Lesen sie, wie alles begann, welche Einschätzungen und Versprechungen gemacht worden sind,
wie der Lockdown kam und sich die Welt verändert hat. Eine Zeitreise in die Coronawelt.










Corona News 19.10.2020

Weltweit 40.2 Mill. Infektionen Deutschland 373.000 erreicht mit 9803 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.2 Million, Brasilien 5.2 Million, Indien 7.5 Million, Russland 1.4 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 974.000 Fälle, Italien rund 423.000 und Frankreich 951.000 Fälle. Fast 1.115.000 Todesfälle weltweit. 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Ein neuer Tag, neue Corona Höchstleistungen. Erst einmal auffallend an den neuen Zahlen, das die Steigerungen in Europa deutlich extremer sind als im Rest der Welt. Die „ ehemaligen „ Hotspots wie die USA, Brasilien oder Indien verzeichnen derzeit kaum noch Steigerungen, hingegen Frankreich z.B. innerhalb eines Tages über 30.000. Steigerungen natürlich auch in Deutschland. Als letzte Millionen – Einwohner – Stadt hat nun auch Hamburg trotz der irrwitzigen Regelungen (Bericht von gestern) die Marke von 50 Infizierungen / 100.000 Einwohner überschritten mit einem Wert von 50.6. Na das ist doch eine Leistung.

Aufgrund der stetig zunehmenden roten und dunkelroten Infektionsbereichen in Deutschland werde ich derzeit keine Stadtaufzählungen mehr veröffentlichen, weil das schon fast 100 Kreise / Städte betrifft, und morgen werden wir schon darüber liegen. Was man aber deutlich auf der Deutschlandkarte der Infizierungsstärke erkennen kann vom RKI, die extremen Bereiche befinden sich fast allesamt im unteren Bereich der Karte, heisst: Ziehen wir eine gerade Linie von Mittelsachsen, Leipzig, Harz, Hildesheim, Diepholz, Ammerland und Aurich, dann haben wir oberhalb dieser Linie bis auf Berlin und Bremen (noch) keine roten Bereiche, d.h. alle unter 50/100.000. Schon bemerkenswert.

Wie beschrieben soll ja Hamburg darüber liegen, wohl aber nach der RKI Karte noch nicht im 7 Tages Schnitt. Kommt aber noch. Wir nähern uns langsam, aber stetig den Europawerten an. Und da wollen wir doch nicht zurückstehen – ausser in sinnvollen Maßnahmen, die wirklich greifen, und nicht halbherzigen Begrenzungen, jede Woche 1 – 5 weniger Personen auf einem Haufen zuzulassen. Das bringt nur eines: Die Neuinfizierungen verlangsamen sich, bleiben aber nicht aus. Und das muß das Ziel sein.

Stattdessen melden sich nun erste grüne und linke Politiker aus dem Bundestag zu Wort. Frau Hasselmann, Frau Kipping, Herr Habeck und Co. fühlen sich übergangen, Herr Spahn und die Ministerpräsidenten mit der Bundesregierung würden quasi über die Köpfe der Abgeordneten hinweg Regelungen treffen, ohne Absprachen zu treffen. Die haben offensichtlich einen Blackout gehabt: Im März 2020 hatte der Bundestag Herrn Spahn aufgrund „ Epidemischer Lage nationaler Tragweite „ mit eben diesen Sonderrechten ausgestattet, und falls es diese Herrschaften vergessen haben, diese Regelung gilt noch bis März 2021. Kipping redet vom Notstand der Demokratie, Sie will Mitsprache und Mitentscheidung im Bundestag in Sachen Corona, so könnten Fehlentwicklungen verhindert werden. Habeck redet von wichtiger offener Debatte in Sachen Corona. Iss mir schon klar, denn gerade die Linken haben ja sonst nicht viel zu sagen, und die Grünen bisher zum Glück auch nicht. Aber allesamt haben nicht verstanden, das in Sachen Corona keine wochenlangen Diskussionen und Abwägungen/Vertagungen usw. angesagt sind, wie es die Abgeordneten gerne machen, sondern schnelle und prägnante Entscheidungen, am besten am gleichen Tag. Und dazu sind eben viele Abgeordnete im Bundestag nicht in der Lage. Abgesehen davon haben ein Großteil der Abgeordneten nicht mehr Wissen und Kenntnisse über Corona und sinnvolle Maßnahmen wie jeder normale Bürger auch, was soll also das Aufspielen als wichtiger Experte ?

Vielleicht sollte man lieber den Personen Entscheidungen überlassen, die entsprechende Befähigungen haben und nicht parteipolitische Taktiken ausspielen wollen. Es war noch nie so, das Entscheidungen schneller und besser waren, je mehr Personen daran beteiligt waren. Ganz im Gegenteil: Je kleiner der Kreis und je höher die Qualifikation, desto besser. Aber wie sagte schon Seibert und Spahn mehrfach bei Pressekonferenzen: Wir lernen in der Pandemie täglich dazu. Kann ich nicht von allen Abgeordneten sagen. Herr Söder dagegen hat dieses Problem erkannt, denn wie jedes Ministerpräsidententreffen zeigt, können sich noch nicht einmal die Ministerpräsidenten auf einheitliche Maßnahmen einigen. Herr Söder sieht zumindest in diesen Coronahochzeiten den Föderalismus als Entscheidungshemmnis und möchte die Maskenpflicht und Sperrstunden bundesweit einheitlich haben, das würde auch die Akzeptanz in der Bevölkerung steigern.

Das er auch schnell und sicher durchgreifen kann, zeigt seine Entscheidung für das Berchtesgadener Land Landkreis, in dem der Rekordwert von 252.1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert wurde, selbst Berlin liegt mit allen Bezirken darunter. Deshalb gilt ab morgen Nachmittag: Kein Verlassen der Wohnung mehr ohne triftigen Grund oder Bescheinigung. Diese harte Maßnahme war notwendig geworden, da die Vielzahl der Kontakte nicht mehr nachvollzogen werden konnten. Inzwischen sind 701 Personen bereits in Quarantäne. Auch eine große Party soll Mitauslöser dieser Masseninfektionen gewesen sein.

Derweil bekommt auch Polen inzwischen Probleme mit den steigenden Zahlen, und kaum ist das so (ich berichtete gestern über Hilfen für Tschechien) schon die Frage eines Radiosenders in Polen bei einer Pressekonferenz, warum die polnische Regierung keine Hilfe aus Deutschland anfragt. Genau das habe ich gestern schon gesagt, Deutschland soll für alle, die ihre Coronahausaufgaben in den Monaten der Niedriginfektionen nicht gemacht haben, herhalten. Was soll das ? Zum Glück hat Polen abgelehnt und will jetzt ein 500 Patienten – Krankenhaus aus dem Boden stampfen, ähnlich dem Vorbild damals in Wuhan, wo innerhalb weniger Tage ein Notkrankenhaus etabliert wurde. Auch in England sind die Zahlen inzwischen so dramatisch, das 12 Krankenhäuser bereits keine Pateinten mehr aufnehmen können. In Wales wird ab dem 23. Oktober bis 9. November ein Lockdown verhängt, damit nicht endgültiger Kontrollverlust entsteht. Auch in Österreich hat der Kanzler Kurz neue Regeln erlassen: Nicht nur die Teilnehmer bei Veranstaltungen wurden halbiert, ohne Sitzplätze dürfen in Innenraum nur noch 6 Personen zusammenkommen, draussen sind es 12. Lediglich bei Trauerfeiern gelten noch nicht diese Beschränkungen. Und das er solche Maßnahmen getroffen hat, ist kein Wunder: Bis auf den Bezirk Kärnten, der mit 40.6 pro 100.000 Einwohner nur orange eingefärbt ist, ist Österreich komplett rot; alle Bezirke haben zwischen 60 und 160 und mehr Neuinfizierungen. Ein schlechtes Zeichen, und auch Kärnten wird bis zum Wochenende das Ziel 50+ erreichen, da ist man sich sicher.






Corona Gesammelte News diese Woche 18.10.2020

Weltweit 39.8 Mill. Infektionen Deutschland 366.000 erreicht mit 9790 Toten 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 8.1 Million, Brasilien 5.2 Million, Indien 7.5 Million, Russland 1.4 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 936.000 Fälle, Italien rund 414.000 und Frankreich 876.000 Fälle. Fast 1.111.000 Todesfälle weltweit. 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Sie haben richtig gelesen, es gibt viele Kurznachrichten, also hier mal ein Newsschauer. Geballte News in Kurzform, dafür viele davon. Bevor es losgeht, möchte ich noch auf ein Ereignis in Hamburg hinweisen. In einer Lokalität haben rund 60 Personen ohne Maske, Abstand und Eintragung in eine Kontaktliste einfach mal abgefeiert. Als die Polizei und das Ordnungsamt eingetroffen sind und von den Gästen die Personalien feststellen wollte, haben die sich kurzerhand verbarrikadiert. Wie krank sind eigentlich Teile unserer Gesellschaft geworden und der Inhaber selbst ? Meine Antwort drauf: Statt 60 Euro Bußgeld 500 Euro Bußgeld für jeden und für den Inhaber: Laden zu auf Nimmerwiedersehen. Selbst die Polizeigewerkschaft berichtet in diese Richtung: Die Akzeptanz der Coronaregeln nimmt stetig ab, die Aggressivität gegen Einsatzkräfte zu. Klasse. Und jetzt zu den Kurznews.

Die erste Nachricht handelt von einer genau in diese Kategorie gehörende Person. Der Vorfall fand vor wenigen Tagen im Harzklinikum statt. Eine Mutter wollte Ihre Tochter dort besuchen und machte in Sachen Corona falsche Angaben, um zu Ihrer Tochter zu dürfen. Einen Tag später wurde das Klinikum benachrichtigt, das die Frau infiziert sei. Aufgrund vorsätzlicher Gefährdung von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern erfolgte eine Anzeige vom Klinikum. Ich kann nur hoffen, das die Strafe eisenhart ausfällt. Solchen Personen muß ein SAFTIGER Denkzettel verpasst werden. Und nicht ein Spielgeldbußgeld oder Verwarnung.

45 Mitarbeiter einer Tiefkühlkost Firma in Bobenheim – Roxheim von 165 wurden mit Corona infiziert. Die Personen wurden in Quarantäne geschickt, angeblich wurden die Kontakte verfolgt und unterbrochen. Der Betrieb läuft derweil ungehindert weiter. In früheren Zeiten hätten schon weit weniger infizierte Mitarbeiter ausgereicht, den Betrieb stillzulegen. Angeblich habe das Unternehmen seine Anstrengungen, weitere Infizierungen zu unterbinden, verstärkt. Na dann.

Neben Corona ist derzeit die Grippeschutzimpfung in aller Munde, damit es nicht zu einer doppelten Infektion kommt. Hier hat Spahn ein paar beruhigende Worte parat: Knappheit bei Grippeimpfstoff gibt es nicht. Wirklich ? Ganz anders zu diesem Thema die bayrische Ärztekammer. Es gäbe dieses Jahr durch die Aufrufe, sich impfen zu lassen, weit mehr Impfwillige als letztes Jahr. Dazu kommt, das die derzeit bestellten Impfstoffmengen noch gar nicht ausgeliefert sind und derzeit nicht klar sei, wann diese vollständig vorrätig sind. Dieses Jahr wird die Rekordmenge von 26 Millionen Dosen verimpft werden; Minimum. Doch wann alle Impfwilligen auch ihre Dosis erhalten, ist unklar.

Die Ministerpräsidenten haben sich mit Merkel getroffen, jeder Ministerpräsident hat daraus sein eigenes Süppchen gekocht, Merkel appelliert an die Bürger nicht ohne Grund zu feiern oder zu verreisen, doch so richtig ist im Moment keine einheitliche Linie zu finden. Die wird aber nach der Ansicht vom RKI Präsident Wieler bald kommen, wenn die Zahlen so weiter gehen. Er sieht schon zumindest in einigen Risikogebieten, von denen täglich mehr dazukommen, Lockdowns auf die Bürger zukommen. Und wenn diese nicht erfolgen, kann die Zahl ganz schnell auf über 10.000 Neuinfizierungen / Tag ansteigen, so Wieler.

So ganz glücklich scheinen zum einen die Ministerpräsidenten nicht zu sein, so macht jeder seine eigenen Regeln, aber auch die Bundesregierung hätte sich wohl mehr gewünscht, so Kanzleramtschef Braun. Er sieht Deutschland vor einer neuen großen Welle und die vereinbarten Maßnahmen viel zu gering. Braun betonte, das ohne das konsequente Mitwirken der Bevölkerung weitere harte Maßnahmen auf uns zukommen werden. Und Spahn macht sich schon Sorgen über das Weihnachtsfest mit all seinen Komponenten. Es werde sich in Kürze entscheiden, wie das Fest verbracht werden kann, so Spahn. 

Aber nicht nur die Infektionszahlen steigen rasant auch in Deutschland an, schon wieder kommen erste Nachrichten, das es wieder zu Engpässen bei Schutzausrüstung kommt. Da berichtet eine Krankenpflegerin, das in ihrem Krankenhaus pro Tag gerade mal 1 FFP2 Maske zur Verfügung stände. Ausserdem werden die Nitrilhandschuhe knapp. Diese werden häufig gerade in Krankenhäusern eingesetzt wegen dem hervorragendem Tastempfinden und können trotzdem vor Blut, Sekreten, Krankheitserregern usw. schützen. Augenscheinlich sind diese im Internet reichlich bestellbar, aber die Qualitäten sind wie bei Masken unterschiedlich.

Wer denkt, das wir die höchste Corona – Infektionsrate in Frankreich, der USA oder Brasilien haben, der täuscht gewaltig. Eines der kleinsten Länder der Welt hat derzeit die höchste Rate. Aber nicht in Summe, sondern prozentual im Vergleich zu der Bevölkerung. Und zwar Vatikanstadt. Insgesamt waren bisher nur 27 Fälle bekannt, davon bereits 15 genesen, in den letzten 2 Wochen sind aber 7 Neuinfektionen dazugekommen, darunter 4 der Schweizer Garde. Gerechnet bei ca. 825 Personen Bevölkerung die höchste Quote. Deshalb gibt es auch im Vatikan seit einigen Tagen eine Maskenpflicht.

Nicht desto trotz wird die Coronaausbreitung gerade in Europa immer dramatischer, inzwischen melden einige Länder wie Frankreich pro Tag mehr als 10.000 Neuinfizierungen, viele große Städte in Europa haben besondere Sperrstunden, Alkoholverbote, Maskenpflichten in der Öffentlichkeit, Schließungen von Gastrobetrieben und ähnliches, quasi täglich werden irgendwo neue Regeln bekannt.

Auch die sogenannten Honorarlehrkräfte an den Schulen sind ein bißchen ins Blickfeld geraten, denn gerade die Schüler will man ja mit allen Mitteln gegen Corona schützen. Doch das stößt gerade bei jungen Honorarkräften manchmal auf „ fast „ taube Ohren. Eine Kraft, die nicht genannt werden möchte, führt das so aus: Ich muß es mir im Zweifelsfall aussuchen, ob ich meinen Job an mehreren Schulen, die ich betreue, nicht weiter ausübe und damit mein Lebensunterhalt nicht sichern kann oder ich es riskiere, andere bei Erkältungssymptomen oder ähnlichem anzustecken. Kann ich verstehen oder auch nicht.

Die Last des Maskentragens, die einen verstehen es nicht, die anderen wollen es nicht, die einen können es nicht, und welche ergeben sich in ihr Trageschicksal. Unklarheiten dagegen gibt es offensichtlich mit pauschalen Zutrittsverboten z.B. bei Einzelhandelsgeschäften, ohne Maske den Laden nicht betreten zu dürfen. Inzwischen gibt es erste Anwälte, die Klagen gegen Geschäftsinhaber mit Pauschalablehnungen vorliegen haben. In einem konkreten Fall wurde ein vermeintlicher Kunde bei IKEA abgelehnt, obwohl er aufgrund einer chronischen Lungenerkrankung ein Attest bei sich hatte. Die Klage beläuft sich auf 20.000 Euro. Und weitere Klagen werden wahrscheinlich folgen.

Das sich Politiker, Gerichte, Bürger und Unternehmer in Sachen Risiko bei Corona auch nicht einig sind, zeigt sich an den inzwischen vielen Beispielen, bei denen es um ein Beherbergungsverbot geht, wenn man aus einem Risikogebiet kommt. Manche Bundesländer haben inzwischen das Verbot gekippt, andere bestätigt, dritte dagegen noch gar nicht entschieden. Wer da noch durchsteigen soll, ist fraglich. In Schleswig-Holstein ist eine Klage abgewiesen, in Baden-Württemberg und Niedersachsen wurde anders entschieden, und in Mecklenburg – Vorpommern wurde es gelockert – ein Wirrwarr offensichtlich ohne Sinn und Verstand. Wer klagt gewinnt – meistens.

Inzwischen ist klar: Die sogenannte 2. Coronawelle ist auch in Deutschland unterwegs. Kein Tag vergeht, an dem nicht neue Höchstwerte und neue Risikogebiete vermeldet werden, jetzt steigen auch in Deutschland die Todesfälle an. Dabei sind Berlin und, wer glaubt es nicht, der NRW DIE größten Herde der Republik. Ausgerechnet da, wo die größten Corona Wortführer Ihr Dasein fristen. Dumm für Berlin: Wird die Eröffnung des BER so kurz vor dem offiziellen Termin überhaupt steigen ? Die Presseabteilung ist plötzlich still geworden, erste Journalisten haben den Besuch aus Risikogründen abgesagt. Das Steigenberger Hotel am BER hat dagegen letzte Woche ihre Pforten für die ersten Gäste geöffnet.

Wenn man in den letzten 2 Wochen über die Hotspots und Ausbruchsorten schaut und liest, stellt man immer wieder fest: Immer mehr rücken große Feiern, Hochzeiten in großen unerlaubten Gruppen, Trauerfeiern usw. in den Vordergrund. Insbesondere im ausländischen Bevölkerungsteil scheint die Rücksicht und Einsicht nicht anzukommen, aber die Polizei und Ordnungsämter sind offensichtlich nicht in der Lage, sich durchzusetzen. Da fehlt auch der Mut, denn wer will sich schon bei einer Trauerfeier mit einem Clan anlegen ?

Derweil hat Frau Klöckner ganz andere Sorgen. Sie hat offensichtlich bemerkt, das schon wieder die Hamsterkäufe beginnen, zumindest bei Toilettenpapier haben die Einkäufe stetig in den letzten Tagen zugenommen. Deshalb Ihr Hinweis: Es ist genügend für alle da, wenn jeder normal einkauft. Es gäbe keinen Grund für Hamsterkäufe, zu keiner Zeit wäre damals die Lebensmittelversorgung in Gefahr gewesen. Ach Frau Klöckner, wie kommt es dann, das es wie in Notzeiten Rationierungen gegeben hat, das man noch nicht einmal 2 Dosen Fertiggerichte kaufen konnte, Reis, Kartoffelpüree, Desinfektionsmittel und anderes mehr nicht zu kaufen waren, diverse andere Lebensmittel reduziert auf 1 Artikel pro Person. Es macht wie heute wenig Sinn, das die Personen jeden Tag 1 Teil einkaufen können, wenn sie dieses 3x in der Woche brauchen. Insofern ist der Begriff „ normal „ völliger Humbug. Und bei den jetzigen Coronawerten, die weit über den Höchstwerten im März April liegen, kann ein Engpass schneller kommen als gedacht, da ist Frau Klöckner auch nicht schlauer als jeder Bürger. Aber eines ist klar: Sie wird immer das bekommen, was sie kaufen will.

Und ich muß mich hier klar auch dagegen aussprechen, das wir mal wieder aus anderen Ländern Schwerstinfizierte aufnehmen, nur weil wir soviel Verstand haben, entsprechend Intensivbetten vorzuhalten. JEDES Land hatte doch die Möglichkeit, im Sommer bei den Niedrigzahlen entsprechend vorzusorgen, alle wußten doch, das ab Herbst die Zahlen ansteigen, warum muß eigentlich Deutschland immer für andere Länder hinhalten: Wir verschenken 270 Millionen Masken, wir verschenken 25.000 Beatmungsgeräte, wir laden Schwerstkranke ein und die anderen Länder schauen zu. Nach neuesten Informationen sollen aus Tschechien und Belgien Patienten zu uns kommen. Tschechien, wo vor einem Monat noch junge Leute auf der Strasse davon geredet haben, Corona sei kein Thema, sie desinfizieren sich mit Alkohol, oder „ endlich mal wieder abfeiern und Corona vergessen „ und andere Sprüche mehr. Ich kann gar nicht sagen, wie mich das ankotzt, das wir für solche Leute herhalten müssen.

Aufgrund der starken Coronausbreitung im gesamten EU Gebiet hat jetzt auch die EU Kommission reagiert. Da weitere Kosten auf alle Staaten zukommen, und 2021 nicht nur die Impfungen starten werden und zusätzliche Kosten verursachen, aber die Staaten Luft bekommen sollen, werden erstmals die Regeln für Haushaltsdefizite aller Mitgliedsstaaten bis Ende 2021 erst einmal ausgesetzt. Ausserdem soll den Staaten die Möglichkeit gegeben werden, weitere Hilfsprogramme beschließen zu können, ohne Strafen aus Brüssel befürchten zu müssen.

Aber auch das Thema Geld in der EU spielt eine nicht untergeordnete Rolle. Wir erinnern uns an die großen beschlossenen Pakete der Fonds „ Next Generation EU „, von denen so vollblumig Ursula v.d. Leyen sprach. Weniger sprach Sie davon, wie Deutschland dabei wegkommen würde. Weil es eigentlich allen klar ist: Der Zahlmeister der EU zahlt auch hier drauf. Deutschland bekommt zwar 23 Milliarden aus dem Topf, darf dann aber 52 Milliarden Euro an andere Länder abdrücken, ein wirklich tolles Geschäft. Dazu mutet der Zahlungsplan eher einem Witzplan zu: 750 Milliarden Euro über Anleihen, die bis 2024 an die Mitgliedsstaaten ausgeschüttet werden. 390 Milliarden sind gratis, die restlichen Gelder müssen die Geldnehmerstaaten zurückzahlen – bis 2058. Ob es da noch die EU gibt ? Oder Deutschland ? Ein Rückzahlungsplan über fast 40 Jahre ist jedenfalls nur eines: Irre.

Die sogenannte Coronaprämie rückt für die Krankenpfleger in Reichweite – aber leider längst nicht für alle. Wie jetzt bekannt wurde, werden diese nur rund 100.000 bekommen – von rund 440.000 insgesamt. Wieso das, das fragen sich Bürger und Betroffene. Die Rechnung ist für die Bundesregierung ganz einfach: Während während der Pandemiehochzeiten im März / April 2020 noch alle Pfleger als Helden gefeiert worden sind, sind es jetzt nur noch wenige, denn: Es werden nur die Krankenhäuser berücksichtigt, die durch die Pandemie BESONDERS belastet waren, und das sind nach den Auswertungen nur 433 von 1585 Krankenhäusern. So einfach ist das mit dem Heldentum, wenn vermeintlich alles vorbei ist. 

Supertopnews:

Der nächste prominiente Politiker nach Trump ist in Quarantäne gegangen: Bundespräsident Steinmaier hat sich in Quarantäne begeben, weil ein enger Mitarbeiter infiziert ist. Und ab morgen / Montag bis zum Jahresende können sich Patienten wieder telefonisch beim Arzt krank melden für eine Woche, wenn typische Corona/Erkältungsanzeichen auftreten. Nach neuen Infos kann sich der Coronavirus wesentlich länger auf der haut halten als bisher angenommen, rund 4x so lange wie z.B. ein Grippervirus. Dabei kann es sich um bis zu 9 Stunden handeln. Was auch wenig kommuniziert wird in der Presse: In Berlin macht der Coronavirus auch vor Polizeibeamten nicht halt, derzeit sind schon über 300 Berliner Polizisten in Quarantäne.

Zum Schluß möchte ich noch einen Kurzbericht aus Hamburg machen, was Sie jetzt lesen ist nicht erlogen oder Fake News, nein,  es ist wahr: Der Senat hat dort eine Verordnung herausgebracht, welche unter anderem regelt, auf welchen Straßenbereichen, Hausnummern und zu welchen Uhrzeiten eine Maske getragen werden muß. Jawohl, Sie haben richtig gelesen: Bewegen Sie sich auf einer Straße entlang, kann es sein, das Sie hin- und wieder die Maske auf- und absetzen müssen. Aber Achtung: Auf die richtige Uhrzeit achten, denn auch die variiert bei jeder Straße. Das glauben Sie nicht ? Dann hier ein Originalauszug aus der Verordnung. Unter dem Paragraph 10b Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen ist im Absatz 1 unter anderem geregelt (Zitat): … auf dem Alma-Wartenberg-Platz einschließlich der Bahrenfelder Straße im räumlichen Bereich zwischen und einschließlich den Hausnummern 135 beziehungsweise 146 und den Hausnummern 183 beziehungsweise 188, der Kleinen Rainstraße im räumlichen Bereich bis zu und einschließlich den Hausnummern 3 beziehungsweise 6, der Nöltingstraße im räumlichen Bereich bis zu und einschließlich den Hausnummern 5 beziehungsweise 12…(Zitatende). Die Straßenaufzählungen nehmen in der Verordnung ein komplette DINA 4 Seite ein. Natürlich gehört in eine korrekte Verordnung auch die Aufzählung und Nennung von Ordnungswidrigkeiten rein, unter Paragraph 39 sind diese komplett in 84 Absätzen aufgezählt und geregelt, da können Sie alles nachlesen, nur ein Beispiel: Die Nr. 81 regelt alles in Sachen Hygienevorgaben, auch hier ein Zitat: … entgegen § 9 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1, § 10 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2, § 10 Absatz 5 Satz 1, § 10 Absatz 6 Satz 1, § 13 Absatz 1 Satz 1, § 14 Satz 1, § 14a Absatz 1 Satz 1 Nummer 3, § 15 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1, § 16 Absatz 1 Nummer 1, § 17 Absatz 1 Satz 1, § 18 Absatz 1 Satz 1, § 18 Absatz 2 Satz 1, § 19 Absatz 1 Nummer 1, § 19 Absatz 3 Satz 1, § 20 Absatz 2 Nummer 1, § 20 Absatz 4 Satz 3, § 20 Absatz 4a Satz 1, § 21 Absatz 1 Satz 1 oder § 22 Absatz 1 Satz 1 die allgemeinen Hygienevorgaben gemäß § 5 nicht einhält, … (Zitatende). Quelle der Zitate: Senatsverordnung Hamburg 17.10.2020. Ich habe daraus bereits einen Entschluß gefasst: Ich werde Hamburg dieses Jahr jedenfalls nicht besuchen.






Corona News neue Regeln neue Zahlen 15.10.2020

Weltweit 38.6 Mill. Infektionen Deutschland 344.000 erreicht mit 9725 Toten

 

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 7.9 Million, Brasilien 5.1 Million, Indien 7.3 Million, Russland 1.3 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 908.000 Fälle, Italien rund 381.000 und Frankreich 820.000 Fälle. Fast 1.094.000 Todesfälle weltweit.

 

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

 

Die Politik appelliert laufend an die Bevölkerung, Sie sollen sich in Sachen Corona diszipliniert halten, die Regeln einhalten, auf Feiern und unnötigen Zusammenkünften verzichten und anderes mehr. Bundeskanzleramtssprecher Braun redet sogar davon, das die derzeitigen Regeln zu klein wären, deshalb sollten die Bürger mehr tun, als vorgeschrieben wäre. Die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin waren gestern aber nicht in de Lage, sich zu einigen, von wegen wir sollen. Die sollen. In Sachen Beherbergungsverbot brät jeder weiterhin sein eigenes Süppchen, am 8. November soll ein weiteres Treffen stattfinden, um darüber und eventuell über weitere Maßnahmen nochmals zu sprechen. Na klar.

Abwarten statt strikt handeln. Aber das kennen wir ja schon von der Politik. Kommende Probleme nicht vorher angehen, nein, warten, bis die unaufschiebbar werden, und dann davon reden, wie toll doch die Arbeit in der verbliebenen kurzen Zeit wieder einmal war. Das die gemeldeten Neuinfizierungszahlen inzwischen seit Ausbruch der Pandemie den Höchsttageswert erreicht haben mit heute 6683, schein gar keinen mehr zu interessieren oder aufzuregen. Ganz im Gegenteil, schön- und kleinreden ist angesagt. Man würde ja auch viel mehr testen, das wäre normal das dann die Zahlen ansteigen. Ach, und warum werden dann die Maßnahmen verschärft wenn alles ganz normal ist ?

Auf dem Foto sehen Sie die Übersicht aller deutschen Städte und Regionen, die die Zahl von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner gerissen haben, Stand 15.10.2020 RKI.

Auch Klaus Reinhardt von der Bundesärztekammer redet alles eher klein. Im NDR Info heute morgen redet er lieber davon, daß noch Tausende von Intensivbetten nicht belegt seinen und gerade mal rund 660 Personen wegen Coronabeatmung im Krankenhaus seien. Und der Gesundheitsbereich sei noch lange nicht überfordert und war es auch damals nicht. Na klasse, dann warten wir einfach ab, bis es soweit ist, und dann, Herr Reinhardt ? Was er natürlich auch nicht erwähnt, das damals Masken, Schutzkittel, Desinfektionsmittel, einfach überall Lücken waren und nicht vorhanden waren und teilweise handgebastelte Schutzutensilien herhalten mußten. Aber kein Problem, man muß einfach mal ein bißchen Handwerksgeschick haben, dann ging das schon. Das Licht an Ende des Tunnel bietet heute Herr Spahn, der ab heute die Massentests in Pflege- und Altenheimen und anderen Bereichen gestartet hat. Zumindest gesetzlich. Inwiefern das klappt und ob überhaupt, warten wir ab.

Nun zu den Beschlüssen der gestrigen Zusammenkunft Kanzlerin und Ministerpräsidenten. Weiterhin sollen die Bürger dringend und genau die Hygiene- und Abstandregeln einhalten, dazu die Corona Warn App nutzen und regelmäßig zu Hause lüften. Bei Gebieten mit 35 Infektionen / 100.000 Einwohnern gilt Versammlungsgrenze von 25 Personen öffentlich, privat 15 Personen. Dazu kommt eine Maskenpflicht auch im öffentlichen Raum, wo Personen keinen Mindestabstand einhalten können. Dazu kommen Sperrstunden in der Gastronomie. Veranstaltungen werden in Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt weiter begrenzt. Aufgrund von Einschränkungen von versch. Wirtschaftsbetrieben verlängert der Bund die Hilfsmaßnahmen bis Ende 2021. (Anmerkung: Das ist typisch, bei der Verlängerung der Maßnahmen FÜR BETRIEBE sind alle dabei, auch die Handelsverbände; bei der Verkündung der Verlängerung des Kurzarbeitergeldes FÜR ARBEITNEHMER eine breite Gegenwehr) Ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner werden weitere Maskentragepflichten wirksam (ohne das diese konkret abgesprochen wurden), Veranstaltungen werden auf 100 Personen begrenzt, ausser das Gesundheitsamt vor Ort läßt aufgrund eines Hygienekonzepts mehr zu, Abgabeverbot von Alkohol und ab 23 Uhr gastronomische Sperrstunde und Beschränkung der Personenanzahl öffentlich und in privaten Räumen auf 10 Personen, im Raum maximal aus 2 Haushalten. Wenn innerhalb von 10 Tagen nicht der Anstieg stoppt, werden weitere Maßnahmen getroffen, die Zusammenkunft von Personen auf 5 reduziert. (Weitere nicht festgelegt)

Reisen in und aus Gebieten, die 50 oder mehr Infektionen pro 100.000 Einwohner haben, sollen unterlassen werden. Kontrollen von Gesundheitsämtern werden aus Gründen der Überlastung von der Bundespolizei und Ordnungsämtern unterstützt. Aufgrund der Überlastung der Gesundheitsämter in Sachen Kontaktnachverfolgung werden die Landesaufsichtsbehörden und das RKI mit ins Boot geholt. Auch die Verwaltungen aller Ebenen sind zur Unterstützung angehalten.

Dazu helfen Mitarbeiter der Bundeswehr, in Zahl zwischen 5000 – 15000, mit bei der Kontaktverfolgung. Die Gesundheitsämter sind vor Ort angehalten, weitere Freiwillige und Studenten anzuwerben und entsprechend auszubilden, damit weitere Aufgaben übernommen werden können. Krankenhäuser, Pflegeheime, Senioren- und Behinderteneinrichtungen sollen besonders geschützt werden und deren Personal, Patienten und Besucher und Bewohner mit Schnelltests kontrolliert werden; Anpassung der Maßnahmen je nach Coronalage. Aufgrund des zu erwartenden Anstiegs von Intensivkrankenfällen werden die Länder angehalten, entsprechende Kontrollen und Steuerungen vorzunehmen, damit diese in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Bestimmungen und Regelungen für und nach Reisen ins Ausland werden am 8. November von den Ländern einheitlich gefasst. (Thema Geschwindigkeit Fehlanzeige). Die Bundesregierung erwartet im kommenden Jahr die Zulassung von Impfstoffen und wird die Länder rechtzeitig in alle nötigen Prozesse der Verteilung, Transport, Bestellmenge, Lagerung usw. einbinden. Die Gelder in Sachen Forschung, früher Verfügbarkeit und hohe Mengenproduktion wurden aufgestockt.

Das zu der gestrigen Besprechung. Abgesehen von der Vertagung des Beherbergungsverbotes auf dem 8. November haben einige Bundesländer Sonderregelungen in ihren Bundesländern angemeldet, die ich hier im Wortlaut wie aus dem Protokoll der Bundesregierung/Pressestelle bringe: Wie bisher wird Rheinland-Pfalz/Hessen/NRW aufgrund des erheblichen Eingriffs in die Unverletzlichkeit der Wohnung Beschränkungen der Teilnehmerzahl für Treffen in den eigenen privaten Räumlichkeiten nur als dringende Empfehlung aussprechen. Niedersachsen meldet für die verbindliche Umsetzung der Regelung für die privaten Räume einen Prüfvorbehalt an. Sachsen hält bei Familienfeiern an der Regelung auf Grundlage des MPK-Beschlusses vom 29.9.2020 fest.

Zum Abschluß noch die neueste Nachricht, das ab Montag Arbeitnehmer sich wieder telefonisch bei Krankheitssymptomen, die auf Corona hindeuten könnten, krank schreiben lassen können. Die Regelung gilt bis zum Jahresende, in welchen Bundesländern, bitte selbst nachschauen im Internet.






Corona breitet sich aus – Die Regierung sieht zu 13.10.2020

Erst einmal die aktuellen Zahlen

Weltweit 38 Mill. Infektionen Deutschland 334.000 erreicht mit 9655 Toten

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 7.8 Million, Brasilien 5.1 Million, Indien 7.1 Million, Russland 1.3 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 896.000 Fälle, Italien rund 365.000 und Frankreich 797.000 Fälle. Fast 1.083.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Verschwörungstheoretiker ? Nein Danke. Maskentrageverweigerer ? Auch nicht. Alles glauben was uns die Bundesregierung in Sachen Coronaschutz verkaufen will ? Fehlanzeige. Da bekommt die Aussage von Herrn Seibert, NUR die Bundesregierung verbreite echte und wahre Infos und keine Fake News, eine ganz neue Bedeutung. Das glaubt er wahrscheinlich selbst schon lange nicht mehr, muß es aber weiter verbreiten. Von einem Schutzkonzept, was noch im März 2020 klar zu erkennen war, keine Spur mehr. Viel mehr geht es nur noch um 2 Dinge, die Frau Merkel ganz klar und auch in Vertretung Herr Seibert, Regierungssprecher, geäußert haben: Die Bildungseinrichtungen müssen offen bleiben und die Wirtschaft darf nicht wieder abgewürgt werden.

Heisst im Klartext: Egal wieviel Infizierungen, Lockdown bundesweit undenkbar, selbst regional unrealistisch. Und selbst betroffene Betriebe, egal wie stark betroffen,  dürfen nach kurzer Zeit wieder öffnen; Hauptsache, ein Scheinkonzept für Hygiene ist vorhanden, Genehmigung zur Wiedereröffnung steht vor Schutz der Arbeitnehmer und Bevölkerung. Kritiker werden dann mal ganz schnell stillgelegt mit so Begründungen wie: Haben wir alles im Griff; betroffene Mitarbeiter sind in Quarantäne; Kontakte wurden erfolgreich verfolgt und isoliert. Ach, wo doch Vertreter der Gesundheitsämter längst erklärt haben, personell nicht mehr dazu aufgestellt zu sein, alle Kontakte verfolgen zu können.

Denn zu der „ normalen „ Verbreitung von Corona kommen ja die vielen Reiselustigen, die Partygänger, die Feiernden in Großgruppen, die Verweigerer jeden Schutzes und diejenigen, die z.B. mit Falschangaben es unmöglich machen, Kontakte zu verfolgen. Und wenn dann statt Donald Duck M. Müller in den Listen steht, besteht ja auch kein Anlass für den Wirt, die Kontakte zu hinterfragen. Neueste Masche der Falschausfüller: Damit das Ganze nicht auffällt, werden einfach Personalien echt existierender Personen verwendet, vom Nachbarn oder egal, das hält jeder Kontrolle stand, und Ausweis ? Habe ich halt nicht dabei, aber im Internet oder Telefonbuch kann ja im Zweifel geprüft werden, das alles richtig ist. Aber welcher Wirt macht das schon ?

Das Problem sind ja auch nicht die Bürger, die sich seit Monaten an die Regeln der Corona halten, aber für das Fehlverhalten anderer laufend durch strengere Regeln bestraft werden. Anstatt die Personen, die sich gleichgültig und dumm verhalten, einfach mal mit ECHTEM Bußgeld, nicht mit Trinkgeld von 50 Euro oder ähnlich zu behaften, wird wie im Kindergarten gehandelt: dudu, mach das nicht wieder. Nur in Einzelfällen kommt es dann mal zu Bußgeldern. Und wir Normalbürger ? Dürfen nun die Maske schon in einigen Städten auch in der Öffentlichkeit tragen, wo der Abstand nicht gewahrt werden kann. Und in Büros. Und morgen, wenn die Kanzlerin zum großen Ministerpräsidententreffen zusammenkommt, und diesmal sogar live, werden sicherlich die nächsten Regeln folgen. Und dann können wir nur eines hoffen: Regeln hin oder her: Aber bitte für das gesamte Bundesgebiet.

Dieser Quatsch, das jedes Bundesland sein eigenen Regeln macht, der eine die Regel erst gar nicht übernimmt, so wie Ramelow, der bis zuletzt einige Einschränkungen einfach nicht mitgemacht hat. Jetzt, wo auch in Thüringen die Zahlen steigen, wird man langsam hellhörig, aber hallo: Bisher 194 Tote, mal sachte, das ist doch kein Drama. Wenn ich dann den Vergleich mit Grippetoten höre und wie klein doch die Zahl sei, merke ich mal wieder, wie es manchen Politikern am Arsch vorbei geht, ob da einer mehr oder weniger dabei ist.

Solange nur der eigene Verwandtenkreis nicht betroffen ist. Da fällt mir in diesem Zusammenhang ein weiteres Thema ein: Söder wurde ja in den vergangenen Zeiten immer für seine Vorreiterrolle in Sachen Coronaregeln gerügt, München war die erste Stadt die in der Öffentlichkeit Maskenpflicht eingeführt hat, jetzt kommen nach und nach alle Bundesländer nach. Aber was Söder auf dem CSU Parteitag gesagt hat, kaum einer hat´s mitbekommen: Während uns Herr Spahn ein dutzendfach erklärt hat, sollte dann mal der Impfstoff kommen, wird es keine Impfpflicht geben, es wird sowieso nicht genug für alle vorrätig sein, erst kommen die Risikogruppen, medizinisches Personal bla bla bla, redet Söder plötzlich von einer Impfpflicht.

Klar sagt er: Wenn dann die Impfpflicht kommt, was machen wir mit den Leuten, die sich nicht impfen lassen wollen ? Wie jetzt, es soll doch keine Impfpflicht kommen ? Offensichtlich nur Spahn Show, natürlich wird die kommen, wenn der Impfstoff erst einmal ausreichend da ist. Denn Verweigerer wird es auch hier geben. Dann gibt es sicherlich wieder Bußgeld. Leidiges Thema Maskenschutz gegen Corona. Natürlich wird uns täglich rauf und runter gepredigt, die Maske sei eines der Mittel, warum Deutschland so gut durch Corona gekommen ist und so wenig Fälle (zumindest bis vor ca. 1 Monat) zu beklagen waren. Ob da die Masken wirklich einen großen Teil beigetragen haben oder ob die schwindende Verhaltensdisziplin zu immer weiter erhöhten Zahlen führt, sei erst einmal dahingestellt. Abgesehen davon tragen natürlich auch die ständig erweiterten Lockerungen bei Veranstaltungen, Personengruppen usw. dazu bei, das die Zahlen wieder gestiegen sind. Das wird aber verschwiegen. Denn trotz gestiegener Zahlen sind immer wieder Lockerungen verkündet worden. Dazu die Info, wir hätten ja ausreichend Intensivbetten, und es ständen ja noch weitere in Reserve. Man könnte glatt denken, die sollen erst einmal wieder voll werden, bevor die Maßnahmen bundesweit strenger werden. Denn gerade die angeblich greifenden Maßnahmen stellen sich allzu oft als Fake heraus, Stichwort Ampel in Berlin, das ja Söder gerne für ganz Deutschland haben will. Was nützt aber eine Ampel wenn man die Farbe rot ignoriert ?

So lange Zeit in Berlin passiert: Der eine Bezirk hatte rot, der andere grün, wurde dann beides zu gelb, also kein Problem. So oder ähnlich hat sich der Berliner Senat aus den Situationen rausgelogen, das Ergebnis haben die jetzt: Berlin ist eines der am stärksten betroffenen großen Bereiche. Das hat sich inzwischen extrem ausgeweitet, das auch der Bundestag eine Maskenpflicht erlassen hat; gilt aber nur für sich bewegende gehende Abgeordnete, da braucht also kaum jemand eine Maske tragen. Auch hier ist bei einigen eine Maskenblockade zu verzeichnen: Die einen kommen und gehen ohne Maske, die anderen unterhalten sich mit Maske am Platz, am Rednerpult dann ohne Maske. Berlin ist jetzt eine von vielen Regionen, die ein Beherbergungsverbot für gewisse Personen haben, andere müssen nach dem Berlin – Besuch in Quarantäne für 5 Tage, wenn kein gültiges Negativtestergebnis ausgewiesen werden kann. Ich frage mich nur: Wer kontrolliert das eigentlich ? Keiner, ein aktuelles Beispiel: Am 31.10.2020 eröffnet der BER; klar ist ja, da kommen viele Besucher, Gäste, Flieger nach Berlin. Der eine reist  mit Auto, Bahn, Flugzeug nach Berlin. Auch viele Journalisten. Alle in Quarantäne oder doch zum Test ? Wer weiß das schon. Das Ganze macht für mich nur einen Eindruck: Corona kommt und geht durch Bewegung und Stillstehen oder Sitzen.

Anders läßt sich die in manchen Bundesländern angewandte Regel nicht erklären, warum stehende, bewegende und sitzende Personen anders behandelt werden. Immerhin hat man sich darauf verständigt, so glaube ich, das auch die Mitarbeiter in Einzelhandelsgeschäften eine Maske tragen müssen. Mich hat schon immer gewundert, warum z. B. bei Kaufland alle Mitarbeiter keine Maske getragen haben, warum die alle gegen Corona immun waren; haben alle keine Feier besucht und keine Reisen unternommen ? Aber ich als Kunde mußte die Maske tragen und die Mitarbeiter schützen, was für ein Hohn. Kurz zurück zur Maske. Jeder kann sich seine eigenen Gedanken machen ob er daran glaubt, die Maske hilft oder nicht. Ich will mal 2 Beispiele bringen, die die Überlegungen beeinflussen könnten: Lutschen Sie mal ein Mentholbonbon und stellen Sie sich 2 – 3 m entfernt von der Person auf, die eine Maske trägt: Riechen Sie was ? Ich ja. Noch besser wird das Bild bei kalten Temperaturen: Maske auf und mal durch Mund oder Nase atmen: Wie weit geht die warme Luft und wie breitet sich diese um die Person aus ? Dann wissen wie was die Maske wirklich taugt. Ich habe dazu ein passendes Video bekommen aus einem Labor, wo Mitarbeiter, die mit Viren arbeiten, KEINE Maske tragen: Die tragen allesamt einen Ganzkörperanzug, der hermetisch völlig abgeschlossen ist und eine eigene Luftversorgung über einen Schlauch hat.

Jetzt kann man behaupten, die arbeiten mit gefährlichen Viren. Ach, Corona ist harmlos ? Fragen Sie mal ECHTE Labormitarbeiter und keine Theoretiker, was die zum angeblichen Schutz der normalen OP Masken sagen. Wir reden hier nicht von FFP2 oder FFP3 Masken. Und wenn wir schon beim Thema Schutz sind: Erst wurden uns die Masken und der Abstand aufgezwungen, dann kamen schlaue Leute, die wir derzeit zu viel in Deutschland haben, auf die Idee, der Virus würde ja im Hals seine erste Ausbreitung haben, deshalb sollte man eine Gurgelflüssigkeit kaufen, das würde/könnte/sollte gegen Corona mithelfen. Jetzt haben schlaue Leute wieder was gefunden: Auch Augen hätten ja Schleimhäute, auch das wäre eine Eintrittsmöglichkeit, deshalb wäre eine Schutzbrille nicht verkehrt. Genau, am besten ein Ganzkörperkondom für alle, das hilft am besten.

Eigentlich wollte ich heute über Neuheiten in Deutschland und Europa in Sachen Corona schreiben, aufgrund der Größe des Berichtes wird das aber erst morgen Abend sein, dann mit den neuesten Nachrichten vom Merkel / Ministerpräsidententreffen. Aber eines möchte ich noch sagen: Nicht nur unser Bundespräsident oder einige Abgeordnete haben Probleme sich an die Maskenpflicht zu halten, die besten Politiker machen es so: Während eines Fototermines oder Interviews brav die Maske tragen, wenn die Kameras dann aus sind und die Fotografen weg, Maske schnell runter. Unsere Vorbilder für ein sicheres Hygiene- und Abstandskonzept a la Bundesregierung.






Corona News 03.10.2020 Trump und First Lady in Quarantäne

Erst einmal die aktuellen Zahlen

Weltweit 34.6 Mill. Infektionen Deutschland 298.000 erreicht mit 9531 Toten

TOP 4 Welt - Infektionsraten: USA 7.3 Million, Brasilien 4.9 Million, Indien 6.5 Million, Russland 1.2 Million. Die größten 3 EU – Infektionsländer: Spanien rund 790.000 Fälle, Italien rund 320.000 und Frankreich 629.000 Fälle. Fast 1.030.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Bevor die Infos losgehen, möchte ich mal etwas zum Titel sagen: Seit 24 Stunden ist ja bekannt geworden, das der US Präsident Trump und Ehefrau positiv auf Corona getestet sind und deshalb im weißen Haus in Quarantäne gegangen sind. Die Regierungsgeschäfte werden weiter geführt, Termine sind derzeit abgesagt. Den einen ist das egal und die äußern sich nicht dazu, andere wünschen gute und schnelle Genesung, und eine kleine Gruppe, zu denen ich was sagen will, hegen Hoffnung, das der Virus den Präsidenten hinrafft. Man kann ja zu ihm stehen wie man will aber das ist das Letzte, solche Hoffnungen oder Wünsche auszusprechen. Das zeigt mal wieder, wo unsere Gesellschaft teilweise hingekommen ist. Diesen Leuten kann man nur wünschen, selbst in die Lage einer schweren Infektion mit Beatmungsgerät zu kommen, damit diese mal live miterleben können, das hier der Spaß längst vorbei ist. Unterste Schublade.

Ansonsten wurde natürlich auch Biden, sein Gegenkandidat aus dem TV Duell, getestet, zum Glück keine Anzeichen der Krankheit. Das führt uns wieder zum Thema Impfung. Die Nachrichten der Erfolge reissen nicht ab, angeblich hat Russland bereits einen 2. Stoff sozusagen am Start, weltweit sind rund 40 Labore dran, einen Impfstoff zu entwickeln. Hier und da sickern bereits erfolgversprechende Probandenergebnisse bei den Studien durch, doch die Hoffnungen macht der Virologe Streeck dann wieder etwas kleiner. Es hätte bisher nur einmal einen Impfstoff gegen einen Virus gegeben, wodurch dieser verschwunden sei, und da hätten die Virologen Jahrzehnte daran gearbeitet. Er rechnet mit einem Herbstanstieg auch von über 100 / 100.000 Einwohner. Da setzt Söder noch einen drauf: Er kann sich sogar Zahlen bis 20000 / 100.000 Einwohner vorstellen, man solle sich nichts vormachen. Er redet davon, das uns die Masken- und Abstandpflicht noch lange begleiten wird. Dazu kommt, das inzwischen in manchen deutschen Städten angeregt wird, auch im gesamten öffentlichen Raum wie schon in München Masken tragen zu müssen, wenn die Zahlen weiter ansteigen. Na toll.

Ich muß EINMAL Göring Eckhardt recht geben mit Ihrer Aussage, das die Bundesregierung in Sachen Corona nicht vorausschauend arbeitet und davon überrascht sei, das jetzt die kalte Jahreszeit und Herbstferien vor der Tür stehen. Aber Frau Göring Eckhardt, Sie müssen Herrn Spahn mehr zuhören: Der lernt jeden Tag dazu, das Thema kalte Jahreszeit und Herbstferien war im Unterricht noch nicht dran. Aber Laschet hat es bereits erkannt und verarbeitet: Lehrern in NRW wird nahegelegt, derzeit nicht in Risikogebiete einzureisen. Bei Krankmeldungen aufgrund von Infizierungen durch Reisen in ausgewiesenen Risikogebiete drohen dienst- und arbeitsrechtliche Maßnahmen. Lehrerverbände reagieren unwirsch auf diese Androhungen. Sollten sich vielleicht mal überlegen, warum solche Maßnahmen nötig sind in Anbetracht der vielen Verstösse. Wer sich und anderen nicht hilft dem muß geholfen werden.

Das Corona nicht nur gesundheitliche Probleme, auch längerfristiger oder dauerhafter Art, mit sich bringt, beklagen nun die Krankenkassen. Nicht nur das diese dazu verdonnert worden sind, Tests, Schutzausrüstung, Intensivbetten und andere von der Regierung eingeführten Coronahilfen zahlen zu müssen, immer mehr Anträge auf Stundung oder Ratenzahlungen von Beitragszahlungen gehen inzwischen bei den Krankenkassen ein. Die bereits im Gespräch liegende und kommende Beitragserhöhung von 0.2 % wird bei weitem nicht ausreichen, die zu erwartenden Defizite auszugleichen, so Sprecher der Krankenkassen. Dieser müsse deutlich über 1 % erhöht werden.

In ganzen Land steigen die Coronainfizierungszahlen an, es gibt einige Hotspots in Deutschland wie aktuell derzeit Hamm mit sagenhaften 100 Fällen / 100.000 Einwohnern; München mit 36 /100.000 Einwohner; Remscheid mit 56 Fälle / 100.000 Einwohner, Berlin Neukölln 56 Fälle / 100.000 Einwohner und Berlin Mitte 55 Fälle / 100.000 Einwohner. Insbesondere in Berlin sind inzwischen 7 Bezirke mit hohen Zahlen vertreten, davon 3 weitere die bald an der Marke 50 Fälle / 100.000 Einwohner schrammen. Schon auffällig, das gerade in Berlin, die doch seit langem die von Söder geforderte Ampelregelung haben, die doch so viel Sicherheit bringen soll, haben. Doch wie ich schon in vergangenen Zeiten berichtet habe, interessieren sich die Verantwortlichen in Berlin nicht so sehr für die Farben der Ampeln und erfinden immer neue Regeln, warum man nicht drastische Maßnahmen einführen muß. Das Ergebnis haben sie jetzt. Da wird die jetzt in Berlin eingeführte Maskenpflicht in Büro- und Verwaltungsgebäuden auch nicht viel nützen.

Und da bekommen wir wieder neue Meldungen aus dem Gesundheitsministerium in Sachen Masken. Derzeit sollen dort rund 1.25 Milliarden Masken gebunkert sein. Davon sollen rund 85 % nutzbar sein. (Anmerkung: Wie jetzt, 15 % sind nicht nutzbar ? Warum haben wir die denn dann, warum zahlen wir denn dafür ?). Was das BMG nicht sagt: Es sollen ja eine Anzahl von rund 20 % ein nahes Verfallsdatum haben, die sollen ja an andere Länder verschenkt werden, rund 270 Millionen Masken sollen das sein. Die Beschaffungskosten der Masken sollen lt. BMG bei 5.9 Milliarden Euro liegen. Davon sind also rund 400.000.000 Masken nicht zu gebrauchen, also rund ein Drittel. Heisst, knapp 2 Milliarden Euro sind in den Sand gesetzt, schonmal vorab. Jetzt kommt aber dazu, daß ja die Kosten des Verschenkens dazukommen mit Transportkosten usw., dazu kommen noch rund 500 Millionen Euro an Klagekosten für unbezahlte Ware, die sich noch erhöhen kann. Da muß man wirklich sagen: Der Beschaffungsstab hat echte Arbeit geleistet, der Staat hat wegen Corona kein Geld, der Staat schmeisst es aber mit beiden Händen zum Fenster. Komisch, wie sich die Beispiele ähneln, Maut mit Scheuer läßt grüßen.

Nachdem ja nun manche Handelsverbände monatelang über die Lage der Einzelhändler gejammert haben und ein Schreckensszenario einer Jahrhundertkrise gemalt haben, plötzlich zeigen sich die aktuellen Zahlen ganz anders: Über 3 % Umsatzplus im August 2020 zum Vormonat, noch interessanter die nächste Zahl: REALE Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahresmonat + 3.7 %, nominal sogar + 5.2 %. Online – und Versandhandel gewannen gar 23 % !!! an Umsatz, auch Bau und Haushalt gewannen mit + 8.1 %, lediglich bei Bekleidung/Schuhe/Textilien lag der Umsatz mit – 2.5 % leicht unter dem Vorjahresmonat. Alles im Rahmen mit dem Minus, die Zugewinne eher überproportional in diesen Zeiten. Davon reden manche Verbände aber nicht. Lieber greifen die wieder in die Jammerkiste und präsentieren eine neue Trauerzahl: Jetzt sind es wieder die Zahl der Insolvenzen, die ja quasi demnächst dramatisch ansteigen wird. Haben die aber schon vor Monaten behauptet, hat sich aber nicht viel getan. Aber wenn´s um Geldverteilung vom Staat geht, muß man sich ja möglichst schlecht präsentieren. Das haben auch einige mehr Betriebe im Land hinbekommen, zumindest vorläufig, um Fördergelder vom Staat abzugreifen. Umso mehr wundern die sich jetzt das nach Prüfung von Anträgen und Bilanzbild die Zahlen ganz anders aussehen als angedeutet: Es kommt zu einer Rückzahlforderung der Länder an die Betriebe, und die haben teilweise das Geld schon ausgegeben und können jetzt nicht zahlen. Dann der große Aufreger, in diesen Zeiten wo man sich gerade erholt, Rückzahlungen machen zu müssen. Beim Abkassieren waren die sich ja auch nicht zu schade, haben die aber vergessen.

Gerade hat die Bundesregierung ja beschlossen, das die Kontrollen der sogenannten Aussteigekarten aus Gründen vieler Falschausfüllungen nunmehr mit dem Ausweis zusammen von der Bundespolizei vorgenommen werden sollen, da erreicht mich eine neue Nachricht, die mal wieder wie so oft zeigt, das reiner Aktionismus vorliegt bei der Bundesregierung, nichts ist abgesprochen, abgeglichen, und in einer Woche werden wir wieder den absolut dümmsten Spruch hören, den sich die Politiker und auch Virologen inzwischen angeeignet haben: Wir lernen derzeit täglich dazu. Ich kann es nicht mehr hören. Worum geht´s ? Der stellv. Vorsitzende der GPB Hüber sagt zu der Anordnung der Rheinischen Post (Zitat): …dass wir im Augenblick weder die personelle Kapazität noch die ausreichende Infrastruktur an den Flughäfen haben, um die Passagiere der sogenannten Domestic Flights zu überprüfen (Zitatende). Dazu kommen Probleme in den Transitzonen, wo sich ungetestete Menschen aus Risiko- und Nichtrisikogebieten über den Weg laufen. Davon redet die Bundesregierung vorsichthalber aber nicht, das passt in ihr Konzept.

Zum heutigen Schluß des Berichtes möchte ich mal einen Regel-/Gesetzvergleich bringen, der mich schon zum Nachdenken anregt und das auch bei Ihnen auslösen sollte. Aufgrund der vielen lückenhaften und falschen Einträgen bei den kontaktlisten in Restaurants, Behörden, Bars usw. wurde ja vereinbart, ein Bußgeld von 50 Euro einzuführen. Das hat nun Schleswig Holstein mit Ministerpräsident Günther leicht getoppt: Er will bis zu 1000 Euro Bußgeld bei diesen Verstössen kassieren. Schließlich wäre es Vorsatz, so seine Aussage, es sei kein Kavaliersdelikt. Auch die Gaststättenbetreiber werden mit ins Boot genommen: Dulden die offensichtliche Falscheinträge oder Lücken beim Eintrag, drohen 500 Euro Bußgeld. Aha. Soweit die Neuregelung. Auch diese Regelung ist aktuell und seit Jahren gültig: Machen Flüchtlinge in ihrem Asylverfahren gegenüber dem Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF) bewusst falsche Angaben, ist dies nicht strafbar. In einem konkreten Fall hatte ein Asylant bewußt falsche Angaben in Sachen Namen, Geburtsdatum und Geburtsort gemacht. Ist doch toll, oder ?






Corona News 29.09.2020 Mit der Erklärung der Regierung

Erst einmal die aktuellen Zahlen:

Weltweit 33.48 Mill. Infektionen Deutschland 290.000 erreicht mit 9483 Toten

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 7.1 Million, Brasilien 4.7 Million, Indien 6.1 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 748.000 Fälle, Italien rund 313.000 und Frankreich 590.000 Fälle. Über 1 Million Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Am heutigen Tag wurden wie vereinbart per Videokonferenz die Vereinbarungen in Sachen Corona Schutz zwischen den Ministerpräsidenten der Länder und der Bundesregierung besprochen und teilweise verschärft. Grund dafür ist die derzeit rasant steigende Zahl an Neuinfizierungen im europäischen Raum, daraus resultierende immer mehr steigende Zahlen in Deutschland, insbesondere wegen mehr und mehr Regelverstössen bei Privatfeiern, Reisen, Veranstaltungen aller Art und natürlich auch dem kommenden Herbst und Winter, wo sowieso die Zahlen witterungsbedingt steigen. Der Beschluss umfasst folgende Änderungen:

Wie ja schon seit geraumer Zeit eingeführt, müssen bei Besuchen in Restaurants, öffentlichen Gebäuden wie Gerichten, Veranstaltungen und Bars am Eingang vollständige Personen- und Kontaktinformationen hinterlassen werden, die im Falle eines Corona Ausbruchs bei einer Person, die dort anwesend war, entsprechende Kontakt am gleichen Tag zum gleichen oder zeitnahen Zeitpunkt informiert und getestet werden können, damit Neuinfizierungen schnelle erkannt und die Weiterverbreitung vermieden werden kann. Hier ist es gerade in naher Zeit vermehrt zu Falscheinträgen oder Lücken in den Einträgen gekommen. Diese Nachlässigkeit oder Gleichgültigkeit wird jetzt mit einem Bußgeld von mindestens 50 Euro belegt. Die Gaststättenbetreiber und das Personal sind dazu angehalten, bei Unstimmigkeiten z. B. hinsichtlich der Plausibilität die Daten zu prüfen.

Der allseits bekannten AHA – Regel für Abstand, Hygiene und Alltagsmaskentragen werden ein C und ein L hinzugefügt, in der die Regierung und die Minister größten Wert legen. C bedeutet die Corona Warn App nutzen, L bedeutet regelmäßiges Stoßlüften in allen privaten und öffentlichen Räumen um mögliche Konzentrationen zu vermeiden. Ein Förderprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro für 2020 und 2021 sollen dafür helfen, in Räumen, wo Lüftungen nicht möglich sind, Umrüstungskosten für raumlufttechnischer Anlagen abzumildern. Im Schulbestrieb sollen die Lüftungen durch regelmäßige CO2 Messungen unterstützt werden.

Bis neue Teststrategien vorliegen werden die Maßnahmen wie vom 27. August 2020 beschlossen fortgeführt. Die folgende neue Teststrategie soll dann auch Regelungen zum neuen Schnelltest-Verfahren enthalten. Seit 28. September werden neue Aussteigekartenkontrollen bei ankommenden Reisenden nun durch die Bundespolizei vorgenommen. Reisen in den Herbstferien sollen in Risikogebiete unterlassen werden, so der dringende Appell der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin an alle Bürger. Aufgrund der durch die Winterzeit anstehenden Grippewelle und der damit erhöhten Krankheitsrate werden sogenannte Fieberambulanzen etabliert, Schwerpunktsprechstunden und Schwerpunktpraxen eingerichtet, um die Lage zu entspannen. Das RKI empfiehlt aus Gründen der möglichen Vermeidung der Doppelinfektion besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen dringend eine Grippeimpfung; dazu zählen Senioren ab 60 Jahren, Menschen mit chronischen Grunderkrankungen, Schwangere, Bewohner in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie medizinisches Personal und beruflich besonders Exponierte. Der Gesundheitsdienst ist für die öffentliche Sicherheit in Sachen Pandemie, Nachverfolgung und Eindämmung ein wichtiger Faktor. Deshalb wird der Bund bis 2026 mit 4 Milliarden Euro den länden helfen, insgesamt 5000 zusätzliche Stellen in diesem Bereich zu schaffen.

Aufgrund der in Deutschland wachsenden Neuinfektionszahlen, auch regional, müssen bei einem regionalen Ausbruchsgeschehen und unklarer oder nicht nachvollziehbarer Infektionsketten wieder zusätzliche allgemeine Beschränkungen des öffentlichen Lebens eingeführt werden. Aufgrund der starken Zumessung der steigenden Zahlen bei Privatfeiern wird die Zahl der teilnehmenden Personen in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf maximal 50 Teilnehmer beschränkt, in privaten Räumen sollen sich nicht mehr als 25 Personen aufhalten. Diese regeln gelten bei einem 7 Tages Wert von mindestens 35 Infizierten/100000 Einwohner. Ab 50 Infizierten/100000 Einwohner sind weitere Maßnahmen zu treffen; maximal 25 Personen öffentlich/gemietete Räume, max. 10 Personen in privaten Räumen. Aufgrund der möglichen Wiederausweitung der schweren Krankheitsverläufe haben die Länder die Aufgabe der Beobachtung und Steuerung der intensivmedizinischen Kapazitäten zu übernehmen.

Soweit die Erklärungen der Länderchefs und der Bundesregierung. Interessant in diesem Zusammenhang ist eine ergänzende Erklärung des Ministerpräsidenten von Thüringen, die ich hier im Original zitieren möchte: Thüringen fordert eine bundesgesetzliche Regelung, dass angeordnete Gästelisten in Restaurants ausschließlich für den Infektionsschutz verwendet werden dürfen. (Anmerkung: Da stecken wohl überlegte und bekannte Maßnahmen dahinter, das diese Forderung erhoben wurde. Da gibt mir zu denken).

Zu weiteren Coronathemen. In Hamm ist ja wie bekannt aufgrund mehrerer Hochzeiten ein größerer Coronausbruch erfolgt, weil wohl diverse Regeln zu lasch oder einfach gar nicht eingehalten worden sind. Doch die Nachricht, das mehrere Gäste an der Aufklärung einfach nicht beteiligen wollen, indem die ihre Kontaktdaten nicht preisgeben, haut mich doch um: Offensichtlich ist die Polizei und/oder das Ordnungsamt nicht in der Lage, Gesetze und Regeln durchzusetzen, oder liegt das eventuell an der türkischen Großhochzeit ? Wohl Angst vor Clan- oder sonstigen Racheaktivitäten, so weit sind wir schon. Wozu haben wir denn die Polizei, um Personendaten festzustellen ? Bei jedem Banalverstoss verlangt die Polizei den Ausweis, und hier ? Ich kann es nicht glauben, ob hier Dummheit, Unvermögen oder beides vorliegt. Lt. Stadtsprecher befinden sich rund 2500 Personen inzwischen in Quarantäne, 11 Schulen sind betroffen, 800 Schüler müssen zu Hause bleiben, 54 Kinder sind erkrankt. Ein Bußgeld für den Veranstalter und eventuell ein Brautpaar ist im Gespräch. Ich lach mich weg. In diesem Zusammenhang muß ich auf den Inhalt eines Videos hinweisen, das derzeit auf NTV läuft. Dort wird in regelmäßigen Abständen ein Herr Dr. Zinn im Interview mit NTV gezeigt, Direktor des Hygienezentrums Bioscientia, der mit Coronafragen befragt wird.

Heute nimmt die Moderatorin unter anderem Bezug auf Privatfeiern und fragt, ob nicht in diesem Rahmen auch ein Alkoholverbot helfen könne, da man sich ja mit nach dem Konsum häufig näher kommen würde und alles enthemmt würde. Die Antwort von Herrn Dr. Zinn: Einige Länder haben das schon gemacht, in Südafrika ist der Alkohol ja schon verboten…. Ach, da bin ich aber froh, das wir auch mal in Coronazeiten nach Südafrika schauen, die Leute haben wir ja schon hier.

Und Söder hat so nebenbei eine noch andere ganz tolle Idee: Die Corona Ampel. Die zeigt quasi die Dramatik der Infizierung, oder auch Anzahl, oder was weiß ich, in einer Region an. Sie glauben es nicht: Da gibt es Grün, gelb und rot. Hat übrigens Berlin schon eine ganze Weile. Und der Effekt: Keiner. Denn egal welche Farbe die Ampeln in Berlin bisher in Sachen Corona angezeigt haben, es wurden trotzdem nicht immer besondere Maßnahmen getroffen; heißt in der Praxis: Trotz roter Ampel wurde das Ganze auf einen Betrieb reduziert und alles lief weiter wie vorher. Ob nun Ampeln, Zahlen, Pfeile, Ausrufezeichen, oder wie bisher einfach nur Farben grau, grün, orange und rot, es kommt nicht darf an, wie man etwas anzeigt sondern wie man reagiert. Das hat Söder aber noch nicht begriffen, tut er auch nicht mehr. So wie andere auch, bestes Beispiel Laschet. Siehe meine letzten Berichte. Die gleiche Volksverdummung wie bei dem Nennwert des Wertes der Ansteckungszahlen, der schon 3 mal geändert wurde.

Zum Abschluß wieder eine Nachricht aus dem Bereich Witzbold und Co., verbreitet auf NTV Online am heutigen Tag: Laschet möchte in der Corona Pandemie keine Kontrollen in privaten Wohnungen, um festzustellen, wieviel Personen sich dort befinden. Wie großzügig von ihm. Ich muß mich wundern, was glaubt Laschet eigentlich, anordnen zu können ? Kontrollen in privaten Wohnungen OHNE Verdacht bei Feiern und Co. ? Da träumt er wohl von. Aber nur das. Der Staat sollte das nicht bestimmen, sagt er weiter. Der Staat hat das nicht zu bestimmen, sage ich. Was erdreistet er sich, so zu tun, als ob er und die Regierung so großzügig sei, das nicht zu machen ? So langsam drehen alle ab hier. Wir haben noch Intensivbetten frei, Herr Laschet.






Corona News Neuer weltschnellster PCR Test 25.09.2020

Weltweit 32.3 Mill. Infektionen Deutschland 283.000 erreicht mit 9451 Toten 

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 7 Million, Brasilien 4.6 Million, Indien 5.8 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 716.000 Fälle, Italien rund 306.000 und Frankreich 552.000 Fälle. Fast 985.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Erst einmal möchte ich hier über meine am 06.09.2020 an das Gesundheitsministerium Pressestelle, Bürgerservice und Herrn Spahn persönlich berichten. Es ging um die Tatsache, das das Gesundheitsministerium hat verlauten lassen, 26000 Beatmungsgeräte und rund 275.000.000 Masken an bedürftige Länder verschenken zu wollen, da die Beatmungsgeräte zuviel sind und die Masken ein enges Verfallsdatum hätten. Und dann ging´s los: Spahn hat natürlich nicht geantwortet, die Pressestelle angeblich an die entsprechenden Stellen weitergeleitet und vom GS-Beschaffungsstab des Gesundheitsministeriums Referat L4 bekam ich 4 Nachrichten; weil ich auf jede Antwort immer wieder nachgefragt habe.

Man erklärte mir, das die Masken unter anderen über die Kassenärztliche Vereinigung je nach Bedarf an Leistungsträger weitervermittelt würden. Zu meiner Bestellung und dem Verfallsdatum keine Info, wie gesagt, auch nach der 4. Email nicht. Daher glaube ich die Geschichte mit dem Verfallsdatum nicht. Ich habe allerdings bei versch. Kassenärztlichen Vereinigungen nachgefragt wegen eventueller Lieferungen vom Bund. Geantwortet hat NUR die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, auch der Bundesverband schweigt sich aus. Dafür hat Niedersachsen eine sehr ausführliche Liste von Masken, Kitteln, Overalls, Desinfektionsmittel usw. geschickt. Wie gesagt, bis heute fehlt die Angabe zum Verfallsdatum, womit ich heute abermals die Pressestelle betraut habe.

Irgendwann klappt es dann mal. Übrigens zum Bürgerservice eine kleine Anekdote: Wegen fehlender Information habe ich in Berlin und Bonn angerufen, verbunden wird man ja nicht. Als ich die fehlende Antwort beklagte mit dem Verfallsdatum, aber über 4 Antwortmails berichtete, war die Antwort: „ Das sind die Antworten, die sie bekommen haben „. Als ich darauf hinwies, das die Angabe des Verfallsdatums weiter fehle, die ganz tolle Info: „ Sie müssen die Frage anders stellen „. Ach so, die verstehen da nicht deutsch. Konnte ich ja nicht wissen. Zusätzlich sollen rund 15 % der 1.2 Milliarden in Deutschland befindlichen Masken unter staatlicher Hand nicht in Ordnung sein und damit nicht nutzbar sein. Diese wolle man natürlich auch nicht bezahlen, die Lieferanten wollen Geld, Klagen sind nun anhängig. Unklar ist noch, wer denn nun prüft und vor allen Dingen worauf prüft, ob und warum die Masken untauglich sind. Wenn das so einfach ist, dürfte es ja kein Bußgeld für Spahn, Entschuldigung, für die Steuerzahler geben. Aber am Ende wird wieder alles anders aussehen, die Zeit vertuscht alle Wunden. Okay, anderes Thema.

In Frankreich gehen die Bürger auf die Strasse: Wieder sollen Lockdowns in gewissen Bereichen die sich täglich steigenden Neuinfizierungen mit Corona zumindest abmildern. Das betrifft natürlich auch Gewerbe, das sich bis jetzt noch nicht einmal von der ersten Welle erholt hat. Einige Betreiber haben schon angekündigt, sich den Anordnungen zu widersetzen. Das hilft allerdings auch nicht weiter, bedanken sollten sie sich lieber bei den vielen uneinsichtigen Bürgern, feierwütigen Bürgern, Hochzeitswütigen und ähnlichen Gruppierungen und insbesondere junge Leute, die auf die Regeln einfach scheissen und sich einen Lenz davon machen. Teilweise mit der Einstellung, sie selbst würden ja nur, wenn überhaupt, milde betroffen sein, andere interessieren sie nicht. Erst wenn diese Mischpoke zur Besinnung gebracht wurde, geht ´s wieder aufwärts. Das gilt natürlich auch für andere Länder, wo diese Gruppierungen agieren. Sprüche wie „ Rettet unsere Existenz „ und einfach Auflagen ignorieren rettet jedenfalls keine Läden.

Wie sehr man sich auf die Sprüche von v.d.Leyen und derer Gesellschaft in der EU verlassen kann, von wegen Zusammenhalt, Humanität, Solidarität blablabla kann man jetzt mal wieder in Sachen Corona Hilfspaket sehen. Ich und sicherlich auch Sie als Leser hatten gedacht, das große 750 Milliarden Euro Paket sei längst Geschichte und ausgezahlt, denkste. Das im Juli 2020 angeblich beschlossene große Hilfspaket kommt womöglich gar nicht zustande, ausser Dummdeutschland zahlt die Summen, die andere nicht zahlen wollen. Denn: Rund ein Drittel der EU Staaten gibt dem Haushaltsentwurf keine Zustimmung. Es geht um Unstimmigkeiten beim Eigenmittelbeschluss. Einige Länder fürchten eine „ unkorrekte „ Umsetzung, Mittelumschichtungen und anderes mehr. Deshalb wollen sie erst einmal nicht zustimmen. Das große Paket ist also erst einmal auf Eis, war es doch so dringend benötigt – angeblich. Das nennt sich also „ Großer EU Zusammenhalt „.

Und auch Studenten haben bisher super von den Coronahilfen profitiert. In den 4 Monaten und noch bis Ende September möglich, haben sich 135.000 Studenten für Überbrückungshilfen qualifiziert, über 60 % davon haben die Maximalförderung von 500 Euro bekommen. Bisher wurden Gelder in Höhe von rund 60 Millionen Euro ausgezahlt. Ist doch erstaunlich, wieviele Studenten plötzlich verarmen, wenn es die Möglichkeit gibt, Gelder vom Staat abzukassieren. Der Staatssekretär vom Bundesministerium Bildung und Forschung, Dr. Meister, sieht die Sache positiv. Wissen wir. Gelder ausgeben die dem Staat nicht gehören sondern dem Steuerzahler machen immer Spass.

Zum Schluß wieder eine positiv stimmende Nachricht aus der deutschen Wirtschaft: Die Bosch Healthcare Solutions GmbH Waiblingen hat in Zusammenarbeit mit R-Biopharm einen neuen Corona Schnelltest entwickelt, der angeblich der weltweit schnellste PCR basierte Point-of-Care-Test für SARS-CoV-2 sein soll. Ein zuverlässiges Ergebnis soll schon in 39 Minuten vorliegen. Daher ist diese Testform ideal zum Einsatz z.B. in mobilen und schnell errichteten Testzentren oder lokalen Gegebenheiten, wo die Ergebnisse in kurzer Zeit vorliegen müssen. Bei diesem Test liegt die Sensitivität bei 98 %, die Spezifität bei 100 %. Durch sogenanntes Pooling soll ein zeitgleiches Testen von 5 Personen mit einer Kartusche möglich sein. Der Test ist innerhalb von Europa ab sofort verfügbar. Die Kapazitäten sind allerdings derzeit noch gering, da zu dem Test ein spezielles Analysegerät benötigt wird. Bosch will bis Ende 2020 die Kapazität von 1 Million Tests erreichen.






Corona ist für alle da – Jeder kann noch mit dabeisein 24.09.2020

Weltweit 31.9 Mill. Infektionen Deutschland 279.000 erreicht mit 9423 Toten 

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 6.9 Million, Brasilien 4.6 Million, Indien 5.7 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 694.000 Fälle, Italien rund 302.000 und Frankreich 508.000 Fälle. Fast 977.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Die letzten Sommertage sind nun vorbei, es wird kälter und regnerischer – und damit steigt nicht nur die Erkältungszeit, sondern nach Aussage bekannter Coronaexperten kommt ja jetzt die Coronawelle zurück. Alle sollen wachsam sein, aber halt: Kein Problem, Herr Spahn gibt Entwarnung: Deutschland ist so gut wie nie vorbereitet, viele betten sind frei, und auch sonst alles TOP, genug Masken und Schutzkleidung da, Desinfektionsmittel auch, bei Toilettenpapier, da schweigt er sich aus. Und weil alles so gut läuft, in Deutschland, leider nicht in der EU, obwohl, da läuft es auch, und zwar stetig nach oben, die Coronazahlen, aber dazu und zu anderen Themen habe ich hier neue Informationen; dank der letzten Bundespressekonferenz.

Genau dieses Thema, steigende Zahlen, macht er zu Beginn zum Kernpunkt und sagt klar, angesichts unserer Zahlen und der um uns herum verzichtet die Bundesregierung auf weitere Lockerungen. Die ja, aber so manche Landesministerpräsidenten sehen das ganz anders und machen munter weiter. Er aber läßt sich nicht beirren: Unsere Zahlen seien in die Höhe geschossen (uupps) und noch mehr bei den Nachbarländern. Wir sind jetzt in der Phase wo wir nicht mehr alles nachvollziehen können. Ach, at so auch noch keiner gesagt. Aber trotz dieser Anstiege in und um Deutschland sind keine Grenzschließungen oder verstärkte Einreisekontrollen geplant, so das Innenministerium. Aha, die Zahlen müssen erst noch steigen, wir sind ja voll dabei. Dazu das Thema Aussteigekarten der Reisenden, die sollen jetzt genauer kontrolliert und mit den Pässen von der Bundespolizei kontrolliert werden. Aber warum nur ? Das kann sich auf eine Frage einer Journalistin die Pressesprecherin des Innenministerium auch nicht erklären, und wie nach derzeitigem Stand die Karten an die Gesundheitsämter kommen, ist ihr sichtlich auch ein Rätsel. Erst 30 Minuten später dann hat sie vom Ministerium die Ausstattung mit den Antworten bekommen über Notebook, es würden ja so einige Karten falsch und unvollständig ausgefüllt. Nein, wäre ich gar nicht drauf gekommen. Derzeit werden die Karten direkt von den Flughafenbehörden an die Gesundheitsämter übermittelt, das sollen jetzt aber die Bundespolizei übernehmen, die quasi bei den Passkontrollen gleichzeitig die Karten kontrollieren und einziehen. Das ist und wird ja alles so toll geregelt.

Allerdings ist dann doch nicht alles so rosig, auch nicht in Deutschland. Denn inzwischen belegen Studien, das auch milde Corona – Krankheitsverläufe schwerere Langzeitfolgen haben, hier ist noch längst nicht das Ende der Erkenntnisse erreicht. Die Tests sind inzwischen extrem hochgefahren, derzeit steht Deutschland bei rund 1.1 Millionen PCR Tests / Woche. Die Laborkapazitäten wurden von 90 auf 185 Labore erweitert, so wären theoretisch noch Teststeigerungen möglich. Wenn ich das so höre, frage ich mich, wer eigentlich die ganzen Tests abbekommt; also ich und viele aus meinem Bekanntenkreis haben noch nie einen Test bekommen, wer bekommt die den alle ? Verstehe, jeder Fussballer jede Woche 2x, im Krankenhaus täglich usw. Dann gehen die schnell weg.

Und wir haben auch ein Gewinner in dieser Woche, und Sie glauben es nicht, wer das ist: Herr Laschet, der ewige Coronasieger, der schon ein beträchtliches Punktekonto angehäuft hat und das kaum noch einzuholen ist. Wer eben viel Freiheit schenkt hat auch hohe Coronazahlen. Diesmal die Stadt Hamm, die den Rekord von 87 Infizierte auf 100.000 Einwohner vorweisen kann. Dafür dürfen die Bürger die nächsten 2 Wochen auch nur noch in 5er Grüppchen aus 2 Haushalten zusammenstehen, und wehe da steht eine 4er Gruppe aus 4 Haushalten, so wie z.B. in Schulen auf dem Pausenhof und so. Deshalb gilt auch ab sofort in Schulen erhöhte Mundschutzpflicht. Und Herr Laschet hat auch schon eine Idee, wie die Zahlen wieder zurückgehen in NRW: Ja wenn sich alle Bürger mal an die AHA – Regel halten würden. Tja, Herr Laschet, das war noch nie so und wird auch nie so sein. Aber ich kann Herrn Laschet ein wenig trösten: Letzte Woche wurde an einem Stichtag in Niedersachsen eine Kontrolle über die Maskenpflicht in Bussen und der Bahn mit knapp 40 Kontrolleuren durchgeführt. Von rund 5500 kontrollierten Personen trugen etwa 28 % die Masken falsch oder gar nicht. Bei 15 Totalverweigerern wurde ein Verfahren eingeleitet. Aber dann doch wieder NRW: Auch in Düsseldorf mußte die Polizeipräsenz extrem in der Altstadt verstärkt werden, denn die Feierwütigen nehmen zu. Wütig, das ist das richtige Wort, denn immer öfter kommt es insbesondere unter Jugendlichen zu Konfrontationen mit der Polizei in Sachen Beleidigungen und Flaschenwürfen, immer öfter werden jugendliche Männer mit Migrationshintergrund beobachtet. Das Thema hat uns ja in den vergangenen Wochen mehrfach in deutschen Städten beschäftigt, nur Göring Eckhardt nicht, die ignoriert das. Typisch grün halt. Und noch ein Punkt für Laschet (der sammelt aber auch wie wahnsinnig): Wie die Rheinische Post heute berichtet, erlaubte NRW im September ALLE beantragten Großevents mit mehr als 1000 Teilnehmern, darunter Messen und Sportveranstaltungen, alleine 9 davon mit mehr als 5000 Teilnehmern. Wer sich dann über steigende Zahlen wundert, sollte sich selber mal durchchecken lassen.

Und ich möchte Herrn Spahn nochmals erwähnen, denn er hat den 2. Anlauf mit seinem Immunitätsausweis versucht, doch wieder gescheitert. Schon vor wenigen Monaten (ich berichtete) gab es dieses Ansinnen schon einmal, die Problematik war die Unsicherheit der Teste und den Zeiträumen, abgesehen davon das Reglement zur Teilnahme mit und ohne Ausweis am öffentlichen Leben, Stichwort Zweiklassengesellschaft. Und genau deshalb hat der deutsche Ethikrat dieses Ansinnen wieder komplett und einstimmig abgelehnt. Und zwar solange es keine Sicherheit gäbe, das Personen mit diesem Ausweis absolut sicher seien, geimpft seien usw. In die Zukunft geblickt wenn all diese Vorgaben eingehalten werden ist man sich derzeit nicht einig, ob so ein Ausweis gebraucht wird und er sinnig ist, aber wie gesagt, in die Zukunft geschaut. Warum es aber schon Firmen gibt, die diese Immunitätsausweise als Muster produziert haben (vielleicht wollen die bei der Spahn – Ausschreibung der Produktion der Erste sein), sei dahingestellt.

Aber Herr Spahn wird in diesen Zeiten gar nicht müde sondern läuft zur Hochform auf: Jetzt will er sogenannte Fieberambulanzen einrichten, da ja im Herbst und Winter vermehrt Bürger mit Erkältungen, Grippe oder womöglich auch Corona und daher mit Fieber zu den Ärzten laufen. Aber ist denn die Idee überhaupt ausgedacht: Wo sollen denn so spontan die Fieberambulanzen entstehen, wieviele denn in Deutschland, wie sind die ausgestattet und vor allen Dingen: Wer betreibt die denn, wenn doch so viele Ärzte und Pflegekräfte fehlen ? Woher kommen die so plötzlich oder ist das die philippinische und vietnamesische Strategie vom Auswärtigen Amt, warum gerade aus diesen Ländern angeblich ausgebildete medizinische Kräfte nach Deutschland gekarrt werden ? Möglich ist das. Denn dazu hat Spahn noch nichts gesagt; auch nicht, wer das nun wieder zahlen soll. Ach doch, die Krankenkassenbeiträge steigen zu Beginn 2021, also das ist schon einmal geregelt. Aber was ist das ? Jetzt meldet sich die Ärzteschaft, ihnen würden Patienten fehlen, wenn die ganzen Erkältungen, Grippen, Impfungen usw. im Winter wegfallen. Der Kampf um Patienten ist eröffnet. Aber das schöne dabei: Grippepatienten haben die Chance Corona mitzunehmen, wer mit Corona kommt holt sich gleich seine Grippe ab.

Und zu guter Letzt wieder einige Spontaninfos: Unser lieber Aussenminister Maas ist in Corona Quarantäne, da einer seiner Leibwächter an Corona erkrankt ist. Und Altmaier geht gleich mit, besser ist besser. Und Löw findet es nicht besonders gut, zum jetzigen Zeitpunkt in einem Risikogebiet Fussball dann noch mit Zuschauern zu spielen. Prof. Drosten sieht die Pandemie jetzt mit voller Pulle auf uns und Europa zukommen, bald soll es soweit sein. Verdi dagegen hilft kräftig mit, das sich die Pandemie in Deutschland nicht wieder zu stark ausbreitet. Deshalb auch die Warnstreiks im öffentlichen Dienst, dann bleiben die Arbeitnehmer zu Hause, also keine Ansteckung. Da kann man gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.






Corona News von der deutschen Insel 20.09.2020

Weltweit 31 Mill. Infektionen Deutschland 274.000 erreicht mit 9390 Toten 

Goettingen [ENA] TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 6.8 Million, Brasilien 4.5 Million, Indien 5.4 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 640.000 Fälle, Italien rund 298.000 und Frankreich 468.000 Fälle. Fast 959.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Viele werden sich jetzt wegen der Überschrift wundern: Wie, von der deutschen Insel ? Ich meine natürlich von Deutschland, aber wenn ich die Nachrichten höre, Reden und Aktionen deutscher Politiker wie Spahn, Merkel und Co. höre, aber auch Virologen und andere Experten, und ich hätte kein Internet, dann müßte ich zu dem Ergebnis kommen, die Deutschen, also wir, leben auf einer Insel der Glückseligkeit, zumindest, was Corona angeht. Denn hier in Deutschland ist alles super, immer mehr Verbote werden zurückgenommen, Zuschauer wieder zugelassen. Und das trotz aller Aussichten und Zahlen, die jeden Tag neue Negativrekorde brechen und sich längst wieder den Zahlen annähern, die Mitte März zum Lockdown geführt haben. Einzig und allein 2 Dinge passen nicht in die vorgegaukelte heile deutsche Welt: Das ominöse Maskentragen wird nicht etwa zurückgefahren, nein, jetzt soll sogar in gewissen Freibereichen Maske getragen werden, in geschlossenen Räumen dafür nicht. Das glauben Sie nicht: Aber ja, ich nenne hier mal ein paar wirklich hirnrissige Beispiele, die dem gesunden Menschenverstand wiedersprechen: Ratssitzung in der Lokhalle Göttingen diesen Freitag: Anwesen neben ca. 30 Ratsmitgliedern noch rund 15 Besucher, Security und Hilfen, also rund 60 Personen. Die Lokhalle fasst ca. 7500 Personen unbestuhlt und ist entsprechend belüftet.

Und jetzt die Regel am Ratssitzungstag: Bewegen sie sich in der Halle, ist eine Maske zu tragen. Sitzen sie, können sie die Maske abnehmen. Die gleiche dumme Regel bei einer Veranstaltung auf einem freien Parkplatz eines Einzelhandelsgeschäftes: Ca. 500 Zuschauer die auf Sitzbänken ohne Abstand zusammenkauern. Auch hier gilt: Sitzen keine Maske, Stehen Maske tragen. Aber es kommt noch besser: Die deutsche Bahn: Gehen sie in die Bahnhofshalle, sitzen oder stehen sie, Maskenpflicht, auch auf dem Bahnsteig. Und natürlich Abstand halten, 2m sind angesagt. Auch auf den Bahnsteigen. Besteigen sie aber den Zug und sitzen sie im Abteil, da dürfen sie plötzlich trotz Nichteinhaltung des Mindestabstandes und schlechter Belüftung in Zentimeterabstand mit fremden Personen bei voller Abteilbesetzung sitzen. Ich könnte diese Beispiele dämlicher Art beliebig fortführen, insofern kann ich inzwischen Bürger verstehen, die auf das Maskentragen ganz verzichten. Klar ist dann die Ansteckungsgefahr größer, aber die Regeln sind  dumm und willkürlich, das geht ja gar nicht.

Derweil steigen die Neuinfizierungen innerhalb der EU massiv an, Spanien, Frankreich, Italien, Tschechien, überall steigen die Zahlen inzwischen fast so steil wie zu Coronahochzeiten, Frankreich hat seine Werte bereits übertroffen. Auch in Deutschland sind inzwischen über 2000 Neuinfektionen pro Tag zu verzeichnen, wenn interessiert´s ? Niemanden. Spanien hat teilweise mehr als 10.000 Neuinfektionen am Tag, Tschechien über 1000 pro Tag, was bei einer derzeitigen Gesamtzahl von nur knapp über 10000 mehr als 10 % am Tag sind. Wir erinnern uns noch an die Feiern auf der Straße und in Bars und Kneipen, Corona überstanden zu haben. Dumm gelaufen. Auch die schlauen Sprüche, Alkohol sei das Mittel gegen Corona, hat wohl nicht geklappt.

Das hier in Deutschland Corona längst nicht mehr ernst genommen wird, egal was gemeldet wird, machen auch diese Nachrichten klar: Bei 2 Fussballspielen der Bundesliga sind 7500 bzw. gar 10000 Besucher im Stadion. Angeblich super Hygienekonzept, so schwärmt auch Ministerpräsidentin Schwesig und Rostocks Sportvorstand. Von großer Freude der Fans und Riesenchance für den Fussball ist die Rede. Wußten leider nicht die Fans, denn die standen wie gewohnt dichtgedrängt und Maske, was soll das schon ? Und die rund 450 Personen, die mit Pyrotechnik, Rauchtöpfen und Raketen hantierten ? Da heißt es nun: Es werde wegen Sprengstoffgesetzverstoss und Landfriedensbruchs ermittelt. Iss klar, die Show must go on, das schlaue Gerede auch. Sieht man auch bei Spiel FC Bayern München gegen Schalke 04. In der Allianz Arena sitzen FC Bayern Chefs dicht zusammen, Maske und Abstand Fehlanzeige. Das gleiche Bild bei den Gästen. Und Rummenigge dazu: Missverständnis bei der Auslegung der Corona Vorgaben. Er wollte wohl sagen: Auslegung und Einhaltung der Coronaregeln nach FC Bayern München Reglement.

Und weil wir hier auf der Insel der Glückseligkeit leben, haben auch Krankenhäuser damit begonnen, Coronabetten abzubauen bzw. anderweitig zu belegen. Kein Problem, heisst es dort, im Falle eines Wiederauflebens könne man schnell die Betten reaktivieren. Iss ja toll.

Was auf Fussballplätzen nicht geht, so mit Sachen Kontaktformular und so, soll ja eigentlich in Kneipen, Restaurants und Co. für zusätzliche Sicherheit sorgen. Soll oder tut es ? Beides nicht. Zum einen massive Verstösse wegen Datenschutz, die aber keinen interessieren, weil sie nicht abgestellt werden, zum anderen nimmt die Listen sowieso ein Großteil der Gäste nicht ernst. Und geprüft werden die Einträge sowieso nicht, nicht einmal bei Gericht. So passiert neulich in Hamburg, genau gesagt in der Bar Katze. Gleich 6 Mitarbeiter werden positiv getestet, daraufhin wird die Kontaktliste abgearbeitet, doch: Hunderte von Einträgen sind falsch, falsche Namen falsche Telefonnummern. Also alles für die Katz.

Wer allerdings meint, seine Coronaverweigerung in Sachen Maske und Abstand öffentlich austragen zu müssen, wird unter Umständen ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Wer z. B. in einem Beruf arbeitet, der mit Coronapatienten zu tun hat und auf einer Coronademo ohne Schutz erwischt wird, darf der Arbeitgeber fristlos kündigen. Auch gibt es arbeitsrechtliche Probleme wenn Sie sich wenige Tage nach einem Demobesuch krank melden wegen Coronazeichen. Inzwischen gibt es einige arbeitsrechtliche Bewertungen und Auswirkungen, wer sich bewußt gegen Schutzmaßnahmen wehrt oder diese sogar in der Öffentlichkeit oder im Internet propagandiert.

Viel Ärger droht nun unserem allseits beliebten Gesundheitsminister Spahn. In Manier von Scheuer hatte er zu damaligen Coronahochzeiten alle Angebote zur Maskenlieferung angenommen, jedoch nach einer Überschwemmung der Lieferungen nicht alle abgenommen, geschweige denn bezahlt. Aus diversen Gründen, die sich in Mängeln auszeichnen, so das Ministerium. Das sehen die Lieferanten aber ganz anders und eine große Klage- und Schadensersatzwelle rollt nun auf das Gesundheitsministerium zu, nein, richtig gesagt, auf die Steuerzahler zu, denn die, also Sie und ich, sind die Dummen die den Schlamassel bezahlen müssen. Und damit nicht genug. Erst redet das Ministerium davon, man bezahle wegen angeblicher Mängel nicht, dann sollen Hunderte Millionen Masken nahe dem Ablauf stehen, deshalb müsse man die ins Ausland verschenken. Eine, nein, bis jetzt 5 !!! Nachfragen im Ministerium insgesamt von mir und immer noch nicht wurde mir mitgeteilt, wann die ominösen Masken denn ablaufen und wieso Schrottware ans Ausland verschenkt wird die ja offensichtlich für das Inland nicht gut genug ist.

 

Ich hatte ja eine Bestellung über Masken und Beatmungsgeräte aufgegeben, die wurde einfach ignoriert. Auf Nachfrage dann kein Bezug auf meine Bestellung, warum diese nicht ausgeführt werde, sondern: Die Kontingente werden angeblich an die Bundesländer und nach Wunsch an die kassenärztlichen Vereinigungen weitergeleitet die diese dann nach Bedarf verteilen. Das glaube ich nicht und auch kein Hinweis auf die ablaufenden Masken, da wird eindeutig einfach vertuscht, nennt sich Demokratie oder so. Ich verrate noch nichts aber habe eine Aktion gestartet, die die Machenschaften entlarven wird. Dazu in wenigen Tagen mehr.

Unsere Experten sind inzwischen zu neuen Höchstformen aufgelaufen, ein neues Mittel gegen die Pandemie wurde geboren. Es ist so einfach und klassisch, das keiner bisher auf die Idee gekommen ist, es einzusetzen, grenzt an ein Wunder: Die Mundspülung. Angeblich soll durch das Gurgeln mit Mundspülungen Viren, Bakterien und Pilze im Mund-/Rachenraum zuverlässig abgetötet werden, wenn die Anwendung ca. 30 sec. durchgehalten wird. Das soll auch für Coronaviren gelten. Was mich wundert: Nach über 6 Monaten kommt plötzlich jemand auf die Idee, Mundspülungen gegen Corona einzusetzen. Das das wußten erfahrene Virologen nicht ? Sind hier vielleicht Sponsoringverträge mit Herstellerfirmen geschlossen, die auch ihren Teil vom Verdienstkuchen abhaben wollen ? Entschuldigung, ich kann es nicht glauben, keiner weiß das vorher und plötzlich taucht das aus einer Schublade auf, angeblich existiert sogar eine Studie die das belegt. Was für ein Wunder, in der Studie werden 3 Mundspülungen als besonders effektiv mit Namen und Inhaltsstoffen aufgeführt. Und dann noch der Hinweis, das die Mittel allesamt rezeptfrei in Apotheken erhältlich seien. Iss klar, ich hätte aber in Sachen Gründlichkeit noch eine Empfehlung gehabt, welche Apotheken besonders geeignet sind.

Wieder liest es sich wie ein Sonnenschein am Horizont: Es geht um einen Impfstoff gegen Corona, die Meldungen reisen nicht mehr ab, schon soll Spahn dabei sein, eine Liste zu erstellen, die die Reihenfolge der Bevölkerungsgruppen festlegt, die zuerst und später geimpft werden sollen. Dabei gibt es nach wie vor einen Impfstoff und es ist auch keiner zu verteilen: Der russische ist ein Flop, andere Firmen haben die Tests wegen schwerwiegender Komplikationen an Testpersonen eingestellt, es ist noch nix zu verteilen.

Und zum Schluß muß ich kurz über eine Frau reden, über die ich nicht so reden kann, wie ich gerne möchte, aber das sie für mich die allerletzte ist, darf ich schon sagen. Warum ? Diese US Bürgerin, gerade mal 26 Jahre alt und coronainfiziert, tingelt in einem Hotel und versch. Bars rum, rein um Spass zu haben. Der Spass nimmt allerdings schwere Folgen an: Bisher wurden über 23 Personen als von ihr infiziert entdeckt, aufgrund der Tingeleien konnten und können nicht alle Kontakte nachverfolgt werden, es werden sicherlich weit mehr Kranke produziert worden sein. Und das Hotel darf sich auch bedanken. Es wurde vorläufig geschlossen.


Coronavirus neue Nachrichten aus aller Welt 07.09.2020

Erst einmal die aktuellen Zahlen:

Weltweit 27 Mill. Infektionen Deutschland 252.000 erreicht mit 9330 Toten

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 6.2 Million, Brasilien 4.1 Million, Indien 4.1 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 499.000 Fälle, Italien rund 278.000 und Frankreich 34.000 Fälle. Fast 881.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

DAILY NEWS 07.09.2020: Corona in Deutschland, ein ständiges Auf und Ab; mit den Infizierungen, mit den Maßnahmen, mit den Besucherzahlen, mit Erlaubnissen und Verboten. Ich glaube fast, inzwischen sind verantwortliche Politiker, Ministerpräsidenten und andere zum Tagesgeschäft übergegangen. Heisst, was gestern die Regel war, ist heute die Ausnahme und morgen wieder Pflicht. Die wissen selber nicht mehr, zwischen Fake News, Fakten und Gerüchten zu unterscheiden, von allen Seiten wird der Bürger, Politiker, einfach alle mit immer neuen Wahrheiten, Erkenntnissen und Fakten überschüttet, die dann wieder verworfen werden. Da kommt der Spruch immer mehr zur Geltung, den inzwischen Politiker, Virologen, Minister, einfach alle, die sich mal schnell wegen einer Fehleinschätzung oder Fehldiagnose rausreden müssen: Wir lernen täglich dazu. Einige Personen lernen aber offensichtlich nie dazu oder es reicht nie dazu, mal eine seriöse Aussage zu treffen.

Und dann kommt das Gesundheitsministerium um die Ecke. Mit Nachrichten, die unseriöser nicht sein können. Und Spahn wundert sich, das er auf seinen Pendeltouren ausgebucht wird, nicht zu Wort kommt und angeblich sogar angespuckt wurde. Letzteres ist nicht in Ordnung, alles andere finde ich gut, was nützt die Diskussion mit Spahn bei vorgefertigten Meinungen und Aktionen, Die wird er garantiert nicht wegen anderer Ansichten von Bürgern ändern, und wenn die noch so plausibel sind. Wenig bis gar nicht plausibel ist die Nachricht des Gesundheitsministeriums, man habe damals zuviel Masken bestellt, jetzt seine quasi 275 Millionen Masken zuviel, und die laufen ja bald ab, deshalb müsse man die verschenken.

Was stimmt hier offensichtlich nicht ? Entweder es stimmt das die Masken bald ablaufen, dann steht die frage im Raum, warum hat man diese Masken überhaupt angenommen und bezahlt, um jetzt die 2. Wahl oder Schrottware an andere Länder verschenken zu wollen. Das wäre ja ungehörig, ablaufende Masken weiterzugeben. Oder aber die Geschichte stimmt nicht, das ist meine feste Überzeugung. Den Überbestand glaube ich, aber hier will jemand einfach mal mit Steuergeldern um sich schmeissen und Masken in die weite Welt verteilen, deren Verteilung ansonsten im Bundestag verabschiedet werden müßte. Aber bei ablaufenden Masken, quasi demnächst unbrauchbare Ware ist die Politik großzügiger.

Warum die Schenkungen nicht gut genug für Krankenhäuser, Altenheime, Pflegeheime, Schulen, Behörden usw. in Deutschland sind, das will keiner erklären. Auch nicht, wann denn die geheimnisvollen Masken ablaufen. Aber das Gesundheitsministerium kann  noch nachlegen. Plötzlich sind auch 26000 Beatmungsgeräte zuviel, auch die kann komischerweise in Deutschland keiner gebrauchen, auch die müssen ins Ausland verschenkt werden. Wieder Steuergelder in Millionenhöhe. Wo sind wir hier ? Ich glaube und behaupte, das diese beiden Szenarien absichtlich herbeigeführt worden sind. Was arbeiten im Ministerium denn für Besteller ? Die haben keine Ahnung und bestellen einfach mal so oder was ?

Da habe ich mir gedacht, wenn Deutschland soviel Masken und Beatmungsgeräte übrig hat, dann kann ich ja für soziale Einrichtungen in meinem Heimatort und auch andere Stellen, wo das Geld knapp ist, Beatmungsgeräte und Masken bestellen und diese weiterverschenken. Somit habe ich heute schriftlich per Bestellformular beim Gesundheitsministerium und Herrn Spahn persönlich zur Weiterleitung 5000 Masken und 20 Beatmungsgeräte geordert, Verkaufspreis und Versand selbstverständlich 0 Euro, so wie angeboten. Mal sehen was kommt (an Reaktion, Ware werde ich nie bekommen, ist für Deutsche Bedürftige nicht vorgesehen).

Was für News gibt es denn nun noch in der weltweiten Coronalandschaft ? Ach ja, die Impfungen gegen Corona. Wußte gar nicht, das inzwischen eine große Auswahl an Impfungsmöglichkeiten zur Verfügung steht. Könnte der Bürger zumindest glauben, denn im Internet kursieren massenhaft Berichte diverser Pharmaunternehmen, die jetzt mit Preisen rumhantieren, mit Bestellungen, die angeblich die EU gemacht oder auch vergessen hat und vieles mehr. Dann geht es wohl bald los mit der Impferei, oder etwas nicht ? Ach so, wenn Sie zu keiner besonderen VIP Impfgruppe gehören, werden sie dieses Jahr sowieso nicht bedacht. Pech gehabt, einfach wieder entspannt zurücklehnen. Und wer Corona schon hatte: Bitte ganz hinten anstellen, sie sind ja immun oder so ähnlich.

Uupps, die EU hat wieder neu mit extremen Anstiegen von Coronaneuinfizierungen zu kämpfen. Insbesondere Frankreich und Spanien haben damit zu tun, jetzt kommen wieder die Quatschredner, das liegt an der erhöhten Testung. Richtig, trotzdem gibt es deutlich mehr Infizierungen, die Zahlen steigen inzwischen über die Werte der Hochsaison März April. Jetzt würde mich mal interessieren,wieviel deutsche Reisebürger noch in Frankreich und Spanien unterwegs sind. Oder eigentlich doch nicht, die sollen machen, was sie wollen. Machen die sowieso.

Schade, früher gab es mal von einer Fernsehsendung einen sogenannten Pannemann, der für besonders schlechte Leistungen und andauernde Pannen vergeben wurde. Da hätte inzwischen Söder und seine Gesundheitsministerin in Sachen Meldung der Coronakranken einen verdient, aber inzwischen werden immer wieder neue Fälle bekannt. Auch das RKI hat da am Wochenende mal schnell 650 Infizierte vergessen oder wollte vielleicht nur die Wochenstatistik beschönigen, man weiß ja was heutzutage alles unternommen wird, um Zahlen besser darzustellen.

Was höre ich da aus dem Laschetland NRW: Der NRW hatte ein 25 Milliarden schweres Corona – Hilfspaket aufgelegt, das eine Rückzahlungsfrist von 50 Jahre haben soll. Nein, nicht 5 Jahre, 50 Jahre sollen es sein. Gestandene Experten können es nicht glauben und halten das für absolut dumm, weil die nächste Krise, wie immer die aussehen wird, natürlich viel eher kommen wird, so wie die letzte Finanzkrise, die nur 10 Jahre zurückliegt. Moment mal, immer diese Kritik. Laschet ist ein kluger Rechner und hat sich gesagt: Diesmal mache ich es richtig: So alt werde ich nun wirklich nicht, noch 50 Jahre erlebe ich nicht, da kann mich am Ende keiner mehr verantwortlich machen. Schlauer Fuchs.

Aber nicht in allen Fällen zeigt sich Laschet so gerissen: In Sachen Krisenbewältigung zu Coronahochzeiten gab es so manchen Aussetzer, ich berichtete schon. Aber dieser ist neu: Der NRW verfügt über einen besonderen Krisenstab, der für Katastrophenfälle extra ins Leben gerufen wurde, seit Jahren mehr oder weniger aktiv ist, Geld und Planstellen verbraucht und eine Vielzahl von Schulungen durchführt; leider vergebens, denn wie eine grüne Anfrage an die Landesregierung zutage fördert: Dieser wurde in Zeiten von Corona gar nicht benutzt, involviert. Nö, da gibt es ja die überlasteten Gesundheitsämter und eine Staatskanzlei, die zufällig auch wenig zu tun hatte, also machen die das, so die Antwort der Landesregierung.

Warum aufgebaute Kompetenzen, Strukturen und Wissen nicht genutzt werden, läßt nicht nur die Grünen rätseln. Laschet findet´s richtig. Dann möchte ich mit einer Stellungnahme von Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW, aufräumen. Wie wir ja wissen, hatte Laschet Anfang August eine Reise nach Lesbos unternommen, einem der großen Flüchtlingslager, um sich über die Zustände, die ja sonst keiner kennt, zu informieren. Er hatte daraufhin Hilfe zugesagt. In einem Bericht der Neue Westfälische vom Freitag wir davon berichtet, das der Flüchtlingsrat die Auflösung griechischer Lager FORDERT. Die Frage ist, ob Frau Naujoks schon mit den griechischen Minister für Auswärtige Angelegenkeiten über die Auflösung gesprochen hat. Das der Flüchtlingsrat Forderungen stellen kann, ist mir neu. Der hat gar nichts zu sagen in dieser Sache, oder will der Flüchtlingsrat Flüchtlinge aufnehmen ? Es ist immer das Gleiche: Irgendwelche Organisationen fordern etwas, was sie selbst nicht leisten können und schieben den schwarzen Peter dann weiter. Wie gesagt, vielleicht setzt sich Frau Naujoks mal selbst ins Flugzeug und fliegt runter und bewirkt etwas vor Ort, als und mit ihren populistischen Bemerkungen zu nerven.

Qualität und Gründichkeit geht vor Schnelligkeit. Das weiß auch Prof. Lauterbach. Deshalb ist ihm auch erst jetzt aufgefallen, wir brauchen mobile Luftfilteranlagen in Klassenzimmern. Denn dort ist die Luft eh schlecht, noch schlechter in den Räumen, wo gar keine Fenster zu öffnen sind. Und da ja jetzt die Temperaturen fallen, ist ihm das eingefallen, damit wir (vielleicht, womöglich) doch noch zum Winter die Anlagen heben. Denn wie er der Rheinischen Post verriet: Die Produktion dauere mehrere Monate, deshalb muß man jetzt damit beginnen, damit die im Winter da sind. Warum ist er bloß im Mai – August nicht darauf gekommen, da waren die Schulen geschlossen. Man kann aber auch eine solche Weitsicht nicht immer verlangen.

Zum Schluß wieder etwas aus der Rubrik Witzig oder doch nicht ? Im Bundestag kursiert eine offizielle Anweisung zum Umgang mit den Masken. Darin aber auch ein Passus, das bereits nach 30 Minuten Tragedauer zu einem starken Anstieg der CO2 Werte im Blut kommen kann, da die ausgeatmete Luft schlecht entweichen kann. Die wichtigen Politiker werden gewarnt, die dummen Bürger nicht ?! Da heisst es dann: Nebenwirkungen ? Gibt keine.


Coronavirus neue Nachrichten aus aller Welt 03.09.2020

Erst einmal die aktuellen Zahlen

Weltweit 25.8 Mill. Infektionen Deutschland 247.000 erreicht mit 9322 Toten

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 6.1 Million, Brasilien 3.9 Million, Indien 3.7 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 480.000 Fälle, Italien rund 271.000 und Frankreich 331.000 Fälle. Fast 860.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

DAILY NEWS 03.09.2020: Berlin is over, meinen Berlin Abschlußbericht findet Ihr diesmal unter: www.politikforum.eu. Ich möchte nur 2 Sätze zu Berlin sagen: Wer Tatsachen, Realitäten und Erfahrungen ausblendet und Demorechten den Vorrang gibt muß sich nicht wundern wenn man hinterher den Schaden wegkehren muß. Jetzt wird in der Republik wieder rumgeheult wegen angeblicher Rechten auf der Bundestagstreppe. Schlauer wird daraus auch keiner, die nächsten Demos stehen an. Kaum ist Berlin vorbei, gibt es schon die nächsten Coronaschutzverweigerungsdemos. Am 12. September ist eine angebliche Großdemonstration in Hannover geplant, und schon jetzt haben einige Politiker Angst um den Landtag, denn in Hannover wurde vor Jahren die Bannmeile aufgehoben, jetzt wollen einige Politiker die schnell wieder einführen. Okay, wir werden sehen. Stattfinden wird die Demo schon mal, ein Verbot in Niedersachsen ist undenkbar.

Während bei sportlichen Großveranstaltungen in Deutschland weiterhin der Zuschauerbann besteht und dieser auch noch bis erst einmal Ende Oktober 2020 bestehen soll, hat die UEFA nun in einem anderen Land den Bann gebrochen: Am 24. September findet in Bukarest der Supercup zwischen FC Bayern München und FC Sevilla statt; in der Puskas Arena sollen von den rund 67000 Plätzen 20000 besetzt werden, davon je 3000 Tickets für Deutschland bzw. FC Bayern Fans, 3000 für den anderen Verein. Falls noch Tickets da sind, schnell sein und noch einen Corona Stammplatz sichern. Wie immer gibt es ein Konzept für alle möglichen Dinge, das kennen wir ja schon, muß nicht besprochen werden. Gerade bei Fans in Stimmung ist von Abstand sowieso nicht zu reden, auch das wissen wir schon.

Auch in anderen Ländern gibt es Organisationen, die sich gegen geltende Corona Maßnahmen aussprechen. Eine krasse Gesetzesänderung scheint seit vorgestern in Österreich zu gelten. Wie wir von einer großen österreichischen Bewegung erfahren haben, wurde dort das Arzneimittelgesetz, das in seiner Fassung seit 1950 bestand hat, in Teilen geändert. Ich will hier keine Gesetzestexte zitieren, die kann jeder Interessierte selbst im Internet recherchieren, die wichtige Neuerung ist: Jeder Bürger von Österreich, der sich ab 1.9.2020 in Quarantäne befindet oder der sich durch eine angeordnete Verkehrsbeschränkung seinem Ort, Bezirk oder Land nicht verlassen darf, darf ein Covid-19 Arzneimittel verabreicht werden welches sich noch im klinischen Test befindet. In der Nachricht, die derzeit verbreitet wird wird jeder aufgefordert, sich zu verweigern und ggf. Rechtsbeistand zu holen. Na ja, soweit sind wir zum Glück noch nicht in Deutschland. Und was die Bürger von den Maßnahmen von Herrn Spahn halten, das konnte er sich in den letzten Tagen ja lautstark in Bergisch Gladbach und Co. von den Bürgern abholen.

Die Bundesregierung findet noch immer kein Ende in der Verteilung von Geld für angebliche Coronageschädigte Firmen. Die müßten doch langsam mal bekannt sein oder ihre Bilanzen dahingehend geprüft haben, um nach einem halben Jahr zu wissen, wie es um sie steht. Aber das neue Gesetz, das ab 1. Oktober 2020 in Kraft tritt, betrifft auch Privatpersonen. Statt wie bisher bei Insolvenzen 6 Jahren Durststrecke durchmachen zu müssen bis die Altlasten weg sind wird diese Zeit nun auf 3 Jahre gesenkt. Bisher galten verkürzte Zeiten nur dann, wenn ein gewisser Teil der Schulden in der verkürzten Zeit getilgt worden waren, das entfällt, die Höhe der Schulen ist quasi egal.

Aufgrund der Dramatik der Coronakrise hat die Regierung, die dieses Gesetz aufgrund EU Richtlinien sowieso bis 2022 ändern mußte, vorgeschoben. Fachleute sehen nach der Verabschiedung der Gesetze einen Run auf die Schuldnerberatungsstellen und mehr Einigungen mit Gläubigern anstehen, da die Zeit halbiert wird.

Während inzwischen immer mehr Zweifel bei der rechtmäßigen Ausstellung von Attesten für Privatpersonen, die offensichtlich gesundheitliche Einschränkungen haben, eine Maske zu tragen, laut werden, und hier und da schon von Gefälligkeitsatteste gesprochen wird, scheint dieses Vorurteil bei Lehrern nicht zu gelten. Kaum haben die Schulen quasi überall wieder begonnen, finden viele Lehrer den Weg zum Hausarzt um sich aus besonderen Risikogründen krank schreiben zu lassen und treten ihren Schuldienst nicht an. Alleine in NRW sind es derzeit rund 6400 Lehrkräfte, die dieses Attest in Anspruch nehmen. Komisch, vor beginn hatte ich überall gehört, wie wichtig und schön es doch sei, das die Schulen wieder beginnen würden nach den langen Pausen. Plötzlich sind die Risikogruppen da. Über die Hauptbefreiungsgründe schweigt sich das NRW Schulministerium aus; eine amtsärztliche Prüfung der Attest wurde nicht vorgenommen, wohl aber in Schleswig Holstein, und siehe da: Von gut 1600 Attesten wurden 780 geprüft, davon nur 32 stattgegeben. Dann protestiert die Gewerkschaft, es sind inzwischen 2000 geprüft, und plötzlich 1900 akzeptiert. Wird beim Amtsarzt etwa gemauschelt, sprich die Lehrer einfach in die Schule geschickt trotz berechtigtes Attest ? Ist das die gründliche Prüfung ärztlicher Atteste, einfach ablehnen und weiter ?

Apropro Schulen. Was wurde nicht im Vorfeld angeblich alles getan, um die Schulen zu den neuen Öffnungen coronasicher zu machen, Hygiene hochzuschreiben, Schüle und Lehrer mit Schutz und Abstand zu sichern, für ausreichende Lüftung in den Klassenzimmern zu sorgen (ach nee, da arbeiten die ja erst jetzt dran) und dann das: Wie die Rheinische Post berichtet, sieht es mit den Hygienebedingungen an Schulen gar nicht so gut aus, wie immer von Politikern und Bundesregierung behauptet wird: Der Bundesinnungsverband des Gebäudereinigungshandwerks in Person Herr Dietrich redet von Kosteneinsparungen im Hygienebereich und Ausdünnung der Reinigungspläne in der Vergangenheit. Sogar von Lehrerputzteams ist die Rede. Das passt mal wieder zu den jetzt schlauen Reden vieler Möchtegernexperten, die 100 Ideen auf dem Schirm haben, wie man die Schulen jetzt TOP hygienemäßig ausstatten kann, und gar nicht genug Zeit im TV bekommen können, diese zu präsentieren, dabei wissen die ganz genau, was vergangene Zeiten abgegangen ist. Bestes Beispiel ist die Aussage von Prof. Lauterbach, das es Schulen gibt, in denen selbst jetzt in Klassenzimmern die Fenster nicht geöffnet werden können. Nicht zu glauben in Zeiten von Corona. Und was die Verantwortlichen in den 4 Monaten der Schließung gemacht haben ausser bei der Hitze kühle Getränke zu sich zu nehmen und die Beine hoch zu machen, weiß ich nicht.  

Hoppla, Merz ist wieder da. War ja so still um den CDU Mann geworden, hat sich wohl auf seine Wahl vorbereitet, denn in Coronahochzeiten habe ich ihn so gut wie nicht gehört. Aber wie gesagt, er ist wieder da. Und bemängelt an Spahn die Karneval – Aussage. Jetzt schon Karneval abzusagen, das sei zu früh. Hat wohl ganz vergessen und ist nicht im Thema, welche Vorlaufzeiten Vereine für Wagen, Planungen, Kostüme usw. brauchen, wenn der im Februar 2021 stattfinden soll. Ob er schon einmal davon gehört hat, das z. B. der Einzelhandel Weihnachtsdeko und Silvesterartikel samt Böller im Juli ordern muß, damit er es auch rechtzeitig bekommt ? Hat er nicht.

Ach, ja das deutsche Helfersyndrom in Sachen Corona ist für die Entwicklungsländer dieser Erde wieder angelaufen. Weil die bösen deutschen Urlauber ja Corona wieder vermehrt nach Spanien eingeschleppt haben (Hää ?) muß Deutschland jetzt auch mit Testkapazitäten und Masken helfen. Passt doch gut, Herr Lauterbach, einfach mal mitdenken: Spahn hat doch vor 2 Wochen davon geredet, über 200 Millionen Masken laufen bald ab, dann mal hin nach Spanien, warum in alle Herren Länder verschenken wenn Spanien welche haben soll. Die werden doch jetzt gebraucht und nicht erst in 2 Monaten ? Oder ist die Koordinierungsfähigkeit in der Regierung verloren gegangen ?

Ach ja, Endschuldigung, ist sie, denn wir wissen ja von Spahn, Maskenlieferung, Abnahme und Bezahlung, da liegt einiges im Argen. Aber es kommt noch besser: Seit Jahren reden viele deutsche Politiker, Teile der Bundesregierung schlecht über Trump, fast täglich Kritik und Beschimpfungen, und keiner will das er wieder an die Macht kommt, aber da die USA ein wirtschaftlich schwaches Land ist mit kleinem Bruttosozialprodukt, kaum ausgebildetes Gesundheitssystem, muß Deutschland ausgerechnet der USA jetzt medizinische Instrumente zur Bekämpfung von Corona anbieten; abgesehen davon, jetzt nachdem die USA seit Monaten mit extremen Zahlen und zuwächsen zu kämpfen hatte kann sich wohl die USA selbst helfen oder sind wir inzwischen Weltrettungsstaat. Zum Glück haben die USA abgelehnt. Und wer war Grundinitiator dieser Aktion: Ausgerechnet Sigmar Gabriel. Begründung: Amerika hat uns im 2. Weltkrieg mit Rosinenbombern und Carepaketen beigestanden, jetzt können wir etwas von der Hilfe zurückgeben. Dümmer kann eine Begründung nicht ausfallen, so einer ist auch noch Vorsitzender der Helferorganisation. Dieses Helfersyndrom und Solidaritätsgeschwätz ist inzwischen bei einigen Politikern zur chronischen Krankheit geworden.

Zum Schluß noch eine kleine Deutschland – Corona – Info: Die mal fast komplette grüne Karte ist inzwischen in fast allen Kreisen der Bundesrepublik grau geworden, denn nur noch 18 Kreise sind frei von Corona, weiter abnehmend. Wir hatten Mitte Juni 2020 den besten Wert von sage und schreibe fast 160 Kreise ohne Neuinfizierungen. Was Urlaub, Feste, Feiern und Demos so alles bewirken ausser Freiheit.

Berlin Corona Demos Verwaltungsgericht genehmigt 29.08.2020

Grundrechte, Einzelrechte, Einschränkung der Freiheit, körperliche Unversehrtheit. Was hören wir wieder in den letzten Tagen alles für Ausreden, warum ein gewisser Personenkreis das eine oder andere wie z.B. das Maskentragen nicht machen muß oder will.

Update 13.25 Uhr: Man braucht kein Hellseher zu sein, durfte aber seinen gesunden Menschenverstand einschalten: Die Polizei hat die große Berlin Demo nunmehr aufgelöst. Der Grund: Nachdem die Abstände nicht eingehalten worden sind, wurde der Veranstalter dazu aufgefordert, diese mit seinen Ordnern durchzusetzen. Das schlug erwartungsgemäß fehl, daraufhin versuchte es die Polizei, klappte auch nicht, es erging alsdann eine Maskenpflicht, die viele auch nicht nachkamen. Also hat sich die Polizei dazu entschlossen, die Demo aufzulösen. Bis dahin hatten sich viele Polizisten allerhand Anfeindungen, Beleidigungen und Pöbeleien anhören müssen. Und eines ist klar: Aufgelöst heisst nicht gleich aufgelöst. Die Demo geht in kleinen Gruppen weiter.

Update 12:05 Uhr: Bericht NTV von der Demo. Man sieht klar auf dem Fernsehbildschirm, wie gut die Abstandsregeln eingehalten werden; nämlich größtenteils wie erwartet gar nicht. Der Moderator nennt es großzügige Auslegung der Schutzregeln. Corona ist heute in Berlin wegen dem Wind auch so gut wie verschwunden; deshalb ist heute auf der Demo KEINE Maskenpflicht und es dürfen auch bis zu 10 Personen zusammenstehen; wenn sie zusammen angereist sind oder aus einem Haushalt stammen. Iss klar, steht den Leuten ja auch auf die Stirn geschrieben. Was sagt ein Polizeisprecher treffend: So ein Chaos hat er in seiner 30 jährigen Dienstzeit noch nicht erlebt.

Inzwischen geht es sogar soweit, das sich Personen nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet gerichtlich weigern wollen, sich testen lassen zu müssen. Hier und heute geht es um die Großdemo in Berlin mit dem offiziellen Thema „ Fest für Frieden und Freiheit „ , klingt schön und so künstlich aufgemacht, Veranstalter ist Michael Ballweg mit seiner Gruppierung Querdenken 711. Nachdem Innensenator Geisel in Berlin die Demo verboten hatte wurde natürlich beim Verwaltungsgericht dagegen Eilklage eingereicht, die erwartungsgemäß auch stattgegeben wurde.

Wie so oft in diesen Wochen im Staate Deutschland. Da wird hier und da ein wenig rumgefeilt an den Vorschriften, die dann sowieso nicht eingehalten werden, und wenn´s dann passiert ist, kann keiner was dazu. Am wenigsten der Veranstalter. Der hat ja gemäß Auflagen die Teilnehmer immer wieder auf Abstand hingewiesen und alle anderen Richtlinien. Das die nicht mitmachen, da helfen auch die 900 Ordner und 100 Deeskalationsteams nicht.

Ich muß mich schon wundern habe aber nichts anderes erwartet, das die Richter am Verwaltungsgericht Berlin der Eilklage statt geben mit der Begründung, im Bundesland Berlin seien grundsätzlich Versammlung erst einmal ohne Obergrenze zulässig, und damit würde die Landesregierung ein erhöhtes Infektionsrisiko billigend in Kauf nehmen. Wenn das so ist, muß sich Herr Geisel fragen lassen, warum die Regelungen in Berlin so freizügig gemacht worden sind. Dann muß er sich nicht wundern, wenn die gegen ihn verwendet werden. Punkt 2 und 3 der Begründung finde ich da schon zweifelhafter.

Der Veranstalter habe ein umfassendes Schutz- und Hygienekonzept vorgelegt, es sei nicht zu erkennen, das er das Abstandsgebot bewusst mißachten werde. Wer immer mit „ er „ gemeint ist, ich vermute mal der Veranstalter; NATÜRLICH wird massenweise gegen das Abstandsgebot verstossen werden, die Erfahrungen der gleichen Veranstaltung mit gleichem Veranstalter vom 1. August 2020 haben das doch eindrucksvoll gezeigt. Die Aussage des Verwaltungsgerichts, eine solche negative Prognose sei von der früheren Veranstaltung nicht ableitbar, geht an der Realität förmlich vorbei.

Welches beste Beispiel für massenhaftes Fehlverhalten will das Verwaltungsgericht denn besser haben als eine Vorveranstaltung an gleichem Ort zu gleichen Bedingungen, wenn nicht der 1. August ? Und zum Thema Prognose: Vielleicht sollten manche Richter in heutigen Zeiten auch mal das Internet zu rate ziehen bevor unplausible Entscheidungen getroffen werden. Seit des ausgesprochenen Verbots der Demo finden sich dort massenweise Aufrufe zu diversen illegalen Tricks und Möglichkeiten, die Demo stattfinden zu lassen. Ich berichtete schon im letzten Coronabericht. Das zeigt doch wie diverse Teilnehmer der Demo drauf sind und das die keinesfalls die Motivation haben, die Regeln einzuhalten.

Die scheissen schon bei der Hinfahrt in der Bahn drauf. Und das nach einem Aufruf im Internet, seine Daten preiszugeben, über 1000 Bürger plötzlich eine Demo in Berlin anmelden, nur um die Behörden „ lahmzulegen „, zeigt doch schon welche Methoden angewendet werden, nur um seine persönlichen Interessen egal auf welchem Wege durchzusetzen. In vielen kleinen Gruppen anreisen, in diversen Stadtteilen zelten, viele kleine Demos bilden, was nicht alles wurde im Netz verbreitet um das Verbot zu umgehen. Das zeigt doch wie bereitwillig sich viele an das Verbot gehalten hätten. Und wer glaubt das allen Ernstens, die halten sich jetzt an die Gebote ?

Und nochmals gesagt: Falls einige der Entscheider beim Verwaltungsgericht über Internet verfügen und dies auch nutzen, hätten die schon gestern sehen können, wie in den Abendstunden Zehntausende Demoteilnehmer in Berlin aufmarschiert sind, Abstandregel / Mundschutz massenhaft Fehlanzeige. Freiheit vor Gesundheit. Urteil im Namen des Volkes Fehlanzeige. Aber was will man machen wenn die Volksmacht einen unter Druck setzt. Hauptsache wir Normalbürger tragen am Montag wieder Mundschutz im Supermarkt und halten Abstand.








Coronavirus neue Nachrichten aus aller Welt 27.08.2020

Weltweit 24.2 Mill. Infektionen Deutschland 239.000 erreicht mit 9290 Toten

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 5.8 Million, Brasilien 3.7 Million, Indien 3.3 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 420.000 Fälle, Italien rund 262.000 und Frankreich 291.000 Fälle. Fast 827.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

DAILY NEWS 27.08.2020: 2 neue TOP News von heute frisch auf den Tisch: Zuerst neue Nachrichten aus Düsseldorf. Das für den 4. September geplante Musikevent wird auf unbestimmten Termin im Spätherbst verschoben. Wie der Veranstalter Marek Lieberberg verlauten läßt, ist die bereits genehmigte Veranstaltung aufgrund steigender Coronazahlen verschoben worden. Bisher sind rund 7000 Tickets verkauft, diese können zurückgegeben werden oder für den neuen Termin behalten werden.

Die zweite Neuigkeit ist die vom Berliner Innensenator Geisel verbotene für den Samstag geplante Demo gegen die Corona Maßnahmen und Freiheitseinschränkungen vom Organisator Querdenken 711. Das Verbot begründet sich auf die bewußten massenhaften Verstösse bei der ersten Demo am 1. August 2020 gegen Abstandsgebot und Maskentragepflicht. Angebliche Einschränkungen von Grundrechten wegen des Demoverbots stehen die Anordnungen des Infektionsschutzgesetzes gegenüber, das ja eben berechtigt ist, Grundrechte einzuschränken. Das  müßten doch auch Anwälte wissen, die die Veranstalter beraten. Aber mit dem Begreifen haben auch Politiker wie Linnemann so ihre Probleme, die das Verbot weder rechtmäßig noch ok finden und immer wieder von Grundrechten sprechen, die auf beiden Seiten gelten. Vergißt Linnemann CDU aber immer mal wieder. Die Demo ist also nun zwar verboten, und der Veranstalter darf ab sofort nicht mehr zu einer Reise nach Berlin wegen der Demo aufrufen, doch natürlich arbeiten Anwälte bereits daran, die Demo doch gerichtlich durchsetzen zu können. Ebenso haben selbsternannte oberschlaue Sympatisanten im Netz haben schon eine vermeintliche Lücke gefunden, wie die Demo/s doch stattfinden kann; meinen die zumindest. So kursieren Meldungen auf TikTok und anderen Plattformen, man könne einfach als Tourist nach Berlin kommen um erst einmal anzukommen. Statt einer großen Demo könnten ja auch viele kleine örtliche Demos stattfinden. Dumm nur, das man auch diese vorher anmelden muß, und das ist nicht der Fall.  Andere rufen einfach dazu auf, trotzdem zu kommen, denn je mehr Teilnehmer es wären, desto besser könne man die Polizeigewalt und Durchsetzungsmöglichkeit des Verbotes behindern. Zwar hat Geisel bereits angekündigt, notfalls mit aller Härte das Verbot durchzusetzen, das glaubt er natürlich selber nicht wenn sich über 100.000 Teilnehmer zeigen. Es wird ein heisses Wochenende in Berlin werden, da bin ich sicher.

Inzwischen haben sich manche Bundesländer darauf verständigt, nicht nur die Höhe der Bußgelder, die Kontrollen und die Anpassung zwischen den Bundesländern vorzunehmen, sondern auf der morgigen virtuellen Konferenz der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin wird noch so einiges an Coronathemen auf den Tisch kommen und es soll wohl eine Koodinierung der Gleichschaltung zwischen den Bundesländern in grundsätzlichen Dingen stattfinden. Warten wir es ab.

Derweil gibt es neue Erkenntnisse in Sachen Antikörperbildung nach einer durchlebten Corona – Infektion. In Neustadt in Thüringen wurde dahingehend eine Studie mit Tests von vielen Personen vorgenommen und festgestellt, das ein Großteil der infizierten Personen keine Antikörper gebildet hatte. Die offene Frage ist nun, ob dadurch eventuell keine Immunität gebildet wurde und die Infektion im Notfall ein zweites oder mehrfaches Mal durchlebt werden kann. Andere Virologen gehen von 2 Möglichkeiten der Körperreaktion aus: Zum einen der Antikörperbildung nach der ersten Infektion, zum anderen das sich der Körper bei erneuter Infektion mit T-Zellen wehrt und dann die Infektion milder durchlebt wird.

Derweil steigen im Ausland die Infektionszahlen teilweise weiter extrem an, klar, in den USA die jetzt schon über 5.8 Millionen Fälle haben, ist die Zahl um gut 36.000 Infizierungen an einem Tag gestiegen, in Brasilien sind es an einem Tag über 47.000 Fälle, in Indien gar über 60.000 Fälle. Da könnte man in Deutschland sich eigentlich zurücklehnen mit gerade mal rund 1300 Fälle mehr, aber wir wissen ja: Es handelt sich um eine weltweite Pandemie, egal, wo auf der Welt die Zahlen explodieren, solange sie dies tun, ist kein anderes Land sicher auf dem weiteren Aufflammen der Infektionszahlen. Wir denken global, wir agieren global, wir reisen global. Alles wird früher oder später auch in den letzten Winkel der Welt transportiert – auch Corona, auch weitere Infektionen, denn auch eines muß allen klar sein: Die noch bestehende Reiseverbote in gewisse Länder wird irgendwann, und zwar noch dieses Jahr, wieder aufgehoben werden, die Kranken werden aber noch da sein, und wenn nicht die von heute, dann die von morgen. Bei einer Zunahmezahl von über 200.000 Neuinfizierungen und über 4000 Totesfällen an einem Tag weltweit kann von Entspannung wohl kaum die Rede sein (Zahlenquelle: wikopedia.org).

Derzeit findet in Berlin eine Videokonferenz mit Merkel und den Ministerpräsidenten statt, um wohl die Regeln zu verschärfen. Einige Spekulationen kursieren schon im Netz, angeblich sollen Großveranstaltungen bis zum Jahresende mit Besuchern verboten werden, bei Privatfeiern sollen die Gäste auf 25 Personen begrenzt werden, und in Sachen Bußgeldern sind Änderungen zu erwarten. Aber eines ist jetzt schon klar: Noch bevor konkrete Ergebnisse publiziert sind (diese werde ich alsdann hier veröffentlichen) gibt es schon erste Aussagen von Länderchefs, das natürlich nicht alle beschlossenen Maßnahmen 1:1 in allen Bundessländern umgesetzt werden, sondern den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Fazit: Es wird nach wie vor keine einheitlichen Regelungen in allen Bundesländern geben; Föderalismus läßt grüßen.

Eine letzte Meldung für heute irritiert schon etwas: Wie wir alle ja wissen hat der Staat diverse Rettungs- Hilfs- Schutzprogramme für die kleine und große Wirtschaft aufgelegt, da diese Corona überleben und weitermachen können. Jetzt meldet sich die KfW und das Finanzministerium, das viele Gelder noch zur Verfügung ständen und gar nicht abgerufen seien. Alleine bei den Unterstützungsgeldern für Kleinbetriebe sind gerade mal 60 % von den 25 Milliarden Euro abgerufen worden in den letzten 6 Monaten. Auch bei den 100 Milliarden Euro Krediten seien bisher erst knapp 45 % bewilligt, so die KfW. Klingt für mich gerade so, als ob das Geld unbedingt weg muß. Vielleicht hat sich Herr Scholz auch einfach nur verrechnet bei der Anzahl der bedürftigen Betriebe oder bei der Anzahl der Betriebe überhaupt, im Rechnen weist er ja öfters mal Lücken auf. Und das Ministerium sowieso.

Gerade kommt noch eine Meldung rein, das eine Familie, die sich noch auf Mallorca aufhält, eine Eilklage eingereicht hatte gegen die Impfpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland. Ich kann es nicht glauben, die machen allen Ernstens ihre körperliche Unversehrtheit geltend und das sie eine ärztliche Behandlung gegen ihren Willen dulden lassen müßten. Das aber andere die gleichen Rechte haben geht denen am Arsch vorbei. Lieber mal Urlaub machen und dann Gesetze und Anordnungen mißachten wollen, geht ja gar nicht. Hier müßte der Rechtsstaat mit aller Härte vorgehen: Wer keine Impfung will obwohl die rechtens angeordnet ist und dann infiziert ist, muß alle Behandlungen, Tests und Folgekosten selber zahlen; vielleicht lernt der eine oder andere dadurch – es gibt jedoch Personen, die sind lernresistent.

Und mit der Impfung scheint auch nicht alles rund zu laufen. Das kann unter dem Aspekt, den ja viele Politiker und Virologen für sich in Anspruch nehmen „ Wir lernen täglich dazu „ allerdings nicht abgehakt werden. Vielmehr stellt sich die Frage, ob den Bürgern immer die Wahrheit oder Erkenntnisse und Wissen eher Stück für Stück mitgeteilt werden, damit nicht alle ausrasten. Denn die haben wir ja jetzt schon genug. Denn nun kommt plötzlich das Thema auf, das die Impfungen womöglich jedes Jahr wiederholt werden müßten, um einen dauerhaften Schutz gegen Corona zu gewährleisten. Das sei mit Grippeschutzimpfungen zu vergleichen, die ja auch saisonbedingt jedes Jahr wiederholt werden müßten. Aha, davon hatte  bisher keiner gesprochen, aber alle „ lernen ja jeden Tag dazu „. Und am besten in der Kategorie, wie die Bürger kurz gehalten werden können, ich kann es aber auch klar aussprechen: Gelinkt werden.


Coronavirus neue Nachrichten aus aller Welt 26.08.2020

Erst einmal die aktuellen Zahlen:

Weltweit 23.7 Mill. Infektionen Deutschland 237.000 erreicht mit 9281 Toten

 

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 5.8 Million, Brasilien 3.6 Million, Indien 3.1 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 412.000 Fälle, Italien rund 261.000 und Frankreich 286.000 Fälle. Fast 816.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

DAILY NEWS 26.08.2020: Heute wie versprochen das 2. Große Coronathema. Alle tun ja so überrascht davon, das Corona quasi nunmehr in ganz Europa zurückgekehrt ist mit teilweise dramatisch steigenden Neuinfizierungen. Aber die Frage ist natürlich: Bevor der Sommer endgültig vorbei ist und bei sinkenden Temperaturen die Verbreitung noch weiter zunimmt: Was hat denn die Politik / Virologen / Experten in der Tasche damit wir nicht noch höhere Zahlen bekommen ? Frau Teichert, Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, findet das sich alle in den letzten Wochen massiv mit einem Hauptthema beschäftigt haben:

Lockerungen in allen möglichen Bereichen. Und der bekannte Virologe Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit sucht immer noch nach Schnelltests die nur bei ansteckenden Personen anschlagen und plädiert minutenlang in einer Rede dafür, die aber nach wie vor nicht verfügbar sind und deshalb sollte seine Suche und Vorträge dafür vielleicht mal in Tätigkeiten umgewandelt werden, die JETZT und schnell helfen. Viel interessanter ist doch, warum diese Schnelltests in manchen anderen Ländern schon existieren und in dem so modern und hochqualitativ medizinisch ausgestatteten Deutschland, das ja eher noch andere Ländern medizinisch unterstützt, nicht. Frau Karlicek propagandiert doch immer das Corona – Netzwerk und die Zusammenarbeit und Unterstützung weltweit.

Ist das am Ende eine weitere große Lüge der Politik ?  Dagegen findet ausgerechnet der Gesundheitsminister Laumann NRW, das es jetzt die richtige Zeit ist, über eine Anzahl von zulässigen Personen bei Veranstaltungen zu reden. Vorausschauendes Denken ist nach wie vor Fehlanzeige bei vielen Verantwortlichen und Experten, das zeigen die derzeitigen Entwicklungen. Am 8. August wurde an Flughäfen ein Test von Reiserückkehrern eingeführt, da waren viele schon wieder aus dem Urlaub zurück. Und Spahn, der noch vor wenigen Tagen bei Markus Lanz erzählt, das er und viele andere jeden Tag dazulernen, gibt offen zu, das er überrascht worden ist wie schnell die Infizierungen in manchen Urlaubsgebieten wieder zugenommen haben.

Und da das ja keiner ahnen oder wissen konnte, hat natürlich auch keiner hier in Deutschland weitergedacht und schon vorher einen Plan B gerade für diese Möglichkeit erschaffen. Aber es wird noch besser; es gibt auch Flughäfen, da kommen noch Flüge an, da sind die Testzentren schon geschlossen, so spät Abends oder Nachts. Schade, das die Krankheit nicht bis morgen wartet. Wir lernen dazu ? Wohl eher nicht.

Und Malu Dreyer SPD Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz findet es so gar nicht gut, das sich quasi lustig gemacht wird über die Versäumnisse, man (wer ist eigentlich man ?) würde schließlich geschlossen gut zusammenarbeiten gegen die Pandemie und lernt an diesen Versäumnissen für die Herbstferien. Vorsicht Frau Dreyer, mit dem Lernen das scheint ein Problem insbesondere bei Politikern zu sein. Anstatt mal vorausschauend zu denken und zu agieren tut die Politik doch seit Monaten immer das Gleiche: Versuchen zu reparieren, wenn das Problem schon da ist. Bestes Beispiel:

Das Arbeiten mit Klemmbrettern und Bleistift in den Testzentren oder Aussteigekarten, keinerlei elektronische Erfassungsgeräte, die gibt es ja auch erst 10 Jahre. Gesundheitsminister Laumann bringt es auf den Punkt, redet sich dann aber raus: Er redet von nutzbarer Technik der 80iger Jahre, also total veraltet, dann aber davon das dieses Problem nicht auf Landesebene zu lösen ist sondern auf Bundesebene. Das er und seine Kollegen aber vielleicht in den 40 Jahren, wenn er von 80iger Jahre redet, schon längst mal den Bund angeregt hätten, etwas zu ändern, darauf ist er, seine Kollegen und 10 Vorgänger auch nicht drauf gekommen. Nicht zu glauben.

Frau Teichert darauf angesprochen, wer denn eigentlich kontrolliert, das die Bürger die Quarantäne einhalten, muß auch sie zugeben, das das gar nicht geleistet werden kann, auch nicht mit Hilfe anderer Ämter, die Personen zur Seite stellen. Sie appelliere an den mündigen Bürger, das sich jeder daran hält, es liegt in der Verantwortung eines jeden, sich so zu verhalten, das alle mit dem Virus gut leben können. Uupps, da hat sie wohl vergessen, wie verantwortungsvoll, äh ich meine verantwortungslos im Urlaub Partys ohne Masken und Abstand zelebriert worden sind, gerade deshalb ja die vielen Rückkehrer mit Infizierungen. Etwas zu kurz gedacht.

Zu der Übernahme von Testkosten, die sowohl Laumann als auch Dreyer auf Dauer nicht richtig in den Händen der Steuerzahler aufgehoben sieht, wenn es um Risikogebiete geht, wollen beide aber nicht sofort angehen, sondern es soll erst einmal überlegt werden, wie man das am besten machen kann. Laumann will das Ganze schon beim Buchen einer Reise ins Risikoland mit einkalkulieren in den Reisepreis, da ein Abkassieren bei der Rückkehr zu aufwendig sei.

Frau Dreyer äußert sich über eine mögliche Abwicklungsstrategie lieber gar nicht. Fakt ist, bis hier eine politische Entscheidung getroffen ist und die Umsetzung wie auch immer steht, ist bei den derzeitigen Arbeitsgeschwindigkeiten und Entscheidungsfreudigkeit der Politik erst nach den Weihnachtsferien, sprich ab 2021, mit Regelungen zu rechnen. Vielleicht hofft die Politik aber auch eher darauf, das alles im Sande verläuft und wir in dieser Sache gar keine Regel mehr brauchen, weil Corona 2021 plötzlich verschwindet.

Das muß ich annehmen, wenn ich die Einlassungen höre. Aber Uupps, Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit rutscht es da förmlich aus Versehen raus, das ja mit den Tests Millionen Gewinne eingefahren werden und die eigentlich günstiger angeboten werden könnten, dann würden auch die Diskussionen um die Zahlung aufhören. Nanu, warum macht Spahn nichts dagegen und läßt sozusagen die Abzocke zu ?

Frau Teichert kritisiert die verschiedenen Strategien und Ausnahmeregelungen, die für oder gegen einen Test sprechen, die müßten in jedem Einzelfall immer erst aufwendig abgecheckt werden, ebenso täglich welche Länder nun Risiko seien und welche nicht, diese Info würde teilweise durch die Medien verbreitet. Nanu, Frau Teichert, Sie wollen damit doch nicht ausdrücken, das das RKI und/oder Gesundheitsministerium nicht im Internet eine jederzeit aktuelle Webseite unterhalten?

Die immer die Länder anzeigt, die nach einer Entscheidung in der Liste drin sind oder eben nicht mehr, weil sie rausgefallen sind. Diese Webseite kann doch jeder in seinem Internetbrowser abspeichern als Lesezeichen und so per 1Klick jederzeit aufrufen. Manchmal glaube ich, das wohl eher ein Problem im sinnvollen und erschöpflichen Umgang in Sachen Elektronik besteht als fehlende Möglichkeiten. Sind doch alles hochbezahlte teils studierte Mitarbeiter in den öffentlichen Institutionen oder nicht ?

Frau Illner zitiert eine Mitteilung eines Virologenkollegen, das das Virus ja eigentlich kein Interesse haben könne, den Wirt zu töten und bekannte Viren würden das ja auch nicht tun. Damit will Sie begründen, warum die Zahl der Toten im Bezug zu den vielen Neuinfizierungen kaum steigt. Hier kann jeder merken, das auch Frau Illner keine Fachfrau für Corona oder Viren ist, sondern eine einfache Moderatorin:

Zum einen werden derzeit viele jüngere Personen infiziert bei denen bekanntermaßen der Verlauf viel harmloser ist; zudem kann der Virus gar nicht wissen wann ein Wirt stirbt, woran soll er auch erkennen und entscheiden: Oh, hier ist eine alte Person oder eine vorerkrankte Person, hier breite ich mich in der Lunge nicht zu sehr aus. Man merkt gleich, was für eine abstruse Erklärung. Abgesehen davon stimmt ihre Theorie sowieso nicht, Stichwort Ebola. Die Erklärung dazu spare ich mir, kann jeder auf Wunsch im Internet nachlesen.

Zum Thema erneuter Lockdown wenn die Zahlen wieder weiter und extremer ansteigen zeigt sich Laumann aufgeschlossen darüber das viel dazugelernt worden ist und das diesmal mehr regionale Maßnahmen ergriffen würden als bundesweit einzugreifen. Frau Dreyer dagegen schließt einen Lockdown aus welchen Gründen auch immer kategorisch aus, diesen könne sich das Land nicht nochmal leisten. Aha, also im Zweifelsfall lieber mehr Tote. Wirtschaft vor menschliches Leben.

Jetzt kommt ein heikler Punkt zur Sprache: Das große geplante Musikevent am 4. September in Düsseldorf, wo angeblich 13.000 Zuhörer zugelassen werden. Herr Laumann war von Anfang an dagegen und hat den Bürgermeister gescholten für seine frühzeitige Genehmigung, jetzt ist die Veranstaltung auf der Kippe in beiden Richtungen 50/50. Und warum ? Weil die Politik wieder einmal NICHTS gelernt hat und so eine wirklich dumme Regelung in die Veranstaltungsvorschriften geschrieben hat, die da lauten: Festivals sind verboten, Konzerte sind unbegrenzt erlaubt.

Jetzt weiß keiner, ist das ein Festival oder Konzert, die Gerichte müssen am Ende entscheiden. Ich kann es nicht glauben, was für Möchtegernexperten diese Regel verfasst haben. Aber Herr Laumann macht auch eine sinnvolle Ergänzung: Es sei nicht zu vermitteln, wieso in der gleichen Arena, wo Fussballspiele stattfinden, keine Zuschauer sein dürfen, bei einer Musikveranstaltung aber schon. Na bitte, Herr Laumann, da haben wir doch die Lösung. Aber in der Umsetzung und Entscheidungsfreudigkeit hapert es wieder. Wie immer.

Eine Hammerinfo kommt dann später auch von Herrn Laumann: Darauf angesprochen, das zum  Beispiel eine Schulleiterin aus Gütersloh keinerlei Konzept in die Hand bekommen habe, was zu tun sei bei verschiedentlichen Fällen, sagt er, man kenne ja auch nicht alle Schulen und die Räumlichkeiten, er habe erst jetzt erfahren, das es Schulen gibt, da lassen sich in den Klassenräumen die Fenster nicht öffnen, man würde jetzt Geld in die Hand nehmen um das zu ändern. Bitte, in den über 3 Monaten Schulschließungen prüft keiner die einfachsten Dinge wie Fenster öffnen ?

Frau Illner weist darauf hin, das ja im Winter wegen Kälte nicht gerne und oft gelüftet wird, was soll dann getan werden in Schulen ? Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit weist auf Belüftungsmethoden künstlicher Art hin, die Raumlufttechniker realisieren können. Warum diese Methoden nach Alter der Schüler und Infektionsgeschehen unterschieden werden muß, bleibt sein Geheimnis. Denn in ungelüfteten Räumen verbreitet sich nunmal das Virus, egal, wie alt die Schüler sind.

Wahrscheinlich hat auch keiner geprüft, ob Seife und Hygienemittel in allen Schulen vorhanden sind. Das ist nicht zu glauben, zeigt aber die GUTE Arbeit der Politik, die auch Frau Dreyer so hoch lobt, man habe ja schließlich mit Virologen, medizinischen Mitarbeitern und anderen Experten über Konzepte für die Schulen, wenn diese wieder öffnen, geredet und diese festgehalten. Wo denn ?

Herr Laumann sagt zu den Maskentrageverweigerern etwas sehr Schlaues, DAS sollten diese Personen sich mal durch den Kopf gehen lassen. Diese Personen sagen, Masken tragen ist gegen die Freiheit. Aber Freiheit ohne Verantwortung gibt es nicht und gehört unweigerlich zusammen. An diesem Donnerstag kommen die Ministerpräsidenten und Frau Merkel zumindest virtuell wieder zusammen um eventuell weitere Maßnahmen zu besprechen.


Coronavirus neue Nachrichten aus aller Welt 24.08.2020

Erst einmal die aktuellen Zahlen

Weltweit 23.5 Mill. Infektionen Deutschland 235.000 erreicht mit 9276 Toten

TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 5.7 Million, Brasilien 3.6 Million, Indien 3.1 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer:
Spanien rund 405.000 Fälle, Italien rund 260.000 und Frankreich 282.000 Fälle. Fast 810.000 Todesfälle weltweit.

Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

 

DAILY NEWS 24.08.2020: Bevor ich heute auf 2 große Themengebiete eingehe, möchte ich eine Begründung dafür liefern, warum ich der Meinung bin, das Frauen in hohen Führungspositionen nur eine untergeordnete Rolle spielen sollten: TOP Beispiel dafür Kramp Karrenbauer CDU. Jeder hat es mitbekommen, jeder weiß es: Warum sind die Coronazahlen wieder dermaßen in Deutschland im Vormarsch ? Weil auf Demos, Partys und Familienfeiern weder Abstand noch Masken getragen werden, und weil viele Reiserückkehrer Corona aus den Urlaubsgebieten mitbringen. Aber GARANTIERT nicht weil hier am Arbeitsplatz gearbeitet wird. Das hat ausnahmsweise sogar Olaf Scholz begriffen der die Idee von Kramp Karrenbauer auch überflüssig findet. Was hat der Arbeitsplatz in Deutschland mit erhöhten Coronawerten zu tun ? Was hat der Arbeitsplatz in Deutschland mit der erhöhten Verbreitung von Corona zu tun ? Rein gar nix. Wir sind hier nicht in Schlachtbetrieben, das ist eine eigene Welt. Aber Kramp Karrenbauer hat nichts anderes zu tun, wenn Sie schon keine Ahnung von Corona hat, ihre populistische Ansichten zu verbreiten damit auch Sie nicht in Vergessenheit gerät. Aber mit solchen abstrusen Ansichten kann Sie nicht punkten, ausser, das wir, die Bürger schon jetzt den Tag heranbeten, das Sie nicht nur von der Führungsebene der CDU verschwindet, sondern am besten gleich komplett aus der Politik. Bedeutet: Ministerposten gleich mit abgeben, hat keinen Zweck. Aber wenn Sie sonst schon nichts mehr auf politischer Ebene zu sagen hat.

Jetzt zu ernsteren Themen und Themen, die Sinn machen. Ich werde hier wichtige Aussagen teils kommentiert wiedergeben. Machen Sie sich selbst ein Bild von einer eventuellen Seriosität. Neulich bei Markus Lanz. Illustre Gäste, unter anderem Herr Spahn und Prof. Streeck, bestens bekannt durch die Heinsberg – Studie. Apropo Studie – Es wird eine zweite Heinsberg Studie vorbereitet ? Die erste war doch schon so gut wie nutzlos. Aber wenn genug Geld da ist. Heute geht es aber weniger um die Studie, sondern um die Masken. Zu Beginn redet Herr Lanz von aktuellen Zahlen, die inzwischen täglich doppelt so hoch sind wie noch vor 2 Wochen. Doch Spahn relativiert: Kein Problem, bitte keine Endzeitstimmung, wir können mit diesen Zahlen gut umgehen.

Wir können auch die Kontakte gut nachvollziehen usw. Nanu, wurde nicht in einer anderen Sendung gerade gesagt, weil gut 33 % der Neuinfizierten aus Urlaubsgebieten zurück kommen, könne man eben nicht die Kontakte nachvollziehen, weil die an der Grenze Halt machen oder auch anderswo. Aber hören wir weiter. Lanz sagt weiter, er hätte am 6. August gesagt im Fernsehen, mit 1000 Infizierten können wir gut umgehen, jetzt seien es 50 – 100 % mehr und wir können immer noch gut umgehen. Spahn: Man darf eine Zahl nicht alleine sehen, sondern muß das Ganze sehen. Er sehe auch die Intensivbettenkapazitäten, wieviel sind im Krankenhaus, schaffen wir es alle Kontakte nachzuverfolgen; und das ist alles im grünen Bereich.

Es infizieren sich in den letzten Wochen immer mehr jüngere Bürger, was die Schwere der Erkrankungen herabsetzt, Stichwort Party und Urlaubsverhalten. Thema Reiserückkehrer erklärt Spahn: Es war klar per Gesetz definiert, Rückkehrer aus Risikogebieten sollten 2 Wochen in Quarantäne, die Umsetzung dieser Anordnung war dann aber nicht sehr erfolgreich. Deshalb die zusätzlichen Tests z. B. an Flughäfen. (Einwurf von mir: Was Spahn nicht sagt, das es eine 3. Möglichkeit gibt: Bis zu 72 Stunden nach Eintreffen des Fluges kann sich der Fluggast zum Nachtest beim Hausarzt oder Gesundheitsamt melden; was natürlich gar keinen Sinn macht, denn in der Zeit erfolgt eine schöne Verbreitung der Ansteckungen, falls der Fluggast positiv ist.

Abgesehen davon ist die Ausrede, es würde ja ab sofort eine Quarantänepflicht bestehen, völliger Quatsch, denn die Fluggäste bewegen sich ja bis zum Ablauf der Zeit frei und müssen ja auch zum Arzt gelangen und wer eben kein Auto hat oder benutzt und mit der Straßenbahn fährt verteilt noch schön den Virus weiter. Abgesehen davon: Wie wir ja Stand heute wissen, ist in Bayern nach den großen Pannen letzte Woche immer noch nicht alles im grünen Bereich, die Pannenserie geht weiter). Herr Lanz spricht dann das Thema Karneval an, wo sich Spahn ja schon positioniert hatte mit der Aussage: Karnevalversammlungen, Feiern zusammen, eng zusammenstehen usw. das kann es so dieses / nächstes Jahr nicht geben.

Heute Prof. Streeck darauf angesprochen, relativiert dieser, gibt zwar zu, das ein geschlossener Innenraum mit vielen Personen ein idealer Platz sei, einen Virus zu verbreiten, Spahn unterstreicht noch, indem er sagt, bei 500 Personen reichen 2 – 4 Infizierte aus, um über die Aerosole viele anzustecken, dann aber der Einwand von Prof. Streeck, m