimmt, ist diese Behauptung. Der denn wenn nicht Flüchtlinge, Asylanten, Migranten und Co. haben die meisten Unterstützungen bei ALLEN Wegen in Sachen Behörde, Ärzte, Einkaufen, sonstwo. Soviele Einrichtungen für Flüchtlinge hat es noch nie gegeben und gibt es auch für jede andere Gruppe nicht, selbst nicht für Behinderte. Das zur Klarstellung.

Bei der Behauptung eines Arztes, das die Pandemie Corona eine Auswirkung des Klimawandels ist, wird es dann auch der Bundesärztekammer zu bunt. Ein Vorstandsmitglied redet dazu und stellt klar, das dieser Zusammenhang nicht gesehen wird. Er sieht die Kompetenzen klar überschritten wenn das einfach in die Welt gesetzt wird ohne das vorher genau geprüft und bewiesen wird. Dieser Antrag wurde zur weiteren „ Bearbeitung „ entsprechend an den Vorstand überwiesen.

Aber auch intern war nicht immer alles im Reinen. So bemängelte ein Arzt mit Recht die „ Arbeitsweise „ eines Kollegen, der im Laufe der Veranstaltung schon mehr als 10 Geschäftsordnungsanträge gegen andere Anträge gestellt habe auf Nichtbefassung, sich aber nicht ein einziges Mal persönlich für einen seiner Anträge gezeigt und dafür geredet habe. Seine Aufforderung: Er solle sich doch mal zeigen. Stimmt.

Klar dafür gevotet wurde für die Einführung eines neues Facharztes. Wann, wie dieser zertifiziert wird und weiteres mehr, wurde in einem Antrag zusammengefasst. Der Facharzt für Infektiologie ist jedenfalls in Kürze vakant.

Und dann noch 2 persönliche Anmerkungen von mir: Zum einen scheint ja die Digitalisierung bei den Ärzten wirklich noch nicht oder nur minimal angekommen zu sein, bei so vielen Problemen, wie einzelne Ärzte hatten, ihren Stream oder Mikrofon ein- und ausschalten zu können. Einige haben ohne Ton geredet oder waren einfach nicht am PC, während sie auf der Rednerliste waren. Und das nicht selten. Und das aufgrund der längeren Veranstaltung am 1. Tag einfach die angekündigte Pressekonferenz ausgefallen ist, weil es schon so spät war, na ja.

Der Präsident der Bundesärztekammer Reinhardt gibt zum Schluß noch bekannt, das dieses Jahr noch ein weiterer Deutscher Ärztetag geplant sei, wieder mit normaler Präsenz der Ärzte vor Ort. Wann und wo dieser stattfindet, sei noch unklar. Der 126. Ärztetag wird dann 2022 in Bremen sein, und 2023 ist einer in Essen geplant.

Jetzt noch einige aktuell eingegangene Nachrichten. Da redet doch ein Arzt aus Afrika davon bei Phoenix TV, es wäre ja so ungerecht wenn in Deutschland 80 % geimpft sind und in Afrika die Bürger nicht an den Impfstoff kommen. Jawoll, 80 %, träum weiter. Gucken wir uns mal die Zahlen an: Derzeit sind in Südafrika, darum ging der Bericht, rund 353.000 Dosen verimpft, das sind 0.6 % der Bevölkerung. Afrika komplett hat knapp 1 % geimpft, da liegen viele Länder noch drunter. Und Afrika hat mit 65.000 – 85.000 Neuinfektionen pro Woche seit Februar 2021 deutlich weniger Ansteckungen als Deutschland, Gesamtafrika hat gerade mal 123.000 Todesfälle, deutlich weniger als Deutschland, wenn man mal einen Blick auf die Anzahl der Staaten macht, nämlich 54, aber der Moderator bei Phoenix TV als Mr. Fake News redet da von extrem hoher Todesrate. SO wird Stimmung in Deutschland gemacht und an das Helfersyndrom appelliert, mit Falschnachrichten und Übertreibungen. Dann wird über Johannisburg berichtet: Die Krankenhäuser seien überlastet, zu wenig Personal, zu wenig Beatmungsgeräte und Betten. Eine Krankenschwester berichtet, es gäbe manchmal 2 – 3 Tote am Tag, heute noch keiner (Feb. 2021). Afrika müsse länger warten als andere, andere Länder wollen erst die eigene Bevölkerung impfen. Und ? Das ist doch wohl völlig legitim und normal. Seit wann kauft ein Land Impfdosen um die weiter zu verschenken wo zu wenig da ist ?

Ab morgen werden in ersten Bundesländern die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für Geimpfte und Genesene wegfallen, das hat das Kabinett heute beschlossen. Da sich 4 Parteien dafür ausgesprochen haben ist das Gesetz verabschiedet. Keine Testvorlagen sind dann mehr notwendig. Wie Genesene beweisen sollen, das sie genesen sind, darüber wußte Frau Lamprecht auch nicht Bescheid. Dafür ihr kluger Ratschlag bei Phoenix TV um 18.38 Uhr: Man solle den positiven PCR Test mitnehmen. Na klar, den positiven. Machen wir. Hoffentlich kriege ich einen. Am besten gleich den ganzen Arztbericht mitnehmen. Und apropo Arztbericht: Sie wissen hoffentlich alle, das bei ärztlichen Attesten wie lange Zeit üblich und ok, es nicht mehr ausreicht, das das Attest einfach das Tragen aus gesundheitlichen Gründen nicht erlaubt; diese Art von Attesten sind ungültig. Das Attest muß inzwischen detailliert den Code der Krankheit, so wie er auch der Krankenkasse mitgeteilt wird, enthalten mit der entsprechenden Diagnose. Das sie ihre Krankengeschichte nun auch gegenüber Ordnungskräften offenlegen müssen, wen interessiert da schon der Datenschutz.

Derweil prüft die EMA nun nach der offensichtlichen Pleite beim russischen Impfstoff den chinesischen Impfstoff auf Zulassung.

Nachdem ja nach monatelanger strikter und strenger Einhaltung unter Bußgeld gehaltener Impfpriorisierungen, die ja immer so wichtig und richtig waren, werden diese ja nun aufgehoben. Und das ist die Zeit, wo jeder sich in der Vordergrund spielen kann, die FDP ist natürlich da mit Vorschlägen gleich mal vorne dabei. Die FDP Logik von Herrn Aggelidis, familienpolitischer Sprecher: Die Kinder haben ja so viel Kontakte eingebüßt, die müßten jetzt bevorzugt werden. Und da Kinder zum Beispiel ja nicht alleine reisen können aber die Kinder unbedingt im Sommer wieder die Möglichkeit haben müßten, mal „ aus der Wohnung zu kommen „, müßten jetzt Kinder und deren Eltern, also Familien beim Impfen bevorzugt werden. Genau, und die anderen können noch ein halbes Jahr im Wohnzimmer schmoren. Typische FDP Logik. In eine ähnliche Bresche springen Karliczek und Giffey, die mit einem Gesetz über 2 Milliarden Euro Kinder und Jugendliche besonders fördern und unterstützen wollen. Deren Ansinnen: 1 Milliarde soll für Nachhilfe und Förderprogramme ausgegeben werden, 1 Milliarde für Freizeitaktivitäten und Persönlichkeitsentwicklung. Was die beiden vergessen haben mit anzugeben, bei der ersten Milliarde sind 800 Millionen für die Unterstützung Geflüchteter, Migranten und Asylanten enthalten, die die meisten Förderungen und Nachhilfe bekommen. Wieder schön unter den Tisch gekehrt. Und auf eine Frage eines Journalisten zeigt sich dann, wie Karliczek wirklich arbeitet: Desolat. Kann gut reden und vertuschen, aber praktisch kommt nix bei raus. Warum ? Sie redet davon, die Schulen seien gut aufgestellt für den Herbst, wir (also sie und wer noch?) sind gerade dabei, wir müssen noch entsprechende Voraussetzungen schaffen. Bitte ? Was hat sie denn während der ganzen monatelangen Schulschließungen gemacht ? Fernsehen geschaut. Sie hat doch genug Zeit gehabt, alles locker umzusetzen. Jetzt wo die Schulen wieder öffnen will sie das umsetzen. Corona im Hirn oder was ?

Was müssen wir denn da hören: Ein Fussballclub aus der 3. Liga soll sich unberechtigterweise die Taschen mit Coronahilfen vollgestopft haben, die Summe soll sich bei über 750.000 Euro liegen. Und das, obwohl der Club mit fast 10 Millionen Euro in der Kreide steht und daher Insolvenzantrag gestellt hat. Das jetzt das Kölner Verwaltungsamt die Gelder zurückfordert, kommt wohl in Anbetracht der wahrscheinlichen Insolvenz zu spät. Kommt davon, wenn man Gelder wie ein Füllhorn ohne Prüfung ausschüttet.

Impfen, impfen, das hören wir immer wieder. Und da es ja bisher nicht genug Impfstoff gibt, sollten ja die Zeiten zwischen der 1. Und 2. Impfung möglichst lang, maximiert werden, bis zu 12 Wochen je nach Impfstoff sollte es sein. Damit möglichst viele erst einmal die 1. Impfung erhalten, und in 12 Wochen dann sollte ja genug Impfstoff da sein, um die 2. Impfung auszuführen. Hatten wir ja thematisch alle verstanden. Aber was ist das ? Jetzt will Spahn plötzlich den Abstand zwischen 1. Und  2. Impfung von 12 auf 4 Wochen verkürzen. Und eine Priorisierung soll es bei dem Impfstoff auch nicht mehr geben. Wird er den Impfstoff nicht mehr los, läuft der ab, weil sich immer mehr mit Recht weigern, den zu nehmen und dann lieber verzichten ? Denn bei anderen Impfstoffen soll die Prio noch bis Juni gelten. Das sagt doch alles.

Das ist für mich so als ob in einem Einzelhandelsgeschäft ein Podest mit einwandfreien Äpfeln für 3 Euro/kg liegt, daneben ein Podest mit Gammeläpfeln für 2.50 Euro. Und damit man die auch los wird, senkt man den Preis auf 1 Euro und siehe da, die Leute kaufen auch.

Zum Schluß noch eine Nachlese: Firma Tönnes, ein großer Fleischbetrieb. Verarbeitendes Gewerbe, 2020 groß im Geschäft, insbesondere bei massenhaften Coronaerkrankungen und schließlich Betriebsschließung für einige Zeit. Damals große Reden vom Gesundheitsminister Laumann, er zahle keinen Pfennig für diesen Betrieb, weil mitverschuldet bla bla bla. Und jetzt: NRW zahlt Lohnerstattungen an Tönnies. Jetzt, wo Laschet Kanzlerkandidat ist und man die Stimmen bei der Bundestagswahl und Kanzlerkandidatur braucht, darf man nicht zu einseitig denken. Und Laumann bekommt einfach eine Anweisung, natürlich nicht offiziell. Darf man natürlich beides nicht behaupten, aber als eigenen Glauben und Gedanken verbreiten. Und ich glaube, das beides so abgelaufen ist und ablaufen soll.






Corona News 02.05.2021 1. Mai war TOP für Coronaneulinge

War das nicht gestern wieder klasse, was sich auf deutschen Strassen abgespielt hat. Und wer konnte das auch ahnen, das sich diverse Demoteilnehmer, insbesondere in Berlin, wieder nicht an die Coronaregeln halten würden, die Ausgangssperre nicht einhalten würden, eigentlich so gar nichts einhalten würden ausser den Zerstörungen, Beschimpfungen und Bedrohungen der Polizei; halt das übliche, was in den letzten Jahren so gemacht wurde, aber die Qualität und Quantität steigt, der Respekt gegenüber der Polizei sinkt oder ist gar nicht da. Gemeint sind die Antifa und Linksextreme, die dieses Spektrum wiederspiegeln. Und was sagt am Tag danach die Polizeipräsidentin von Berlin, Frau Slowik: Ein gewisser Block habe sich nach Eskalationsbeginn gar nicht mehr an die Coronaregeln gehalten. Hä, was heisst hier ein gewisser Block ? Bei ausländischen Straftätern wird nicht mehr Ausländer gesagt, bei Linksextreme oder Antifa eben das nicht mehr, wo sind wir hingekommen ?

Doch wenn Sie heute einen Tag danach als Bürger etwas der Polizei melden möchten: Trotz vollmundiger Versprechung auf der Webseite der Polizei Berlin (Zitat) : Für telefonische Fragen an die Polizei Berlin steht unser Bürgertelefon unter (030) 4664 – 4664 rund um die Uhr zur Verfügung (Zitatende) nur eine Ansage: Leider ist dieser Anschluß momentan nicht besetzt. Na toll.

Fakt ist und war, das die linksextreme Kundgebung, wenn man davon sprechen kann, mehr Krawalle als im letzten Jahr organisiert hat. Zur Ausgangssperre: Die war nicht durchsetzbar, die Polizei hatte andere Probleme. Nein, wer hätte das wissen können, das kam ja alles so überraschend. Derweil kritisiert die FDP die Angriffe auf die Polizei. Kritisiert ? Ich werf mich weg. Ohne das ich nachgeschlagen habe: Diesen Satz hat die FDP wahrscheinlich schon seit 5 Jahren propagandiert, getan hat sie aber nichts.

Aber bei linksextremen Gruppen und anderen bestimmten Gruppieren ist eben alles möglich, staatlich abgesichert, was bei den Rechten zu wochenlangen Empörungen und Konsequenzrufen führen würde: Da werden Transparente mitgeführt, worauf steht: Hanau, das war die deutsche Leitkultur. Oder Sprechchöre: Bullenschweine raus aus dem Kiez, oder : Ganz Berlin hasst die Polizei. Dazu laufen ausländische Gruppen mit, die auf Erdogan schimpfen und ihn beleidigen. Eine klassische Szene in Berlin: Gerade kommt die linksextreme Gruppe an einem Wohnblock vorbei, wo ein vermeintlich Rechter (offenbar ist der bekannt in der Szene) am offenen Fenster steht. Pöbeleien, entsprechende Fingerzeige, Glasflaschen fliegen ins Fenster, wäre die Wohnung zugängig gewesen, wäre der wahrscheinlich schon reif für das nächste Krankenhaus.

Dazu diverse, Hunderte von Flaschenwürfen, auch Steinwürfe auf die Polizeigruppen, selbst wenn die sich zurückziehen, wird noch hinterhergeworfen. Wenn aber die Polizei losrennt zur Menge, rennen sie wie die Hasen. Kommt die Polizei zu nahe, dann Sprechchöre: Wir sind friedlich, was seid ihr ? Perversion live, das ist die neue Freiheit in Deutschland !? Aber alles staatlich genehmigt, das Versammlungsrecht sei ja ein so hohes Gut. Aber eine dämliche Maske draussen nicht tragen, da geht es richtig ab. Dunkeldeutschland live gelebt. Aber was soll auch passieren, wenn diese Gruppierungen Protektion von ganz oben haben ?

Anderes Thema. Nebenwirkungen. Ein Bereich, der ungern publiziert wird. AstraZeneca hat mit einer Namensänderung reagiert. Und Biontech gerät nun auch in die Schusslinie; Dutzende von Herzmuskelentzündungen sollen vor allen bei jungen Männern aufgrund der Impfung mit diesem Stoff Grund sein. Trotzdem geht das alltägliche Impfleben weiter – jetzt wird der Impfstoff sogar von der EU für Kinder ab 12 Jahren zugelassen. Wie bringt es ein bekannter Virologe so schön auf den Punkt: Um aussagekräftige Studien über Langzeitschäden und Langzeitnebenwirkungen aufzeigen zu können oder auch die Unbedenklichkeit der Impfstoffe, sind mindestens 2 – 3 Jahre Studien nötig.

Und alle Geimpften sind Teil der Studie. Dem ist nichts hinzuzufügen. Pfizer dagegen erklärt, es gäbe keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko durch ihren Impfstoff. Nein, natürlich nicht. Und solange keiner etwas beweisen kann. Dieser Fall kommt mir im Ablauf irgendwie bekannt vor.

Auch nach 14 Monaten des Ausbruchs, insbesondere die schweren Monate in der USA, scheint aber an manchen spurlos vorbei zu gehen, so scheinbar auch bei TESLA. Keiner möchte sich mit dem so großen Arbeitgeber verkrachen, keiner möchte Musk an den Pranger stellen. Fakt ist und bleibt, das auf der Baustelle nicht nur Dutzende von Bauarbeitern Coronainfiziert waren, die Unterkünfte sind teilweise 3 Mann – Unterkünfte, kein Abstand, keine Maske. Nanu, war denn nicht die gesetzliche Regelung, maximal 2 Personen aus einem Haushalt in einem Raum ? Gilt wohl nicht für Großunternehmer aus bereits genannten Gründen. Dazu soll es illegale Bauarbeiten in Grünheide gegeben haben. Dazu Bezahlung unter dem gesetzlichen Mindestlohn, sagen Mitarbeiter. Passt ja alles TOP zusammen, aber bitte nicht weitersagen, das Land will ja so einen mustergültigen Steuerbezahler (also später einmal) und Arbeitsplatzbringer nicht verlieren. Im übrigen ist auch in einem Fahrzeugwerk in Lübtheen ein größerer Corona Ausbruch zu verzeichnen mit derzeit über 180 Positivmeldungen. Und wie immer große Fragezeichen wie konnte das nur passieren ? Nachverfolgung Fehlanzeige. Darum geht es auch gar nicht mehr. Was vor Monaten noch DAS wichtigste überhaupt war, Nachverfolgungen machen zu können, um die Kette zu unterbrechen, wer will das denn noch ? Was sagt Herr Palmer dazu: Sein Gesundheitsamt sei damals von rund 12 auf 100 Mitarbeitern aufgestockt worden, damit das Gesundheitsamt ihre Aufgaben weiter erledigen kann. Und selbst das war zu wenig bei den veralteten Methoden, keine Digitalisierung, Ausfüllen von Bögen, stundenlanges Rumtelefonieren bei dem nichts herauskam, denn wer wußte denn was für Kontakte vor 7 Tagen waren. Seine wahren Worte: Wer will denn seine Freunde der illegalen Parts ans Messer liefern ? Wer kennt die Personen im Bus, in der Bahn, beim Einkaufen ? Keiner. Richtig.



Wie jetzt - Aussen Maske tragen ohne Sinn ?          Deutsch lernen leicht gemacht

Gestern hatte ich ja von so einigen Heilsbringern wie Frau Lamprecht gesprochen, die ja unbedingt schnellstens die Grundrechte den Bürgern zurückgeben will, die geimpft, genesen oder einen tagesaktuellen Negativtest mit sich führen. Über Ergebnisse aus dem Justizministerium hatte ich ebenso berichtet. Wer den Bericht noch nicht gelesen hat, der so schön als Vorbericht zu diesem passt, hier nochmal der Link: https://bit.ly/3uaWXb6 . Was so toll dazu passt, Länder haben inzwischen die indische Corona Variante als angekommen registriert, die, wie wir ja täglich ein dutzendfach aufgeklärt werden, so schlimm ist, untermalt mit dramatischen Bildern, Filmen und Kommentaren aus Indien. Das scheint aber für Deutschland nicht zu gelten, obwohl Indien viel mehr Bürger geimpft hat als Deutschland, genau gesagt mehr als Deutschland überhaupt Einwohner hat.  Aber Deutschland ist eben anders. Und deshalb ignorieren wir mal ganz schnell die Tatsache und erzählen den Bürgern schnell mal was zum aufmuntern, zum erfreuen, und zwar so lange, bis die nächste Welle kommt. Dafür haben sich jetzt 15 Bundesländer entschlossen, Lockern was das Zeug hält, Hauptsache, die Bürger haben Spaß. Zumindest die Privilegierten, siehe oben. Da können schon heute, oder auch Montag, Freizeitparks wieder besucht werden, Theater, Museen, Veranstaltungen, es wird alles wieder normal, auch das Einkaufen. Na dann mal los. Und Spahn steht mal wieder im Regen, hatte er doch vor wenigen Tagen noch von Rechterückgaben ab Juni 2021 gesprochen.

Aber es gibt auch hin und wieder echte und sinnvolle positive Nachrichten. Diesmal von einer Firma aus Berlin. Die Firma Newtec Umwelttechnik GmbH hat nämlich Geräte für so gut wie jede Raumgröße entwickelt, die durch Vernebelung dafür sorgen, das Räume ohne Chemie nahezu virenfrei werden, je nach Größe schon in 10 Minuten. Das ganze beginnt mit einem kleinen Bürovernebler bis größere Geräte, die auch in Hallen genutzt werden können. Einsatzgebiete sollen in erster Linie professionell für Innenveranstaltungen, Konferenzräumen, auch denkbar in Gaststätten für Festräume usw. sein, sind aber auch privat einsetzbar.

Dazu sollen die Vernebler positive Auswirkung bei Asthmapatienten haben, da sie eine Luft erzeugen, die der am Meer gleich ist, wo bekanntlich Heuschnupfenpatienten mit Asthma weniger zu leiden haben. Ich habe beim Geschäftsführer und Entwickler Dipl. – Ing. Yuan Gao bezüglich weiterer Informationen angefragt, die leider bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht eingetroffen sind, daher noch keine Bilder und weitere Details.

Dann möchte ich einfach mal auf etwas hinweisen, was mich total geärgert hat. Wir haben hier in Deutschland täglich zwischen 100 – 200 Tote durch Corona, mal ein wenig mehr mal ein wenig weniger. Da gab es vor wenigen Tagen in Israel 40 Tote bei einer Feier, wo Tausende teilgenommen haben auf engstem Raum. Verstossen haben gegen jede Regel. Und das macht unseren Bundespräsidenten Steinmeier total fassungslos. Aber Hunderte von Toten jeden Tag in Deutschland sind ihm keine Zeile wert, auch keine Aussage dazu. Das macht ihn nicht fassungslos, das ist offensichtlich ganz normal und gehört zur Pandemie dazu. DAS finde ich schlimm, aber so ist das heute.

Was für eine Meldung: In dem russischem Impfstoff, den ja auch Söder in großen Mengen für Bayern bestellt hat, sollen sich Viren befinden. Aktive Viren. Der Adenovirus. Nach Informationen bei wikipedia.org sollen Adenoviren verantwortlich sein für (Zitat): Infektionen der oberen Atemwege, häufig als Bindehautentzündung , Mandelentzündung, Ohrenentzündung oder Kruppe. Adenoviren der Typen 40 und 41 können ebenfalls eine Gastroenteritis verursachen (Zitatende). Einen Impfstoff gegen das Virus gibt es für Bürger derzeit nicht. Zugelassen ist der russische Impfstoff derzeit in der EU noch nicht. Russland spricht inzwischen von Fake News. Deren Glaubwürdigkeit kennen wir ja, Navalny läßt grüßen, und Tschernobyl auch. Mehr Beispiele brauchen wir nicht.

Wie toll doch die EU zusammenarbeitet, sieht man wieder in diesen Tage. Ist nur ein wenig untergegangen, weil die Bürger eben meistens uninformiert sind oder es gar nicht wußten. Nach dem Beschluß der großen Coronahilfen sollten eigentlich die Länder bis Ende April der EU bekanntgeben, wieviel Geld für was sie von dem Coronapaket benötigen, damit schnell geholfen wird. Doch von den 27 Ländern haben sich gerade mal 13 gemeldet – so groß scheint die Not dann doch nicht zu sein. Oder manche Länder müssen erst einmal Bedarf erfinden, wie sie Geld kassieren können ohne berechtigt zu sein, in Anlehnung mancher Betrugsfirmen, die Millionenhilfen in Zeiten von Corona ohne Berechtigung beantragt und bekommen haben.

Thema Testzentren vor Ort. Heute mal ein paar Bilder, wie in Göttingen die Bürger zum Test empfangen und weiterbearbeitet werden. Ein kurzer Einblick hinter die Kulissen, Information für die Bürger. Einfach mal Bilder anschauen. Leider sind inzwischen auch Nebenwirkungen in Testzentren aufgetaucht. Kaum aufgetaucht, werden die als extrem selten eingestuft. Wäre ja auch schlimm wenn das Standardzustand wäre. In Bad Gandersheim wird ein Schädelbasisknochen beschädigt, Hirnwasser läuft aus, in Göttingen bekommt jemand Nasenbluten – alles nicht ganz normal, aber zum Glück bisher Einzelfälle. Man erfährt ja auch nicht alles.

Zum Abschluß wieder ein besonderer Hinweis: Ein besonderes Fahrzeug, ideal in Coronazeiten und auch danach, weil extrem platzsparend auf der Straße, auf dem Parkplatz, sie kommen überall durch, ideal als „ Einsitzer „ absolut ansteckungsfrei in Sachen Corona und anderen Krankheiten. Einfach toll. Dieses Fahrzeug gibt es bei Firma Elektro Frosch Berlin aus Malchin und nennt sich Elektro-Kabinenroller TRIKE. Für maximal 2 Personen geeignet. Weitermachen.






Corona Live 01.05.2021 Einmal dran Alles drin oder so ähnlich

Kurz ein paar Infos zu den heutigen 1. Mai Demos, die mehr zu Anti Coronamaßnahmen – Demos verkommen sind, so sind auch in versch. Orten die sogenannten Querdenker mit dabei, die natürlich nicht wegen dem Tag der Arbeit auf der Straße sind, sondern um ihre Propaganda zu üblichen Bedingungen zu verbreiten. Und der klassische Witz dabei: Die werden immer wieder zugelassen, verstossen immer wieder gegen die Auflagen im großen Stil, Polizei und Verantwortliche lernen nie dazu; manche sind eben resistent gegen Lernfähigkeit. So wird es auch heute sein: Das Gerede eines Polizeisprechers in Berlin läßt einen einen Lachanfall bekommen: Wenn die Regeln nicht eingehalten werden, lösen wir die Demo auf. Genau, hat ja auch bei den letzten Demos immer so gut geklappt, weil viele Teilnehmer einfach das Gelände nicht verlassen haben. Immer das gleiche dumme Gerede. Aber 5600 Polizisten alleine in Berlin sollen die Regeln durchsetzen und alles unter Kontrolle behalten; genau, das bei 41 angemeldeten und genehmigten Demos alleine am heutigen 1. Mai, gestern waren es schon 21 Demos gewesen und am 2. Mai ist noch nicht Ruhe wegen dem Sonntag, auch da sind es nochmals 20 Demos, also alleine in Berlin an 3 Tagen 81 Demos (Daten Polizei Berlin). Dann viel Spaß dabei. Und über die Friedfertigkeit mancher Demos insbesondere bei den Antifa Typen konnte man sich schon gestern ein Bild machen, da wurden Bauabsperrungen und anderes mal eben im Stadtgebiet Berlin abgebaut, das man man heute am 1. Mai gut gebrauchen, das werden wir in den Abendstunden sicher in den Nachrichten mitverfolgen dürfen. Und das jetzt sogar Schutzzonen für Journalisten von der Polizei eingerichtet werden, sagt ja wohl alles. Wo sind wir hingekommen ?

Aber Hauptthema wie immer ist die Coronalage hier in Deutschland, und die ist weiterhin beschissen. Über die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung habe ich ja schon gestern in meinem Bericht über Tschernobyl und die Lügen der Politiker berichtet, wer den Bericht verpasst hat, Sie finden ihn unter: https://bit.ly/3ea6dGW . Jetzt haben sich führende politische Redner darauf eingeschossen, man müsse unbedingt den beimpften Bürgern die Grundrechte wiedergeben, je eher desto besser. Viele reden davon, auch unsere Justizministerin Lamprecht, haben aber gar keine Ahnung davon, ob das sinnvoll ist und berechtigt ist in Rahmen der Pandemie. Denn jedem dürfte bekannt sein, das 2 Impfungen nicht heissen, die Leute sind immun. Eben nicht. Sondern eine Infektion wird lt. Prof. Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut, lediglich so mild ablaufen, das nach aussen gar keine Symptome sichtbar werden. Es erfolgt aber trotzdem ein Ausstoss von Viren; inwiefern die geringe Konzentration noch für andere ansteckend ist, ist noch unklar. Und genau das ist der Punkt. Geimpfte treffen auf Ungeimpfte, keiner weiß vom anderen ob er Viren in sich trägt, da Geimpfte ohne Schutz Kontakte treffen können ist die Übertragung wieder einfacher denn je; abgesehen davon weiß ein Ungeimpfter nicht mehr, ob die Person gegenüber den Virus in sich trägt. Das Ansteckungsrisiko steigt. Aber wen interessiert das schon ?

Meine Anfrage beim Bundesministerium für Justiz, warum Frau Lamprecht das befürwortet bei bestehenden Kenntnissen, die Antwort: Das wäre kein Privileg für Geimpfte, sondern ein Gebot der Verfassung. Durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes wurde die Bundesregierung ermächtigt, besondere Regelungen, Ausnahmen und Erleichterungen für Personen festzulegen, bei denen von einer Immunisierung gegen das Corona Virus auszugehen ist. Sie redet das Richtige, macht aber das Falsche, denn es ist Stand heute eben nicht davon auszugehen. Begründungen habe ich ja schon geliefert. Der Pressesprecher bekräftigt in seiner Antwort die Ausführungen der Ministerin (was auch sonst) und erwähnt derzeitige Abstimmungen zwischen Bund und Länder zwecks Verordnungsvorbereitung. Unter welchen Voraussetzungen von einer ausreichenden Immunisierung auszugehen ist, stimme das Bundesjustizministerium mit dem Bundesgesundheitsministerium ab.

Eine klare Antwort, ob pauschal bei Geimpften durch die Impfung die Voraussetzungen aus Sicht der Justizministerin erfüllt sind, ebenfalls bei Genesenen, das sagt er und Frau Lamprecht nicht; wohlweislich. Aber ich freue mich ja schon wenn überhaupt eine Antwort kommt.

NRW und Mecklenburg - Vorpommern haben bzw. werden in Kürze mehr Rechte an Geimpfte vergeben. Und auch Genesene, obwohl auch die sich wieder anstecken können. Aber alles kein Problem, da ja bekannt ist, selbst beim RKI, das das Impfen keinen Dauerschutz bietet sondern mindestens jährlich, eventuell sogar halbjährlich wiederholt werden muß (keiner weiß das), werden wir ja merken wenn es soweit ist, dann steigt die Inzidenzzahl, die ja nichts aussagt, wieder an. Und die Anzahl der Toten auch, obwohl, interessiert auch nur wenige. Wie ich darauf komme ? Als vor 2 Tagen in Israel 40 Tote bei den Feiern zu beklagen waren, die ja auch noch gegen Coronaregeln verstossen haben, wurde die Zahl jede Stunde in fast allen Medien berichtet, die 340 Toten des Tages in Sachen Corona in Deutschland haben nur die Nachrichtenmedien wie Welt oder NTV berichtet, NDR Info oder ähnliche Sender so gut wie gar nicht. Da sieht man die Bedeutung so weniger Toten. Gab es ja schon bei Grippewellen, also was wollen wir denn ? Übrigens nicht meine Meinung, ich habe schon immer gesagt, die Leute die das nicht interessiert sollten mal einen Todesfall in der eigenen Familie wegen Corona haben vielleicht ist das ja dann interessant.

Interessante Aussagen von Herrn Tschentscher bei Markus Lanz. In Richtung Einzelhandel – und dem HDE, der ja schon seit Beginn der Pandemie für schnelle (Wieder)- Öffnungen streitet und dabei das Argument in den Mittelpunkt rückt, der Einzelhandel sei nachweislich kein Pandemietreiber oder Ort von Neuinfektionen, daher sind die Lockdownregeln überstrapaziert und längt überholt. Das sieht Herr Tschentscher ganz anders. Seine Ausführungen: Das Konzept, mehr zu testen und dadurch einen Grund zu haben, den Einzelhandel zu öffnen, ist für ihn keine Lösung und der falsche Ansatz. Es führe zu hohen Inzidenzen nicht zu niedrigen. Der Fehler war, im März den Einzelhandel zu früh zu öffnen. Das war aber so Stimmung bei der MPK, wo die Grenzinzidenz von 35 auf 50 angehoben wurde. Dann ging in Deutschland der Einzelhandel auf. Dann stiegen die Zahlen überall an. Anfang März war die Entscheidung, 2 Wochen später sah man den Effekt im Anstieg. Der Preis der Öffnungen sei viel höher als der Preis der Schließungen, so seine Ausführungen dazu. Eine Schnellteststrategie ist insbesondere für Großstädte kein Öffnungsgrund.

Auf Anfrage beim HDE zu den Äusserungen von Herrn Tschentscher die Auskunft, der HDE folge der Einschätzung der Infektionsgefahr beim Einkauf neutralen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der HDE verweist in diesem Zusammenhang auf Studien der TU Berlin, des RKI und Infos zu Studien des BGHW und BAuA. An diesen beiden Äusserungen, HDE und Tschentscher, sieht man, wie sich ganz einfach Argumente für beide Richtungen finden lassen, beide sind ja weder verkehrt noch zu widerlegen. Auch wenn Studien das Infektionsrisiko im Einzelhandel als gering einschätzen, zeigen immer wieder Beispiele, das auch Geschäfte schnell zum Infektionsherd werden können, wenn z. B. Mitarbeiter das Virus mitbringen und sich dessen nicht bewußt sind. Aktuellstes mir bekanntes Beispiel eine REWE Filiale in  Bayreuth vor knapp 10 Tagen. Desweiteren fand lt. focus.de das Berliner Unternehmen NetCheck mittels Analyse anonymisierter GPS- und Mobilfunkdaten heraus, rund 30 Prozent von Kontakten sind auf Begegnungen im Lebensmitteleinzelhandel zurückzuführen.

Aber noch weitere interessante Ausführungen kamen zur Sprache. Es wurde nach 14 Monaten Pandemie festgestellt, wo viele Menschen in sozialen Brennpunkten leben, viele Menschen in engstem Wohnraum leben, in Stadtteilen leben wo die Berufsstruktur Home – Office nur wenig oder gar nicht zuläßt, da gibt es Ansteckungsprobleme. Lanz wirft ein, die türkische Community brauche z.B. mehr Infos, mi denen würde keiner reden. Viele davon seien auf Intensivstationen, stehen nicht auf den Impflisten. Das müsse sich dringend ändern. Was redet der da ? GERADE Migranten, Asylanten und türkische Community und auch andere Ausländer haben mehr Anlaufstellen als Deutsche.

Die haben doch Hilfsstellen für JEDEN Lebensbereich, und das doppelt und dreifach in jeder Stadt. In welcher Traumwelt webt der Lanz eigentlich ? Guter Einwand von Herrn Palmer: Die Befähigkeit, sich zu schützen und der Willen, Regeln zu beachten sind 2 Paar Schuhe. Es gäbe bestimmte Milieus mit Parallelgesellschaften, die sich weniger schützen und weniger Regeln beachten. Und dann kommt die Frage: Darf man das sagen ohne mit Rassismusvorwürfen konfrontiert zu werden ? Seiner Meinung nach nein, man kann es nicht, er habe das selbst erfahren müssen. Uups, unbequeme Aussagen, das hat er was verraten, große Empörung in der Sendung. Und dann geschieht das Unglaubliche: Plötzlich ist quasi „ mittendrin „ bei diesem heiklen Thema die Sendung zu Ende und Lanz gibt ganz schnell ab. Ach was ?

Anderes Thema: Maskenpflicht in der Bahn. Das scheint nicht klar zu sein, was denn nun Pflicht, Gesetz, Vorschrift oder sonstwas ist. Denn: Bei der Ticketbuchung wurde folgendes angezeigt (Zitat) Maskenpflicht nach gesetzl. Regelung; denken Sie an eine FFP2-Maske (Zitatende). An anderer Stelle auf Ihren Webseiten steht dann aber: (Zitat) Die DB empfiehlt ihren Fahrgästen dringend, im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen grundsätzlich FFP2-Masken zu tragen. Eine Empfehlung ist aber keine Pflicht. Das wollte ich mal genau wissen und habe in der Presseabteilung in Berlin bei DB nachgefragt.

Die Antwort, die keine Klarheit bringt: Die DB empfiehlt ihren Fahrgästen dringend, im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen grundsätzlich eine FFP2 Masken zu tragen. Dies entspricht den Vorgaben des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung. Das Gesetz schreibt die FFP2 Maske im Rahmen der Bundesnotbremse zwingend vor. Zulässig seien auch Masken KN 95 / N 95. Soweit die Antwort. Hier der aktuelle Auszug Infektionsschutzgesetz / Rechtsverordnung Niedersachsen (Zitat) … eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) oder eine medizinische Gesichtsmaske (Mund-Nase-Schutz) zu tragen ist. Wo ist da die gesetzliche Verpflichtung FFP2 ? Kann ich nicht erkennen. Machen Sie das Beste draus wenn Sie mit der Bahn fahren. Und das Richtige.

Thema Indien. Es vergeht kein Tag, wo wir nicht auf die schlimme Lage in Sachen Corona hingewiesen und dramatische Bilder und Filme im Fernsehen sehen. Und wie ich schon vor 2 Wochen prognostiziert habe, natürlich wird Deutschland wieder mit dabei sein, Hilfslieferungen nach Indien zu karren. Dabei hat Indien fast so viele Bürger geimpft wie die USA und ist somit hinter China auf Platz 3 der meisten Impfungen. Klar, das dann der Impfstoff ausgeht. Aber in den Medien wird das so dargestellt, als ob Indien viel zu wenig Impfstoff bekommen hat. Eben nicht, fast 10x so viel wie Deutschland, wo gerade mal 23 Millionen die erste Impfung erhalten haben und rund 7.5 Millionen die zweite, Indien hat bereits gut 130 Millionen Bürger geimpft, das mal zum Vergleich. Warum ist aber in Indien der Ausbruch jetzt in den letzten Wochen so dramatisch gestiegen, davor waren die Zahlen weit unten ? Informierte Leute erkennen darin die Folge der vielen religiösen Feste in Indien, die Indien in den letzten Wochen begangen hat. Kein Abstand, keine Maske, vollgeproppte Strassen und Plätze dicht an dicht mit Körperkontakt, bei der Bevölkerungszahl wundert sich jemand das das Virus hier explosionsartig zugenommen hat, dazu kommt noch die indische Coronaviriante. Aber Dummheit wird ja von der Bundesregierung noch belohnt und deutsche Steuerzahler müssen dafür gerade stehen. Zur Klarstellung für ewig Meckernde: Es geht hier nicht darum, das ich gegen Hilfsleistungen für echte Bedüftige Länder bin, aber wenn ich bewußt die Ansteckung als Staat fördere kann ich nicht erwarten und habe es auch nicht verdient, dann bei Problemen Unterstützung zu bekommen. Abgesehen davon: Während Deutschland beim Impfen noch immer in der Gruppe der 60+ jährigen aus Gründen der zu wenigen Impfdosen feststeckt gibt es in Indien jetzt bereits Impfungen für alle Erwachsenen ab 18 ohne Priorisierung. Weil die so wenig Impfstoff haben oder was ?

Da hilft es auch nix wenn heute ein Impfzentrum in Neuss als das Rekordimpfzentrum in Sachen Schnelligkeit im Fernsehen präsentiert wird. Das ist ja schön das dort 1900 Personen pro Tag verimpft werden und damit alle 2.5 Minuten eine Impfung durchgeführt wird. Wäre genug Impfstoff da, würden die sogar 2600 Personen schaffen. Ganz toll. Und dann noch der Hinweis: Weil dort sogenannte Spritzenhalter eingesetzt werden, können noch ein paar Sekunden Zeit eingespart werden. Was soll der Quatsch ? Geht es jetzt im Sekunden beim Impfen ? Ob das nun 2.5 Minuten, 3 Minuten oder gar 5 Minuten dauert, wen interessiert das eigentlich ? Haben wir nichts wichtigeres zu tun als die Zeit zu stoppen, wie lange das dauert ? Vielleicht bekommen wir demnächst das Impfzentrum präsentiert, was am längsten braucht ? So als Schämzentrum. Ich kann mich nur noch an den Kopf fassen, was hier abgeht. Die sollen dort ihre Arbeit machen und gut. Der andere Quatsch mit Geschwindigkeit interessiert wirklich keinen, gestellte Interviews von Bürgern, die das wichtig finden, haben wir auch hier vor Ort.

Aufgrund der Länge des Berichtes der zweite Teil am morgigen Sonntag. Bis dahin. 






Corona News 26.04.2021 Betrug Chaos Unstimmigkeit

Was ist hier eigentlich in Deutschland los ? Betrug bei Hilfsgeldanträgen für Firmen, Betrug bei Kurzarbeitergeld, Betrug mit fiktiven Firmengründungen und fiktiven Mitarbeitern, Betrug bei Corona Testierungen, Betrug bei Corona Impfpässen, Geld für Impfpriorisierung, Geld für Impfstoffverkauf von Zwischenhändlern, dunkle Maskengeschäfte von Abgeordneten. Gibt es denn gar nichts mehr, was in Deutschland in Sachen Corona mal klappt und dann noch regulär ohne irgendwelche kriminellen Züge ? Offensichtlich nicht.

Und jetzt kommt Spahn Merkel und Co. auf die Idee, nachdem monatelang von keiner Impfpflicht gesprochen wurde, jetzt werden die geimpften mit Befreiungen und Sonderzugängen belohnt. Durch die Hintertür eine Impfpflicht, die Impfverweigerer unter Druck setzen, immer weniger machen dürfen, 2 Klassen – Gesellschaft nun auch im öffentlichen Leben, obwohl: Hatten wir ja im Gesundheitsbereich schon immer, also eigentlich nix neues, nur so offen wurde das noch nie propagandiert. Zumal: Es gibt ja gar nicht genug Impfstoff, um bis zum Start der Sonderrechte auch nur 30 % der Bevölkerung impfen zu können, denn die wollen ja. Angeblich liegt die Zahl der Willigen bei rund 80 %; willig ja, aber nicht dürfen. Wahrscheinlich deshalb soll nun auch zum Beginn des Mai 2021 die Priorisierung wegfallen, jeder darf jeder kann. Dann bleiben eben mal die 70+ auf der Strecke, denn selbst dort sind noch längst nicht alle 2x geimpft, wer sich am schnellsten anmeldet, kommt zuerst. Und auch der so sorgenvolle Prof. Cichutek vom Paul Ehrlich Institut meldet sich mal wieder in Sachen Impfstoff. Nachdem er ja schon einmal die Fehleinschätzung in Sachen Blutgerinnsel abgegeben hatte, deren Anzahl ja völlig normal seien und kein Zusammenhang mit dem Impfstoff gesehen werde, redet er nun davon, ja, es gäbe Nebenwirkungen, aber so wenig, deshalb kann sich jeder ruhig mit den mRNA Impfstoffen impfen lassen. Ausserdem gibt es ja die Impfempfehlungen der STIKO. Genau, die werden aber auch nicht wahrer und bedeutender, wenn er sie nochmal wiederholt.

Dann will ich einfach mal was zu den Abläufen bei den Impfungen sagen. Fehler können ja passieren, aber manche sind wirklich vorprogrammiert. Da werden offensichtlich die Schulungen zu kurz, fehlerhaft, wie auch immer, gemacht, sonst wären da nicht laufend Pannen. Wir erinnern uns. Da werden komplette Flaschen, also 6 Dosen auf einmal, ohne Verdünnung an Personen verimpft. Da werden Personen einfach nur mit einer Kochsalzlösung geimpft, weil jemanden das Fläschchen runterfällt und es kaputtgeht, und weil derjenige es vertuschen will, sowas. Da werden zu Impfende in eine falsche Impfbox geschickt und bekommen einen Impfmix, weil die Erstimpfung mit einem anderen Impfstoff war als die Zweite. Wie gesagt, wundern tue ich mich da nicht, denn offensichtlich wird ja jede Hilfskraft genommen, denn wie ich erfahren habe, gibt es bei den Bundeswehrhilfskräften (und nichts gegen deren Hilfe, aber es geht um diesen Fall) einen Leutnant zur See. Total passend im Impfzentrum, hatte noch nie was damit zu tun. Darauf angesprochen von einer Moderatorin: Ja, er helfe nicht bei  Impfen aus, sondern mehr im Background. Die Personen hätten teilweise Angst vor dem Impfen, obwohl die doch schon früher Impfungen bekommen hätten. Genau, aber da gab es keine mRNA Impfstoffe und auch keine so schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Abgesehen davon war das Impfen gegen Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln eine lebenslange Wirkung, während der Coronaimpfstoff nach jetzigen Kenntnissen maximal 1 Jahr schützen soll. Dazu passt die Fehlaussage von Prof. Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut. Nach seiner Aussage im TV heute gäbe es nichts bei den Menschen, was 100%ig sei. Tja, Herr Prof. Mertens, das ist wohl heute so, damals war das noch anders. Nachweislich. Aber er hat andere Neuigkeiten für uns: Nach seiner Einschätzung käme man an einer Lockerung für Geimpfte nicht mehr vorbei.

Auf Nachfrage gibt er aber zu, das die Sicherheit Geimpfter eben nicht gesichert ist; aber wenn sich Geimpfte infizieren wäre es so das die meist ohne Symptome erkranken und nur wenig Viren ausstossen – es gäbe noch keine gesicherten Erkenntnisse ob diese geringe Menge noch zum Anstecken reicht. Ach ja, dann also mal ausprobieren. Iss klar.

Was die Truppe um Spahn wieder mal vergessen hat: Haben sich die Jugendlichen erst einmal geimpft, gibt es für die auch kein Halten mehr; alles so wie vor Corona, 2019 läßt grüßen. Doch warum eigentlich die Eile bei den Sonderrechten und Impfrechteaufhebung auf einmal ? Monatelang wurde das so propagandiert und mit zig Institutionen abgestimmt, jetzt ist das falsch ? In diesem Zusammenhang fällt mir ein echter Witz ein, der gar keiner sein sollte. Hauptdarsteller Herr Gülde Pressesprecher Bundesgesundheitsministerium. Auf der heutigen Bundespressekonferenz gefragt, es wäre doch mal die Rede davon gewesen, das auch Journalisten priorisiert sein sollen und das Kommunen die Priorisierungen unterschiedlich werten, sein Kommentar: Es gäbe ja die Gruppe der Mitarbeiter einer kritischen Infrastruktur. Man könne überlegen, ob da nicht auch Journalisten rein gehören. Das würden die Kommunen entscheiden. Also er gehört da rein, ob die Journalisten generell, bezweifele ich.

Gerade bekomme ich vom sogenannten Impfgipfel mit Merkel Söder Müller und anderen die Neuigkeiten reingereicht – mehr Chaos als geregelte Neuigkeiten. Warum ? Es geht um die Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Zum Beispiel in Sachen Ausgangssperre. Herr Müller sieht darin Probleme, ich auch. Sein konkretes Beispiel: Sobald die Lockerungen für Geimpfte kommen, haben wir dann folgende Situation: Nach 22 Uhr laufen draussen Personen rum, die zum Beispiel von der Arbeit oder einem genehmigten Termin kommen, dann laufen Personen rum die eigentlich gar nicht rumlaufen dürfen und dann gibt es Personen, die sind vollständig geimpft und haben eine Dauerberechtigung. Wer will die jetzt alle auseinanderhalten, welche Nachweise führt wer mit sich usw. ? Tja, Herr Müller, sollte man sich vorher überlegen. Da gibt es einen schönen Spruch dazu: Herr Müller, haben Sie eine Lösung für das Problem oder sind Sie selbst ein Teil des Problems ? Dabei ist die Quote doch noch so gering in Deutschland, das das noch gar kein Thema sein kann: Gerade mal 23 % der Bevölkerung wurden einmal geimpft, 7 % zweimal, also komplett. Wie kann ich da schon Sonderrechte an eine Minderheit verteilen ? Wieder mal Druck auf Merkel und Co. das ist es.

Das zweite Chaosthema weil´s ebenso ungeregelt ist, aber erst einmal geworben wird: Bald dürfen wieder Bürger z. B. der USA in die Bundesrepublik einreisen. Aber keiner weiß bisher, und da will man sich noch „ kurzschließen „: Was macht man mit geimpften Impfstoffen wie Sputnik oder dem chinesischen Impfstoff 疫苗, die in der EU noch gar nicht zugelassen sind, brauchen die zusätzlich Quarantäne, einen PCR Test oder was ? Keiner weiß was aber erst einmal die große Reisefreiheit ankündigen, das ist deutsche Politik zum Nichtnachmachen.

Das große Thema mit dem Kennwort „ ALLESDICHTMACHEN „. Was für eine Aufregung von manchen Bürgern nach dieser Aktion von 53 Schauspielern, die auf sarkastische und kabarettistische Weise, was viele Nörgler nicht verstanden haben, auf die Fehlleistungen der Bundesregierung hinweisen wollten. Aber für manche hat die Anleitung zu den Videos gefehlt, und das war schlecht gemacht an der Aktion. Da hätte man in Anbetracht der Coronaleugner, die ja auch bis heute nix begriffen haben, dran denken müssen. Schlechte Kommentare hin- oder her, die kann man ignorieren, aber es soll auch eine Drohung auf mindestens einen Schauspieler gegeben haben in beruflicher Richtung, das zeigt wirklich, wo wir gelandet sind. Einer der bekanntesten Schauspieler im Tatort, Jan Josef Liefers, soll davon betroffen gewesen sein. Heute dann ein Interview mit dem Regisseur der Videos, der die ganze Aufregung nicht verstehen kann. Auch er erklärt für die Moderatorin eines Nachrichtensenders nochmal, was der Hintergrund der Videos war und was nicht. Aber auch die versteht das Ganze nicht und meint, wenn sich das so viele aufregen muß das einfach schlecht falsch und negativ sein. Das jetzt 10000 Kommentarschreiber die Mehrheit darstellen, wußte ich auch noch nicht.

Also bei der letzten Bundestagswahl war selbst bei 5.3 Millionen Wählern einer bestimmten Partei von einer kleinen Wählerschaft die Rede, die nicht die Meinung der Bevölkerung repräsentieren würden. Dann repräsentieren 10000 Kommentarschreiber nur EINE Meinung, die der  eigenen. Prozentrechnen leicht gemacht: Wieviel % sind 10.000 von 83.000.000 ? Dann weiß jeder Bescheid. Da helfen auch keine Versuche den Regisseur im Internet zu verumglimpfen durch angebliche Coronaleugneraussagen, die er 2020 getätigt haben soll. Mag sein, und was hat das mit der Videoaktion zu tun ? Ist der Regisseur selber aufgetreten ? Das haben die Schauspieler selbst gesagt, da haben frühere Aussagen rein gar nichts zu tun, plumper Versuch einer Diffamierung.

Inzwischen erreichen uns fast täglich neue Schreckensmeldungen aus Indien. Die Infektionszahlen und auch Todeszahlen steigen exorbitant wie in keinem Land in der Welt an. Über 350.000 Neuinfektionen am Tag, klar, das da die Krankenhäuser nicht mehr nachkommen, Beatmungsgeräte knapp werden. Die Frage muß aber gestellt werden: Wie kommt das ? Anfang März 2021 waren die Zahlen in Indien noch ganz unten bei 20.000 pro Tag im Vergleich, und plötzlich der rasante Anstieg, der nun schon länger anhält. Und da hat Frau Merkel und Maaß eine tolle Idee, hatte ich schon vor einiger Zeit angeregt: Deutschland hilft Indien. Mit Beatmungsgeräten, Sauerstoffanlagen Medikamenten, mit OP – Masken und FFP 2 Masken. Genau, wenn man da schon zuviel gekauft hat, schnell weg damit, dann hat man das Problem vom Tisch. Aber eine Frage quält mich dann doch: Warum wieder der Alleingang von Deutschland ? Warum schließen wir uns nicht mit der EU zusammen, um gemeinsam zu helfen ? Die EU alias v.d.Leyen haben doch längst Hilfen zugesagt, es heisst doch immer in deutschen Propagandareden: Nur gemeinsam können wir die Pandemie bekämpfen. Die EU arbeitet eng zusammen. Aber wohl nur manchmal. Und nicht zu eng. Ich kann das Gelaber einfach nicht mehr hören, das Helfersyndrom ist bei Merkel einfach unheilbar. Zum Glück sind wir sie bald los. Ob das hilft, weiß noch keiner.

Dazu 2 Zusatzinfos, die ich bemerkenswert finde. Auf Nachfrage kann die Bundesregierung keine Zahlen vorlegen, die die gesamten bisher geleisteten Hilfeleistungen umfassen. Das glaube ich sogar, die wissen gar nicht wohin das ganze Geld gegangen ist. Ist aber auch nicht so wichtig, denn Scholz behauptet selbst nach der neuen Haushaltsaufstockung auf nun 240 Milliarden Euro Neuverschuldung, Deutschland ist finanziell gut aufgestellt. Hoffentlich auch noch nach der Wahl, denn da will Scholz auch noch die EEG Umlage abschaffen bzw. aus dem Haushalt bezahlen, nicht mehr die Bürger. Was die dann alles zahlen müssen, erfahren wir nach der Wahl.

Eine gute Nachricht für alle Ausflügler: Die Bundesgartenschau in Erfurt ist eröffnet, bei einer Inzidenzzahl von 185.5 auch sehr zu empfehlen, da Thüringen zufällig auch das schlechteste Land in Sachen Inzidenz ist. Denn auch wenn die Bundesgartenschau logischerweise draussen stattfindet, zumindest hauptsächlich, wie sagte schon ein bekannter Virologe: Die Leute müssen da auch irgendwie hinkommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und so. Aber das vergessen wir mal ganz schnell. 6000 Besucher schon am ersten Tag. Am zweiten Tag 4000 Besucher mit Negativtest. Na bitte, läuft doch.

Und noch eine kleine Spitze zum Schluß: Die neue Ausgangssperre wurde ja entschärft, statt 21 Uhr wurde auf 22 Uhr gegangen, und von 22 – 0 Uhr dürfen Einzelpersonen spazieren oder joggen gehen, echt praktisch, da kann man noch schnell zur nächsten Hausparty gehen oder joggen, je nachdem, ob die Bierkiste dabei ist oder nicht. Dabei sagte Spahn doch noch kürzlich: Die 3. Welle kann man nicht brechen durch Testen und Impfen, das ginge nur durch Vermeidung von Kontakten. Aber das war ja schon 3 Tage her, man lernt ja jeden Tag dazu, seine Worte.






Corona News 22.04.2021 Notbremse ab Freitag oder auch nicht

Gerade in diesen Minuten, gegen 13.15 Uhr,  ist die Sitzung des Bundesrates zu Ende gegangen, die Beratungen und Diskussionen über die Änderung des Infektionsschutzgesetzes sind beendet, die Live – Übertragung aus der Sitzung wurde im TV gerade da unterbrochen, wo die Abstimmung darüber anstand. Zufall oder Absicht ? Klar ist aber geworden, das nicht nur einige der Ministerpräsidenten/innen mit manchen Regelungen nicht einverstanden sind, Punkte, die in Ländern aufgenommen worden sind, nicht mit eingebracht worden sind usw. Es gibt Ländervertreter, die hoffen insgeheim auf ein Kippen des Gesetzes per Bundesverfassungsgericht. Und da zumindest ein Zusammenschluß von Händlern schon die Klage angekündigt hat, dazu noch wenige Privatkläger kommen, ist damit zu rechnen, das dieses Gesetz, wenn überhaupt, nur kurz Bestand in dieser Fassung haben wird. Der Bundesrat hat es inzwischen durchgewunken trotz Bedenken und auch Steinmeier hat wohl schon unterschrieben. Soweit ist das klar. Aber kaum ist das klar, gibt es schon Hinweise auf Urteile von Gerichten, die Ausgangssperren wegen Corona als rechtswidrig gekippt haben, hier wurde das Verwaltungsgericht Hannover und das Oberverwaltungsgericht Lüneburg genannt. Das Bundesverfassungsgericht urteilt zwar unabhängig, trotzdem haben Vorurteile immer ein gewisses Zeichen, je mehr es sind.

Der Fahrplan ist also so: Am Mittwoch im Bundestag beschlossen, heute im Bundesrat durchgewunken, vom Bundespräsident unterschrieben, ab morgen bereits, am Freitag 23.04.2021 soll es umgesetzt werden in den Ländern bzw. betroffenen Kreisen. Seltsam. Das Gesetz wird am Donnerstag rechtsgültig, und schon am Freitag haben sich z. B. Einzelhandel danach zu richten, also innerhalb von 1 Tag ? Zu Ostern wurde doch gesagt von Frau Merkel, die 10 Tage bis zu den 2 geplanten Ruhetagen sei zu kurz für den Handel, sich anzupassen. Merken Sie was ? Volksverdummung pur.

Aber interessant auch, was manche Ministerpräsidenten dort zum Besten geben. So der Ministerpräsident Tobias Hans von Saarland. Hat keine medizinischen Kenntnisse in Sachen Virologie oder Epidemiologie, fühlt sich aber dazu berufen zu behaupten, das die hohen Inzidenzzahlen natürlich deutlich durch die Testungen mit verursacht werden, weswegen die Inzidenzzahl sozusagen als Maßstab wertlos sei. Er redet von 30 % Anteil an der Inzidenzzahl, müßte es aber besser wissen, wenn er sich genauso wie seine Kollegen informiert: Zwischen 10 – 30 % sollen die Testungen Einfluß haben, er sucht sich gleich die höchste Zahl aus, um die Aussagekraft der Zahl maximal zu diskreditieren. Abgesehen davon greift seine Theorie, mehr ist es ja nicht, auch aus einem zweiten Grund nicht: Wie ist es dann zu erklären, daß die Inzidenzzahl trotz starker Zunahme der Testungen Ende letzten Jahres erst gesunken sind ? Dann hätten ja die Zahlen permanent ansteigen müssen. Weiß er nicht und möchte er auch nicht erklären. Lieber redet er von einer Art Entmachtung der Ministerpräsidenten, man würde ihnen ein Stück Entscheidung wegnehmen. Es hätte ja schließlich einen Grund gegeben, den Föderalismus einzuführen. Was Herr Hans vergißt: 1949, wo das eingeführt wurde, hatten wir noch nie eine weltweite Pandemie gehabt wie diese. Und da ja die Ministerpräsidenten/innen insbesondere bei letzteren Konferenzen eindrucksvoll bewiesen haben, wie toll sie zusammen arbeiten und sogar abgestimmte Regeln schon einen Tag später hier und da über den Haufen werfen, braucht es eben „ eine starke Kraft „, die Regeln oder Gesetze schafft die dann eben alle beachten müssen. Weil sie selbst nicht in der Lage sind, sich zu disziplinieren. Andere regen sich darüber auf, das man doch die Ausbrüche in einzelnen Unternehmen gut beherrschen könne. Wenn das so ist, warum sind denn dann die Zahlen so hoch, die müßten doch unter 10 sein, oder was ? Die Länder haben es eben nicht im Griff, fast täglich neue Meldungen über Ausbrüche in Betrieben, mal gleich ein ganzes Krankenhaus, dann ein Altenheim (immer noch), dann ein REWE Markt. Es ist doch jeden Tag woanders. Von wegen gut beherrschbar. Dummes Gerede hatten wir lange, jetzt sind neue Schritte und neue Maßnahmen nötig.

Auch Herr Spahn als Verfechter der neuen Gesetzgebung stellt nochmal die Dringlichkeit dar. Rund ein Drittel aller Corona Patienten in Krankenhäusern sterben, davon 50 % der künstlich beatmeten Patienten, so Herr Lauterbach. Abgesehen davon sieht er Deutschland auf einen guten Weg in Sachen Impfungen, ab Mai soll die letzte Priorisierungsgruppe der 60 + Gruppe Impftermine bekommen können, bereits ab Juni soll dann die Priorisierung ganz aufgehoben werden. Aber das Thema Impfen und Intensivbetten ist natürlich täglich auch Thema in sozialen Medien und auf der Strasse, zum Beispiel bei Demos. Gestern in Berlin, wieder Demos an verschiedenen Stellen, teils genehmigt, teils ungenehmigt, mit üblichen Verstössen. Vorne dabei eine Frau mit einem Megaphon, die lautstark verkündet, sie würde viele Ärzte und Mediziner kennen, es gäbe gar keine Überlastung der Intensivbetten, die ständen zum großen Teil leer.

Und dann eine andere Frau, eine Intensivpflegerin aus einem Krankenhaus, die in einer TV Sendung davon erzählt, wie schwer es sei, alle Intensivpatienten mit Corona zu betreuen, weil immer mehr dazukommen, auch im jungen Alter. Und es sei jetzt wieder so, das nicht dringliche OPs verschoben würden, um natürlich die restlichen Betten möglichst freizuhalten. Wer der beiden ist nun glaubwürdiger ? Ich glaube dazu muß ich nix sagen, aber was allgemeines: Logischerweise stehen Intensivbetten leer, aber warum wohl ? Frau Nr. 1, Gehirn einschalten, dann kann auch sie eventuell darauf kommen: Kann es sein, das wir täglich Herzinfarkt-/Schlaganfall-/Unfallpatienten haben oder Patienten, die wegen einer dringenden OP danach auf die Intensivstation müssen, künstliches Koma bekommen und anderes mehr ? Und kann es sein, das nicht genug Intensivpersonal da ist, um alle Betten zu unterhalten ? Querdenken kann ja schön und richtig sein, aber gar nicht denken ist schlecht. Bestes Beispiel hier.

Aber was wird heute in den Medien berichtet, mal so ganz nebenbei: Seit längerer Zeit (was immer das heisst) sollen türkische Bewohner mit einem grauen Dienstausweis der Bundesrepublik eben nach Deutschland illegal eingereist und dann untergetaucht sein, haben teilweise einen Job auf dem Bau oder andere Gelegenheitsjobs angenommen, um über die Runden zu kommen. Diese Ausweise sollen nur von Kommunen, Bürgermeistern usw. in der Türkei ausgestellt werden können, aufgrund der Vielzahl scheint es sich hier um eine Art Vertrieb zu handeln, so wird vermutet. Worauf ich aber hinaus will: Diese Personen können zumindest ebenso Corona einschleppen, was dann keiner kontrolliert weil die erst einmal gar nicht existieren. Das zur Frage, warum plötzlich in Betrieben, wo der Ausländeranteil hoch ist, plötzlich vermehrt Coronafälle auftauchen. Hatten wir ja massenweise im letzten Jahr.

Einige interessante Aussagen auf der Bundespressekonferenz vom 19.04.2021. Eine Meldung zu der Verteilung der Impfstoffe. Wie und woher kommen die Impfstoffe eigentlich ? Lt. Bundesgesundheitsministerium läuft es so, daß erst einmal die Länder ihren Bedarf für die Impfzentren anmelden, sogenannte Überkontingente gehen dann an die Praxen. Diese Aussage wundert mich eigentlich, ich wußte gar nicht, das wir Überkontingente haben, die keiner will oder braucht. Frau Demmer, stellv. Regierungssprecherin erwähnt, das rund 10 % der Coronakranken Spätfolgen erleiden würden. Darauf angesprochen, woher sie das weiß: Es gäbe keine Studien oder gesicherte Belege dafür, es existieren Hinweise auf diesen Wert. Von Herrn Jung auf die nach seinen Worten willkürliche Zahl der Notbremse von jetzt 165 bei Schulen, also von 200 reduziert, angesprochen, keine Info woher nun diese Zahl stammt, aber auch eine gute Nachricht: Die deutschen olympischen Athleten werden nach Tokio entsandt werden und ja, sie werden priorisiert rechtzeitig die notwendigen Impfungen erhalten. Derweil haben 3 Bundesländer, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Bayern AstraZeneca für alle freigegeben, unabhängig vom Alter. Komisch, die letzten Meldungen von STIKO und Co. hiessen doch so, das erst ab 60 verimpft werden soll. Da gibt es wohl alte Überbestände die weg müssen, und da kommt jedermann recht.

Eigentlich wollte ich ja nicht mehr über Verstösse gegen Corona schreiben, weil die ja an der Tagesordnung sind, aber in diesem besonders krassen Fall finde ich es doch richtig, das kundzutun. Tatort Köln. Eine Party mit rund 30 Teilnehmern, die sich nach dem Auffliegen und Besuch der Polizei wie kleine Kinder benehmen und teilweise fliehen wollen, teilweise sich verstecken. Das Perfide: Unter den Teilnehmern sollen einige Mediziner gewesen sein, die sich mit dummen Sprüchen wie: Lächerliche Aktion, man sei selber Arzt und ähnlichen Sprüchen versucht hätten aus der Affäre zu ziehen. Mein Statement dazu: Personalien und Arbeitsort feststellen, Arbeitgeber benachrichtigen, fristlos entlassen, es gibt ja auch schöne Jobs die nicht so viel Intelligenz benötigen.

Nachdem ja der Impfstoff von Johnson & Johnson wegen ähnlicher Probleme die schon bei anderen Impfstoffen aufgetreten sind, vorerst noch nicht ausgeliefert wurde an Deutschland, wird jetzt das Vertrauen in das Unternehmen nachhaltig gestärkt, was manche Politiker immer propagandieren, oder sollte ich besser die Wahrheit sagen: Angeblich soll der Pharmakonzern Risiken von einem bestimmten Schmerzmittel falsch dargestellt, sprich heruntergespielt haben. Bereits 2019 war das Unternehmen in den USA zu 465 Millionen Dollar Strafzahlung verurteilt worden, die Entscheidung der Berufung ist noch in der Schwebe.

Wie wir ja alle wissen, kostet die Coronakrise dem deutschen Staat richtig Kohle, nicht nur wegen der inzwischen zahllosen Geldhilfen, die geleistet worden sind und noch kommen, ganz zu schweigen von den Ausfällen, weil Firmen inzwischen pleite gehen und noch gehen werden, je länger das Ganze dauert und dann keine Rückzahlung erfolgt. Dazu kommen exorbitante Zahlungen im Gesundheitsbereich für Forschung, Frau Karliczek könnt ein Lied singen, die redet aber lieber von sich und ihren tollen Erfolgen. Allein im Bereich Corona Forschung sind über 1.5 Milliarden Euro in rund 18 Monaten geflossen, ein Großteil an Biontech und auch Curevac, letztere tun sich aber irgendwie schwer. Eine Institution ist alleine mit 20 Forschungsgruppen im Bereich Bakterielle und virale Krankheitserreger tätig, geleitet von gleich 16 Prof. Dr. , 3x Prof und 1x Dr. Ich schreibe das deshalb so detailliert für EINE Institution, wenn ich mir überlege, was an Corona Neuigkeiten / Erkenntnisse innerhalb eines Jahres aufgetaucht sind, dafür sind die Ergebnisse nach meiner Beurteilung eher gering, und gut 30 Millionen Euro doch eine stattliche Summe. Wie gesagt, dieses Beispiel betrifft EINE Institution, natürlich sind es Diverse, die daran beteiligt sind. Sie merken schon, ich habe bewußt NICHT den Namen der Institution erwähnt. Dazu passen neueste Berichte darüber, das die Inzidenz insbesondere bei Kindern immer mehr in die Höhe geht, warum das so ist, ist ungeklärt – und offensichtlich auch unerforscht bis jetzt.

Noch eine besondere Meldung zum Schluß: Nunmehr hat auch der höchste Punkt der Erde seinen ersten Coronafall: Auf dem Mount Everest, genau gesagt in einem Lager vor der Spitze, wurde ein Norweger mit einer Infektion per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Nun fürchtet Nepal um seine Touristen und Bergsteiger – Mit Recht. Die erst im März eingeführten Lockerungen waren damit wohl ein Reinfall.






Corona News 18.04.2021 Und alles plätschert so dahin

Wir haben Wochenende, in 3 Tagen ist der große Showdown der Notbremse, wenn nicht bis dahin alles ausgebremst ist. Inzwischen wird soviel Fake News darüber verbreitet, das ich trotz meiner ausführlichen Darstellung im letzten Bericht nochmal darauf eingehen muß. Am Freitag wurde ja im Bundestag darüber diskutiert. Herr Lindner sieht das Gesetz gescheitert wenn nur eine Person wegen der Ausgangssperre wegen Einschränkung seines Grundrechts vor dem Bundesverfassungsgericht klagen würde. Solche Leute wird es sicher geben, die schon darauf warten, am Mittwoch nach Verkündung sofort zum Anwalt zu rennen oder zu telefonieren. Dabei merken viele von denen gar nicht, das Grundrechte laufend tangiert, eingeschränkt oder zeitweise ausser Kraft gesetzt werden, und keiner macht was dagegen oder es schert sich einer drum. Zum Beispiel wenn einer in Bus oder Bahn keine Maske trägt und damit mein Grundrecht auf Unversehrtheit tangiert oder wenn Demos von Querdenkern zu Tausenden ohne Maske und Abstand rumlaufen und damit für eine Weiterverbreitung der Pandemie sorgen und Personen anstecken, die das nicht wollen. Und sterben schon gar nicht. Wenn die das untereinander weitergeben und versterben, ist das deren Problem.

Dann kommt ein ganz schlauer SPD Bundesabgeordneter, der allen Ernstens davon redet, wenn jemand einen langen Arbeitstag gehabt hätte, müsse er die Möglichkeit haben nach draußen zu gehen, joggen zu gehen. Entweder geht man eher zum Joggen und Spazierengehen oder läßt es. Das sind an den Haaren herbeigezogene fiktive Einzelbeispiele, die keinen weiterbringen. Es gibt natürlich noch eine weitere nicht ausprobierte Möglichkeit: Alle Masken weg, alle Ausgangsbeschränkungen web, alle Läden, Gastronomie, Theater und Co auf, alles wieder normal. Nur Impfen und Testen auf Wunsch machen wir weiter, und wenn wir dann 800.000 Tote haben, dann ebbt die Pandemie automatisch ab, weil ja inzwischen der Rest geimpft ist. Ich kann diese laufenden Meckereien nicht mehr hören. Bei Verkaufsschulungen gibt es einen Fachbegriff dafür: Schieberitis – Argumente. Bedeutet: Ich tue so als ob ich will, bekunde Interesse aber will in Wirklichkeit gar nicht. Voll zutreffend.

Sogar Frau Merkel muß es einigen schwer von Begriff zu scheinenden Abgeordneten nochmal erklären: Bei der Notbremse geht es nicht darum, Gefahren einzudämmen, die draussen durch  Aerosolverbreitung gar nicht bestehen. Das über die Aerosole nur minimalste Ansteckung möglich ist wenn man sich draussen bewegt und im Umkreis keine weitere Person ist, ist jedem klar. Es geht darum, das diese Personen ja nicht alleine draussen rumlaufen wollen sondern sich mit anderen treffen wollen, draussen oder drinnen,  und auch öffentliche Verkehrsmittel benutzen, wo eben die Ansteckungsgefahr viel höher ist.

Aber anstatt mal schnell zu sinnvollen neuen Regelungen zu kommen, steuern nun auch die ersten Landeschefs dagegen und wollen nicht mitziehen. Stattdessen bevorzugen einige Verweigerer, Fake – News – Verbreiter und Co. neue Methoden der Auseinandersetzung: Wenn deren Meinung nicht durchgesetzt werden kann, dann wirft man Brandsätze gegen das RKI, beschädigt Autos wie das von Herrn Lauterbach, weil der ja so unbequeme Wahrheiten sagt oder verteilt und verkauft im Internet nach gefälschten Tests nun auch gefälschte Impfausweise, nur um sich unberechtigterweise vor Maßnahmen schützen zu können und mehr Freiheiten zu bekommen. Wird langsam Zeit, das die Bundesregierung mal andere Maßnahmen gegen solche Leute ergreift und erlässt. Ansonsten ist doch der Bundestag in Sachen Strafverschärfung auch nicht so knickerig.

Allem zum Trotz jeden Tag neue Hiobsbotschaften, die zeigen, das Deutschland einfach nix zu 100 % auf die Reihe bekommt, eine Aneinanderkettung von Pannen und Pleiten. In der einen Meldung, die mich erreicht, ist die Rede davon, das in einem REWE Supermarkt 18 Mitarbeiter positiv getestet sind und alle rätseln, wie das sein kann, dann wieder eine Meldung mit fehlerhaften FFP2 Masken auftaucht, die bei Rossmann verkauft worden sind. Eine Rückrufaktion wird gestartet, wieviele der Masken werden aber schon verwendet. Bei den laufend gemeldeten fehlerhaften Masken, die auch schon vom Bund zurückgerufen worden sind, wen wundert´s denn da das immer wieder neue Infizierungen auch in großem Maße auftreten, wenn falsche Sicherheit vorgegaukelt wird ? Einfach nur lächerlich.

Dazu kommen neue Infos zum Impfen, derzeit gemünzt auf Biontech, der am meisten verimpfte Impfstoff. Angeblich wollen jetzt auch große Konzerne kräftig mithelfen, das Impfen unter den Mitarbeitern voranzubringen, allerdings fehlen noch Impfstoffkontingente dafür. Es scheint ja gutes Geld vom Staat dafür zu geben, deshalb wohl das große Engagement. Und jetzt die schlechten Nachrichten. Lt. einer Stellungnahme des Biontech Unternehmens soll der Schutz wohl nur wie bei einer Grippe maximal ein Jahr anhalten, dann geht das Impfdrama wieder von vorne los, und das jedes Jahr, Stand neuer Studien. Dazu kommt, das die gebildeten Antikörper nicht auf Dauer im Körper nachgewiesen werden konnten bei einer Vielzahl von Testungen. Bedeutet in der Praxis, nicht geimpft weil noch nicht dran, aber schonmal Corona glücklicherweise durchlebt, heisst eben nicht, es kommt nicht wieder. Und durch die Mutationen sind beim zweiten Mal schlimmere Erkrankungen sehr wahrscheinlich, dazu Dauerschäden, die sich immer mehr in der Praxis herausstellen.

Ein kleiner Lichtblick bei der Zulassung eines sicheren PCR Tests: Die kanadische Firma XPhyto Therapeutics Corp. und der exklusive deutsche Entwicklungspartner für Diagnostika, die 3a-diagnostics GmbH gibt die europäische Zulassung für einen 25-minütigen  COVID-19 PCR-Test bekannt. Damit können die bisher längeren Wartezeiten von bis zu 3 Stunden auf ein Ergebnis drastisch verkürzt werden. Hier in Kürze die Merkmale des Tests:

• CE-Kennzeichnung für In-vitro-Diagnosetest (IVD)-Test zum Nachweis von SARS-CoV-2 erhalten

• Schnelle Ergebnisse bei einfacher Handhabung - einzelner 20-minütiger PCR-Zyklus plus 5-minütiger Detektionsprozess

• Hohe Sensitivität - 104,73 c/PCR Nachweisgrenze mit 95% Konfidenzintervall

• Hohe Spezifität - keine Kreuzreaktivität auf dem 19-fach-Panel für respiratorische Infektionskrankheiten

• Hohe Robustheit - keine Beeinflussung der Ergebnisse durch kleine Änderungen der Prozessparameter

• 100 % Reproduzierbarkeit und Laborpräzision eingehalten

• Verkaufsstart in Europa für April 2021 geplant






Corona News 16.04.2021 Notbremse ist ausgebremst

Angekündigt von Frau Merkel, die Notbremse für alle Bundesländer, die ab Inzidenz 100 greifen sollte. Ob die jemals kommt, wer weiß es schon. Erst keine Mehrheit im Bundestag, jetzt soll das Gesetz am nächsten Mittwoch im Bundestag mit einfacher Mehrheit beschlossen werden, doch selbst wenn es die Hürden des Bundestages nehmen sollte, nicht nur mindestens eine Partei, die FDP Namens Lindner, haben schon öffentlich den Schritt zum Bundesverfassungsgerichtes zur Überprüfung der Rechtmäßigkeit angekündigt, wenn nicht noch Änderungen vorgenommen werden. Mit dieser Idee ist er nicht alleine, bereits verschiedene Unternehmen haben sich bereits darauf verständigt, ebenfalls vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen, wenn das Gesetz so wie bisher bekannt verabschiedet wird.

Aber was findet die FDP oder Herr Lindner denn so umstritten an der Gesetzesvorlage ? Höre ich ihm bei Maybrit Illner zu, kann ich nicht mehr sicher sein, das die FDP überhaupt an irgendeiner Besserung der Pandemie interessiert ist. Er redet lieber von einem 6 – Punkte Plan, den er niedergeschrieben habe und den Regierungsparteien zugängig gemacht habe. Aber schauen wir uns mal Aussagen von Herrn Lindner genau an; Herr Lindner muß es ein, weil er einer derer ist, der immer wieder unzufrieden mit den vorhandenen Schritten einhergeht und mit die Verantwortung dafür trägt, das es nicht zügig voran geht. Am besten hat mir ein Argument gefallen, es sei nicht hinzunehmen, wenn die Grundrechte nur einer Person tangiert werden. Wenn wir so anfangen, dann können wir die Gerichte abschaffen – laufend werden wir alle in irgendeiner Art und Weise bei einem Grundrecht eingeschränkt. Ich will jetzt nicht damit anfangen welche aufzuzählen, denken Sie mal kurz darüber nach, dann werden Ihnen Beispiele genug einfallen.

Linder erklärt allen Ernstens bei Maybrit Illner, bedingt durch die Ausgangssperre würden die Menschen verdichtet in den Einzelhandel gehen, so wäre es in Frankreich gewesen. Wie bitte ? Welche Öffnungszeiten haben die denn da ? Abgesehen davon, unser Einzelhandel hat um 20 Uhr geschlossen und auch nicht um 5 Uhr auf, welche Verdichtung ist denn da ? Ein anderes Argument von Ihm: Ältere können keinen Spaziergang machen, weil´s draussen länger hell ist. Herr Lindner faselt dabei von Sachen, von denen er nachweislich keine Ahnung hat, muß sich aber überall einbringen. Nur zur Aufklärung, Herr Lindner: Heute geht die Sonne um 6.22 Uhr auf und um 20.17 Uhr unter. Was hat das also mit dem Spaziergang zu tun, oder gehen Ihre Rentner ab 22 Uhr draussen spazieren ? Muß keiner. Überhaupt die ganze Aufregung um die Ausgangssperre ist einfach nur lächerlich und künstlich aufgebauscht, mehr nicht. Wer muß denn weswegen verpflichtend noch zwischen 21 – 5 Uhr unterwegs sein ? Die Läden sind zu, kein Kino, Theater, Sportveranstaltung usw. Was soll diese ganze Pappmaschee ?

In ein ähnliches uninformiertes Horn bläst Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. Die Inzidenz sage für Ihn gar nichts aus, man müsse z. B. auf die Verfügbarkeit von Intensivbetten schauen. Ach so, er will sagen, solange welche frei sind, können ruhig mehr erkranken, das die Zahlen einen ca. 4 wöchigen Nachlauf haben, bevor diese nach einer Maßnahme wieder sinken, weiß er nicht. Auch nicht, das sämtliche Intensivbetten nicht gleich Coronabetten sind und rund 10 % freigehalten werden müssen wegen akuter Einlieferungen wie Herzinfarkt, Unfällen und dergleichen. Interessiert ihn nicht weiter. Und das gar nicht alle auf dem Papier vorhandene Betten betrieben werden können aus Personalgründen, die schon jetzt wieder an der Kante arbeiten weiß er als Intensivpolitiker auch nicht. Viel lieber redet er davon, daß bei der Inzidenzzahl ja berücksichtigt werden muß, das bei einer Inzidenz von 100 zwischen 10 – 30 % durch positive Tests dazukommen, also der Inzidenzwert eigentlich tiefer wäre. Hä ? Was ist denn das für eine Schönrechnerei. Die Infizierten gibt es doch wirklich, völlig egal, wie die entdeckt worden sind. Ob sich jetzt 20 Personen wegen Krankheitssymptomen beim Gesundheitsamt melden und dann als positiv registriert werden oder die beim Testen gefunden werden, trotzdem müssen doch die gleichen, unter Umständen Intensivmaßnahmen getroffen werden. Was redet der ?

In der Praxis, auch heute wieder bei Markus Lanz gehört, werden die Schuldigen hauptsächlich in der Bevölkerung gesucht, die sich nicht an Coronaeindämmungsmaßnahmen halten z. B. bei Demonstrationen und Privattreffen. Das ist sicherlich richtig, die eine Seite. Die andere ist, wenn dringende Maßnahmen gegen hohe Krankheitszahlen erforderlich sind, einige Politiker mit allen Arten von Verzögerungstaktiken dafür sorgen, das wichtige Maßnahmen stark verzögert oder womöglich gar nicht auf den Weg gebracht werden, weil darüber erst einmal „ aus Rechtsgründen „ tagelang debattiert, diskutiert und abgestimmt werden muß. Beide Gruppen sind in dieser dramatischen Situation nicht tragbar. Und damit die Entscheidungswege noch länger werden soll jetzt noch ein Pandemie -/Corona-/Sonstwierat installiert werden, der nochmal eine zusammengewürfelte Expertengruppe beinhaltet, die noch länger noch uneiniger sind und gar nichts mehr zustande bringen. Man darf sich ruhig mal auch in dieser ernsten Lage auf alteingesessene Sprichwörter verlassen, die immer noch gelten: Viele Köche verderben den Brei.

Dann gibt es Neuigkeiten bei der LUCA – App. Ich hatte mich schon gewundert, wo die angeblichen Luca – Schlüsselanhänger herkommen, die anstatt von Handys verwendet werden können, um den QR Code bei bestimmten Geschäften / Behörden abscannen zu können. Auf der Internetseite der Luca App eine Bestell-Email. Diese habe ich genutzt und für ein fiktives Geschäft 3 Stück bestellt, aber mit folgendem Hinweis nicht bekommen: Derzeit werden nur Bestellungen ab 1500 Stück entgegen genommen. Ab Ende April könnten auch kleinere Mengen zu anderen Konditionen bestellt werden. Welche Konditionen ? Mir wurden gar keine genannt, was ist dann anders ? Ich weiß nur, das ein Landkreis 900 Stück bestellt und geliefert bekommen hat. Hat sich einer vielleicht verzählt bei der Auslieferung.

Ich glaube es kaum, in diesen Zeiten der ständigen Dramatisierung der Pandemielage meldet sich wieder jemand zu Wort, von dem ich lange nichts gehört habe. Insbesondere auch nicht, obwohl ich ihn dreimal per Email eine immer gleich lautende Anfrage gestellt hatte mit Stellungnahme. Dazu ist der Mann DIW Präsident und heisst Prof. Marcel Fratzscher. Die neue Forderung: Lockerung der Ladenöffnungszeiten. Dazu steuerliche Entlastungen. Dazu möchte ich mich nicht weiter äußern, so absurd sind diese Forderungen in diesen Zeiten. Ich möchte lieber auf mein Anliegen eingehen, das der DIW Präsident nicht nötig gehalten hat, zu beantworten. Hier die Email vom 4. März 2021 in ganzer Länge:

Heute gegen 14 Uhr wurde ein Interview auf NDR Info ausgestrahlt, das dem Inhalt nach sich so angehört hat, als ob es schon älter war, insbesondere Ihr Bezug auf nicht gezahlte Novemberhilfen, die ja lt. Wirtschaftsministerium längst ausbezahlt sind, scheint das so zu schein. Aber das ist nicht mein Thema. Aufgeregt und für unmöglich habe ich Ihre Aussagen zu Minijobbern und Soloselbstständigen zur Kenntnis genommen. Sie redeten davon, Soloselbstständigen hätten sozusagen die Info bekommen (woher auch immer) das sie sich schon einmal bei Hartz IV bewerben sollten, um Geld zu bekommen. Darüber haben Sie sich entrüstet und sich dafür ausgesprochen, das z. B. diese beiden Gruppen doch am Kurzarbeitergeld partizipieren sollten können. Wie jetzt ? Ein Verkäufer der 35 Jahre in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat und jetzt ebenso UNVERSCHULDET durch Betriebsschließung in Kurzarbeitergeld kommt und nur seine 60 % bzw. nach 3 Monaten 70% bekommt, soll auch  noch weniger Kurzarbeitergeld bekommen als ein Soloselbstständiger ? Denn GENAU SO ist es ja, ein Verkäufer hat unter 1000 Euro Anspruch, ein Soloselbstständiger soll ja wohl 1200 oder waren es gar 1500 Euro bekommen ?! Ich höre wohl nicht richtig. Die haben nix eingezahlt in die Kassen, das ist einfach PECH. Selbst auf die staatliche Unterstützung haben sie unter normalen Bedingungen kein Rechtsanspruch, den haben sie jetzt nur, weil Gesetze geändert worden sind. Das ist das Risiko eines Unternehmers.

Wenn ein Unternehmen nicht läuft ist es auch Risiko des Unternehmens, dann muß man eben Konkurs anmelden. Und das Gerede von bevorstehenden Insolvenzen ist genauso an den Haaren herbeigezogen. Das wurde schon letztes Jahr vorgejammert, und was ist die Realität ? Manche Unternehmen haben sich gesund gestossen an den dicken Hilfen, sogar Gewinne gemacht. Wenn ich höre, ein Friseur kann nach einem Monat oder 2 Monaten Lockdown nicht mehr, was hat der denn die letzten Jahre gemacht ? Wenn der nix verdient hat sollte er den Betrieb vielleicht schließen wegen Mißwirtschaft. Wer fragt den die Kurzarbeitergeldbezieher ? Glauben Sie Rechnungen von 100 % werden kleiner bei 60 % Kurzarbeitergeld ? Und wer redet schon von den anstehenden Steuerrückzahlungen an den Staat wegen des Kurzarbeitergeldes ? Das Geld wächst nicht an Bäumen und regnet auch nicht herab. Das Sie persönlich davon nicht betroffen sind, ist mir klar.

Ich hätte gerne eine Stellungnahme, wie Sie auf diese absurde beschämende Idee der Kurzarbeitergeldverteilung an Unberechtigte kommen. Soweit die Email, wie gesagt, geantwortet wurde nie.

Wir erinnern uns an die peinlichen Impfkampagnenwerbevideos des Bundesgesundheitsministeriums in Sachen Uschi Glas und Günther Jauch, der in Kürze dazu kommen wird ? Das man auch Bürger oder Mitarbeiter anders ködern kann, sich impfen zu lassen, zeigt Edeka Nord. Auch erst kürzlich zu Ostern in die Schlagzeilen gekommen wegen der Aussage des Vorstandsvorsitzenden, das die Versorgung nicht gesichert sei wenn die beiden Ruhetage gekommen wären. Die Mitarbeiter die in die 2. Prioritätsgruppe fallen, bekommen nach einer durchgeführten Impfung als Belohnung einen 50 Euro Einkaufsgutschein. Ob die Bedenken gegen die Impfungsrisiken mit 50 Euro ausgeräumt werden können, ist fraglich. Derweil sind Aldi und Lidl zumindest in den USA auch mit Prämien unterwegs. Während bei Lidl 200 Dollar fließen sollen, soll Aldi den Mitarbeitern 2 Stundenlöhne auszahlen.

Kommen wir nochmal zurück zum täglichen Thema Testen und Impfen. Wie inzwischen glaube ich alle wissen, ist ein Schnelltest zum einen nicht zuverlässig, d.h. bis zu 20 % der Tests zeigen in die eine oder andere Richtung ein falsches Ergebnis an, dazu kommt bei den hauseigenen Selbsttests, das diese auch noch teilweise falsch angewendet werden und keine Bestätigung über das Ergebnis vorliegt. Deshalb und mit recht warnt Prof. Drosten, der sich aus guten Gründen fast komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, davor, diese Tests als Eintrittskarte für Veranstaltungen, Aussengastronomie, Theater, Sportveranstaltungen usw. zu nehmen, wie es in einigen Bundesländern ja schon angedacht wird und in einigen Geschäften als Eintrittskarte gilt, wenn der Test tagesaktuell ist. Da der Schnelltest Infektionen erst verzögert anzeigt, kann die getestete Person schon längst infiziert sein aber noch keine feststellbaren Symptome haben, so das der Test negativ anzeigt aber bereits Viren im Körper sind und auch verbreitet werden können. Wenn das aber so ist, wozu dann der Test, um Geschäfte oder Veranstaltungen betreten zu können ?

Zum Thema Impfen habe ich auch 2 aktuelle Meldungen. Zum einen wurden in einem Pflegeheim in Leichlingen sage und schreibe 17 geimpfte Bewohner positiv auf Corona getestet, davon waren aber 14 bereits 2x, also komplett geimpft. Zu den Infizierten gesellte sich noch eine Mitarbeiterin, die ebenfalls vollständig geimpft war. Nanu, sagen da die Virologen, das müsse man erst einmal untersuchen. Genau, unbedingt, denn welche Erklärung will man denn den Bürgern hier präsentieren, damit die das glauben ? Das muß abgesprochen werden und keiner darf hinterher ausscheren. Liberal dagegen zeigt sich die Stadt Solingen in Sachen Corona. Mit einer Inzidenz von 214.1 am heutigen Tag und damit im oberen Bereich der Landkreise, überläßt es die Stadt dem Einzelhandel, selbst zu entscheiden, ob sie weiter öffnen wollen oder nicht. Jeder Tag zählt schließlich beim Umsatz, bis womöglich die böse Notbremse kommt. 

Zum Schluß noch eine wichtige Info, auf die schon viele warten, die die Frage gequält hat, wer denn das alles mal bezahlen soll. Die vielen Wirtschaftsrettungspakete, EU Hilfen, Gesundheitskosten und Co. SIE, die Leser. Und eine konkrete Idee liegt auch auf dem Tisch: Große Wirtschaftsinstitute (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V. in Kooperation mit der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF), Institut für Weltwirtschaft Kiel (IfW Kiel), Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Kooperation mit dem Institut für Höhere Studien Wien) haben sich unter anderem für ein höheres Rentenalter ausgesprochen. Die Staatsfinanzen müßten nach einem Frühjahrsgutachten wieder auf eine solide Basis kommen, und SIE können, nein SIE sollen dabei sein. Das höhere Rentenalter soll die Staatsfinanzen stützen. Und damit schon mal richtig Freude aufkommen kann, wurden hier bereits Modellrechnungen nicht nur für ein Eintrittsalter von 70 Jahren, sondern auch schon mit 75 Jahren gemacht.