Lesen sie, wie alles am 11.01.2020 begann, welche Einschätzungen und Versprechungen gemacht worden sind, wie der Lockdown kam und sich die Welt verändert hat. Eine Zeitreise in die Coronawelt. Von damals bis heute.

Freischaltung notwendig.





Corona News Der Corona Hochsommer ist da 26.07.2022


Der eine oder andere ist sicherlich verwundert, warum ich nur noch selten über Corona berichte. Nun, es gibt viele andere Themen in diesen Zeiten der Krisen. Abgesehen davon passiert so wenig interessantes, das es sich nicht lohnt, zu berichten. Man muß ja auch nicht jede Lauterbachsche Botschaft gleich weiterverbreiten, weil man ja weiß die ist wenige Tage später wieder überholt oder erst gar nicht relevant. Trotzdem haben sich einige Dinge ereignet, es lohnt sich mal wieder sich einen Überblick zu verschaffen. Den haben nämlich die Politiker längst verloren. Alle Freiheiten sind da, und trotz der damaligen Beteuerungen von Lauterbach, im Sommer hätte der Virus Auszeit, zeigt sich jetzt, was für ein Fake News diese Nachricht gewesen ist. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, das die Zahlen hundertfach so hoch sind wie im letzten Hochsommer; aber Moment, wir haben doch die Impfungen dazu, und die sogar bei vielen Personen mehrfach, und trotzdem sind die Zahlen so hoch wie nie im Sommer ? Da kann doch was nicht stimmen, denn letztes Jahr im Sommer gab es diese Impfquote nicht ansatzweise, und Maskenpflicht im ÖPNV oder Bahn auch nicht. Ist die Impfung letztens ein Nonsens; eine Geldmacherei, Panikmache vom Staat her ? Das die Impfung irgendetwas bewirkt, das scheint bewiesen, aber es ist auch bewiesen, das die Impfungen längst nicht so wirken wie allen damals vorgegaukelt worden ist, von den Lügen bei den Nebenwirkungen ganz zu schweigen. Aber Lauterbach hat ja angekündigt, jetzt im September soll ein neuer Biontech Impfstoff kommen, der auch gegen die neuesten Erregerarten wirken soll. Das widerspricht allerdings seinen verbreiteten Fake News vom vorletztem Jahr, in dem er behauptet hat, wenn erst einmal ein Impfstoff vorliege, könne man innerhalb weniger Wochen einen Variantenimpfstoff entwickeln. Ganze 2 Jahre hat das gedauert, inzwischen haben wir diverse Varianten. Eventuell gerade rechtzeitig, um der Lauterbachschen Herbst- und Winterwelle entgegenzutreten, denn natürlich wird die kommen, da brauchen wir keine politischen Hellseher und Unheilsbringer. Nur zu verantworten hat das die Politik, denn genau mit dieser steuern sie das ja. Was Lauterbach allerdings mehrere Tage in den USA macht beim Austausch mit Pandemieexperten, und das nach 2 Jahre 6 Monaten, weiß er selber auch nicht. Was er dagegen weiß, ihn aber nicht weiter stört (seine eigene Aussage: Ihm sei lieber zuviel zu haben als in der Kritik zu stehen, er habe nicht genug eingekauft), das rund 4 Millionen Corona Impfdosen jetzt vernichtet worden sind, weil sie schlichtweg abgelaufen sind.

Komisch, zu Zeiten, wo Deutschland  noch Impfdosen selbst benötigt hat und die nicht ausreichend verfügbar waren, haben wir Impfdosen in alle Herren Länder verschenkt. Jetzt, wo wir genügend haben werfen wir die lieber weg anstatt die abzugeben. Man hört aber immer wieder in den Medien, manche Länder könnten sich die nicht leisten. Was denn nun ? Fakt ist, Steuergelder werden einfach in den Müll geworfen, weil – wir haben´s ja. Haben Sie als möglicher ungeimpfter schon einmal gehört, das ja dann ab September 2022 quasi nur noch eine Impfung für Ungeimpfte nötig sein müßte, denn alle anderen Impfungen haben ja gegen die neuesten Varianten so gut wie keine Wirkung, und die alten Varianten sind doch so gut wie weg. Komisch, hört man nicht. Glaubt etwa irgendjemand, ein Ungeimpfter wird die gesamte Impfstrecke durchlaufen, egal wieviel Impfungen verabreicht werden ? Natürlich nicht. In Sachen Impfung geht sowieso vieles derzeit durcheinander. Mitte Juli hatte die STIKO den Booster, die 4. Impfung eigentlich erst ab 70 empfohlen, die EU schon ab 60 Jahren. Daraufhin hatte auch Herr Lauterbach den jüngeren dazu geraten, kurze Zeit später wird aber seine Empfehlung vom Ministerium wieder revidiert.

Was tut sich denn sonst so in der Coronawelt. Schauen wir mal rein.
Die Krankenhäuser monieren schon jetzt im Sommer mehr als 50 % mehr Coronakranke als letztes Jahr, nicht bei den Intensivstationen, aber die normalen Coronapatienten. Ein Problem sei zusätzlich das fehlende Personal wegen Krankenstand und Corona. Trotzdem will Lindner keine Zusatzmaßnahmen in Sachen Corona ergreifen, Flächenbehandlungen sieht er nicht mehr als sinnvoll an. Die Aufhebung von Einschränkungen bei kostenlosen Corona Tests sieht er als nicht sinnvoll an, es koste sowieso viel Geld man müsse mit Steuergeld vernünftig umgehen. Na, das hören wir aber zum ersten Mal. Man sieht, der Minister versteht es, Spaß zu machen. Leider kein Spaß hat der Göttinger ÖPNV, der geschätzt zum dritten oder vierten Male die Fahrtätigkeiten nicht nur einschränkt, sondern wieder einige Buslinien ausfallen läßt, weil wegen des hohen Krankenstandes nicht mehr alle Buslinien bedient werden können. Das stösst zunehmend bei den Fahrgästen auf Unmut, den sie sich im regionalen Göttinger Tageblatt mit Leserbriefen zu recht Luft machen. Denn seit Beginn von Corona ist es in Göttingen immer wieder zu Fahrausfällen bekommen und ich frage mich wirklich, warum die das nicht in den Griff bekommen oder ob vielleicht der Personalstand derart gering gehalten wird, das schon bei wenigen Ausfällen diese extremen Ausfälle anfallen. Das Corona überall weiter auftritt, zeigt auch die gestern zu Ende gegangene Radveranstaltung Tour de France 2022. Insgesamt 17 Coronaausfälle waren dort zu beklagen, immerhin fast 10 % des Teilnehmerfeldes. Dazu kamen einige sportliche Leiter oder andere Betreuer der Teams. Das kann ja nur bedeuten: Entweder steckt man sich trotz Impfung weiterhin munter an oder die Radsportler lassen alle Vorsicht ausser Acht. Der Kassenärztechef Gassen hingegen spricht sich trotz der hohen Ansteckungszahlen gegen eine neue Testpflicht bei Veranstaltungen aus. Er sieht das ganz klar: Wer nicht geschützt ist, soll diese Veranstaltungen meiden, wer geimpft sei oder genesen sei vor schweren Verläufen geschützt. Und damit verbreitet er Fake News: Auch geimpfte und genesene können schwer erkranken, nur seltener. Und seine Einstellung im Umkehrschluß, lass sich die Geimpften und Genesenen doch untereinander anstecken, die bekommen es doch nur leicht, deshalb brauche man keinen Test, läßt weit blicken.

Rätseln läßt mich auch eine Nachricht des RKI und von Lauterbach, insbesondere letzterer hat ja immer behauptet, genau wie Spahn, letztlich werde sich jeder anstecken, nicht bewahrheitet. Obwohl schon 2 Termine abgelaufen sind. Trotzdem verbreitet das RKI und Lauterbach inzwischen die Nachricht, inzwischen müßten sich faktisch alle Bürger mindestens einmal angesteckt haben. Das sind Fake News. Denn bisher wurden rund 30.331.000 Infektionen insgesamt gemeldet, rechnen wir noch eine Dunkelziffer dazu, kommen wir aber längst nicht auch 83.000.000 Bürger der Bundesrepublik, noch nicht einmal annähernd. Wie kommen die auf die Aussage, es müßten sich inzwischen…. Völlig aus der Luft gegriffen. Ein anderes leidiges aber wichtiges Thema, gerade jetzt, wo schon alle möglichen Kostenerhöhungen auf jeden Bürger zukommen, und zwar in dramatischer Weise: Lauterbach verkündet Anfang Juli 2022, die gesetzlichen Krankenkassen haben 17 Milliarden Euro Defizit. Deshalb müssen 0.3 % die Zusatzbeiträge 2023 steigen. Er nennt es Reform der gesetzlichen Krankenversicherung f. rund 57 Mio. Kassenpatienten. Was er nicht sagt, das die Ukrainer seit 1.7.2022 und alle anderen Flüchtlinge dann auch sofort in Hartz IV kommen und eine KV Karte bekommen, damit Sie auch unser Sozialsystem optimal ausnutzen können und optimal Kosten verursachen können die wir bezahlen sollen, denn die armen Flüchtlinge haben ja nix. Wie lange dieser Zusatzbeitrag reicht und wann dann wieder eine Erhöhung ansteht, weiß er nicht. Er will das Defizit über 3 Milliarden Effizienzsteigerung holen und die Pharmazeutische Industrie zu einer Solidarabgabe zwingen, die die dann von der Steuer absetzen, hat er ganz vergessen. Leistungskürzungen will er vermeiden, aber Scholz will nach Elmau lieber 4.5 Milliarden Euro gegen Hunger und Klimawandel bereitstellen, und Baerbock verjubelt mal eben an ein Nicht EU Land Moldau 77 Millionen Euro deutscher Steuergelder, damit die Inflation bei den Bürgern Moldaus abgemildert werden kann. Und auch Palau läßt grüßen und dankt für den zugesagten Geldsegen aus Deutschland. Sollen eigentlich die deutschen Bürger verarscht werden oder was ? Ja, und die machen alle mit. Apropo Leistungskürzungen soll es nicht geben, so seine Live Worte im Bundestag. Ein Fake News, wie sich wenig später herausstellt. Denn der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. gibt am 4. Juli eine Pressemitteilung heraus, in der es heisst (Zitat) Geplant sind darin Maßnahmen wie die radikale Kürzung über alle patentgeschützten Arzneimittel hinweg, das weitere Einfrieren der Preise seit nunmehr über zwölf Jahren (Preismoratorium) und die Rückwirkung des Erstattungsbetrags im AMNOGProzess ab dem siebten Monat. Auch bei der Erstattung für Arzneimittel gegen seltene Krankheiten soll es starke Einschnitte geben. (Zitatende).

Seit Beginn Juli ist es nun so: Die kostenlosen Bürgertests sind erst einmal als Pauschalität weggefallen, es gibt jetzt 3 Gruppen von Berechtigungen. Die weiterhin kostenlos beziehen, sind Kinder unter 5 Jahren, Schwangere und Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, Corona – Studienteilnehmer, Besucher von Krankenhäusern und Pflegeheimen, Personen in einem Coronahaushalt aktuell oder vorher, Coronapatienten die sich freitesten wollen und Pflegende Angehörige von Behinderten. Sowie Personal aus Krankenhäusern und Pflegeheimen. 3 Euro bezahlen müssen Personen die eine Veranstaltung besuchen möchten, zu einer mindestens 60 jährigen Person oder einer mit Vorerkrankung und aus diesem Grund hohen Coronaerkrankungsrisiko Kontakt haben werden und Personen, die von der RKI Corona Warn App eine Mitteilung „ Erhöhtes Risiko „ erhalten haben. Alle anderen Personen, die einen Schnelltest machen möchten, müssen den vollen Preis bezahlen. Das sind je nach Einrichtung zwischen 10 – 15 Euro im Regelfall. Im übrigen fordert nicht nur die Niedersächsische Ärztekammer die komplette Rückkehr zu den kostenlosen Corona Tests, und das nicht, weil die zu viel Geld haben oder Steuergeld verschwenden wollen sondern aus Gründen der Infektionszahlensicherheit zum Herbst hin und einem „ Datenblindflug „, so Präsidentin Wenker in der Neuen Osnabrücker Zeitung. Ebenso erwartet Sie mit Blick auf den Herbst wieder bekannte Corona – Einschränkungen wie Abstand, Hygiene und Maskenpflicht. Und warum wurde eigentlich der kostenlose Test abgeschafft ? Die Begründung von Herrn Lauterbach: Das waren zum Schluß 1 Milliarde Euro pro Monat. Klar, Herr Lauterbach, das ist viel Geld, gemessen an 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr, 10 Milliarden Euro nach Indien aber lächerlich wenig, offensichtlich ist ja Geld da wird nur falsch eingesetzt. Und was Deutschland insgesamt bisher für den Ukrainekrieg aufgewendet hat, davon könnten wir 5 Jahre lang den Test für alle weiterhin kostenlos halten. Sie erinnern sich: Da hatte ein Vorstandmitglied der BKK ProVita es doch tatsächlich gewagt, eine nicht dem PEI oder RKI entsprechende Nebenwirkungstabelle mit viel höheren Fallzahlen zu veröffentlichen und damit nicht nur viel Kritik eingefangen, sondern das Ganze ging soweit, das das  langjährige Vorstandsmitglied entlassen wurde. Da hat jemand sogleich seine Muskeln spielen lassen und mal eben „ aufgeräumt „. Offiziell natürlich nur, weil die Zahlen angeblich völlig falsch seien und falschen Berechnungsgrundlagen zugrunde lägen. Das Ganze hat dann wohl aber doch Wellen geschlagen und einige Experten fühlten sich aufgerufen, dazu nochmals Stellungnahmen abzugeben, damit sich die Bürger wieder beruhigen. So Dr. Dirk Heinrich, der Bundesvorsitzende des Verbandes der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte (Virchowbund), der das Ganze peinliches Unwissen oder hinterlistige Täuschungsabsicht nannte. Auch die DPA mit ihrem Factchecking stellte auf rund 5 Seiten angeblich klar, wo die Fehler wären und ließ auch gleich zur Bekräftigung mehrere weitere Institutionsvertreter zu Wort kommen oder wurden zitiert, wie dem Dachverband der Berufskrankenkassen (BKK), der sich von dem Schreiben distanzierte. Ebenso das Bundesgesundheitsministerium schob den Fehler bei der Definition des Begriffs „ Impfreaktion „ an die BKK ProVita Person Herr Schöfbeck, wodurch eben diese falsche Datenlage zu begründen sei. Aha, aber interessant, wie viele gleich die Datenlage „ berichtigen wollen und können „. Alle wissen gleich Bescheid, das die Daten falsch sind und Herr Schöfbeck, der seinen Job nicht seit gestern gemacht hat darzustellen, als ob dieser keine Ahnung hatte.

Eine ganz besondere Nachricht ist mir vor einiger Zeit über den Tisch geflattert. Wir haben ja nun über 2 Jahre Corona, viele Virologen eingesetzt, einen Experten rat inzwischen seit Monaten von der Bundesregierung eingesetzt und Tausende von Fachärzten im Bereich Virologie dazu. Und jetzt kommt plötzlich die Idee, weil ja die Datenlage, wie weit das Virus noch verbreitet sei, ist ja unklar. Aber über Analysen des Abwassers könne man sehr genau diese Daten bekommen. Amtsärzte reden plötzlich von niedrigen Kosten, geringem Aufwand aber einem Sofort Abbild der Pandemie, das man gewinnen könnte. Und weil das also sehr zu empfehlen ist, laufen auch in Deutschland gerade mal an 20 Standorten JETZT Pilotprojekte dazu. Und keinem, besonders unserem redefreudigen und ideenreichen Gesundheitsminister Lauterbach kommt da mal die Idee, das bundesweit umzusetzen, weil es alle Anforderungen erfüllt, permanent umzusetzen. Es ist billig und genau, und das will ja keiner. Wenn man es zu genau weiß und es zu billig wird, kann man ja die täglichen Propagandareden nicht mehr absetzen. Der nächste Bericht wird den Expertenrat zu Wort kommen lassen und eine längere Corona Stellungnahme zu Corona und dem Herbst von Herrn Lauterbach aufzeigen. Noch ein Hinweis in eigener Sache: Kürzlich habe ich wieder ein Feedback zu einem von mir geschriebenen Bericht erhalten, wo sich jemand mit dem Inhalt nicht identifizieren konnte. Ich finde es gut und richtig, wenn jemand seine Meinung, Kritik, Lob oder sonstwas zu einem Bericht kundtun möchte und das tut. Aber bitte nicht wie die letzten beiden Male mit gefakten unechten Kontaktdaten und Namen, nur weil man unqualifizierte Kommentare abgeben möchte und nicht erkannt werden möchte. Das ist unnötig und feige. Wie das in der Praxis aussieht, habe ich mal als Bild in diesem Bericht gezeigt. Siehe Foto.


Corona oder Affenpocken sind im Angebot News 29.06.2022

Die Coronazahlen und auch die Affenpockenzahlen steigen, aber die meisten Bürger wie auch die Politik lassen sich davon wenig beeindrucken. Entweder sind die Bürger geimpft oder auch nicht, das scheint jetzt egal zu sein. Mit rund 145.000 Infektionen am Tag sind die Zahlen auf dem besten Weg wieder, und das im Hochsommer, Werte wie im Winter zu erreichen. Und warum ? Völlige Freiheit überall, und da, wie im ÖPNV oder in Bahnen, Maskenpflicht aber es interessiert eigentlich kaum noch jemanden, einschließlich des Personals. Selbst in der Bahn werden Personen nicht mehr angesprochen. Und bei Versammlungen, in Räumen oder Sälen ? Empfehlungen für das Maskentragen sind Freizeichen gegen das Maskentragen, aktuell bei einer 4-stündigen Vortragsreihe der Friedrich – Ebert – Stiftung in Novotel Hannover. Unter den rund 160 Gästen bei fast komplett belegten Sitzplätzen 5 Personen mit Maske. Das zeigt alles.

Und weil eben alles so schön klappt, hat Lauterbach beschlossen, in Kürze, genau gesagt ab 1. Juli die kostenlosen Bürgertests pauschal erst einmal abzuschaffen. Bürgertests gibt es schon noch, die sollen aber allgemein erst einmal 3 Euro kosten. Ausgenommen sind vulnerable Gruppen, Personen mit Symptomen, Mitarbeiter und eventuell Besucher von Krankenhäusern und Pflegeheimen sollen nicht bezahlen müssen… ach so, und natürlich sind die ukrainischen Flüchtlinge ausgenommen. Dazu sage ich: Stand heute gibt es sogar noch einen Sozialverband, der Einlass nach 2G vornimmt. Kaum zu glauben. Es gibt aber noch Behörden und Ärzte, die verlangen von Ungeimpften einen Test. Und genau da kommt der Punkt: Entweder der Arzt oder die Krankenkasse erstattet den Test. Da das aber wahrscheinlich wie schon im letzten Jahr, wo wir ja für gut 4 Wochen den Test bezahlen mußten, nicht erfolgen wird, entscheide ich für mich und ich kann nur alle dazu aufrufen, den Test nicht zu bezahlen. Also ich sage es mal so: Ich habe letztes Jahr einen Test gehabt, wenn ich ihn gebraucht habe und habe keinen bezahlt. Und so werde ich das ab 1. Juli 2022 auch handhaben.

Aber damit nicht genug: Heute verkündet Lauterbach nach Rücksprache mit seinem Kollegen Lindner, das die gesetzlichen Krankenkassen einem Defizit von 17 Milliarden Euro gegenüberstehen und das muß irgendwie ausgeglichen werden. Erst verkündet er ein Bonbon; nein, es werden keine Leistungen vermindert oder ausgegliedert, aber die rund 57 Millionen gesetzlich Versicherten sollen ab 2023 0.3 % erhöhten Zusatzbetrag zahlen. Eine Schweinerei, wir zahlen Beiträge für andere, wo die Bundesregierung Regelungen hat, die gratis zu versichern. Ich habe es schonmal geschrieben und ich kann es gar nicht oft genug schreiben: Ein hier wohnender Flüchtling, Ausländer, Migrant oder Asylant bekommt im Heimatland seine Familie gleich kostenlos mitversichert. Dabei kann keiner hier kontrollieren, ob die Angaben korrekt sind, während jeder Deutscher erst einmal diverse Unterlagen und Bestätigungen einreichen darf. Dazu kommen die Behandlung diverser hierher gekarrter Coronafälle aus anderen Ländern, jetzt Schwerverletzte, die extra mit Bundeswehrmaschinen aus anderen Ländern hier in Spezialkliniken behandelt werden, ohne Rücksicht auf Kosten. Wie sagte ein Sprecher einer Ampelkoalitionspartei: Die beste medizinische Behandlung ermöglichen, die hier möglich ist.

Aber damit nicht genug: Beim Treffen der Finanz- und Gesundheitsminister der 20 größten Volkswirtschaften in Indonesien wurde beschlossen, einen (ich lach mich weg) bahnbrechenden Pandemiefond einzurichten, der in der ganzen Welt helfen soll. Der Bereich soll die Vorsorge, Prävention und Reaktion auf Pandemien betreffen. Und natürlich ist mal wieder Deutschland ganz vorne dabei, neben dem größten Geldgeber USA wieder den zweitgrößten Geldgeber zu spielen und mal gleich 55.2 Mio USD zu geben, während die gesamte Rest EU mit 26 Ländern gerade mal 450 Mio. USD gibt, also pro Land wenige als 20 Mio. USD. Gratulation. Übrigens sind das Zahlungen pro Jahr, nicht einmalig. Und wir sind uns alle einig, die Zahlungen werden jährlich gesteigert.

Kommen wir mal zu einem schönen Thema, bei dem sich nachweislich Spahn, Lauterbach, Wieler und viele andere Experten und Institutionen wie RKI und PEI so richtig blamiert haben, und zwar in Sachen Impfnebenwirkungen. Wie wir alle wissen, wurden diese lange bestritten, dann nicht ursächlich mit Impfungen in Zusammenhang gebracht, lieber die Ausreden von Alter und Vorerkrankungen vorgeschoben bis schließlich eindeutige Belege dafür auftauchten, das es sie wirklich gibt. Heute wissen wir, das es viel mehr gibt als jemals zugegeben wurde. Jedoch habe ich von der AFD, Martin Sichert, Bundestagsabgeordneter der Partei, vorliegen, die über einen Bericht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung berichtet. Und zwar dahingehend, das es im Jahr 2021 2.487.526 Patienten mit Impfnebenwirkungen, die von Ärzten registriert wurden, gegeben habe.

In den Vorjahren lagen die Zahlen unter 80.000. Obwohl diese Zahlen nur von Vertragsärzten der KBV stammen und z. B. Krankenhäuser nicht berücksichtigt sind, auch keine Fälle, die zu gar keiner Registrierung geführt haben, weil die Patienten nicht zum Arzt gegangen sind bzw. die Körperreaktionen gar nicht im Zusammenhang mit einer Impfung gesehen wurde, soll diese Zahl deutlich höher liegen als die beim PEI erfassten Fälle. Bei rund 62 Mio. Corona-Geimpften rund jede 25. Person, die mindestens eine meldepflichtige Nebenwirkung hatte, und meldepflichtig bzw. registrierpflichtig heisst schwere Nebenwirkung. Wie gesagt, die Daten dieser Information zu Impfnebenwirkungen erfolgt aus einer Pressemitteilung der AFD, Herr Sichert vom 23.06.2022. Interessant in diesem Zusammenhang ist, das selbst die gemeldeten Nebenwirkungen bei der EMA, die einmal die EU weiten, sowohl die weltweiten Fälle aufsummieren, selbst die komplett weltweiten Fälle unter 2 Millionen liegen, und zwar von allen 5 Impfstoffen gegen Corona zusammen.

Und wo wir gerade bei Impfnebenwirkungen sind: Auch Göttingen zeigt wieder deutlich steigende Zahlen, halt typisch Studentenstadt: In der Stadt Göttingen wurden 2650 Neuinfektionen registriert und damit eine Inzidenz von 932 erreicht. Herzlichen Glückwunsch.

Nun noch ein paar Infos zu den Affenpocken, die sowohl in Deutschland als auch in der Welt zunehmen und der WHO zunehmend Kopfzerbrechen machen. Insbesondere in Berlin ist die Marke von 300 überschritten, nur in Mecklenburg-Vorpommern und Bremen gibt es noch keine Fälle. Insgesamt sind es jetzt über 500 Fälle, das RKI rechnet mit weiter steigenden Zahlen. Weltweit sind es im Moment mit knapp 600 die meisten Ausbrüche in Großbritannien, insgesamt gibt es über 5000 Fälle in über 40 Ländern.


Hurra der Coronasommer ist da Corona News 19.06.2022

Endlich mal eine Änderung in der langwierigen Corona Pandemie. Statt immer im Herbst und Winter die Ansteckungsflüge zu bekommen, sieht es jetzt so auch, als ob auch der Sommer ein Coronasommer werden könnte. Nicht etwa, das das jemanden interessieren würde, die Ungeimpften können ja nun nicht mehr verantwortlich gemacht werden, denn inzwischen sind ja viele Menschen aufgeklärt, wie das bei den Regierungserklärungen und Verlautbarungen von Lauterbach abgeht: Irgendeine mögliche Schuldgruppe suchen und darauf rumreiten bis es viele glauben. Diesmal ist aber Lauterbach mit seiner Regierungstruppe selber schuld: Alle Regeln weg, alle Versammlungen, Gruppierungen aufmachen und sich jetzt wundern, das die Ansteckungszahlen drastisch ansteigen. Klar, wenn sich beim 9 Euro Ticket in den Zügen die Fahrgäste auf der Pelle hängen, so Bauch an Bauch, dazu wie die Heringe stehen, stickige Luft und optimale Verbreitungsmöglichkeiten von Aerosolen. Großveranstaltungen mit Tausenden von Zuschauern, ob in der Halle oder draussen, keine Maskenpflicht in fast allen Bereichen, was glaubt der Lauterbach eigentlich, woher die Zahlen kommen ? Monatelang davon reden vorsichtig zu sein, laufend warnen vor neuen Varianten, Warnen vor dem nächsten Herbst, und plötzlich ist der Coronasommer da ? Es hieß doch jahrelang, wenn es warm oder heiss ist, ist der Virus inaktiv und wenig verbreitungsfreudig, und jetzt plötzlich doch ?

Dabei hatte doch Scholz immer behauptet, er wolle sich nicht nach Minderheiten richten, Minderheiten bestimmen nicht, wie weiter gehandelt wird. Eine längst überholte Aussage. Insbesondere jetzt wieder aktuell weil es jetzt schon um den Auslauf des Infektionsschutzgesetzes Ende September geht. Ebenso wie der Auslauf des kostenlosen Bürgertestes Ende Juni 2022. Über 50 % der Bürger, also die Mehrheit, wünschen sich nämlich die Verlängerung des Gesetzes, dagegen unter 20 % wollen auf das Gesetz künftig verzichten. In Sachen kostenloser Bürgertest will die Bundesregierung eine neue Regelung finden, man hört schon heraus, das Mitarbeiter Krankenhaus, Pflegeheim u.ä. weiterhin diesen kostenlosen Test einholen dürfen sollen. Zumindest Niedersachsen, insbesondere die Ärztekammerpräsidentin Wenker sieht überhaupt keine Entspannung in der Corona Pandemie und fordert die Verlängerung des kostenlosen Bürgertests.

Der Marburger Bund dagegen sieht Impfzentren und Bürgertests im Sommer als nicht notwendig. Sie wollen einrichtungsbezogene kostenlose Bürgertests weiterführen, auch für Besucher dieser Einrichtungen. Dazu sage ich: Wenn Ärzte oder öffentliche Institutionen weiterhin von Bürger einen Test wollen, dann sollen die das bezahlen oder der Staat Lösungen finden. Und zwar nicht erst am 30. Juni 2022. ICH bezahle jedenfalls keinen Test, den keiner braucht. Milliarden werden für unsinnige und deutschlandfremde Leistungen verschwendet, Millionen sind für Bürgertests nicht vorhanden. Aber wenn der Staat nicht will: Es gibt auch noch andere Möglichkeiten einen kostenlosen Test zu bekommen. Jederzeit. Überall.

Aber eines hat Lauterbach offensichtlich gelernt: Er will ja in Kürze eine neue Impfkampagne für den Herbst vorstellen, aber an einer Impfpflicht für alle nicht mehr festhalten bzw. das Thema nicht wieder aufkommen lassen. Glaube ich ihm nicht, wir kennen das Debakel aus letzten Jahr. Vor der Wahl keine Impfpflicht, nach der Wahl wollten die fast alle. Wegen Änderungen der Lage. Genau diese Begründung wird wieder kommen. Für uns Ungeimpfte ist nur eines wichtig: Lauterbach wird das Gesetz niemals vor Gerichten durchbekommen, wenn er es im Bundestag beschließen läßt wird sofort Klage eingereicht. Sehr sicher.

Was für tolle Maßnahmen hat denn Lauterbach so am Start oder schon gestartet ? Nach seiner Aussage werden ausgesuchte Personen eine realistische Übung machen, wo es darum geht, das aus einem Leopardenbiss eine Pockenpandemie entwickeln könnte und wir werden in 4 Stufen versuchen als Minister diese Pockenpandemie zu beherrschen die vom Leopardenbiss ausgeht. Das Szenario wird sehr realistisch sein. Es wird die Besonderheit sein das besonders jüngere Leute betroffen sind, sehr hart betroffen sind. Jawoll, Herr Lauterbach, dann mal los. Im Zoo Hannover sind glaube ich mehrere Leoparden vorhanden.

Wo wir gerade bei Pockensimulationen sind, wir haben ja auch echte Pocken zu bieten, die Affenpocken. Auch dazu redet Herr Lauterbach. Der Affenpocken – Ausbruch sei so ungewöhnlich, das wir uns Sorgen machen müssen, ob er so abläuft wie frühere Affenpocken – Ausbrüche.  (Ach nee, hieß doch immer alles in Griff, und wann und wo, jeden falls nicht in Deutschland, gab es denn große Affenpocken – Ausbrüche ?). Er redet ja gerade so, als ob das alltägliches Geschäft sei. Aber weiter. Die Art und Weise des Virus könnte sich geändert haben so das wir jetzt schnell und hart reagieren müssen um einen globalen Ausbruch wieder einzudämmen. Der größte Verbreitungskanal sei der sexuelle Kontakt Männer zu Männer, das soll aber keine Stigmatisierung sein, man muß es aber ehrlich aussprechen können. Mit dem RKI werden Empfehlen, Isolierungsdauer, Quarantäne  usw. ausgearbeitet. Es wird ausgelotet, ob und wenn ja wo Impfstoffe beschafft werden können und müssen. Er selbst habe bereits zu einem Hersteller von Affenpockenimpfstoff Kontakt aufgenommen, es gäbe auch schon Überlegungen wie eine Impfung stattfinden könne, eine Impfung der allgemeinen Bevölkerung ist nicht im Gespräch, es geht um die Aussprechung möglicher Impfempfehlungen für besonders gefährdeter Gruppen. SO, jetzt wissen Sie Bescheid. Derweil steigen die Infektionszahlen der Affenpocken weiter an, insbesondere auch in Ländern, wo die Affenpocken eigentlich gar nicht vorkommen. Ich berichtete ja schon davon, woher die hier einfliegen. In Deutschland waren bis Ende Mai noch unter 100 Fälle angeblich dem RKI gemeldet.

In diesen Lauterbach – Berichtstagen meldet die Firma EpiVax, das das Unternehmen VennVax einen neuen Affenpocken – Impfstoff entwickelt hat, der eine hohe Wirksamkeit habe und trotz bereits 2 vorhandener Impfstoffe durch eine neue Generation eine dosisschonende Strategie bietet. Es handelt sich um einen Impfstoff auf Basis sogenannter T – Zell – Biologie. Dazu erklärt Dr. Moise, Direktor Impfstoffentwicklung bei EpiVax (Zitat): Wir sind optimistisch, was die Zukunft von Impfstoffen angeht, die die T-Zell-Immunität ausnutzen. Unser auf T-Zellen ausgerichteter Pockenimpfstoff zeigt, dass es möglich ist, sich vollständig gegen die Krankheit zu schützen, ohne eine Antikörperreaktion hervorzurufen (Zitatende).

Eine neue Meldung in Sachen einstiger Hoffnungsträger Novavax Impfstoff für Impfzweifler von Herrn Lauterbach. Trotz der Meldung geringerer Nebenwirkungen als bei allen anderen Corona Impfstoffen kommt jetzt auch hier die Meldung, das Herzmuskelentzündungen aufgetreten sind. Bei einer Gruppe von 40.000 Studienteilnehmer waren bei 6 Personen diese Nebenwirkung diagnostiziert worden. Das Novavax Unternehmen bestritt einen Zusammenhang zu der Impfung.

In Thüringen sind derzeit rund 1.3 Millionen Bürgerbenachrichtigungen über eine Corona Impfung versandt worden. Man wolle das Thema Impfung aktuell im Blickpunkt der Bürger halten, so das ansässige Gesundheitsministerium. Man redet von zurückgegangenen Infektionszahlen – leider falsch, kaum ausgesprochen gehen die Zahlen wieder hoch. Diese Benachrichtigung sollten auch einige Regierungsmitglieder bekommen, die zusätzlich mit Verhaltensregeln bestückt werden sollte, denn nachdem Scholz sein Umkreis Corona hat oder hatte, hat es auch Frau Baerbock getroffen. Der positive Befund war während ihrer Pakistanreise gestellt worden.  Apropo steigende Zahlen. Insbesondere das kleine Göttingen und Umgebung machen in diesen Tagen Reden von sich in Sachen steigenden Infektionszahlen. Göttingen und auch Northeim belegte mehrtäglich Plätze unter den ersten 10 Landkreisen bundesweit. Lt. RKI lag der Wert am 16.6. bei über 1000. Typisch für eine Studentenstadt. 

Herr Lauterbach stellt inzwischen seine neue Corona – Abwehrstrategie vor, die er dann ab September oder irgendwann mal einführen will. Und das soll so gehen: Es wird eine neue Impfkampagne vorbereitet. Die Unternehmen, so Biontech und Moderna, werden für den Herbst angepasste Impfstoffe herstellen (äh Moment mal, seine Worte Anfang des Jahres: Da wir ja den Grundimpfstoff haben, ist es den Pharmafirmen möglich, innerhalb von wenigen Wochen einen angepassten Impfstoff herzustellen; die Aussage war also Dummes Zeug). Weiter: Die Wirkstoffe der neuen Impfstoffe werden sich in Art und Weise unterscheiden, wie sie wirken. So das wir im Herbst 3 verschiedene Impfstoffe anbieten können: Die klassischen Wuhan – Impfstoffe, den angepassten Biontech – Impfstoff, den angepassten Moderna – Impfstoff. Da sich die Impfstoffe unterscheiden, werden wir jedem den besten Impfstoff anbieten können. Wir werden versuchen, die Impflücken zu schließen, wir werden keinen weiteren Versuch unternehmen, die allgemeine Impfpflicht einzuführen. (Iss ja großzügig). Es soll ein neues Testkonzept geben, ich bin in Verhandlungen über die weitere Finanzierung, bessere Verteilung, Mißbrauchsverhinderung. In den nächsten Tagen wird das Konzept in Kürze vorgestellt. Ein Defizit besteht bei Medikamenten mit Wirkstoff gegen Corona für bestimmte Patienten. Die werden viel zu wenig genutzt und verordnet. Viele wüßten nicht, wie man an die Medikamente herankommt. (Was heisst viele, wer ist das denn, doch nicht der Bürger, das sind doch verschreibungspflichtige Medikamente, also sind manche Ärzte wörtlich zu dumm oder was ?). Wohlgemerkt geht es um die Behandlung von Patienten, die bereits infiziert sind und dessen möglicher schwerer Verlauf abgewendet werden kann. Die Apotheken, die Vertragsärzte und der öffentliche Gesundheitsdienst werden eine Rolle spielen. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Pflegeheimen muß es dort eine examinierte verantwortliche Kraft geben die die Schutzkonzepte verantwortlich umsetzt und Ansprechpunkt ist. Es muß desweiteren eine Kraft geben die statistisch das Impfgeschehen festhält und für den zügigen Einsatz der bereits benannten Medikamenten bei entsprechenden Personen sorgt. Desweiteren brauchen wir eine tagesaktuelle Übermittlung der Intensivbetten und peripheren Stationen elektronisch, das soll bis September möglich sein und gemacht werden. Dafür soll ein sogenanntes DEMIS – System vom RKI sorgen. Schulen und Kitas sollen in keinem Fall geschlossen werden, dafür sollen diverse neue Konzepte sorgen. Das liegt aber in der Zuständigkeit der Bundesländer. Und als letzter Punkt bleibt das Infektionsschutzgesetzes, das zum 23. September 2022 ausläuft und reformiert werden muß. Über Änderungen will ich mit Herrn Buschmann bis zur Sommerpause eine Einigung bringen wollen. So kann nach der Sommerpause dann der Beschluss erfolgen.

Zum Schluß ein Hammer, den sich Justizminister Buschmann vor 2 Tagen geleistet hat. Er sieht den Sinn der Maskenpflicht nicht wissenschaftlich erwiesen an und will deshalb im Herbst auch bei Infektionssteigerungen möglich keine Maskenpflicht. Selbst in Innenräumen hält er die Vorschriften zumindest für bedenkenswert und will auf offensichtlich eingeleitete Gutachten zu diesem Thema abwarten. Woher er dieses Wissen nimmt ist unklar denn medizinische Fähig- und Fertigkeiten hat er weder studiert noch gelernt. Abgesehen davon konterkariert er damit ALLE bisher gemachten Aussagen aller Mediziner, Expertenrat und sonstigen Experten. Das die FFP2 Maske einen hohen Schutz bietet, ist längst hinlänglich geprüft, bekannt und unumstritten. Denn wäre es nicht so, hätten uns die Gesundheitsminister arglistig getäuscht, belogen und rechtswidrig die Maskenpflicht eingeführt und hätten sich schadensersatzpflichtig wegen Täuschung gemacht. Da sollte Herr Buschmann mal ganz vorsichtig sein, und das als Justizminister. Ich sage es mal ganz klar: Der Aussage von Buschmann kann kein Glauben geschenkt werden.  


Corona News 04.06.2022 Viel Impfstoff zu hohen Kosten

Sowohl Lauterbach als auch Holetschek kündigen schon einmal zum Herbst eine neue Impfkampagne an. Denn alle erwarten dann wieder eine neue Welle, ob mit neuen und/oder alten Varianten, das kann heute noch keiner sagen. Aber so Dinge wie das 9 Euro Ticket, wo wahrlich Menschenmassen mit Körperkontakt zusammenkommen, was sagte gestern ein Fahrdienstsleiter: Sonst haben wir in diesem Zug so 100 Fahrgäste, gefühlt sind es heute 1000. Und sieht sichtlich geschafft aus. Aber das wird sich in den nächsten 3 Monaten genau so weiterentwickeln, die Ferien stehen ja an.

Aber alles kein Problem, Herr Lauterbach rechnet mit dem Schlimmsten und hat schon kräftig Impfstoff vorbestellt. Und da er ja weitsichtig und schlau ist, gleich 3 verschiedenen Sorten in großen Mengen. Denn zum einen weiß ja keiner, welche Variante kommt, und dann braucht man von dem einen Impfstoff viel, also hat er von allen 3 Sorten viel bestellt, so seine Worte bei Markus Lanz, er hört sich gerne später die Kritik an, er habe zu viel bestellt, als die, das zu wenig Impfstoff da wäre. Als jedoch Markus Lanz weiter bohrt, gibt er unverdrossen zu: Ja, das bedeute, man werde große Mengen Impfstoff später entsorgen müssen, es ginge dabei um einen Milliardenbetrag. Bitte ? Er bestellt so und weiß es schon jetzt, das Milliardensummen später einfach so entsorgt werden, und will gleichzeitig wegen Defiziten der gesetzlichen Krankenkassen den Bürgern mindestens 1 % höhere Kassenbeiträge verkaufen ? Hier stimmt was nicht, und ich weiß auch schon mit wem. Währenddessen wird bekannt, das sich sogenannte Subtypen, teilweise aus Südafrika stammend, jetzt in Europa zunehmend gegen die Indien – Variante durchsetzen, schon gibt es erste Länder wie Portugal, die wieder mehr als 30.000 Neuinfektionen pro Tag registrieren. Und natürlich wieder ansteckender als die Vorvarianten, aber noch in Deutschland mit geringem Anteil. Richtig. Der kommt dann nach der Urlaubszeit, da bringen die Reisenden wieder allerlei ungebetene Viren mit. Der Weltärztechef Montgomery warnt schon jetzt: Diese Variante wird sich auch in Deutschland ausbreiten. Nein, da hätte ich gar nicht gedacht.

In Nordkorea wird derweil das dortige „ Fieber „ immer breiter und es betrifft inzwischen Millionen von Bürgern. Angeblich haben einige Länder nun Hilfe angeboten, doch Kim Jung Un ist eher zögerlich, hat er doch immer behauptet, es sei alles unter Kontrolle. In einem, ja man kann sagen Werbefilm, besucht er eine Apotheke, um, wie der Moderator sagt, sich über die verfügbaren Medikamente zu informieren. Interessant, Nordkorea hat Medikamente gegen Corona ? Ach nee, Entschuldigung, gegen Fieber. Ja, die haben wir auch. Und eine für die Propaganda geschulte Mutter einer erkrankten Tochter erzählt, sie gebe Paracetamol, Erkältungsmittel und ein Antibiotikum gegen bakterielle Infektion. Äh Moment, war das nicht ein Virus, keine Bakterie. Egal, es hilft gegen Erkältungen vielfältigster Art. Aber bei ihrem Kind war nach 3 Tagen das Fieber weg. Na toll.

Anderes Thema. Hat auch mit Corona zu tun, aber mehr mit der Wirtschaftsseite. Wir erinnern uns: In Hochzeiten von Corona wurde ein Paket nach dem anderen zur Stützung der Wirtschaft aufgelegt, für Gastronome, Schuldverrechnung mit Gewinnen aus früheren Jahren, Umsatzausfall, Kostenersatz und was nicht alles. Und nie war es genug, nie reichte es aus. Immer neue Bereiche wie Selbstständige wurden dazugenommen. Jetzt, nachdem vieles zumindest ausgelaufen ist, aber längst nicht alles, merken Wirtschaftsexperten an, das das Ganze auch zu einer drastischen Wettbewerbsverzerrung geführt habe. Denn Unternehmen, die kurz vor dem Bankrott gestanden haben oder auch in der Pandemie ohne Gründe, die in der Pandemie liegen, eigentlich Pleite gegangen wären, sind durch die ganzen Hilfen quasi künstlich am Leben erhalten worden. Das wäre eine Art staatliche Insolvenzverschleppung, die uns jetzt und im kommenden Jahr mit vermehrten Insolvenzen, die eigentlich schon viel früher gewesen wären, auf die Füße fällt. Jetzt ist also historischer Tiefstand der Insolvenzen, europaweit ca. 110.000 Insolvenzen in Westeuropa. Und die Experten erklären auch, was ja Lobbypolitiker gerne vehement bestreiten, das die Gelder mit der Gießkanne unkontrolliert ausgeschüttet worden sind. Das hätte rund 50.000 Insolvenzen vermieden, man hat jetzt einen Rückstau, die Probleme damit in die Zukunft verschoben.

Dieser Bericht von Wirtschaftsexperten ist deshalb so interessant, weil genau die CDU weiter angeblich dringend notwendige Maßnahmen für Entlastungen der Unternehmen anfordert. Obwohl im 4. Steuerhilfegesetz schon wieder umfassende Maßnahmen beschlossen worden sind, z. B. eine degressive Abschreibung auf bewegliche Güter des Anlagevermögens, steuerliche Förderung der steuerfreien Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld. Nein, das reicht der CDU immer noch nicht nach schon 3 großen Entlastungspaketen, jetzt sollen auch noch die ukrainischen Verluste durch Zerstörung und Enteignung deutscher Unternehmen bei Abschreibungen besser steuerlich absetzbar sein. Genau, dabei hat doch die Bundesregierung selbst dazu beigetragen, das alles so eskaliert ist.

Aber das Corona dann doch nicht ganz vorbei ist, aber sich auch höhergestellte Personen nicht an alle Coronaregeln halten, zeigt der am 28. Mai veröffentlichte Bericht, das bei der Afrika – Reise von Scholz in seinem Umfeld zu einem größeren Ausbruch gekommen ist. Kann kein Zufall sein, das gleich 3 Personen davon betroffen sind; zum einen der Regierungssprecher Hebestreit, sein Chefberater Plöttner und Büroleiterin Schamberger. Ein Regierungssprecher, es gibt ja noch welche, schildert das so: Teilnehmer der offiziellen Delegation der Afrika Reise seien mit PCR Test positiv im Nachgang getestet worden. Was er nicht sagt: Scholz hat sich einfach nicht an die RKI Empfehlungen gehalten, und das ist sein Ergebnis. Hat aber Scholz auch nicht daran gehindert, 2 Tage später mit einer Delegation auf der Hannovermesse seine Rede und Rundgang zu machen. Und zur Hannovermesse, wenn das Thema schon da ist: Ich war am Montag am ersten Tag auf der Hannovermesse. Schätzungsweise 90 % der Besucher und 99 % der Aussteller haben keine Maske getragen, auch nicht in den Hallen. Abstände bei Vorträgen und Veranstaltungen so wie damals vor Corona. Selbst in den kleinen Konferenzräumen, die voll mit Journalisten waren, kein Abstand, keine Maske, ausser man wollte die wie ich freiwillig tragen, was dann auch ein weiterer Journalist von geschätzt 30 tat.

Thema Geimpft, Genesen, Gestorben. Hatte ja im letzten Jahr Spahn auf dem Schirm, dann Lauterbach, der erst die Terminierung auf Ende März setzte, dann auf Ende Mai verlängerte. Aber auch das war falsch, deshalb erklärte mal schnell das RKI, also bis jetzt müßte eigentlich jeder mit Corona in irgendeiner Weise in Kontakt gekommen sein. Die können sich gar nicht vorstellen, das man es nicht schaffen kann, vor Infektionen über 2 Jahre zu schützen. Oder wollen es nicht. Und das bringt mich zum Thema ÖPNV. Dort gilt ja immer noch die Maskenpflicht, wie auch bei der Bahn. Mit Recht, denn da sitzen oder stehen Fahrgäste nahe zusammen, auch für längere Zeit. Ein geschlossener Raum, auch wenn manchmal die Türen aufgehen. Aber es gibt bis heute regelresistente Personen, die sich einfach nicht darum scheren, um die Gesundheit anderer. Tragen die falsche, häufig aber gar keine Maske. Und ansprechen tun die Busfahrer diese Personen nicht, nein, wie ich jetzt erfahren habe, wird das eher von den anderen Fahrgästen erwartet. Hintergrund der Geschichte: Ich beobachte fast täglich Maskenverstösse im öffentlichen Nahverkehr, und es kotzt mich an. Also habe ich mich beim Betreiber wegen dieser Verstösse beschwert und gefragt, warum eigentlich dagegen nichts getan wird, denn vorab: Noch nie habe ich erlebt, das diese Personen vom Fahrpersonal angesprochen, des Busses verwiesen worden sind oder gar die Polizei geholt wurde.

Tägliche Maskenverweigerer im öffentlichen Nahverkehr

Die GöVB Göttingen stellt in dem Antwortschreiben folgende Ausführungen klar: Auch die GöVB stellt in den letzten Wochen immer wieder uneinsichtige Fahrgäste fest, die mit den von mir genannten Mitteln an der Weiterfahrt gehindert werden. (Wie gesagt, hab ich noch nie erlebt) Auch während der Fahrt werde der Mundschutz einfach runtergezogen oder abgenommen. (Und jetzt kommt´s) Jeder Fahrgast sollte eigenverantwortlich an sich und andere denken und ggf. andere Fahrgäste daran erinnern. Und dann die Frage an mich, warum ich den Fahrgast nicht angesprochen habe ? Ja, warum denn wohl nicht ?

Zu 99 % handelt es sich um Ausländer, die mit Ihrer Dickfälligkeit und Dreistigkeit und Schutz wegen Rassismus und Diskriminierungsdebatte einfach genau darauf abzielen. Keiner der Fahrgäste will sich den Vorwürfen im Bus aussetzen. Wir wissen doch alle, wie schnell das eskaliert. Denn die GöVB gibt dann selber zu: Die ständig nötigen Erinnerungen führen zu einer Resignation des Fahrpersonals, so das einige nicht mehr so genau hingucken. Das ist nicht richtig, aber menschlich. Ende des Statements. Und das verstehe ich, aber es ist nicht meine Aufgabe, andere Fahrgäste zu kontrollieren, anzusprechen und mich mit denen dann auseinanderzusetzen. Ich habe eine andere Lösung für mich gefunden. Zu diesen Schilderungen passt ein Gerichtsurteil höchster Instanz zu einer Flötistin, die gegen die bayrische Staatsoper geklagt hatte, weil der Arbeitgeber ihr einen PCR Test aufgegeben hatte, damit sie arbeiten könne. Das hatte sie nicht akzeptiert und bis zur letzten Instanz geklagt. Da frage ich mich allen Ernstens, ob die nicht ausgelastet war. Selbstverständlich kann der Arbeitgeber das anordnen, auch zur Sicherheit der anderen Arbeitnehmer. Was geht im Kopf einer solchen Person in Sachen Coronaschutz vor: Gar nix.

Und natürlich geht es auch mit den Betrügereien in Sachen Tests und Soforthilfen weiter. Bis zum bitteren Ende, denn die schwarzen Schafe, man kann sie auch schlicht Verbrecher, Betrüger nennen, die ohne Scham in Notzeiten noch den Staat ausnehmen und Bürger betrügen. Tausende Fälle stehen noch zur Verhandlung an, jeden Tag kommen welche dazu. In den letzten Tagen wurde gleich eine ganze Bande von 5 Männern ermittelt, die mehrere Millionen Schaden verursacht haben. Man stelle sich einmal vor: In mindestens 104 Fällen haben die Corona Soforthilfen abgegriffen mit falschen Angaben, dazu mindestens 259 Überbrückungshilfen, insgesamt bisher geschätzt 26 Millionen Euro Hilfen beantragt haben. Mehrere Millionen sollen schon ausgezahlt sein. Hier muß der Gesetzgeber mit aller Härte und Höchststrafen vorgehen, das denen ein lebenlang die Lust an Betrug vergeht.

Zum Schluß eine Kurzinfo zu dem Magazin „ Apotheken – Rundschau „, das ja viele Bürger als lese- Informations- und auch TV Zeitschrift kostenlos beim Apotheker mitnehmen.  Das ZDF berichtet in einem Magazin, wie sie undercover ein angeblich neues Medikament positiv in dem Magazin publizieren will, natürlich nur als Fake. Doch auch die Apotheken Rundschau beisst an und stellt sich als Werbeplattform zur Verfügung, eine Vertreterin stellt gegen Anzeigenschaltung sogar eine besondere Berichterstattung in Aussicht, die redaktionell vorgenommen werde. Und schämt sich nicht, mit der Seriosität, die das Magazin ja als Apothekenzeitung ausstrahle, was auch auf Apotheker zutrifft, Berichte besonders glaubhaft darstellen zu können. Warum ich das hier mit Thema Corona berichte ? Weil Sie auch davon spricht, das sie schon mit Biontech Vertretern gute Gespräche geführt hat. Sicherlich nicht um Rezepte oder TV Programmsendungen auszutauschen. DAS ist für mich wenig seriös.


Corona News 15.05.2022

Nebenwirkungen bei Coronaimpfungen viel höher als immer behauptet

Der Sommer ist in Anmarsch, der Krieg ist im Gange, da ist Corona einfach mal abgemeldet. Nur vereinzelt treffen hier und da noch sinnvolle Nachrichten und Infos ein. Die Corona Werte des RkI, die ja immer noch gemeldet werden, sind einfach mal sinnlos, denn vereinzelte Bundesländer melden nur noch einmal die Woche. Und durch die unkontrollierten Meldungen passiert es dann, das die Anzahl der Neuinfizierten von über 100.000 auf unter 4000 sinkt, um dann 2 Tage später wieder auf über 90.000 zu steigen, genauso sieht es mit den Toten aus, die zwischen 240 und 140 schwanken; am 9.5.2022 waren es nur 5. Okay, abgehakt.

Nicht wegen der Zahlen der Infektionen oder Toten, sondern mehr wegen Daten aus dem Bereich Impfung und Nebenwirkungen hat in diesen Tagen der gesundheitspolitische Sprecher der AFD Bundesfraktion Martin Sichert beim Bundesgesundheitsministerium Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das RKI, in Person Prof. Wieler und gegen das PEI, in Person Prof. Cichutek, eingelegt. Es geht darum, (Zitat aus der Pressemitteilung vom 13.5.2022) zum Zwecke der Überwachung von Wirksamkeit und Nebenwirkungen von Impfungen von Kassenärztlichen Vereinigungen und Impfzentren relevante Daten zur Impfung und den Nebenwirkungen einzufordern und diese in ihrer Arbeit zu berücksichtigen (Zitatende). Nach Herrn Sicherts Ansicht weigerten sich das PEI und RKI, die Daten im Zuge des §13 Abs.5 IfSG zu ziehen und anschließend entsprechend zu bewerten. Insbesondere in den letzten Wochen war es vermehrt zu Berichten von geimpften Personen gekommen, die sich aufgrund einiger TV Sendungen über Nebenwirkungen gemeldet hatten und über ihre Lage berichtet hatten und eben auch davon, das Sie entweder nicht ernst genommen würden, das einfach vom Hausarzt abgetan würde, es nicht wie verpflichtend gemeldet würde uam. Der Sender Servus TV berichtet in einer Nachrichtensendung, das die Zahlen der Nebenwirkungen bis zu 40x so hoch sei wie bisher angenommen. Oder sollte ich sagen: 40x so viel wie bisher schon bekannt aber nicht publiziert ? Zu diesem Ergebnis mit dem Faktor ist ein Prof mit einer Studie am Charite Berlin an die Öffentlichkeit gegangen, der nun Ambulanzen für Impfgeschädigte fordert. Doch kaum im Gespräch mit Frank Ulrich Montgomery, hochdekoriert mit den Titeln Vorsitzender des Weltärztebundes, Präsident des Ständigen Ausschusses Europäischer Ärzte und noch Vorstandsvorsitzender der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, da werden seine Ergebnisse von Herrn Montgomery in dieser Höhe als nicht korrekt dargestellt, er glaube schlichtweg nicht an diese Zahl, so seine Worte. Nicht weil er es vielleicht besser weiß, nein, das kann nicht sein, das darf einfach nicht sein. Womöglich hat dieser Prof. noch Recht. Das geht ja gar nicht, das muß man notfalls so erledigen wie beim BKK Vorstand, der auch angeblich falsche Zahlen vorgelegt hat. Es liegt eine Zahl von derzeit rund 1.4 Millionen Impfgeschädigten im Raum. Ungemeldete Nebenwirkungen, nicht erkannte Nebenwirkungen, Dunkelziffer. Das wird Lauterbach und Co. noch viele Kopfschmerzen bereiten. Hoffentlich. Aber auch Herr Montgomery erklärt in der Sendung Klartext (Zitat): Wir haben mit Sicherheit nicht alles getan, um Nebenwirkungen zu vermeiden weil wir sie teilweise gar nicht kennen (Zitatende). Achtung: Seine Wortwahl: Er sagt nicht, weil wir sie nicht kannten, nein, er sagt, weil wir sie nicht kennen. Also bis heute nicht. Aber dann behaupten, es gibt nur wenige oder so gut wir gar keine. Lauterbach und Co.

Nicht abhaken dürfen wir die Tatsache, das Lauterbach nun konkret vorhat, die gesetzlichen Krankenkassenbeiträge 2023 zu erhöhen, erst war von 1 % die Rede, jetzt gibt es dazu überhaupt keine Aussagen mehr ausser einer moderaten Erhöhung. Das läßt weit blicken, denn seine Aussage, das käme wegen der Corona – Defizite, stimmt natürlich nicht. Viel mehr werden Millionen von eingewanderten Flüchtlingen, Asylanten und Migranten hier teilweise jahrelang kostenlos gepflegt, operiert und versorgt, ohne das die je einen Cent eingezahlt haben. Dazu kommen die jetzt immer älter werdenden geburtenstarken Jahrgänge 1960 + , und die Statistiken belegen ja, im Alter nehmen nun einmal die körperlichen Defizite und Krankheiten zu. Aber was Herr Lauterbach auch nicht der Allgemeinheit erzählt: Viele Krankenkassen müssen lt. ihrer Verträge auch Familienangehörige der hier lebenden Migranten und Co. ihre medizinischen Kosten im Ausland bezahlen. Auch hier kommen unkontrollierte Kosten hinzu, zumal gar nicht geprüft werden kann, ob die behandelten Personen wirklich alle zur Familie gehören. Insofern wissen Sie Bescheid, wohin ihre Beitragserhöhungen gehen; Ihnen und ihrer medizinischen Behandlung kommen die jedenfalls nicht zugute.

Neuigkeiten gibt es in Sachen Corona in einem ganz besonderen Land: Nordkorea. Nachdem nun alle Länder der Welt irgendwie an Corona Teilhabe hatten, muß nun auch Nordkorea zugeben, das es im eigenen Land ungeklärte „ Fieberfälle „ gibt.  Zu Beginn vor 3 Tagen sollten noch um die 190.000 Personen dieses Fieber haben, Kim Jong Un will einen Lockdown durchsetzen, besser gesagt anordnen, es sollen bisher 6 Personen gestorben sein. Einen Tag später wird die Zahl der Todesfälle auf 27 erhöht, nun sollen schon mehr als 500.000 Personen betroffen sein. Lt. versch. Medien- und Gesundheitsorganisationsberichten sollen von den rund 25 Millionen Einwohnern Nordkoreas keiner bisher gegen Corona geimpft sein, seit 2020 war keine einzige Erkrankung oder Todesfall bekannt geworden, weil es angeblich nie welche gegeben hat aufgrund der rigorosen Abschottung.

Neue Nachrichten in Sachen Coronageldern aus Polen. Auch die hartnäckigste Regierung hat mal ein einsehen, insbesondere dann, wenn wegen des Ukrainekrieges jeder Euro im Land gebraucht wird. Der lange schwelende Justizstreit mit der EU, der inzwischen auch mit Zwangsgeld einhergegangen ist, scheint nun überwunden. Durch die Einigung werden nun auch Milliarden von Coronahilfsgeldern freigegeben, die Polen gut gebrauchen kann.

Wie zu Beginn schon erwähnt, werden wir jetzt in den nächsten warmen und heissen Monaten wohl weniger mit Corona zu tun bekomme, auch wenn die weggefallenen Schutzmaßnahmen sicherlich hier und da Ausbrüche begünstigen werden. Es hält sich aber sowieso kaum noch einer dran. Trotz Maskenpflicht bei der Bahn habe ich täglich Fahrgäste beobachtet, die ohne Maske oder mit freier Nase im Zug sitzen. Kommt ein Kontrolleur, dann schnell die Maske auf, ist er im nächsten Abteil, die Maske wieder runter. Genauso ist es im ÖPNV. Und da ich ja nun JEDEN TAG mehrfach im Bus sitze, kann ich mit absoluter Wahrheit berichten, das hauptsächlich zu 80 %  unsere ausländischen Mitbürger gegen die Maskenpflicht verstossen.

Da werden die medizinischen Masken getragen, Maske nicht über der Nase und anderes mehr. Und keiner traut etwas zu sagen, einschließlich des Busfahrers, wegen Diskriminierung und so. Ich finde das unerträglich und absolut dickfällig, irgendwann platzt mir noch der Kragen. Wahrheiten dürfen und MÜSSEN ausgesprochen werden, auch wenn es manchen Lesern auch hier nicht gefällt. Die brauche ich dann auch nicht.

Denn was uns Herr Lauterbach immer in den Hochzeiten der Corona erzählt hat, würde erst einmal ein Impfstoff vorhanden sein, könne man diesen ohne Probleme in wenigen Wochen auf andere Varianten anpassen, ist mal wieder eine Lüge gewesen. Wie wir ja alle wissen, haben wir die Indien – Variante ja schon über ein Jahr, nunmehr in der 4. Oder 5. Variante, aber noch KEIN EINZIGER Impfstoff wurde angepasst, jetzt heisst es aktuell, spätestens Ende September 2022 soll die Anpassung auf den Markt kommen. Aha, und bis dahin haben wir dann wieder eine neue Variante und alles geht von vorne los oder was ? Und bei den Milliardengewinnen von Biontech, warum dauert das so lange, obwohl der eigentlich völlig neue Impfstoff viel schneller dagewesen ist ? Ah, verstehe, der hatte ja eine Notzulassung, also Studienmäßig gar nicht bis zu Ende geprüft, so auf Nebenwirkungen und Wirksamkeit, was wir alle ja jetzt schon merken, über Langzeitnebenwirkungen wissen wir noch gar nichts, das werden die geimpften Personen dann später erfahren. Oder auch nicht, denn bei Krankheiten in 3 Jahren wird das keiner mehr mit Impfen in Verbindung bringen. Praktisch. Die EMA sagt dazu, die Anpassungen der Impfstoffe sei weit vorangeschritten, es seien derzeit die notwendigen klinischen Studien im Gange. Zu den bisher an den Tag gelegten so gründlichen Studien und Genauigkeiten fällt mir ein Beispiel aus einer TV Präsentation einer Faltencreme ein, die angeblich die Falten schon nach wenigen Tagen nachhaltig verschwinden läßt. Das beweise eine Studie, so der Verkäufer in der Sendung. Und dann die Einblendung: 30 Probanden insgesamt, bei 45 % kam diese Faltenreduzierung so stark. Das sind ja dann auch massive 14 Personen, wo es positiv war. Echt starkes Ergebnis.

Und dann mal wieder aus meiner Heimatstadt ein paar Daten. Das die Inzidenzzahl vom RKI mit der des Gesundheitsamtes in Göttingen noch NIE bis heute übereingestimmt hat, ist eben so. Das Thema ist mit beiden Ämtern unklärbar. Interessant ist aber, das Göttingen von den 401 gemessenen Land- und Stadtkreisen auf Platz 31 steht und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt des Inzidenzwertes, der ja auch zu niedrig ist (ist berichtete) und heute bei 452.2 liegt, in Göttingen derweil bei 703.0. Ein kleiner Trost: Die nächste Großstadt Kassel, knapp 50 km entfernt, zeigt deutlich schlechtere Werte mit 1007.1 und ist damit eine von 5 Städten mit einem Wert von über 1000. Na herzlichen Glückwunsch. Einziger Spitzenreiter mit über 2000, nämlich 2150.8 ist der Landkreis Rhein-Hunsrück-Kreis. Alle Zahlen von ESRI Deutschland GmbH Kranzberg im Auftrag des RKI. Und damit das in Göttingen besser wird, wurden die Schilder mit der Maskenpflicht gegen Schilder mit einer Maskenempfehlung ausgetauscht mit der Bitte, doch draussen weiterhin die Maske zu tragen. Was dann auch mindestens 5 % der Passanten machen. Wirkt.


Corona News 29.04.2022 Keine Impfungen für Ungeimpfte

Was fällt mir heute zu Corona ein ? Vieles. Beginnen möchte ich mit einem Erlebnis in der sogenannten CoronaIMPFhotline Niedersachsen. Nach monatelangem Vergleich der Nebenwirkungszahlen von den 4 Impfstoffen habe ich mich zu 90 % dafür entschieden, mich impfen zu lassen. Aber trotz aller Nachrichten, die da lauten, Ungeimpfte wären ein Problem, Ungeimpfte würden verhindern, das alles wieder normal ist usw. KANN man sich derzeit nicht impfen lassen. DAS ist die Wahrheit. Zumindest in Niedersachsen. Und die Reden des Lauterbach sind wieder einmal in dieser Sache Lügen. Es geht um Novavax. Damals kurz vor der Zulassung redeten alle, besonders Lauterbach davon, Novavax wäre wegen der anderen Zusammensetzung eine Chance für die Bundesregierung, das sich auch viele Ungeimpfte endlich impfen lassen wollen. Dann, nach Wochen, die erste und spätere Ernüchterung: Novavax ist ein Ladenhüter, Novavax bleibt liegen, will keiner. Zuletzt schon erste Hinweise darauf, es werde demnächst ablaufen. Warum nur ? Zurück zu mir. Ich wollte mich also mit Novavax NACH einer Beratung beim Hausarzt, wenn nichts ablehnendes herausgekommen wäre, impfen lassen. Der aber sagt mir, er verimpfe nur Biontech und Novavax hat er nicht bestellt und will es auch nicht haben. Okay, denke ich mir, das Göttinger Gesundheitsamt wird schon einen der vielen Ärzte in Göttingen kennen, der Novavax verimpft. Doch das weiß das Gesundheitsamt nicht, gibt mir die CoronaIMPFhotlinenummer Niedersachsen: 0800/9988665. Dort angerufen möchte auf meine Frage hin die Dame meine PLZ und das Geburtsdatum haben. Als ich ihr sage, ich will bei ihr keinen Impftermin buchen, entgegnet sie, das Programm arbeite nur mit diesen Daten. Also gebe ich ihr Phantasiedaten und siehe da, es funktioniert – fast. Denn ihre Auskunft: Es gibt in Göttingen ein Impfzentrum, dort würde man Novavax verimpfen. Als ich verneine und eine ansässige Praxis eines Arztes will – es gibt keine. Kein Göttinger Arzt verimpft Novavax. Auch auf Nachfrage bei diversen praktischen Ärzten alles nur Absagen, warum, sagt keiner. D.h. doch, die Dame in der Hotline. Die behauptet nämlich nun, die anderen Impfstoffe seien genauso gut. Als ich ihr vorhalte, das bei Novavax die Nebenwirkungsquote deutlich niedriger sei, die Antwort: Das würde nicht stimmen, da würden diverse Studien was ganz anderes aussagen. Dumm nur, sie kennt weder eine Studie noch die Nebenwirkungszahlen auch nur eines Impfstoffes. Und mit so allgemeinem Geschwafel ist keinem Patienten geholfen, das klingt eher wie eine Werbenummer, denn die EMA Zahlen belegen: Die Nebenwirkungen sind deutlich niedriger – oder die Zahlen sind gefälscht und diese Dame weiß mehr. Nein, weiß sie nicht, denn heute rief ich erneut an und die Person war über die Auskünfte so erschüttert, das ich nach dem Namen der Person gefragt wurde. Was ich aber nicht wußte. Er bestätigte aber meine Aussage mit den Nebenwirkungen und verriet, das überhaupt keine Möglichkeit bestände, Ärzte zu finden, da die Suchmaschine ausschliesslich Impfzentren und mobile Impfstätten finden könnte, kein Zugriff auf Praxen habe.

Das wurde mir beim ersten Anruf verschwiegen. Zum Schluß sei nur erwähnt, das Praxen schon seit dem 10. März über den Großhandel und Apotheken Novavax erhalten können, und zwar in jeder Menge, weil die Nachfrage zu gering ist und Überbestände da sind. So das Bundesgesundheitsministerium. Denn der deutsche Städtetag meldet geringe Nachfrage, die Tagesschau nennt es Ladenhüter. Und wieder neue Erkenntnisse in Sachen Biontech und Boostern. Es kommen immer mehr Studien, das die 3. Boosterimpfung schon nach 3 Monaten deutlich an Schutz verliert, ganz zu Schweigen gegen die Indien – Variante. Aber die 4. Impfung wird bisher nur älteren Bürgern empfohlen. Es gibt bisher zu wenig Studien über deren Auswirkung. Auswirkung `? Richtig, denn einige Ärzte reden schon davon, das das Immunsystem, wenn es zu oft, wie Herr Spahn damals sagte, trainiert wird, „ ausflippt „ und sich unerwünschte Nebenwirkungen gehäuft einstellen, die die vielen Impfungen auslösen. Ach, davon hat Lauterbach aber bisher nie gesprochen, das stört seine Impfwut gewaltig.

Kommen wir mal nach Göttingen. Inzwischen hat Göttingen auch mal Rekorde zu melden. Während Deutschland in den letzten Tagen öfters die Spitze weltweit in Sachen Neuansteckung ist und war, was heruntergespielt wird durch die immer neuen Regelöffnungen, zuletzt wurde ja heute bekannt, das ab 2. Mai die Dauer der Isolation auf 5 Tage beschränkt werden soll, Quarantäne soll es als Kontaktperson quasi gar nicht mehr geben. Völlig daneben. Passt genau zur Ukrainepolitik, die gesamte Bundesregierung scheint verwirrt. Also zurück zu Göttingen. Auch Göttingen liegt inzwischen öfters mal über dem Bundesdurchschnitt. Wenn man mal davon ausgeht, das Göttingen bei einer geschätzten Einwohnerzahl von rund 135.000 bereits über 80.000 Infektionen hatte, davon gelten rund 69.000 als genesen, würde ich mal behaupten, da sind doch einige darunter, die schon mehrfach infiziert waren. Abgesehen davon ist die Quote der aktuell Infizierten über 10 %, bedeutet: Wenn ich morgens mit einem Bus in die Stadt fahre mit 30 Fahrgästen, ist eine große Chance dabei, mindestens einen, wahrscheinlich mehrere Infizierte darin zu haben. Dazu kommt bekanntermaßen die Dunkelziffer. Und die Maskenpflicht im Bus, eine Farce. Wird nicht eingehalten, wird nicht überprüft, wird nicht eingefordert. Erst heute wieder in der hinteren Reihe ein Ausländer der wild gestikulierend mit dem Handy telefoniert – die ganze Fahrt, ohne Maske. Wen hat´s interessiert ? Keinen. Also bei meinem Hausarzt müssen Coronainfizierte, die einen positiven Schnelltest haben, draussen auf den PCR Test warten und kommen nicht ins Wartezimmer. So seit Ostern beobachte ich jeden Tag zwischen 5 – 10 Personen, die draussen warten. Da diese Akutsprechstunde nur 30 Minuten dauert, kann man sehr gut sehen, warum immer dann Personen vor der Praxis warten. Und die Altersgruppen ? Zwischen 20 – 30 Jahre, komisch, Rentner oder Personen über 50, Fehlanzeige. Ein Gespräch mit der Teststation in diesem Stadtbezirk brachte heraus, rund jede 3. Schnelltestung sei positiv. Und das schon seit mehreren Wochen. Na herzlichen Glückwunsch.

Zum Thema Mehrfachansteckung ist vor wenigen Tagen ein interessanter Bericht veröffentlicht worden. Eine Frau hatte sich innerhalb von 3 Wochen 2x infiziert; die erste Infektion war wohl „ Im Stillen „ verlaufen. Danach wurde festgestellt, das sie sich mit 2 verschiedenen Varianten angesteckt habe. Es wurden in einer großen Studie über 1.8 Millionen PCR Testinfektionen untersucht. Dabei wurde festgestellt, das es durchaus möglich ist, nach 3 Wochen erneut zu infizieren. Es waren wenige aber einige dieser Kurzzeiten dabei. Und die Studie stellte fest, das sich sowohl Ungeimpfte als auch Geimpfte, rund 1850 Personen, mehr als einmal infiziert hatten.

Thema Hotspot. Im neuen Infektionsschutzgesetz hatte die Ampel ja verankert, das sogar ganze Bundesländer zu einem Hotspot erklärt werden könnten, und damit begründet, warum die Regel, der Bund könne sozusagen komplett bestimmen, ausgelaufen wäre. Wie toll das Ganze funktioniert, hat nun Mecklenburg Vorpommern ausprobiert. Der Landtag in Schwerin erklärte das gesamte Bundesland zum Hotspot, eine Partei klagte dagegen, und der Hotspot war wieder weg.

Manche von Ihnen kennen das ja: Jeden Tag werden die ohnehin nicht korrekten Inzidenzzahlen auf den Webseiten des RKI veröffentlicht. Dazu die Neuinfektionen, 7 Tage Zahlen und Todesfälle. Insgesamt waren die Zahlen wegen Meldeverzögerungen, Ausfällen, Wochenenden sowieso fast nie korrekt, ab 1. Mai kann man die dann ganz vergessen: Nicht nur Hamburg hat angekündigt, die Zahlen dann nur noch einmal pro Woche zu melden. Andere Bundesländer wollen ähnlich verfahren. Und weil wir gerade mal bei den veröffentlichten Zahlen sind. Es interessiert ja keinen von der Bundesregierung, und es ist ein tabu, im Bundestag darüber zu sprechen. Genau das Signal für mich, das mal zu präsentieren: Massenweise kommen jeden Tag ukrainische Flüchtlinge nach Deutschland, die Zahl hat die Millionengrenze längst überschritten, und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Gucken wir uns mal die Coronadaten der Ukraine an. Vor einer Woche. Einwohner rund 43.000.000, Gestorben rund 112.000. Deutschland: Einwohner rund 83.000.000, Gestorben rund 135.000. Aber jetzt kommt´s: Impfungen 1 + 2 rund 76 %, Booster rund 59 % - alles in Deutschland. Und die Ukraine ? Impfung 1 + 2 rund 35 %, Booster quasi nix (1.7 %). Und dann gibt es eine Freiwilligkeit zum Testen und Impfen gegen Corona. Wir Deutsche müssen jeden Scheiss mitmachen, seit Monaten, seit Jahren, und kaum kommen ukrainische Flüchtlinge hierher, können die machen was sie wollen, auf deutschstaatliche Anordnung und Genehmigung. Schönes Deutschland.


Corona News 18.04.2022 Testbeschiss weitet sich aus Lauterbach stinkig

Schönes Wetter zu Ostern, warme Temperaturen, alles schön und gut in Sachen Corona – oder auch nicht. Denn die Inzidenzen sinken zwar doppelt so schnell, wie sie gestiegen waren (wer´s glaubt) aber schon kommen wieder dunkle Wolken ins Land.

Das kommt Lauterbach gerade richtig. Nachdem ja seine Propagandaimpfpflicht im Bundestag abgebügelt worden ist in allen möglichen Varianten, läßt er nichts unversucht, einen Neustart vorzubereiten. Und er bekommt Hilfe aus Bayer: Auch der Staatsminister in Bayern für Gesundheit und Pflege will irgendwie die Impfpflicht durch die Hintertür mit Hilfe von Verunsicherungen und Androhungen durchbekommen. Denn Lauterbach redet nicht nur seit langem davon, das durch die fehlende Impfpflicht im Herbst und Winter wieder hohe Inzidenzzahlen zu erwarten sind sondern den beiden kommen die nun publizierten 2 neuen Varianten von der Indien – Variante zugute, die nun plötzlich entdeckt worden sind und noch schlimmer sein sollen als alles was wir hatten. Dabei geht es kaum schlimmer als Lauterbach als Gesundheitsminister zu haben. Denn anstatt so viel rumzureden sollte er lieber mal sich und seine Mannen an die Arbeit machen und das Land auf den Herbst vorbereiten, genug Zeit hat er ja noch, und nicht erst im Oktober davon reden, das er recht gehabt hätte und nix ist passiert. Und das andere, das er nun behauptet, ab September wäre ein neuer Impfstoff verfügbar, der auch gegen Indien – Varianten wirken soll, ein Witz ohnegleichen. Seit wann haben wir die Indien – Variante und nix ist passiert ausser das nach wie vor der alte nahezu wirkungslose Impfstoff verimpft wird, was hat Biontech denn so lange in den hochbezahlten Laboren gemacht. Die sind angeblich in der Lage, in 9 Monaten einen komplett neuen Impfstoff zu entwickeln, aber nicht in der Lage, in 18 Monaten den Impfstoff anzupassen, wobei Lauterbach selbst noch vor der Wahl verkündet hatte, eine Anpassung wäre in wenigen Monaten hinzukommen. Hatte Lauterbach keine Ahnung oder hat er gelogen ? Aussagen über Lügenpolitiker hatten ja aufgrund ausgesprochener Rügen gegen einen Bundestagsabgeordneten, der Lauterbach und Scholz bei einer Rede Lügner genannt hatte, Schlagzeilen gemacht. Ich hatte daraufhin die Presseabteilung des Bundestages angeschrieben, ob man in der deutschen Demokratie keine echten Lügner mehr so bezeichnen darf.

Es kam, was glauben sie, natürlich keine Antwort, sonst hätten sie das bestätigen müssen. Das können sie ja nicht. Auch Hofreiter hat sich auf die Fahne geschrieben, eine Impfpflicht zu bekommen. Dafür will er so lange weiterverhandeln, bis die dann irgendwann kommt. Auch eine echte antidemokratische Idee: Gefällt mir eine Ablehnung im Bundestag von der Mehrheit nicht, verhandle ich solange weiter, bis ich eine Mehrheit habe. Genau das will er tun. Dumm nur, das immer neue Negativschlagzeilen in Sachen Impfung die Runde machen. Nicht nur das immer mehr Nebenwirkungen bekannt werden, weil die Betroffenen darüber im Netz berichten, sondern ein Immunologe erklärt nun, das sogar eine Impfung eine Long Corvid Erkrankung auslösen kann und das sogar die Gesündesten vor der Krankheit und Impfung danach ein körperliches Wrack sind.

Ein schönes Statement gibt bei NTV Prof Streeck Ende März bei einem Interview zum Thema Impfpflicht ab. Er sei gegen die Impfpflicht, weil die Impfung nicht gegen eine Infektion mit dem Erreger schützt. Zudem kann man das Virus nicht ausrotten, auch wenn 100 % der Bevölkerung in Deutschland geimpft sei. Ausserdem kann keiner sagen, welche Variante als nächstes kommt, wir können weder Schutzdauer und Schutzwirkung vorhersagen. Wir wissen nicht wie oft ein Impfstoff angepasst werden muß. Er sagt ganz klar, es kann keine Herdenimmunität erreicht werden, auch die Infektionswellen werden weiterhin kommen im Herbst und Winter, es gilt sich darauf gut vorzubereiten. In Deutschland müsse man erst einmal feststellen, wieviel Personen überhaupt geschützt sind, ein Abwasser – Monitoring einführen was viele andere Länder schon haben, wo man früh das Verhalten des Infektionsgeschehen erkennen kann. Das häufige Testen von Einzelpersonen ist teuer, ökologisch fragwürdig und wenig zielführend, so Streeck weiter. Auch er sieht große Versäumnisse in Sachen Aufstockung von Pflegepersonal. Masken schützen extrem gut vor einer Ansteckung, jedoch finden die häufigsten Infektionen da statt, wo man keine Maske trägt, nämlich z. B. zu Hause, überhaupt im Privatbereich oder wenn Schüler miteinander spielen, beim Ausgehen oder feiern.

Wo wir gerade bei Lügen sind, trotz der bundesweit extrem zurückgegangenen Testungen scheint die Zahl derer, die einen Betrug bei Abrechnungen der Testungen, Personalbetrug und sonstiges begangen haben, stetig anzusteigen. Wo man gutes Geld machen kann, und das ohne Kontrolle, da greift man gerne mal zu, klappt in Deutschland als Selbstbedienungsland ja in vielen Bereichen so, und deutsche Behörden sehen blind, untätig und hilflos teilweise zu. Da stehen Beträge von über einer Million Euro Betrugssumme im Raum, die von einer Person kassiert worden seien, für nicht existente Testzentren. Und das ist kein Einzelfall, sondern inzwischen und schon lange Standard. Man muß es sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Auch in Göttingen wurden 5 Testcenter kontrolliert und 3 davon geschlossen. Was ist das denn für eine Quote ? Glaubt auch nur einer, das es in anderen Städten anders aussieht ? Zu den Betrügern kommen dann noch unsaubere und unkorrekte Handhabung von den Testungen und Material, man kann davon ausgehen, das jede 3. Teststation in Deutschland nicht zu 100 % korrekt ist. Fatal. Aber in erster Linie auf staatliches Versagen hinzuführen. Fast 650 Verfahren NUR wegen Abrechnungsbetrug liegen vor, und die Dunkelziffer ist natürlich wesentlich höher. Ein Experte bringt es auf den Punkt: Der Staat zahlte blind für nicht erbrachte Leistungen. Alleine Bayern zählte seit September 20020 schon rund 380 Fälle, was die Zahl der Verfahren nochmal drastisch erhöht.

Was hören wir da ? Wieder sind es Millionen von Impfdosen, die kurz vor dem Ablauf stehen bzw. schon abgelaufen sind ? Hatten wir das Drama nicht schon letztes Jahr, wo Spahn viele Millionen von Dosen in alle Herren Länder verschenkt hat. Und schon wieder das Gleiche. Wurde hier deutlich zuviel eingekauft oder einfach keine Kontrolle des Verfalls gemacht, rechtzeitig gemacht ? Das Ganze wird jetzt noch davon überschattet, das Lauterbach 80 Millionen Impfdosen von Curevac gesichert hat, die es noch gar nicht hat. Und damit die Geldverschwendung auch Sinn macht, wurde gleich ein Vertrag bis 2029 abgeschlossen.

Keiner weiß, was bis dahin mit der Pandemie ist, warum Milliarden bei Biontech investiert wurde um nun ein eher unscheinbares Unternehmen zu unterstützen. Klar, es liegt in Thüringen, wurde damals schon von der Bundesregierung in den Vordergrund gestellt bis es Rückschläge gab. Im Prinzip sind alle Impfstoffhersteller weiter, aber nein, Dummdeutschland entscheidet sich für das rückständigste Unternehmen in diesem Bereich. Man muß sich das mal überlegen: Die Ergebnisse zur Phase 1 Studie werden erst im 3. Oder 4. Quartal 2022 erwartet, und die Bundesregierung kauft eine Luftnummer ein. Abgesehen davon haben wir eventuell bis dahin zwei neue Varianten, und was ist dann mit diesem Impfstoff ? Ich frage mich, wo die Gehirne mancher Personen abgestellt sind. Da bekommt der Begriff Luftnummer wieder eine echte Bedeutung. Ganz anders soll es bei einem anderen Hersteller sein, auch etwas seltsam. Weil der Impfstoff zu gut wirken würde, wurde die letzte Studie abgebrochen. Es geht um Sabizabulin, das gerade bei der Verhinderung von Todesfällen sehr gut wirken würde. Da fragt man sich, wann kommt DAS denn endlich auf den Markt und warum hat hier Deutschland nix bestellt ? Wahrscheinlich kennt da Lauterbach die Studien noch nicht, und dann geht das ja gar nicht.

Wo wir gerade so schön beim Thema Beschiss und Betrug sind: Auch in Sachen Impfpässen steigen die Zahlen entdeckter Fälschungen immer mehr an, gerade deshalb, weil ja immer mehr Impfungen nötig werden und dadurch die Chance steigt, das jemand erwischt wird. Alleine in NRW über 5000 Verdachtsfälle, bundesweit sind die Zahlen mehrere 10.000 hoch. Und das Beste daran, DAS sind unter anderen die Typen, die sich über Ungeimpfte aufgeregt haben, dabei sind es genau die, die ungeschützt mit einem gefälschten Pass mit Corona infiziert durch die Lande reisen und andere Personen, auch Ungeimpfte, anstecken, und all das nur, weil sie einen gefälschten Freibrief haben. Darüber regt sich keiner auf, das sagt Lauterbach nicht, das ist nicht sein Zielgruppe. Genau in diese Bresche springt auch Emilia Fester, die jüngste Bundestagsabgeordnete, die man mit ihrer großen Klappe eigentlich lieber bei Friday for Future sehen will und aus dem Bundestag, sich über die AFD Partei massiv aufregt im  Bundestag aber selber im Bundestag lügt, indem sie davon redet, sie war während der Pandemie nicht im Ausland und dann auf Twitter über ihren Dänemarkurlaub postet.

Aber Lauterbach hat längst seine ehemalig gefragten Expertisen verloren, ganz im Gegenteil, inzwischen werden Rücktrittsforderungen laut, die Ernsthaftigkeit von Lauterbach wird angezweifelt. Herr Dobrindt in einem Interview mit Welt: Dobrindt empfiehlt Lauterbach eine Talkshow Quarantäne. Lauterbach würde täglich die Öffentlichkeit mit Halbwissen behelligen und Pirouetten drehen. Karl Lauterbach würde jeden Tag zur Verunsicherung der Bevölkerung beitragen. Ähnlich äussert sich der langjährige ehemalige Bundestagsabgeordnete Bosbach bei Bild: Er kann Herrn Lauterbach mittlerweise nicht mehr ernst nehmen. Er bekam in einer ZDF Sendung die Frage gestellt, ob er nicht zu oft und zu viel Alarmismus betreiben würde. Nee, sagte der, das wäre die Kampagne der Bild – Zeitung. Daraufhin habe Herr Bosbach in sein Laptop zwei Wörter eingetippt: Lauterbach warnt. Da ploppten die Ergebnisse nur so auf. Lädst du Lauterbach in eine Sendung ein, gibt es am nächsten Tag wieder eine fette Schlagzeile, weil Lauterbach vor irgendetwas warnen wird, so Bosbach.

Kommen wir zu den Pflegekräften, die ja nun Bonuszahlungen erhalten sollen. Klang so schön, doch jetzt werden einzelne Regelungen bekannt, das ungeimpfte Pflegekräfte, insbesondere die, die freigestellt sind wegen fehlender Impfung, den Bonus nicht bekommen sollen. Komisch, der Bonus soll doch für Leistungen der Vergangenheit gezahlt werden, sprich 2021 und 2022, und nicht für zukünftige Leistungen. Das Gesetz ist noch nicht durch den Bundestag, aber eine Thematisierung dieses Passus hat natürlich aus gutem Grund nicht stattgefunden.

Kommen wir mal zu den Inzidenzen, die ja eigentlich nicht wichtig aber dann doch wichtig sind. Das die Zahlen nicht korrekt sind, die täglich vom RKI veröffentlicht werden, ist inzwischen bekannt. Aber das es jetzt an einem tag sage und schreibe mehr als 220 Landkreise gibt, die im Meldeverzug sind, ich frage mich, warum überhaupt noch die völlig unstimmigen Werte veröffentlicht werden. Und wo eigentlich das Problem ist, wenn man am Abend im Gesundheitsamt eine Taste drücken muß um die Werte zu übertragen. Es war doch so, das bereits 2020 eine neue teure Software in den Ämtern einheitlich installiert wurde um diese Zusammenspiel zu ermöglichen. Damals war es ja so, das sich Frau Schwesig noch dagegen gesträubt hatte weil ihre Behörden angeblich eine andere gut funktionierende Software hätte. Und jetzt, knapp 2 Jahre später: Funktioniert immer noch nicht. Fakt ist dagegen: Auch Lauterbach muß nun öffentlich zugeben, das auch Geimpfte schwer erkranken können und langfristige Symptome entwickeln können. Dabei hatte er noch letztes Jahr im Oktober 2021 behauptet, das Ungeimpfte bis März 2022 entweder geimpft, genesen oder verstorben sind. Jetzt kommen auf ihn Klagen wegen hoher Beerdigungskosten auf ihn zu, da manche Ungeimpfte in gutem Glauben schon Särge und Friedhofsplätzte bestellt haben und teilweise schon bezahlt haben, weil sie Herrn Lauterbach als Experten  geglaubt hatten. Habe ich aus einer unbestätigten unseriösen Quelle gehört. Lauterbach gibt in einem Interview zu: Auch Geboosterte, also nach der 3. Impfung, kommen mit einer schweren Coronakrankheit auf die Intensivstation und können sogar versterben. Wie war das immer: Die Impfung schützt auf jeden Fall vor einem schweren Verlauf, das sei unstrittig. Und die wieder mal als neue Erkenntnis verkaufte Meldung, das jüngere Personen mehr als doppelt so hohe Ansteckungsraten haben wie Ältere, wird immer wieder bestritten und auch mit den Maßnahmen, mehr Freiheiten in den Schulen, entgegengehalten, dabei hat diese Meldung seine Richtigkeit, nicht nur jetzt, sondern das war schon vor Monaten so. Sogar dreimal und höher. Aktuelle Beispiele aus den Schulen unterstreichen das. Im übrigen wissen wir ja auch, das sich Herr Söder mit Corona infiziert hatte, ob der seine Maske nicht getragen hat oder anderweitig Coronaregelverstösse begangen hat. Fakt ist, kaum ist er in Isolation, wird in Bayern die Verkürzung der Isolationszeit beschlossen, und zwar mit sofortiger Wirkung. Ein Schelm, wer da einen Zusammenhang mit der Isolation von Söder sieht. Wo doch bekannt ist, das das Maskentragen zumindest in Sachen Ansteckung ein sehr wirkungsvolles Mittel bleibt. Gerade jetzt, wo die Verpflichtungen fallen. Prof. Ulrich sieht ohne Maske für Ungeimpfte nahezu eine 100 % Chance sich mit Corona z. B. beim Einkaufen oder ÖPNV anzustecken und rechnet diese extrem runter wenn sich sozusagen Maskenträger treffen, lt. einer Studie soll die bei 2 FFP2 Maskenträger bei 0.1 % liegen. Wie gesagt, soll. Und noch eine Neuigkeit kommt plötzlich nach 2 ½ Jahren Corona zutage: Es soll auch Personen geben, die trotz Ungeimpftheit eine körperliche Resistenz gegen Corona haben. Nanu, woher denn ? Es hieß doch immer der Körper kenne die neuen Viren nicht und deshalb auch kein Schutz ?

Eine interessante Grafik, die nicht jedem bekannt sein dürfte, präsentierte der Oberbürgermeister von Magdeburg einem erlesenen Publikum. Er zeigte nämlich eine Grafik vom DIVI, die monatlich die Anzahl derer zeigte, die auf Intensivstationen landeten. Diese Grafik war vom 22.02. – 22.03.2022. Dabei sieht man, 22.8 % waren ungeimpft, 39.5 % waren 3x geimpfte, also mit Booster, und dazu 29.3 % mit 2x Impfschutz. Nanu, Lauterbach und andere behaupteten immer, am meisten liegen Ungeimpfte auf den Impfstationen. Reines Lügenmannöver, Stimmungsmache, wie man hier sieht. Dazu passt die Aussage des Oberbürgermeisters, das diese Grafik inzwischen auf den Webseiten des DIVI nicht mehr erscheinen würde. Warum bloß ?

Natürlich darf das Thema Geld nicht nur bei der Ukraine, sondern auch bei Corona nicht fehlen, denn wie die Bürger ja wissen, hat Deutschland mehr als genug davon und das muß weg. Aus diesem Grund hat sich die Bundesregierung entschieden, sich großzügig an der Corona Geberkonferenz für zahlungsschwache Länder zu beteiligen, die insgesamt 4.4 Milliarden Euro bereitstellen wollen. Von den 4.4 Milliarden Euro übernimmt Deutschland satte 624 Millionen Euro, eine echt gerechte Aufteilung unter den beteiligten Ländern. Wenn es um deutsche zu finanzierende Aufgaben geht, ist kein Geld da, und nicht nur das, Kürzungen sind an der Tagesordnung. Diese Bundesregierung sollte das Volk dringend als Paket feuern, gemäß des Spruches von Trump: YOU ARE FIRED !.

Eine aktuelle Meldung geht dahin, das jetzt in mehreren EU Ländern viele Fälle von Hepatitis bei Kindern aufgetreten sind, und keiner weiß woher das kommt. Man vermute einen Zusammenhang mit Corona Infektionen. Vermutet ? Das weiß nach 30 Monaten Corona noch keiner ? Und warum erst jetzt ? Ob das vielleicht nicht eher etwas mit den Flüchtlingen zu tun hat die zu Massen in die EU kommen aus Ländern, wo Hepatitis nicht ausgerottet ist ? Nein, garantiert nicht, das darf man nicht einmal denken. In einem Land wurden am 5. April 10 Fälle gemeldet, 3 Tage später waren es schon 74 Fälle. Noch Fragen ? Kommt wahrscheinlich wie damals Corona einfach aus dem Nichts.

Zum Schluß wieder 2 Anekdoten, die ich gefunden habe. Zum einen habe ich ein Bild eines Eingangs einer öffentlichen Toilette bekommen, wo ein Schild angebracht wurde, das ein Zutritt nur nach 2G Regel möglich ist, entsprechende Nachweise sollen mitgeführt werden. Dazu der Kommentar des Senders des Videos: Die Welt ist nicht bedroht von den Ozonlöchern, sondern von den Arschlöchern. Wie gesagt, sein Kommentar. Und eine andere Nachricht betrifft eine Pressemitteilung des Ärzteverbandes vom 9. April dieses Jahres. Dort heisst es in der Überschrift: 60 % der Kliniken müssen wegen Corona Patienten verlegen. Klingt so wie schon mal Lauterbach behauptet habe, das normale OPs verschoben werden müssen oder Patienten nicht behandelt werden könnten. So klingt auch diese Mitteilung gewollt. Wer aber mal genau nachliest, bekommt die Information, das es nicht darum geht, das zu viele Coronapatienten im Krankenhaus sind, sondern das der Personalstand aufgrund Coronaisolationen und Wegfall der Ungeimpften Pflegekräfte das Personal unter den Minimalbesatz gedrückt hat, in 6 von 10 Krankenhäusern soll das der Fall sein. Das aber schon über 5 Jahre über Pflegenotstand in Deutschland und zu wenig Personal geklagt wird aber nix passiert ist ausser Abbau, davon redet keiner. Passt nicht in die schöne Berichtswelt.


Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona News 07.04.2022 Ampel Koalition verweigert Arbeit

Na das ist doch wunderbar: Scholz und Lauterbachs monatelange Reden wegen der garantierten Einführung einer allgemeinen Impfpflicht zum Trotz wurde daraus heute endgültig nix. Und das mit Recht.

Nachdem ja lange die Impfpflicht kategorisch ausgeschlossen worden war hatte die Wahl im September 2021 dann die Wende gebracht. Aufgrund der sich dramatisch entwickelnden Inzidenzzahlen, so die lügenhaften Behauptungen einiger führender Politiker hier in Deutschland, habe man nun seine Meinung zu der Impfpflicht geändert und wolle diese einführen. Und damit dieses Konstrukt ohne Wirkung auch besser auf den Weg gebracht werden könne, so dachte sich zumindest Lauterbach, wetterte er noch vehement im Bundestag auch im Februar gegen die bösen Ungeimpften, aufgrund derer man ja keine kompletten Freiheiten und Lockerungen umsetzen könne. Doch dann kann die große Uneinigkeit in der Impfpflicht, schließlich wurde aus der allgemeinen Impfpflicht eine Impfpflicht ab 18 Jahren, dann ab 50, zuletzt ab 60 Jahren. Mauschelei selbst im Bundestag, nur im irgendeine Regelung schließlich durchzubekommen. Doch von den zwischenzeitlich über 7 verschiedenen Anträgen blieben dann zur Abstimmung 3 übrig; und was soll ich sagen, alle wurden abgelehnt. Der Antrag mit Impfplicht ab 60, der Hauptantrag, wenn man so will, wurde mit 296 Abgeordneten dafür und 378 Stimmen dagegen abgelehnt. Der Antrag der CDU, die Impfpflicht komplett abzubügeln, erhielt ebenso keine Mehrheit wie der Antrag der blauen Partei, die Impfpflicht abzubügeln und die eingeführte für besondere Berufsgruppen aufzuheben.

Und nu ? Stehen wir da ohne Schutz. Aber das heisst so wie immer. Denn in den Inzidenzhöchstzeiten von über einer viertel Million Neuinfektionen pro Tag und 7 Tages Inzidenzen von über 4000 bei einzelnen Orten werden massenweise Regelungen aufgehoben, und jetzt zum 2.4. wieder welche. Der verbliebene Rest ist Symbolpolitik und schon jammert Lauterbach wieder rum, man müsse sich auf einen dramatischen Herbst vorbereiten. Ja, Herr Lauterbach, und je früher du anfängst, desto eher biste fertig. Nicht so viel rumreden, anpacken, machen. Denn beim reden kommt sowieso viel Unsinn heraus, das sagte schon Herr Brandner Bundestagsabgeordneter Herrn Lauterbach bei einer Plenarsitzung ins Gesicht: Sie sind ein Lügner. Das interessante daran: Einige Zeit später ergriff Lauterbach selbst das Wort, verwahrte sich dagegen und nahm auch andere Abgeordnete in Schutz. Komisch, da muß er was vergessen haben. ER SELBST hat bei einem Interview davon geredet, das die Wahrheit der Tod eines Politikers sei. Tja, Herr Lauterbach, das ist ja wie bei einem ehemaligen Verteidigungsminister.

Also Thema Impfpflicht erst einmal für lange vom Tisch. Dafür haben sich in einem anderen Bereich neue Entwicklungen ergeben: Den Nebenwirkungen bei den Impfstoffen. Lange vertuscht, verharmlost, nicht benannt, heruntergespielt, ich könnte noch viele weitere zutreffende Begriffe nennen. Mit dabei deutsche Behörden, die lange versucht haben, mit angeblicher Seriosität diejenigen, die schon immer die Zahlen angezweifelt haben, als Lügner darzustellen. Letztes bestes Beispiel der Vorstand der BKK Pro-Vita, der die veröffentlichten Zahlen angezweifelt hatte und seine wesentlich höheren Berechnungen preisgegeben hatte. Aber nicht lange. Der Pressesprecher der Krankenkasse war schon vorher nicht mehr erreichbar, die Studie nicht verfügbar für Journalisten, alles wurde totgeschwiegen, wie schnell Anweisungen greifen. Auf jeden Fall dann eine Aufsichtsratssitzung und der langjährige Vorstand war weg. Die Zahlen verschwanden. Dann irgendwann eine Stellungnahme vom PEI, also seine Berechnungen seien nicht richtig. Ich erspare mir deren Ausführungen. Ich verweise auf die damaligen Reden des Präsidenten in Sachen Nebenwirkungen, da waren alle zu alt, hatten Vorerkrankungen usw. Bis das Gegenteil herausgefunden wurde. Und bei den Masken ?

Hunderte wurden in Deutschland einfach mal so zugelassen, das PEI behauptete, die fast 500 !!! aufgelisteten seien alle wirkungsvoll. Dann später kündigten sie eine Überprüfung an, plötzlich war die Liste nur noch halb so groß. Danke. Ich weiß Bescheid. Dumm nur, das es jetzt wieder einer gewagt hat, die Nebenwirkungszahlen anzuzweifeln, ausgerechnet vom Charite Berlin. Von mindestens 70 Prozent Untererfassung ist die Rede. Und das PEI muß sich wieder Erklärungen ausdenken, warum auch dieser Forscher nicht recht bekommen darf. Und auch auf anderer Seite bröckelt das seriöse PEI Image: Nun ist mit der PLUSMINUS Sendung über die Imfpungen und Nebenwirkungen eine wahre Welle der Bekundungen durch Bürger aufgetaucht, die genau das bestätigen. Auf sage und schreibe 69 Seiten haben sich zahlreiche Geimpfte über ihre Nebenwirkungen, Ignoranz bei Ärzten und Behörden, teilweise das Lächerlichmachen ihrer Schilderungen geäußert, so daß man wirklich annehmen muß, hier ist ein Schema dahinter. Die sollen mundtot gemacht werden, Vertuschungen, denn die Bürger können das ja nicht beweisen. Ich finde ich unverschämt hoch 3, das sich ein Arzt z.B. bei dem Beklagen einer Nebenwirkung hinstellt und sagt: Ja gut, ab 40 kann man das bekommen. Sind wohl viele in der Vertuschungsmaschinerie involviert, und wer die Fäden zieht ist klar. Auf jeden Fall ist es interessant, das der Sender Das Erste TV erst „ aus Versehen „ viele Kommentare gelöscht hatte, wohl auf Drängen und Beschwerden der Leser diese wieder eingestellt hat, aber kurzfristig später gestoppt hat. Bemerkenswert ist ausserdem, das nur 1 Kommentar !!! das Ganze anzweifelt und als unbewiesen darstellt. Klar, es muß ja auch ein Fake Schreiber dabei sein, der dazu beauftragt wurde.

Weitere allgemeine Themen. Inzwischen hat Novavax, der letzte Impfstoffhersteller, eine Erweiterung der bedingten Zulassung in der EU für Jugendliche 12 – 17 Jahre beantragt. Dabei ist die Verimpfung von Novavax sehr gering, daher auch die Nebenwirkungen. Aber wo wir gerade bei Impfstoffen sind. Was hatte da Herr Lauterbach letztes Jahr berichtet: Der Biontech Impfstoff sei innerhalb weniger Monate auf eine neue Variante anpassbar. Bis heute aber, über ein Jahr nach dem Basisimpfstoff, keine Anpassung. Auf keine Variante. Aber den Impfstoff entwickelt haben wollen die innerhalb weniger Monate komplett, eine Anpassung klappt aber irgendwie nicht. Ist natürlich auch nicht nötig, denn wenn das so lange dauert, haben wir ja immer wieder eine neue Variante, und der Impfstoff läuft ja bis heute immer hinterher, wie wir wissen. Erst reichen 2 Impfungen für den Totalschutz, dann soll es eine 3. Impfung richten, die reicht inzwischen auch nicht, eine 4. muß her. Aber alle reichen nur für eine bestimmte kurze Zeit, denn gegen die Indien – Variante wirken alle nur bedingt, weil eben keine Anpassung gemacht wurde. Zeit für die Entgegennahme von Auszeichnungen und Preise haben die Geschäftsführer aber schon.

Aber Herr Lauterbach hat ja noch mehr auf Lager: Die Zeiten für Quarantäne und Isolation sollen verkürzt werden, ach nein, aufgehoben werden. Und zwar ab 1. Mai. Eigentlich. Für Nichtwisser: Isolation wird verhängt bei infizierten Personen, Quarantäne bei Kontaktpersonen von Infizierten. Erst regelt das Lauterbach so: Da ja die Gesundheitsämter die Kontrolle sowieso schon über die Infektionen verloren haben (hatten die je die Kontrolle ?) machen die Sendungen der Briefe nach 5 - 6 Tagen keinen Sinn mehr. Er redet dabei davon, das diese Briefe weder eine Änderung beim Verlauf der Krankheit haben (ach nee) noch eine Konsequenz für irgendetwas haben. Frage zwischendurch, warum wir das dumme System dann überhaupt eingeführt und viele Monate gemacht haben. Weiter mit seinen Erklärungen: Die Gesundheitsämter seien komplett überlastet. Damit die Gesundheitsämter mehr sinnvolle Tätigkeiten machen, hat er die freigemacht. Die Briefe sollen wegfallen, eine dringende Empfehlung soll die Eigenverantwortung ansprechen. Stopp. Hier kommen ein paar Beispiele live aus dem Leben in Sachen Eigenverantwortung, bevor ich den NAIVEN Minister mit dieser Ansicht weiter zu Wort kommen lasse.

Die Beispiele: In einer Praxis für MRT und CT Untersuchungen werden die Patienten bei der Anmeldung wie üblich gefragt wegen Corona – Symptomen, möglichen Kontakt zu Infektionspersonen usw. Ist ja bekannt, muß ich nicht alles aufzählen. Dabei kommt es gerade in letzter Zeit vor, das immer wieder Patienten die Arzthelferinnen anlügen, indem Sie alles verneinen, 2 Tage später bei der Praxis ein Schreiben eingeht wegen einer Infektion, die schon beim Besuch vorhanden war und einfach verschwiegen wurde. Da zeigen auch der hohe Krankheitsstand in dieser Praxis, fast ALLE Arzthelferinnen haben inzwischen Corona, leicht und schwer, auch trotz 3. Boosterimpfung manche schwer. In einer Hautarztpraxis fährt eine Dame mit einem Herrn in einem Fahrstuhl in den 2. Stock. Während der Fahrt fragt Sie, ob man denn überhaupt zu zweit fahren kann. Die Antwort des Herrn: Das sieht und kontrolliert doch sowieso keiner. Daraufhin Sie: Ich hatte ja auch vor 10 Tagen Corona aber meine Quarantänezeit ist vorbei und ich darf wieder raus. (Meine Frage: Muß ich den Arsch nach 10 Tagen zu einem unwichtigen Hautarzttermin tragen oder kann ich nicht ein paar Tage länger warten und vielleicht die Treppe benutzen ?). Fall 3: In einer Apotheke wird eine Kundin auf Corona getestet und dieser fällt positiv aus. Der Apotheker macht klar das sie dringend nach Hause fahren soll und den Hausarzt wegen eines PCR Testes benachrichtigen soll. Die Kundin verlässt die Apotheke. Einige Zeit später geht die Apothekenhelferin in den nahegelegenen EDEKA – Markt und uupps: Die vor 20 Minuten positiv getestete Kundin kauft in aller Seelenruhe bei Edeka ein. Sie läßt den Marktleiter ausrufen und informiert ihn über die Situation. Der Marktleiter ruft über Kundenausruf die Person auf, sich dringend am Infoschalter zu melden. Aus datenschutzrechtlichen Grünen wird der Name nicht genannt. Und es passiert: Nix. Der Marktleiter macht wenige Minuten später einen zweiten Ausruf und droht an, wenn die Person mit einem positiven Coronaschnelltest sich nicht an der Info meldet, er die Polizei einschaltet. Kurze Zeit später finden sich an der Info 5 Personen ein. Klingt wie ein Märchen, ALLE 3 Storys sind echt, belegt und sämtliche Ortschaften, Praxen und Personen könnten benannt werden. DAS ist die Eigenverantwortung, die viele bekanntlich infizierte an den Tag leben, und Lauterbach, und der nicht alleine, leben in einer Traumparallelwelt und keiner kann die da rausholen. Da nützt es nichts Professor zu sein oder Mediziner, wenn man sich realitätsfremd verhält und fest daran glaubt. Ich sage nur Jim Jones und Jonestown, da man aktuelle Beispiele ja nicht nennen darf, obwohl es die gibt.

So, nun Herr Lauterbach weiter: Er findet das Signal der Eigenverantwortung verheerend, negativ. Deshalb will er das so nun doch nicht machen. Und verkündet in der Markus Lanz Sendung, das er morgen, also heute, im Bundestag eine Veränderung verkünden will. Er will die Selbstisolierung wieder einkassieren, so nennt er das, und die Gesundheitsämter sollen das doch mit dem Brief weiter machen. Hatte er nicht 5 Minuten davon geredet, die Gesundheitsämter sollten sinnvoll beschäftigt werden ? Da nach seiner Aussage das die Gesundheitsämter eh nicht schaffen mit den Briefen, zumindest nicht in sollvoller Zeit, was soll das Ganze eigentlich ?

DAS soll ein Gesundheitsminister sein, der dem Deutschen Volk Vorschriften machen will, wie wir uns zu verhalten haben ? Kann er bei mir vergessen. Eine Witz- oder Lachnummer ist das hin- und her, mehr ist das nicht.

Während Deutschland durch immer wieder sich ändernde unsinnige Auflagen für die Bürger glänzt, sich jedes Bundesland anders entscheidet und andere Regeln hat, um dann bei dramatischen Werten alles zu öffnen, greifen in China die Behörden mit einer Härte durch, die in Deutschland aber mal richtig die Querdenker auf die Palme bringen würden, dann könnten Sie zu Recht von Einschränkungen der Grundrechte sprechen. Und so eine einfältige Abgeordnete wie die grüne Fester, die mit Streiattacken im Bundestag ihre Freiheiten wieder haben will, dazu aber bei Twitter ihre letzten Partybilder postet und sonst so bildungsmäßig kaum was vorzuweisen hat, die würde sich mal wundern, wie es zur Sache geht. Da werden einfach Wohnblöcke dicht gemacht, verschlossen, und als Arbeiter nach Hause kommen, können die nicht mehr in ihre Wohnungen, keiner weiß, wie lange die Quarantäne andauert, die müssen sich vom Nachbarn Wäsche vor die Gitter bringen lassen und woanders übernachten.

Wie das Statistische Bundesamt heute bekanntgab, sind die Gesundheitsausgaben im Jahr 2020 auf über 440 Milliarden Euro gestiegen und stiegen damit um 6.5 % gegenüber dem Jahr 2019 und haben gleichzeitig einen neuen Höchststand erreicht. Und ? Was soll ich sagen oder tun ? Anfangen zu weinen oder was ? Wir wissen doch alle warum das so ist: Maskendeals zu utopischen Preisen um dann Abermillionen von Masken und anderen coronawichtigen Produkten in alle Welt zu verschenken. Natürlich schlagen die Testungen und Impfungen zu Buche, aber auch hier werden ja massenweise Produkte verschenkt in alle Welt. Dazu kommen die inzwischen Millionen von Behandlungen wegen Corona, Langzeitcorona. Aber zur Wahrheit gehört es auch, das Flüchtlinge ohne jede Zahlung versorgt werden, besser versorgt werden als Einheimische ohne Zuzahlung usw., dazu gehört es zu sagen das wir Zigtausende, Hunderttausende von Familien im Ausland Behandlungen bezahlen weil der Mann hier als Flüchtling ist, wir karren nach Syrien, Afghanistan, sonst wohin medizinische Güter. An alle Aufreger: Das hat nix damit zu tun, ob ich das gut finde oder nicht, es ist aber die Wahrheit, und wer die nicht hören kann, hört am besten hier auf zu lesen. Die Bundesregierung verprasselt  doch unser Geld mit beiden Händen in der Welt und einen Teil in Deutschland, lebt über die Verhältnisse und wundert sich dann, das die Kassen leer sind.

Zum Schluß wieder mal eine kleine Anekdote: Es gibt ja seit Bestehen des gelben Impfheftes Ambitionen von einigen Personen, diese zu fälschen, die Aufkleber und Stempel zu fälschen um dann Impfungen zu verkaufen, die man vielleicht z. B. in einer Apotheke digital umwandeln kann. Es geht aber auch anders: Impfhefte mit echten Aufklebern, Stempeln und Unterschriften verkaufen. Die kann dann keiner als unecht identifizieren. Wie das geht ? Nun ja, bei unserer Bundesregierung geht einfach alles: Man hole ich eine Vielzahl von diesen gelben Heften und lasse sich einfach vielfach impfen. Wie das der Körper verträgt, ich würde das nicht riskieren, aber ein Mann aus Sachsen soll sich sage und schreibe 87 Mal gegen Corona geimpft haben und immer wieder ein anderes Heft vorgelegt haben. Weil ihn ein Mitarbeiter an einem Tag bei seinem mehrfachen Besuch erkannt hat, flog die Sache auf und er wurde festgenommen. Dieser Bericht ist übrigens nicht vom 1. April. Wie der Mann die Vielzahl der Impfungen überstehen konnte und für wie lange er nun gegen Corona geschützt ist, habe ich beim Bundesgesundheitsministerium angefragt.

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht



Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona News 31.03.2022 Was passiert denn wirklich hier ?

Das liebe Thema Corona, eine Never Ending Story auch für Herrn Lauterbach; bevor er womöglich ganz überflüssig wird. Aber ausnahmsweise muß ich ihn teilweise in Schutz nehmen, auch wenn er jetzt uns, die Ungeimpften, nicht mehr in Schutz nehmen will. Hatte er doch früher immer propagandiert, man müssen die Ungeimpften vor sich selbst schützen, dann wollte er die Geimpften vor den Ungeimpften schützen, weil die ja die Pandemie immer wieder verteilen, jetzt will er keinen mehr vor sich selbst oder anderen schützen: Wächst ihm das Ganze inzwischen über den Kopf ? Womöglich. Anders ist es nicht zu erklären, warum die Bundesregierung starrsinnig trotz höchster Inzidenzwerten und massiven Todesfällen, die natürlich im Vergleich zu Flüchtlingstoten nichts wert sind (nicht meine Meinung, fragen Sie die etablierten Medien) zum 20.3. ein neues überarbeitetes Infektionsschutzgesetz veröffentlicht hat und sich jetzt dahinter versteckt; nein, man könne keine Regelungen mehr bundesweit machen, das gibt das neue Infektionsschutzgesetz nicht mehr her. Komisch, so zimperlich war er noch vor wenigen Monaten und länger noch nicht. Da hieß es lapidar: Wir müssen, wir kommen nicht darum, das…. Und immer Drohungen der Infektionsexplosionen, Ansteigen der Verstorbenenzahlen usw. Herr Lauterbach ist ein interessanter Mann: Wollten die Länder wie in den vergangenen Zeiten wieder lockern, Maßnahmen zurücknehmen, gegen die Bundesregierung, großer Aufschrei von Lauterbach, das gehe ja gar nicht. Jetzt, wo die Zahlen wirklich dramatisch sind und fast alle Bundeländer es gerne gesehen hätten, die Maßnahmen zu verlängern, wieder großer Aufschrei von Lauterbach, nein, das ginge nicht, die müssen jetzt weg. So richtig scheint die Zusammenarbeit Regierung Bund Länder nicht zu funktionieren, das bestätigt auch Herr Wüst in der letzten Bund Länder Konferenz, wo er über mangelnde Absprache, Zusammenarbeit und Informationsweitergabe spricht, das sogar Scholz ein paar milde Worte finden muß.

Denn eines ist ja Fakt: Wenn sich viele infizieren und die Totenzahlen steigen, ist es einfach dumm, als Belohnung noch die Maßnahmen wegzunehmen. Denn auch die Maskenpflicht wird nach dem 2. April ja fallen. Supermarkt, öffentliche Verkehrsmittel, alles frei und offen für mehr Ansteckungen. Und da höre ich heute, die Krankenhäuser würden sich schon wieder füllen und die Intensivstationen auch. Liebe Bundesregierung, hört mit diesen dämlichen Nachrichten auf. Ihr macht Gesetze als ob bei manchen das Gehirn abgeschaltet ist und wundert euch über steigende schwere Fälle. Wenn die Infiziertenzahlen steigen, steigen auch die schweren Fälle. Und was haben wir gelernt während der 2 – jährigen Pandemie (die meisten Politiker der Ampel noch nicht): Bei steigenden Infektionszahlen gibt es immer eine Verzögerung von 2 – 3 Wochen, bis sich das auswirkt auf die Krankenhäuser. Aber Lauterbach hat ja was ganz tolles erfunden: Seine neue Hotspot – Regelung.

In früheren Zeiten wurde diese Regelung dazu eingesetzt, um z. B. eine Schule, einen Betrieb, ein Flüchtlingsheim als Hotspot zu erklären und dort eine Quarantäne zu verhängen. Jetzt kann ein Hotspot auch gleich ein ganzes Bundesland sein. Und damit auch keiner mehr erfährt, ob er oder der Gegenüber womöglich krank ist, werden die Tests ab April abgebaut, in Göttingen sind schon 4 Testzentren geschlossen, allerdings wegen Mauschelei bei Abrechnungen, Unsauberkeiten beim Umgang mit den Materialien usw. Dazu kommen ab 2. April diejenigen, die dann keine Kunden mehr haben weil Pflichttests wegfallen. Ich habe heute mit einem Betreiber mehrerer Testzentren gesprochen. Seine Ansage: Kein Problem, wir machen jetzt Pause, im Herbst sind wir dann wieder da. Glaube ich auch. Aber wie gesagt, nach dem Wegfall der Testpflicht: Wunderbar, dann gibt es wenigstens keine Kranken mehr. Wobei: So ganz wegfallen tun die Tests ja nicht, Ungeimpfte müssen bei Ärzten und Behörden, Sozialeinrichtungen weiterhin einen Test vorzeigen. Man muß sich die Richtlinien der Gesetzgeber wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen und dann die Frage stellen: Wer ist jetzt der Doofe, die Gesetzgeber oder die Bürger ? Ich kenne die Antwort. Im Oktober wird bei vergleichsweise geringer Zahlen die tägliche Testpflicht in Bussen und Bahnen und beim Arbeitgeber eingeführt; klar wir Ungeimpften wußten schon vorher, das war ja nur um den Druck zu erhöhen, Sinnhaftigkeit Fehlanzeige. Der Oktober – Inzidenzwert lag bundesweit um 100. Jetzt, wo er bei über 1700 liegt, in gewissen Landkreisen über 3200 !!!, da werden die Tests abgeschafft. Wenn das Herr Lauterbach auch nur versucht mit medizinischen Hintergründen zu erklären, gehört dieser Mann sofort abgesetzt. Für immer. Und aus dem Bundestag entfernt. Nein, hier geht es einzig und allein darum, den geimpften die versprochene Freiheit zurückzugeben, weil der Druck von denen steigt und die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung, die schon lange weg ist, nicht noch weiter sinken zu lassen. Wenn die Bundesregierung nämlich nicht aktiv geworden wäre, und das gegen den Widerstand der Länder, würden auch die Geimpften aufbegehren und dann könnte die Bundesregierung einpacken. Das wissen die natürlich. Ich werde natürlich die Maske freiwillig gerade jetzt weiter tragen und weiterhin volle Bereiche aussen sowie drinnen meiden. Wie gut das ich nicht arbeiten muß, das wäre fatal. Genau das will ja jetzt die Bundesregierung. Wer nicht geimpft ist, soll jetzt allem voll ausgesetzt sein, egal welche Konsequenzen. Ist doch ok, aber nervt uns Ungeimpften dann auch nicht weiter, okay ? Im übrigen, weil es gerade so gut passt, gibt es erstmals eine Veröffentlichung zum Thema Nebenwirkungen vom neuen Coronaimpfstoff Novavax. Scheinen ja nicht viel Bürger zu sein, die diesen Impfstoff bekommen haben, denn die Nebenwirkungszahlen liegen Stand 26. März bei nur 113. Alle derzeit aktuellsten Zahlen sehen Sie in der Grafik. Aber was regen wir uns eigentlich so auf. Schauen wir mal auf die Inzidenzwerte von Südkorea, da träumen wir derzeit noch davon, aber die schaffen wir auch noch: Infektionsrate über 24 % !!!, Inzidenz 4700 !!!, und das bei 87 % Erst- und Zweitimpfung, dazu 64 % 3. Impfung. Scheint irgendetwas mit den Impfungswirkungen nicht zu stimmen. Selbst in China wo in Shanghai die Zahlen explodieren, wird einfach mal ein großer Stadtbezirk abgesperrt und über 8 Millionen Menschen an einem Tag einem Test zugeführt – hier in Deutschland undenkbar, die brauchen ja schon 2 Wochen um überhaupt die Debatten darüber abzuschließen. Und wo wir gerade bei Inzidenzwerten sind: Bis heute haben sich die Zahlen RKI – Göttinger Gesundheitsamt Stadt Göttingen nicht annährend angeglichen, alle Angaben der Stadt und des RKI waren somit eine Lüge, von wegen vorrübergehende Probleme, die eigentlich schon behoben sein sollten. 3 Monate geht das schon so, die Oberbürgermeisterin schweigt sich aus, wie so immer. Das heisst, nein, auf der Webseite der Stadt heisst es jetzt: Technisch bedingt und aufgrund von Meldezeiten kann es zu Abweichungen zwischen beiden Werten kommen. Eine Frage ? Welche Technik ?

So, jetzt genug geschimpft, das mußte mal sein. Jetzt zu den Nachrichten, die ich aufgrund der unwichtig gewordenen Corona Pandemie gesammelt habe. Die lange und nicht endende Pandemie zaubert auch ein Lächeln auf das Gesicht mancher Arbeitgeber. Denn die Kurzarbeitergeldregelung wurde nochmals verlängert und gilt jetzt bis 30.06.2022. Billiger kann man Arbeitnehmer nicht haben. Und wieder sind einige bekannte Personen zum Teil schon mehr als einmal an Corona erkrankt. Rene Casselly, der Gewinner des TV Formats: Ninja Warriors Germany, ist oder war infiziert, aufgrund der älteren Meldung kann er schon wieder genesen sein. Aber auch Steinmeier mit Ehefrau haben Corona, das hält Steinmeier aber nicht davon ab, im Land Sprüche zu verbreiten, etwa so: Die Bevölkerung muß sich in der Zukunft auf harte Zeiten einstellen. Erklären tut er das nicht, was meint er wohl damit ? Und Weil, der niedersächsische Ministerpräsident, versucht erst gar nicht, Niedersachsen zum Hotspot zu machen; erklärt gleich, das er dagegen Klagen erwartet. Sehr vernünftig, Herr Weil. Und dann war da noch Herr Lauterbach, der ausgerechnet in dieser Zeit damit ankommt, die Kassenbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen müßten mal so um 1 %, gerne auch mehr, ansteigen. Wegen Corona, wegen einfach allem. Ich hatte ja schon in einem anderen Bericht auf die wahren Gründe hingewiesen, die will ich nicht wiederholen. Widerlich finde ich es aber, das viele Politiker wie Lauterbach, Steinmeier, Habeck, Baerbock, Lindner die Bevölkerung auf harte teure entbehrungsreiche Zeiten einstellen wollen mit ihren Reden (ich meine nicht die sinnfreie Erklärung von Gauck über das Frieren für die Freiheit) aber sich selber mal im Bundestag eine drastische Diätenerhöhung genehmigen von ein paar hundert Euro. Schön wenn man das selber genehmigen kann.

Und noch eine Zahl, die mich glücklich stimmt: Gesundheitsministerin Behrens in Niedersachsen teilt mit, das sich im Pflegebereich noch immer über 11.000 Beschäftigte nicht geimpft haben bzw. noch keine Bestätigung gemeldet haben. Seit 2 Wochen müßten sich eigentlich die Beschäftigten gemeldet haben. Die Ministerin rät den Arbeitgebern, die Ungeimpften erst einmal mit Aufgaben zu betrauen, die keinen Patientenkontakt erfordern. Wenn jedoch weiterhin keine Impfung stattfindet, drohen Anhörungen mit Zwangsgeldern von weit über 1000 Euro. Im übrigen machen die 11.000 Ungeimpften gerade mal rund 4.8 % der Beschäftigten aus. Wenn Lauterbachs Aussage stimmt, reicht doch eine Quote von über 95 % definitiv aus. Hat er doch.

Und wo wir gerade das Thema Sinnlosigkeit haben, trifft das einen Nachrichtensender, als ein Bericht darüber veröffentlicht wird, das es bald eine Pille für den Mann geben soll. Na und wer wohl ? NTV Online. Zwar erst an Mäusen getestet, da aber ohne Nebenwirkungen. Und schon in 5 Jahren könnte die Pille auf den Markt kommen. Ach ja ? Diese Versuche gibt es seit gut 10 Jahren. JEDE Studie oder Pillenproduktion wurde abgebrochen, weil es bisher IMMER zu Nebenwirkungen schwererer Art gekommen ist. Es gibt offensichtlich immer wieder Universitätsplätze und Studien, die über Steuergeld finanziert werden, in diese unsinnige Richtung Entwicklungen zu finanzieren. Braucht keiner, interessiert keinen, aber was solls. Scheinbar hat Doktorand Abdullah al Noman keine andere Beschäftigung an der Uni ausüben können. Tja, diese schlimmen Corona – Langzeitwirkungen.

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht



Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona News 19.03.2022 Was war die letzten Wochen los ?

Sie haben es bemerkt, ich war zwar weiterhin auf dieser Plattform aktiv, aber weniger in Sachen Corona. Aber seien Sie ehrlich, seit dem Ukrainekrieg hat sich Corona förmlich in Luft aufgelöst. Hier und da versucht unser Gesundheitsminister zwar noch mit seinen Evergreens in Sachen Warnung, Verteufelung der Ungeimpften und sonstigen Parolen die Bevölkerung gegeneinander womöglich aufzustacheln, aber wer glaubt ihm denn noch ? Ob das Aufhetzung und den Straftatsbestand Beleidigung  erfüllt, will der Anwalt Markus Haintz, auch bekannt als Anwalt auf Querdenker – Demos,  nun staatsanwaltlich klären lassen durch eine Strafanzeige gegen Prof. Lauterbach. Mir ist jetzt schon klar, das die gegen einen Bundesminister keinen Erfolg hat, aber er soll ruhig mal wissen, das die Bürger nicht blöd sind. In einer Rede im Bundestag hatte er gesagt: „ Da wird erneut das ganze Land in der Geiselhaft dieser Gruppe von Menschen (den Ungeimpften) sein die sich einfach gegen die wissenschaftliche Evidenz der weltweiten Forschung, der weltweiten Behandlungsforscher, Impfforscher durchsetzen wollen. Die noch stolz darauf sind, das das Land auf sie wartet, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht. „ Dabei scheint das Wort „ Geiselhaft „ besonders gerne Verwendung zu finden, denn: Es ist ja auch nicht die erste Klage gegen Prof. Lauterbach. Bereits 2006 war er mit einer Bemerkung derart „ aufgefallen „, das er eine Strafanzeige wegen Beleidigung der Ärzteschaft bekam. Kurzer Hintergrund (Zitat aus dem DOV Online Magazin II / Dezember 2006): Herr Professor Karl Lauterbach äußerte am 04.12.2006 gegenüber dem Fernsehsender NTV wörtlich: Das ist schon eine Geiselhaft der Patienten. Es gibt keine Berufsgruppe, die so brutal Menschen ausnutzt, wenn es um das eigene Einkommen geht, wie die Ärzteschaft. (Zitatende).

Aber zurück zu Corona. Warum das Thema nun trotz der höchsten Zahlen keine Bedeutung mehr hat und es so gut wie keinen eigentlich interessiert, wie hoch die Infektionszahlen sind, liegt vielleicht auch daran, das die Versprechungen von Spahn noch erfüllt werden müssen: Geimpft, Genesen und Gestorben. Denn irgendwie hat es bisher nicht geklappt: Immer noch sind Millionen von Bürgern nicht geimpft, aber nicht gestorben, warum bloß nicht ? Geht ja gar nicht, wird er und Lauterbach denken. Reden zwar immer davon, das die bösen Ungeimpften Schuld für das Andauern der Regeln sind und womöglich auch für die Verlängerung wegen der hohen Inzidenzzahlen, redet aber ungerne davon das immer die Geimpften sich wieder anstecken, bestes letztes Beispiel Ministerpräsident Wüst, der in Israel in Quarantäne ist. Hat wohl wieder einige Coronaregeln nicht eingehalten, gleiches gilt z. B. für die Covorsitzende Der Grünen Lang, die zwar viel und laut im Bundestag redet, aber auch wenig von den Regeln hält. So wie viele Prominente bekannte Personen, die teilweise schon zweimal coronakrank waren. Teilweise trotz mehrfacher Impfung. Und den Quatsch versucht ja nun der Bundestag durchzubekommen, so am Rande der Ukrainekrise. Das mit der allgemeinen Impfpflicht. Die meisten wissen schon jetzt, das die Bundesregierung damit auf den Bauch fallen wird. Wegen der Klagen, die mit Recht sofort dagegen aufgetan werden. Da warten viele schon drauf, ich im übrigen auch.

Und wo wir gerade bei Aktualität in Sachen Corona sind: Da gibt es ja die bösen Ungeimpften, die der Grund dafür sind, das sich Geimpfte immer wieder anstecken. Aber offensichtlich hat Herr Lauterbach auch nach fast 4 Wochen noch nichts von Flüchtlingen gehört; die aus der Ukraine, aus Polen, Moldau, sonstwoher meine ich. Denn wie wir ja sogar von offizieller Regierungsstelle wissen, werden ukrainische Flüchtlinge durchgewunken, getestet, geimpft, womöglich infiziert ? Entschuldigung, damit kann sich keiner an den Grenzen aufhalten, erstmal alle rein in überfüllte Züge, Bahnhofshallen, sonstige Unterkünfte, Masken braucht da auch keiner, es ei denn, jemand hat mal zufällig eine dabei. Hat Herr Lauterbach auch noch nicht gehört, das unter ungeschützten größeren Menschenansammlungen sich der Virus richtig gut ausbreiten kann. Insbesondere wenn die noch ungetestet, ungeschützt sind. Warum da wohl bei 250.000 + ukrainischen Flüchtlingen die Inzidenzzahlen steigen ? Kann keiner erklären. Ich auch nicht.

Da war dann noch der inzwischen gar nicht mehr so neue Impfstoff Novavax. DER Hoffnungsträger der Politik in Sachen Ungeimpfter. Doch anstatt damit die Impfungen für diese doch so böse Gruppe zu forcieren, nein, es gibt ja nur wenig Novavax, also die muß reserviert werden für vulnerable Gruppen, bestimmte Arbeitnehmer usw. Doch als das keiner wollte, man förmlich auf dem Impfstoff sitzen blieb, plötzlich die Freigabe: Jawoll, jeder kann kommen. Da war es aber schon längst bekannt, von wegen Totimpfstoff. Stand 11. März zählte das PEI lediglich lächerliche 15.000 Erstimpfungen.

Machen wir am 112. März weiter. Was noch bis gestern wie der große Durchbruch bei den Lockerungen bundesweit aussah, ist nun schon wieder ein Stück in die Ferne gerückt, denn angeblich ist eine neue Indien – Variante unterwegs, die die Infektionen über eine Viertel Million / Tag anschwellen läßt. Welche Variante da im Vordergrund steht, weiß keiner. Interessiert aber auch nicht, denn an den Lockerungen wird einfach mal festgehalten. Soll doch keiner behaupten, es gäbe wegen den Ungeimpften keine Lockerungen. Die kommen doch. In vielen Bundesländern. In manchen aber haben die Ministerpräsidenten auch mehr Durchblick als in anderen; sie wollen dann die Lockerungen teils nicht mitmachen; eben wegen der hohen Ansteckungen. Was sich wohl  abzeichnet: Busse und Bahnen, also öffentliche Verkehrsmittel, sollen ohne Maskenpflicht betretbar sein. Mehr weiß ich nicht und es interessiert mich nicht, denn ich werde nun ausnahmsweise völlig freiwillig erst einmal die Maske überall ausser aussen weitertragen; um mich nicht von Geimpften, die ihre Freiheiten wieder einmal maßlos ausleben, anzustecken. Denn schon sehen auch Mitglieder des sogenannten Expertenrates, der noch vor Wochen so wichtig war, das selbst im Sommer, wo normalerweise die Zahlen weit unten waren, dieses Jahr eine andere steile Kurve nach oben erwartet werden kann. So schnell kann ein Expertenrat als Experte bei der Bundesregierung abgemeldet sein, wenn Parteien wie die FDP ganz andere Richtungen verfolgen. Und ich bringe es hier auf den Punkt als unkommentierte Nachricht: In Deutschland sterben derzeit jede Woche über 1000 Zivilisten an Corona, im Monat Februar waren das 4563 Tote, im März alleine bis 19.3.2022 schon 3798 Tote. Nach einem Bericht des RND, das ja als absolut seriös gilt, Bericht vom 17.03. 17:42 Uhr Russlands Krieg in der Ukraine: Was über die Opferzahlen bekannt ist, ist folgendes geschrieben (Zitat/Auszug): Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte hat seit dem Einmarsch russischer Truppen am 24. Februar den Tod von 780 Zivilpersonen in der Ukraine dokumentiert…und weiter: UN-Funktionäre gehen von einer weit höheren Opferzahl in der Ukraine aus. (Zitatende). Hier soll nichts gegeneinander aufgerechnet werden aber wir sollten mal die Realitäten im Auge behalten, falls Tote in Deutschland noch was wert sind.

Ein Rückblick auf den 8. März 2022. Was galt schon am 8. März 2022 ? Keine Corona, denn Corona ist weg. Aus. Vorbei. Zumindest wenn man die Medien begleitet. Die brauchen halt nur immer etwas zum Berichten und Stimmung machen, und das geht derzeit mit Corona nicht mehr. Alle Lügen, Fake News und Massenbeeinflussungen sind ausgetauscht, wer bis jetzt nicht mitgemacht und mitgeglaubt hat, der wird das auch später nicht mehr tun. Wie war das noch vor 2 -3 Wochen ? Corona Spaziergang verboten, und wehe keine Maske und kein Abstand, dann hagelte es Festnahmen, Bußgelder und Feststellung der Personalien. Und jetzt, zu Kriegszeiten in der Ukraine ? Demos von 250.000 Personen in Köln, 500.000 in Berlin, kein Abstand, keine Maske, viel zu viele Personen, alles scheissegal, Man schwimmt ja mit der Mainstreamwelle, im Sinne des Staates, da drückt man einfach mal ein Auge zu. Bestes Beispiel letzten Samstag in Hannover, der Klassiker: 2 Demos zur gleichen Zeit, eine Ukrainedemo am Bahnhof, eine AFD Demo in der Innenstadt. Eine mit klaren Abstands- und Maskenpflicht, eine ohne alles. Raten Sie mal welche Demo wie veranstaltet wurde. Und dann immer noch dieser Blödsinn mit der Testpflicht vor Antritt der Bahnfahrt oder dem öffentlichen Verkehr wie Stadtbusse. Sie merken schon, heute bin ich gut drauf. Das kann ich auch, ich bin seit Anfang Februar arbeitslos und da konnte ich mich mal mit Dingen beschäftigen, zu denen ich zuvor keine Zeit hatte. Thema Test in den Bussen; diese Regelung gilt seit Oktober 2021, also jetzt rund 5 Monate. Und NOCH NIE wurde ich kontrolliert, das kann kein Zufall sein, die haben gar keine Leute dazu in Göttingen, ich weiß ja nicht wie es in anderen Städten ist. Und bei der Bahn ? Sowohl auf der Hinfahrt als Rückfahrt am Samstag weder Fahrscheinkontrolle noch Testkontrolle, alles Schwachsinn, die haben auch keinen Bock mehr drauf. Ich sag´s so wie die Wahrheit ist: Auch heute wieder über 10.000 ukrainische Flüchtlinge ins Land geholt wovon lt offizieller Aussage ein Drittel gar nicht geimpft ist, logischerweise ist KEINER getestet der als Flüchtling hierherkommt, aber anstatt an den Aufnahmestellen Schnelltests zu machen, soviel Zeit muß halt sein, nein, alle rein hier, keine Regel keine Kontrollen und dann sich wundern das in den letzten Tagen die Inzidenzzahlen wieder ansteigen und uns dann irgendwelche dummen Ausreden präsentieren. Ich habe wirklich die Schnauze voll von diesem Staat. Wir sollen uns monatelang, jahrelang penibel an alles halten, werden dann noch als Ungeimpfte diffamiert und dann sowas. Schämen sollten die sich aber noch nicht einmal dazu sind die Typen in der Lage.

Thema Nebenwirkungen. Lange wurden die ja vom Paul Ehrlich Institut verleugnet, auch andere haben das schäbige Spiel  mitgemacht, irgendwann wurden es dann doch mehr und mehr, dann wurde noch versucht alles abzuschieben: Alle haben Vorerkrankungen gehabt, kein Wunder. Genau, alle hatten Vorerkrankungen, was für ein Zufall. Ich wette, das es keine erwachsene Person auf diesem Erdball gibt, bei der nicht irgendetwas an Blutwerten oder sonstigen Bereichen nicht optimal ist, insofern hat jeder eine Vorerkrankung. In Wirklichkeit natürlich wurde auch das nur vorgeschoben, jetzt ist längst bekannt, das es Nebenwirkungen in Massen gibt, jawohl, in Massen, immer wieder gerne vertuscht, einfach ignoriert bis hin zur Ärzteschaft, die diesen Schweinkram einfach mitmacht. Und das Maskentragen ? Fragen Sie mal einen Lungenarzt, wie gut die Maske, in der die sauerstoffverbrauchte Luft immer wieder eingeatmet wird, auf Dauer dem Körper zusetzt; und zwar negativ. Es gibt hier gar keine sinnvollen Studien, weil eine so lange Zeit die FFP2 Masken noch nie getragen worden sind. Und Masken ? Erst redet Drosten davon, das die quasi nix bringen, dann doch, dann sind FFP 2 Masken nicht für die Allgemeinheit gedacht, dann doch. Immer schön mit dem Fahrtwind alles mitmachen, was irgendwelche Schlauköpfe oder Selbsternannten anordnen. Und falls denen in Berlin doch noch einfällt, eine allgemeine Impfpflicht zu machen, zusammentun, Klagen bis die Schwarte kracht, denen zeigen, wo der Hammer hängt. Die kann man nicht mehr ernst nehmen. Und wenn es einer wagt wie BKK Pro Vita Vorstand Schöfbeck, 21 Jahre Vorstand, anerkannt und geschätzt, plötzlich Zahlen vorlegen zu können, die andere angeblich angreifen oder Falschbehauptungen darstellen, dann wird alles in Bewegung gesetzt, so einen Mann schnell abzukanzeln, zu entlassen. Da spielen Gelder und Ansehen keine Rolle, der muß mundtot gemacht werden, schnell von der öffentlichen Bildfläche verschwinden, damit das bloß kein Aufsehen erregt, womöglich hat der auch noch Recht, das darf nicht sein. Fakt ist, die derzeit glaubhaften Zahlen werden bei der EMA veröffentlicht, und die gehen in die Millionen an Personen, darunter auch einige mit Todesfällen wegen der Impfungen. Und mit diesem Thema sind wir längst nicht am Ende, denn Langzeitschäden wegen der laufenden Neuimpfungen sind noch gar nicht untersucht oder bekannt, weil es das noch nicht gab. Anders gesagt, ein so schlechter Impfstoff war noch nicht auf dem Markt. Das ist meine persönliche Meinung, und die darf ich sagen. Ein ausgeprägter Zahlenschwindel, den ja sogar das RKI inzwischen zugibt, sind die gemeldeten Inzidenzwerte, die sich aus den gemeldeten Zahlen der Gesundheitsämter ergeben. Als ich in Göttingen starke Differenzen zwischen dem Göttinger Gesundheitsamt und dem RKI festgestellt habe, habe ich an beiden Stellen nachgehakt. Das RKI behauptete, sie könne nur die gemeldeten Zahlen veröffentlichen, das Gesundheitsamt erklärte, sie melden die festgestellten Zahlen, aber..bei der Übermittlung, ja, da gäbe es immer noch Probleme, die sollten aber in Kürze eingestellt sein. Sind Sie nicht, denn auch nach 3 Wochen dieses Gesprächs immer noch Differenzen. Bis zum heutigen Tage. Alles nur gelogen. Deshalb heisst es ja auch Dunkeldeutschland, nicht Digitaldeutschland. Ach so, und zu den vom RKI veröffentlichten Zahlen heisst es in letzter Zeit: Da längst nicht alle Zahlen gemeldet werden und die Dunkelziffer hoch ist, sind die echten Zahlen wahrscheinlich weitaus höher. Ach, warum werden dann Falschzahlen veröffentlicht, wenn jeder weiß, die stimmen sowieso nicht ? Verstehe, die Arbeitsplätze müssen gesichert sein. Ich veröffentliche daher ab sofort keine RKI Zahlen mehr, sondern die echten und offiziellen von der Universität aus den USA, die weltweit die Zahlen gemeldet bekommt. 

Ach ja, da war noch was: Nachdem wir hier in Göttingen in Stadtteil Holtenser Berg mit über 3500 Bewohnern monatelang keine Teststation hatten, kam ja dann im neuen Jahr ein Betreiber. Doch jetzt ist förmlich eine Schwemme ausgebrochen, wohl schnell nochmal Geld machen, solange man an den Tests noch gut verdienen kann. Bereits die 3. Teststation hat im Bereich Holtenser Berg nun eröffnet. Na dann mal hin.

Und zu Lauterbachs Lieblingsthema böse Ungeimpfte: Gerade bekomme ich eine interessante Meldung rein, die ich noch verarbeiten möchte. Lt. RKI hat sich die Zahl der Corona Intensivpatienten unter den Geboosterten, also 3-fach Geimpften, von 5.8 % im Dezember 2021 bis Ende Februar 2022 auf 31.9 % erhöht. Aha, weil man ja durch das Boostern auch besser geschützt ist. Für den Zeitraum 31.01.2022 – 27.02.2022 sind folgende Werte registriert: 34.3 % ungeimpft, 11.1 % genesen ohne Impfung oder Teilimpfung, 54.6 % vollständiger Impfschutz. Von über 80 % ist also seit Wochen der Impfstatus auf den Intensivstationen bekannt.

Der Bericht über die Bund – Länder – Konferenz erfolgt dann heute Abend.

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht





Corona News 16.02.2022 Heutige MPK inhaltlich sowas von wertvoll

Inzwischen gut 4 Stunden ist es her, das wieder einmal Ergebnisse von der MPK vorliegen; unter anderem ein Fahrplan, der alle aus den Pandemieregeln bringen soll – vielleicht.

Mit dabei wie immer der Bundeskanzler Scholz, Ministerpräsident NRW Wüst, Berlin Bürgermeisterin Giffey und Regierungssprecher Hebestreit. Wie immer gebe ich keine Aussagen von Frau Giffey wieder.

Schon die erste Weisheit vom Kanzler bahnbrechend: Die Pandemie ist noch nicht vorbei, die hohen Zahlen sind dabei und werden wohl noch weiter runter gehen, aber wir müssen vorsichtig bleiben. Und weil das so ist muß man umso mehr um die Impfung werben weil die Impfung hilft und vor den Folgen der Infektion schützt (eine glatte Lüge). Er verbindet den Frühlinganfang mit dem Auslaufen der Schutzmaßnahmen der Pandemie will aber gleichzeitig im Bundestag dahinwirken, das entsprechende gesetzliche Regelungen dies erlauben. (Warum redet er eigentlich immer um dem Brei herum und sagt nicht frei heraus, was für Gesetze er meint: Impfpflicht natürlich aber die wird ihm um die Ohren fliegen wegen vieler Klagen dagegen, da bin ich sicher). Oh, zum Schluß redet er dann doch noch davon, allgemeine Impfpflicht, wenn es wieder dunkler und kälter wird.

Herr Wüst erklärt, die Pandemiezahlen gehen runter, die Südafrika – Variante ziehe sich langsam zurück, damit werden Öffnungen möglich, die Rücknahme von Grundrechtseinschränkungen wird möglich. Er nennt es einen Basisschutz, der aber erhalten bleiben muß. Maskenpflicht, Abstand, Hygieneregel und Test soll aber dann doch erhalten bleiben. Auch nach dem 20. März, wo ohne Handeln des Bundestages alles auslaufen würde. Er läßt aber auch durchblicken, das Herr Scholz mit einigen Basisschutzregerlungen nicht einverstanden war, seine Worte zwischen den Zahlen: Auch wenn der Bundeskanzler den Katalog der Maßnahmen nicht komplett mittragen konnte… ( Anmerkung: Konnte oder wollte, und wer regiert eigentlich Deutschland – die Länder oder der Bund ? Das wird ja wieder eine chaotische Regelung von Land zu Land geben – jeder kocht wahrscheinlich wieder eine eigene Suppe).

Er redet auch von den Regeln des Genesenstatus, der in den letzten Wochen auf der RKI – Webseite unglücklich ohne Kontrolle gehandelt wurde. Das soll jetzt anders werden und in andere Kompetenzen (Bund/Länder) gesetzt werden. Auch Scholz hat die Nase voll. Denn schon wieder hat das RKI eine seltsame Änderung veröffentlicht: Nun soll der Genesenenstatus bei geimpften Genesenen 6 Monate gelten, bei Ungeimpften weiterhin nur 3 Monate. Iss klar. Impfen würde der Schritt raus aus der Pandemie weiterhin sein.

Tja, das war´s schon zum Inhalt der Vorträge der Beteiligten. Schauen wir nun in das Papier rein, ob da noch was sinnvolles wichtiges drinsteht. Oh ja, die gibt es, hat wohl Herr Scholz und Co. vergessen. Nämlich die wichtigsten Punkte. Ab sofort sollen nämlich Geimpfte und Genesene privat in jeder Anzahl treffen können. Und der Einzelhandel wird wieder für alle überall freigegeben, keine Kontrollen mehr, kein 2G oder sonstiger Humbug. Maskenpflicht bleibt, aber Achtung: Pflicht ist nur die medizinische Maske, FFP2 nur wenn das jeweilige Bundesland das vorschreibt. Für Ungeimpfte bleibt weiterhin die 2 Personen Regel, vorerst bis 19. März 2022. Ab dem 4. März soll in Gastronomien und Hotels 3G gelten, Diskos und Clubs dürfen mit 2G Plus wieder öffnen. Großveranstaltungen können mit 2G / 2G Plus wieder wesentlich mehr Zuschauer zulassen. Ab 20. März endet die Homeoffice – Pflicht, alle regeln bis aus Basisschutz werden aufgehoben. Wie gesagt, wenn nichts dazwischen kommt.

Zum Abschluß eine der interessantesten Fragen, die keiner bis dato beantwortet hatte: Wann soll denn nun die allgemeine Impfpflicht starten ? Keiner weiß es, auch Herr Scholz rechnet nur rückwärts: Er wolle bis Oktober von den Bürgern den Nachweis über eine Impfung haben, also würde die allgemeine Impfpflicht dann beginnen, das diese Frist einhaltbar wäre. Eine Aussage ohne Wert, denn wir wissen ja, durch Widersprüche, Gerichtsverfahren, Prüfungen von Attesten usw. wird bei vielen Personen die Frist einfach überschritten, denn das sind teilweise langwierige Prozeduren. Meine Einschätzung: Er glaubt selber nicht dran und weiß auch derzeit nicht, wie er das durchbringen kann. Man redet schon von 3 Anträgen, von denen keiner die Mehrheit bekommen wird. Warten wir mal ganz entspannt ab.

Ach, da fällt mir nochmal Scholz sein Satz mit den Minderheiten ein. Der war ja damals auf die Ungeimpften gemünzt und ging etwa so: Wir lassen uns nicht von den Minderheiten der Ungeimpften die Lebensgewohnheiten aufs Auge drücken. Apropo Minderheiten: Gestern hat Forsa das Trendbarometer veröffentlicht: Darin sind 56 % der Befragten unzufrieden mit der bisherigen Arbeit von Scholz. Also nur 44 % zufrieden. Also Herr Scholz, wir lassen uns nicht von Vertretern von Minderheiten … aber da läßt er sich weiter aushalten, Minderheiten zählen eben nur da wo er die unbequem findet.

Zum Schluß: Gute Frage eines Journalisten auf einer der letzten Bundespressekonferenzen an das Bundesgesundheitsministerium, warum die Bundesregierung für  die Werbekampagne für die Impfung auch in Kinos Geld ausgibt. Da käme man doch nur rein, wenn man durchgeimpft sei.



Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona News 14.02.2022 Und wieder das Impfen OHNE Nebenwirkungen

Unser liebgewonnener Herr Lauterbach gestern wieder bei Anne Will voll in Aktion. Die FDP fordert zum Mitte März spürbare Lockerungen, andere sind noch etwas skeptisch. Aber Herr Lauterbach wie immer in Hochform. Die armen Bürger, die immer noch keine Impfung wollen, die sind ja alle Opfer von Desinformationen in Sachen Impfstoffen. Dabei seien die Impfungen ja quasi nebenwirkungsfrei (Moment, ich krieg gerade einen schweren Hustenanfall). Und er prognostiziert: Die Coronaerkrankung wird in den nächsten 10 Jahren keine harmlose Grippe werden. Ach nee, jetzt wissen wir Bescheid: Es wird also in den nächsten Jahren keinen vernünftigen Impfstoff geben; vernünftig definiert sich über Wirksamkeit gegenüber mehreren Varianten und dauerhaft.

Und natürlich bleiben wir erst einmal beim Impfen. Denn jeden Tag gibt es Neuigkeiten. Und die ist brandneu: Sachsens Ministerpräsident hat sich nun ebenso skeptisch gegenüber der einrichtungs- und berufsbezogenen Impfpflicht ausgesprochen. Begründung: Es seien rund 100.000 Mitarbeiter betroffen. Die könne keiner einfach mal so nach Hause schicken, weil die sich nicht impfen lassen wollen. Man müsse jetzt erst einmal darüber sprechen … Mitten in dieser Debatte meldet sich ein verloren geglaubtes Unternehmen zurück: Curevac will es auf dem Coronaimpfmarkt noch einmal versuchen. Da kann man ja auch gutes Geld verdienen. Aber trotzdem; ein bißchen spät, aber der Chef kündigt ganz großes an: Es wäre nicht in Ordnung, das alle 3 Monate eine Impfung nötig sei. Und will wohl bei der Entwicklung bahnbrechendes bringen. Äh Moment mal, das war doch schonmal so, und was da rauskam, eine Wirksamkeit von rund 48 %, und flop, war der Impfstoff weg. Warum sollte das gerade jetzt gelingen ? Okay, die 300 Millionen Euro staatliches Geld damals waren verschenkt, es gab ja kein Ergebnis, Rückzahlung auch nicht, aber angeblich ist ja das Unternehmen sehr solide aufgestellt; wie gut, dann benötigt es ja keine weiteren Gelder, wir sind gespannt.

Ach ja, da war noch die allgemeine Impfpflicht. Ja, die wackelt auch und wird wohl bald umfallen. Nachdem nun die Krankenkassen erklärt haben, diese nicht kontrollieren zu wollen. Braucht ja auch keiner, sagen andere, wir machen immer mal so Stichkontrollen bei bestimmten Veranstaltungen. Deshalb braucht es auch kein Impfregister. Apropo Stichkontrollen: Sind die dann genauso oft wie in den ÖPNV ? Also ich als Busvielfahrer habe seit Mitte Oktober 2021 bei rund 6 Fahrten / Woche, also insgesamt rund 96 Fahrten in dieser Zeit sage und schreibe NULL Kontrollen gehabt – echt stark.

Aber da Impfen wird den noch ungeimpften Bürgern ja auch richtig schmackhaft gemacht, mit so falschen Impfärzten wie letztlich zum wiederholten Male in Bayern, ein Arzt, der gar keiner war aber wochenlang in einem Impfzentrum agieren konnte. Und eine Variante, gegen die das Pflichtimpfen sowieso nicht hilft, weder vom Impfstoff noch vom Zeitpunkt, aber halt, das soll ja auch inzwischen nur eine Vorratsimpfung sein, so für den nächsten Herbst, FALLS da wieder was passiert. Und da kommt die gute Nachricht, die gleich in das Begründungskonstrukt eingebaut werden kann: Es gibt schon wieder neue Varianten von der Südafrika Variante, und die sind schon in Deutschland. Ein Glück, das die noch rechtzeitig eingetroffen sind. Aber komisch: Wir sollen uns alle verpflichtend impfen lassen, aber alle Maßnahmen bis auf Maskentragen sollen Mitte März auslaufen ? Und Prof. Streeck fordert bei Auslaufen eine Gleichschaltung von Ungeimpften und Geimpften, weil die Ansteckungsmöglichkeit bei beiden Gruppen gleich sei ? Wurde aber immer anders verkauft, wir erinnern uns, Pandemie der Ungeimpften hiess das mal. Und dann wieder Lauterbach – und fast zeitgleich die Firma Novavax. Der Impfstoff sei sehr gut in der Wirksamkeit, so Lauterbach. Bei was denn, Herr Lauterbach ? Novavax selbst redet von 82 % Wirksamkeit bei der Indien – Variante, die ist aber längst vorbei.

Zu Südafrika keine Angabe, das wäre mal interessant. Also Leute, weiter abwarten, es wird schon was besseres kommen. Und nicht nur das: Wenn erst einmal der angeblich neue Impfstoff gegen Südafrika da ist, was passiert den dann ? Alle Vorabimpfungen sind dann passe, überflüssig, denn die Varianten gibt es nicht mehr. Wie lange der neue Impfstoff dann wirkt, bleibt abzuwarten. Und Söder ? Nach seiner Pressekonferenz gegen die einrichtungsbezogene und berufsbezogene Impfpflicht hat er offensichtlich viel Druck und Ärger bekommen, plötzlich ist doch alles wieder anders. Es habe Irritationen über Äußerungen von Herrn Söder gegeben. Iss klar, die Irritationen liegen wohl eher im Oberstübchen bei manchen Personen vor. Auf jeden Fall will man jetzt doch diese Impfplicht, aber vielleicht ein paar Wochen später.

Interessant eine Aussage, die derzeit im Internet kursiert und wohl auch der Wahrheit entspricht, kein FAKE – News, was manche schon wieder behaupten – als Schutzbehauptung. Die Entdeckerin der Südafrika – Variante, Angelique Coetzee, ist mit der Aussage an die Presse getreten, man habe ihr von versch. europäischen Regierungen damals nahegelegt, sie solle keinesfalls mit der Aussage an die Öffentlichkeit treten, das diese Variante ehr mild verlaufen würde. Sie sollte die Variante genauso dramatisch wie die Vorgänger beschreiben. Warum das so gewesen ist, dazu keine Aussage.

Und kaum sind die Reden von Lockerungen erklungen, denkt ausgerechnet Berlin, lange Wochen Vorreiter höchster Inzidenzzahlen darüber nach, Impfzentren zu schließen. Man kann es nicht glauben, was in den Köpfen mancher Verantwortlicher los ist – nix.

Nachdem wir ja nun genügend auf dem Thema Impfen rumgeprügelt haben, wenden wir uns dem immer noch aktuellen Thema Testen zu. Nachdem ja auf wundersame Weise die PCR Tests, die plötzlich knapp und auf Zuteilung geschnitten worden sind, wieder aufgetaucht sind und nach Lauterbach wieder genügend da sind, wobei es sich nicht um zu wenig Tests gehandelt hatte, sondern um zu wenig Labore als Auswertungsstellen, ich berichtete vor Tagen warum, geht es also um die Antigentests: Also die, die erst kostenfrei waren, dann als Strafmaßnahme gegen Ungeimpfte kostenpflichtig, und jetzt wieder kostenfrei. Da gab es noch vor wenigen Wochen eine Liste bei der PEI, so um die 600 waren das glaube ich, die waren alle zugelassen als Antegentest in Deutschland. Dann gab es Diskussionen über die Wirksamkeit dieser vielen Tests, insbesondere bei der Südafrika – Variante, und plötzlich wurden die neu geprüft und schwupps die Liste die jetzt bei der PEI veröffentlicht ist, ist um mehr als die Hälfte geschrumpft. Ob da wohl gewisse Prüfungen und Evaluierungen, wie die PEI das nennt, einfach mal vergessen, unterlassen wurden ? Auf jeden Fall finden sich selbst in den neuen Listen immer noch Tests, die teilweise schlecht abschneiden, und die Frage drängt sich unweigerlich auf, warum eigentlich ein Testangebot von über 200 verschiedenen aus aller Herren Welt in Deutschland vorhanden sein muß und nicht eine geringe Zahl ausreichend und übersichtlicher wäre ? Denn genügend Antigentests sind ja vorhanden. Ganz im Gegenteil: Inzwischen haben die ersten Testcenter schon wieder die Befürchtung, bald könnten die Tests wieder abgeschafft werden, so mit der großen Lockerungswelle Mitte März 2022 zum Beispiel. Wer weiß das schon ausser Herr Lauterbach ? Und zur Qualität der massenhaft abgenommenen Tests sagt ein führender Mann Deutscher Laborärzte, das viele der Schnelltests deshalb ein falsches Ergebnis anzeigen würden, weil diese nur bei einer hoher Viruslast anzeigen würden, dazu würden die Tests häufig zu lasch abgenommen. Und wird deutlich: Erst bei einem Würgereiz im Hals oder echter Unangehnehmigkeit in der Nase seien die richtigen Abstrichstellen erreicht. Das würde aber in vielen Testzentren nicht gemacht. Anmerkung: Kann ich nur bestätigen, ich nenne es mal Rumstreicheln mit dem Stab über der Zunge. es geht vielen ja nur um einen negativen Testbeleg der echt ist. Weil wenn ich schwer krank wäre durch Corona, brauche ich keinen Test mehr, das merke ich selber.

Heute  möchte ich Ihnen mal eine Übersicht über den sogenannten Expertenrat der Bundesregierung in Sachen Corona geben, denn dieser ist zwar als existent bekannt, tagt aber geheim und auch die Anwesenden sind vielen gar nicht bekannt. Insbesondere finde ich die Zusammensetzung sowieso teilweise seltsam aufgeteilt, z. B. sind alleine vom Berliner Charite 3 Personen mit dabei. Hier also mal die komplette Besetzung rechts in der Grafik.

Zum Schluß wie immer 3 Kurzberichte zum Nachdenken, die wahr aber nicht immer lustig sind: Wir kennen ja die Nachverfolgungskette der Kontakte bei Coronafällen, wird zwar inzwischen kaum noch gemacht betreffend der vielen Infektionen, aber theoretisch gibt es die noch. Übrigens auch bei führenden Coronaexperten. Das wußten Sie nicht ? Die beginnt bei Herrn Wieler. Der wurde ja von der FDP zum Rücktritt aufgefordert hat aber volles Vertrauen von Herrn Lauterbach. Und Herr Lauterbach ? Der arbeitet sehr gut und hat das volle Vertrauen vom Bundeskanzler Scholz, so die Auskunft in einer der letzten MPKs. Und Herr Scholz ? Der hat das … so gar kein Vertrauen von den Bürgern mehr und deshalb ist die SPD bei den wöchentlichen Umfragen schon drastisch eingebrochen. Leider zu spät. Kette unterbrochen. Keine weitere Ansteckung mit politischen und medizinischen Fehlleistungen möglich.

Die zweite betrifft Prof. Drosten von Charite Berlin und stammt von 2. März 2020, vielen nicht oder nicht mehr bekannt. Auf einer der ersten Bundespressekonferenzen in Berlin sagt er zu der Corona – Erkrankung (Zitat): … Ganz einfach gesagt, wir haben viele milde Fälle. Diese Erkrankung ist eine milde Erkrankung, das ist eine Erkältung in erster Linie, eine Erkältung, die mehr so die unteren Atemwege betrifft, die ist im Prinzip für den Einzelnen gar kein Problem. Also wenn ich eine Erkältung kriege dann werde ich das nicht nur überleben sondern ich werde im Normalfall sogar relativ wenig davon merken. Die Frage ist also worüber besorgen wir uns hier eigentlich ? … (Zitatende) Wenn ich das heute höre, kann ich es nicht glauben. Ich meine, entweder weiß er über den Virus Bescheid dann redet man nicht so ein Blödsinn oder er will die Bürger bewußt belügen; oder er schweigt dazu oder erklärt alle möglichen Verläufe und Auswirkungen, so auch mögliche schwere Infektionen oder Todesfälle. Als Professor Virologie kann jeder davon ausgehen, das er sich mit Viren gut auskennt.

Und die dritte kommt mal wieder von NTV Online. Hier aus einem Bericht über die Südafrika – Variante vom 08.02.2022, in der die Absatzüberschrift (Zitat): Die Omikron – Welle ebbt ab (Zitatende) angeführt wird, direkt in diesem Bericht ein Interview mit Kekule angekündigt wird mit der Überschrift (Zitat): Omnikron Welle ist kurz vor ihrem Höhepunkt. (Zitatende). Ja was denn nun ? Ebbt ab oder geht noch höher ?

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht



Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona TOP News 07.02.2022 Keine Impfpflicht aber impfen möglich

Wieder zum Wochenbeginn zwei gute Nachrichten. Jetzt dürfen ganz offiziell auch die Apotheken mitimpfen. Das da nun kein Arzt dabei ist, wenn es einen Notfall gibt, das ist eben so. Aber da es ja so wenig Nebenwirkungen und Notfälle gibt, nimmt die Bundesregierung das in Kauf. So wie mit der Nutzen – Risikoabwägung, die wir ja schon aus früheren Lauterbach – Erzählungen kennen. Und dazu werden so um Ostern auch Zahnarztpraxen kommen; komisch, gerade jetzt wo die Zahlen der Geimpften hoch sind und keine weitere Unterstützung notwendig ist, kommen die dazu. Oder ist das schonmal das Zeichen dafür, das das Impfen eine Dauereinrichtung wird, und da muß man vorplanen, denn das schaffen die Ärzte nicht auf Dauer alleine !?

Aber die beste Nachricht kommt am heutigen Tag aus Bayern. Gerade hat Ministerpräsident Söder der am 16. März kommenden Impfpflicht für besondere Berufsgruppen eine Abfuhr erteilt. Abfuhr – das heisst – in Bayern wird es diese nicht geben. Wirre Debattenlage nennt er das Vorgehen der Regierung, es müsse zwischen Freiheiten und Sicherheit neu bewertet werden. Und jetzt das seltsame: Genau die Argumente, die Impfgegner immer angeführt haben, aber ungehört blieben, nimmt er jetzt für Bayern in Anspruch. Es wäre knappes Personal da, man könne sich eine Abwanderung von Pflegekräften nicht leisten, für einen Schutz gegen die Südafrika – Variante sei es eh viel zu spät. Und das ist Söder live – glaubhaft nein danke. Denn wir erinnern uns: Vor der Wahl war keiner für eine Impfpflicht aus verschiedensten Gründen. Im November 2021 dann die Kehrtwende auch von Herrn Söder: Wir brauchen dringend eine Impfpflicht für alle und das so schnell wie möglich. Damals war schon der Januar anvisiert.

Warum es aber nicht Söder jetzt auch keine allgemeine Impfpflicht geben wird: Weil ja dann sein gerade geschützter Berufsstand auch nicht mehr geschützt würde, denn es ist ja dann eine Impfpflicht für alle. Bei allem Verständnis für die jetzige Entscheidung: Wie lange denn nun diese gilt und das 3 malige hin- und her ist wenig glaubwürdig. Und ob er damit durchkommt ist fraglich, denn Prof. Lauterbach hat sich schon dazu geäußert; es gebe in diese Richtung keine Option. Die einrichtungsbezogene Impfpflicht sei ausdrücklich mit dem Kanzler abgesprochen. Söder gegen Scholz, wir werden bald sehen wer dieses Duell gewinnt.

Und jetzt muß ich einer Pressekonferenz Stellung beziehen, die heute in Kusel stattgefunden hat. Sie wissen schon, dort, wo zwei Polizisten erschossen worden sind. Herr Lewentz, Innenminister Rheinland Pfalz, sitzt vor den Mikrofonen und erörtert die massenhaften, bis jetzt um die 400  Hasskommentare gegenüber Polizisten allgemein und auch teilweise Freudensnachrichten von unbekannten Personen im Internet, das 2 Polizeibeamte weniger auf der Welt seien. Er bezeichnet mit Recht derartige Kommentare als Schande und menschenverachtend. Aber Reden hilft nix, er sollte lieber mal in diesen Fällen mit aller Härte gegen diese Personen vorgehen und natürlich die Daten sicherstellen. Jetzt aber der Hammer: Er vergleicht diese Art der Postings mit angeblicher Hass und Hetze seit Beginn der Pandemie im Netz 2020. Ich glaube da hat es irgendwo ausgesetzt. Wenn sich jemand gegen Coronamaßnahmen abfällig äußert oder die Impfung und Impfpflicht scheisse findet kann er doch nicht allen Ernstens behaupten, das wäre gleichzusetzen mit Personen, die posten, es wäre super das 2 weitere Beamte weniger auf der Welt sind; oder ein weiterer Post, den er verließt, das eine Person dazu aufruft, Polizisten auf einsame Feldwege zu locken um diese zu erschiessen. Wenn er das wirklich glaubt, ist es dringend an der Zeit, abzutreten, und zwar mit Geschwindigkeit.

Zum Schluß dieses Kurzberichtes heute ein Highlight aus den SERIÖSEN Medien, diesmal NTV Online. Am heutigen 7. Februar erscheint in der Rubrik Politik – Weitere Schlagzeilen der Artikel (Zitat): Lauterbach: Lockerungen deutlich vor Ostern möglich (Zitatende). 2 Schlagzeilen weiter der Artikel (Zitat): Lauterbach dämpft Lockerungs-Euphorie (Zitatende). Das war aber eine kurze Lockerung.

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht



Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona News 05.02.2022 Novavax oder was sonst  soll es sein

Wasser aus einer Toilette trinken ist mit Sicherheit eine Methode, um sich zu 100 % gegen Corona zu schützen, denn dort fühlen sich Corona – Viren garantiert nicht wohl. Wie ich auf so einen „ Scheiss „ komme ? Wer aus der Toilette trinken will und mehr lesen Sie heute in diesem Bericht.

Ach, werden viele sagen, endlich ist er da und für alle freigegeben: Novavax ist nunmehr von der EMA freigegeben und von der STIKO empfohlen. Soweit so gut, wenn es auch genug davon geben würde. Und da ist das Problem: Prof. Lauterbach hat zwar eingekauft, doch die Mengen sind so gering, das sie nicht annähernd für die so noch so vielen Ungeimpften reichen werden. Und größere Mengen will er im Moment nicht haben, denn da kommen ihm schon wieder viele Gründe, warum das nicht gut sei. Er redet davon, das jeder, der diesen Impfstoff haben will, den „ noblen „ Impfstoff auch erhalten soll, doch dann kommt er wieder mit seinen Erkenntnissen, warum dieser Impfstoff dann doch schlechter ist als die anderen. Was er nicht sagt: Insbesondere bei den Nebenwirkungen schneidet dieser Impfstoff offensichtlich schlechter ab – also schlechter, das es deutlich weniger sind. Das aber sagt er lieber nicht, womöglich schwenken einige Normalimpfer dann um. Also ich habe bereits beim Hausarzt nachgefragt, er weiß gar nicht wann und ob er überhaupt diesen Impfstoff bekommt, eine Reservierungsimpfungstermin für diesen Impfstoff macht er auch nicht, die lapidare Auskunft: Wir verimpfen was da ist. Na dann ist ja alles klar, ich lasse mich auch weiterhin nicht impfen. Und wieder ein Grund mehr, rechtliche Handhabe gegen den Staat zu haben, falls die Impfpflicht kommt: Bewußter Nichteinkauf von Impfstoff, der möglich wäre. Und eine weitere klare Aussage möchte ich in Sachen Novavax noch machen: Da ja die Geimpften inzwischen nicht mehr nur verbal gegen die Ungeimpften skandalieren, sollten die auch keine Möglichkeit haben, diesen neuen Impfstoff zu bekommen. Sie wollen den mRNA Impfstoff – sie bekommen ihn. Exclusiv, in jeder gewünschten Menge. Angeblich haben sich in Rheinland Pfalz bereits fast 10.000 Personen zur Erstimpfung mit dem neuen Impfstoff angemeldet. Zu diesem Zeitpunkt, das war Ende Januar, redet im übrigen STIKO Chef Mertens noch mit einer Empfehlung bis Ende Februar 2022; und zwar deshalb, weil noch wichtige Studien fehlen würden, insbesondere mit Bezug auf Ältere, der wichtigsten Gruppe, wie schnell das plötzlich geht, mit de Empfehlung. Die Studien sind aber schnell da.

Denn was noch nach Prof. Lauterbachs Rede Propaganda und ohne jede gesicherte Studie oder Erkenntnis in der Bildzeitung stand, es würde eine 4. Impfung geben, ist inzwischen sonnenklar. Wahrscheinlich hat sich Prof. Lauterbach nur daran gestört, das er diese Nachricht nicht verbreiten konnte, als erster, denn er ist ja Verbreiter von Hiobsbotschaften. Zum Beispiel von der, das nicht nur die 4. Impfung gesichert kommt, sondern im Herbst dann die 5. Impfung, wenn der Impfstoff dann vielleicht auf die Südafrika – Variante angepasst ist, während wir wieder eine neue Variante bekämpfen, die dann eine 6. Impfung erforderlich macht usw. Wer glaubt denn daran, das die Impferei irgendwann vorbei ist ? Inzwischen keiner mehr. Ich find es auch total toll, das jetzt verschiedene Institutionen gleichgeschaltet werden: Das Gesundheitsministerium gibt bekannt, das RKI führt aus und die STIKO empfiehlt – so wie jetzt die 4. Impfung. Interessant, es gibt gar keine medizinischen Gründe, die 4. Impfung zu benötigen. Denn zum einen wirkt die nicht besser gegen die Südafrika – Variante, weil es kein angepasster neuer Impfstoff ist, zum anderen ist diese erneute Impfungsempfehlung doch einfach nur eine Abdeckung von „ Pfuscharbeiten „, weil keiner in der Lage ist, einen langanhaltenden Impfstoff zu entwickeln, müssen die Bürger immer wieder ran – auf Kosten der Gesundheit und des eigenen Immunsystems gegen andere Krankheiten. Da muß doch die Frage lauten: Wie kann die STIKO eine nächste Impfung empfehlen wenn gar keine Erkenntnisse über die Schäden und Sinnhaftigkeit vorliegen ? Fragen Sie mal dort an, mir antworten die nicht, ich weiß warum.

So, jetzt noch gesammelte interessante Nachrichten aus der Woche, die immer nicht reingepasst haben. Jetzt einfach mal nacheinander. Geht los. Göttingen geht in Sachen 4. Impfung schon jetzt einen großen Schritt: Da sind noch viele nicht geimpft, nicht zweimal geschweige denn 3 Mal geimpft aber alle die die 6 Monatswartezeit zur 3. Impfung überstanden haben können sich direkt in Impfzentren zur 4. Impfung melden – ohne vorherige Anmeldung, einfach hingehen und es geht los. Bestimmte Gruppenangehörige können ohne Wartezeit 6 Monate sich impfen lassen. Na dann mal hin.

Aber was manche Politiker und Möchtegernexperten  jetzt schon wissen und da kann es ihnen gar nicht schnell genug gehen: Die Bestrafung von sogenannten Impfverweigerern. Was jetzt die Ungeimpften schon abbekommen, muß doch irgendwie schon steigerungsfähig sein. Und da sind diese Personen echt erfindungsreich; in anderen Bereichen scheint deren Erfindungsreichtum eher zu versiegen. Sobald die allgemeine Impfpflicht eingeführt sei, sollen Arbeitgeber das Recht bekommen, ungeimpfte Arbeitnehmer nicht einstellen zu müssen. Ich werde hier keine Gründe nennen, die Arbeitgeber vorschieben können, denen will ich keine Vorlage bieten. Aber es geht noch weiter, denn hier werden nicht alle betroffen. Wer dann arbeitslos sei, den solle das Arbeitslosengeld verweigert werden, weil er ja quasi selbst für die Arbeitslosigkeit gesorgt habe. Das geht in die Richtung von Boris Palmer, der ja die Impfpflicht per sofort einführen will mit 5000 Euro Bußgeld, damit alle gleich erkennen, wohin die Reise geht. Das erkenne ich auch so und kann genauso hart zurückschlagen: ich empfehle allen, die Probleme mit der Impfung haben wie ich auch, sich notfalls einen Anwalt zu nehmen. Es gibt Gründe genug, das diese Impfung nicht rechtens ist. Und bevor das ein persönlicher Rechtsfall wird: Alle Widerspruchsverfahren und Aufschubverfahren ausnutzen, dann wird´s dieses Jahr schonmal nix mit Impfen. Schon Herr Bosbach, ehemaliger bekannter CDU Politiker, mit viel Sinn und Verstand, unter anderem Jahrzehnte im Innenausschuss tätig, dazu bis heute Rechtsanwalt, sieht in der Impfpflicht ebenso Probleme im Einklang mit der Verfassung. Also, keiner soll sich von diesen Drohgebärden verrückt machen lassen, da gehen wir ganz sachlich aber bestimmt heran, sobald das gesetzlich geregelt wurde. Und für alle Superschlauen: Das hier ist KEINE Rechtsberatung, sondern Einschaltung von Intelligenz. Und auch partielle Entwarnung für alle, die von der Impfpflicht ab 15. März 2022 betroffen sind. Lt. Gesundheitsministerium können auch alle Ungeimpften erst einmal weiterarbeiten. Im Zweifelsfall entscheide das Gesundheitsamt vor Ort über ein Betretungsverbot der Arbeitsstelle und Tätigkeitsverbot. Dazu kommt, das inzwischen einige Landkreise erklärt haben, die Impfpflicht nicht umsetzen zu wollen. So wie Borken, die fallen mir gerade ein. Sehr lobenswert. Bei Neueinstellungen sollen Arbeitgeber das Recht bekommen, Ungeimpfte zur Einstellung ablehnen zu können. Das diese Frage gestellt werden darf, ist aber bisher nicht gesetzlich verankert. Kurz vor Ende dieses Berichtes kommt mir noch eine Nachricht in diesem Bereich zu Ohren: Niedersachsens Gesundheitsministerin Behrens will nun soweit gehen, sogar Ungeboosterten keinen Verdienstausfall mehr ersetzen zu wollen. Ich sprach ja schon mehrfach von Corona Dauerschäden, die nach einem Genesenenstatus auftauchen können, daher kein weiterer Kommentar.

Während sich die eine Gruppe also weiter Gedanken um Bestrafungen und Abstrafungen macht, gibt sich die andere kämpferisch in Sachen sozialen Medien und Demonstrationsgrundrechten. Die Innenministerin Faeser, die schonmal gescheitert ist mit ihrem Telegramverbot, zu Recht, versucht jetzt, einfach Demonstrationen einzuschränken. Ihr sind die sogenannten Spaziergänger ein Dorn im Auge. Eigentlich ärgert die etwas ganz anderes: Das sich die Bürger schlauer als sie selbst anstellen und immer neue Möglichkeiten finden, politisch willkürliche Aktionen und Verbote zu umgehen. Längst sind es nicht nur mehr Spaziergänge, sondern auch mit Elektrorollern wurde bereits eine Zusammenkunft gestaltet. Warum auch nicht ? Man soll sich doch bewegen und das an frischer Luft, also bitte.

Sie erinnern sich und sind vielleicht sogar betroffen ? Plötzlich über Nacht sinkt in Deutschland der Genesenenstatus von 6 auf nur noch 3 Monate. UUpps, über Nacht werden Sie vom Geimpften zum Ungeimpften und verlieren mal eben ihre Sonderrechte. Find ich gut, ich war schon immer gegen Sonderrechte ohne Sinn und medizinische Erklärung in der Pandemie. Was sie aber nicht wußten: Zeitgleich wurde in der EU der Genesenenstatus auf 6 Monate per Abstimmung festgesetzt, und das war dann so: Das Gesundheitsministerium verbreitete die 3 Monate Variante, das Auswärtige Amt kannte diese Regelung aber noch nicht und verbreitete die 6 Monate Variante. Wenn der eine nich weiß was der andere macht. Das Oberverwaltungsgericht Osnabrück hat einer Klage stattgegeben und diese Neuregelung 3 Monate für verfassungswidrig erklärt. Jetzt muß nur noch einer eben beim Verfassungsgericht klagen, da  ist die Regelung weg. Inzwischen höre ich aber, die Regierung plant eh die 6 Monate Regelung wieder einzuführen. Das zum Thema medizinischer Hintergrund.

Als wahrer Schnellentscheider hat sich jetzt auch Herr Bouffier in Hessen gezeigt; aber keine Angst, das soll keine Kritik sein – das ist die normale Arbeitsgeschwindigkeit vieler Politiker.

Er will in Hessen die 2G Regel im Einzelhandel kippen, mit gleichzeitiger verpflichtenden Einführung der FFP2 Maske in diesen Geschäften. Mann, das ist seit Wochen Tagesgespräch bzw. in einigen Bundesländern längst umgesetzt, Herr Lindner will 2G bundesweit kippen, und dann kommt der. Am 16. Februar soll ein Lockerungsplan aufgestellt werden. Ach so, erst mal der Plan; wann dann die Regel fällt, ist wohl vor März 2022 nicht zu erwarten. Auch Herr Weil Ministerpräsident Niedersachsen will ab dem 23. Februar zu Lockerungen kommen. Da sind wir aber jetzt schon gespannt.

Eine erste Partei hat inzwischen als Bundesfraktion einen Antrag in Sachen Impfpflicht veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die A F D mit 2 Forderungen. Die Bundesregierung wird aufgefordert, von Plänen zur Einführung einer gesetzlichen Impfpflicht gegen Corona Abstand zu nehmen; desweiteren einen Gesetzesentwurf vorzulegen, die die ab dem 15. März geltende Impfpflicht für Gesundheits- und Pflegepersonal aufhebt. Nachzulesen mit der Drucksache 20/516 vom 26.01.2022. Inzwischen liegt auch von den Grünen zumindest eine konkrete Vorstellung vor. Danach soll die Impfpflicht für alle Erwachsenen gelten für 3 Impfungen. Bei Verweigerung soll ein Bußgeld in mittlerer 3-stelliger Höhe erhoben werden. Jeder soll 6 Wochen Zeit haben, eine Impfung vorzunehmen. Besonders resistente Personen gegen die Impfpflicht will er immer wieder zu Bußgeldzahlungen verpflichten. Haftstrafen lehnen die Grünen bisher aber ab.(Wie großzügig). Kontrollen sollen dort erfolgen, wo sich viele Menschen versammeln. (Hä, ich dachte immer das soll man nicht; ach so , doch, alles klar, ich verstehe, die Grünen rufen dann eine Kontrollversammlung auf, du dann kommen die Bürger dort freiwillig hin… oder so ähnlich). Ausserdem wollen Die Grünen Kontrollen bei den Arbeitgebern bei Neueinstellungen. Ab Sommer (der ist aber lang) soll die Impfpflicht gelten, bis Ende März soll der Antrag im Bundestag eingebracht werden.

Die SPD verfolgt den Antrag, das die Impfpflicht für alle Erwachsenen gelten soll für 3 Impfungen. Die Impfpflicht soll für 1 – 2 Jahre gelten und durch Bußgelder unterstützt werden. Berufspendler und chronisch Kranke geben. Eine Gruppe FDP und Die Grünen Abgeordneten schlagen vor, eine Impfpflicht für alle über 50 einzuführen. Eine weitere Ausweitung auf weitere Bevölkerungsgruppen ist je nach Pandemieverlauf denkbar. Ebenso einige FDPler und die CDU wollen keine allgemeine Impfpflicht.

Kommen wir zu den Kindern. Man könnte inzwischen ja glatt die Ansicht vertreten, die Kinder seien als Einzigste an der Pandemie beteiligt, was für ein Hype wird inzwischen wegen der Kinder gemacht. Kinder, Studenten, alle haben plötzlich Depressionen, können das nicht verkraften. Stimmt teilweise, die meisten der Todesfälle sind bei Erwachsenen zu verzeichnen, da gibt es erst gar keine Depressionen. Ich frage mich eigentlich, ob diese Redner eigentlich wissen, wie schrecklich die ständigen und dauerhaften Kontaktbeschränkungen insbesondere für hohe Altersgruppen sind, die sowieso schon lange alleine zu Hause leben und monatelang gar keinen Besuch empfangen durften oder irgendwohin zu Besuch fahren konnten. Auch in Pflegeheimen liegen Patienten monatelang ohne Besuch oder Kontakt nach aussen, das scheint denen aber am Arsch vorbei zu gehen. So deutlich muß man das sagen; ich kann den Hype um die Kinder nicht mehr aushalten. Der Spruch von Lauterbach, Kinder würden viel aufgeben um die Ungeimpften zu schützen, ist echter Schwachsinn erster Güte. Was geben die Kinder denn auf, um Ungeimpfte wie zu schützen ? Ein dämlicher Satz, der regt mich richtig auf. Da kommt mir eine Äußerung eines Erziehungswissenschaftlers wirklich gerade recht, ich könnte ihn umarmen, völlig meine Meinung. Er redet davon, Kinder und Jugendliche von heute seien verweichlicht und schlecht für das Leben gerüstet.

Stimmt nicht ganz, denn in Sachen Handys und Kontakt zu sozialen Medien sind sie top gerüstet, ansonsten stimmt es. Er führt weiter aus, Kinder bekommen heute einfach zu viel Aufmerksamkeit, was dazu führt, das die ein überzogenes „ Ich „ entwickeln. Geringes Durchhaltevermögen, kaum belastbar, aufgeweichte Jammergestalten, so seine Worte. Bis auf letzteres bin ich auch hier seiner Ansicht. Und darin sind insbesondere Die Grünen und Anhänger groß darin: Rechte für Kinder ab der Geburt, frühes Wahlrecht und anderes mehr. Baerbock, Habeck und Gleichgesinnte wollen und unterstützen Kinder und Familien mit Kindern inzwischen überproportional, klar das auch Flüchtlinge überproportional profitieren,  Sonderrechte beim Schulschwänzen a la Futurefriday, aber insbesondere letzteres Beispiel mit der EEG – Umlage, die ja Lindner schon im Sommer wegfallen lassen will, zeigt sich Habeck uneinsichtig und will lieber für Familien extra Gelder locker machen. Dazu eine Frage: Wie schätzen Sie eine Person ein, die fordert, das er in einer Welt leben möchte, bei der er  aus einer Toilette Wasser trinken kann, ohne davon zu erkranken ?  Wer das will: Herr Habeck, hier der Beweis Video YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=m5akCxh-DNs . Die Frage ist, kann man so einen Wirtschaftsminister ernst nehmen ? Egal wie alt das Video ist.

Was höre ich da aus den USA ? Es gibt ein Medikament, das jeder zu Hause einnehmen kann. Dieses Medikament ist bereits von der EMA zugelassen und kann in der EU eingesetzt werden. Paxlovid ist der Name und Sinn und Zweck ist es, damit eine schwere Infektion zu verhindern. Das Medikament soll lt. Lauterbach vor allen zur Behandlung Ungeimpfter besonders zum Einsatz kommen. In Wirklichkeit denkt der gar nicht daran, denn die Lieferung ist noch Monate entfernt, weil es nur schwer herzustellen ist und natürlich zuerst die USA sich eindecken wird. Heisst in der Praxis, vielleicht zum Jahresende werden minimierte Lieferungen nach Deutschland kommen. Und die sind dann rar und werden nur in ganz besonderen Fällen verschrieben. Oder bei „ besonderen „ Beziehungen. Das besondere an diesem unter Umständen lebensrettenden Medikament: Es hemmt die Vermehrung des Virus, und die Nebenwirkungen wie möglicher Durchfall, Bluthochdruck oder Muskelschmerzen sind nix gegen die der Impfstoffe. Auch der Hinweis der EMA, es könnte Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten geben, klingt für mich so als ob es schon vor Einführung madig gemacht werden soll. Bei welchem verschreibungspflichtigen Medikament auf dem deutschen Markt gibt es keine Wechselwirkungen mit irgendeinem anderen Medikament.

Wenn ich die 3 Beipackzettel meiner Blutdruckmedikamente durchlese, müßte ich durch die Einnahme schon tot sein oder organisch am Ende, soviel mögliche Nebenwirkungen stehen da drin, zuzüglich diverse Wechselwirkungen. Wann also wo wer Zugriff auf das Medikament bekommt, ist derzeit unklar. Natürlich will die Bundesregierung in Deutschland lieber die Impfungen durchpeitschen als auf so ein Medikament zu setzen, denn das wird nicht billig werden. Übrigens wird es von Firma Pfizer hergestellt, na, klingelt es da ? Pfizer / Biontech. Wo die Bundesregierung doch über 300 Millionen reingepumpt hat und den Geschäftsführern das Bundesverdienstkreuz, Ehrenbürger und jetzt noch der Landesverdienstorden zugedacht worden sind, könnte doch auch mal ein Brocken für Deutschland abfallen – oder doch nicht !?

Ich hatte ja gestern davon berichtet, wie wenig Ahnung das RKI und Gesundheitsministerium von den richtigen Inzidenzen haben, falsche Corona Bettenbelegung Intensiv veröffentlicht worden sind, weil Einfachgeimpft einfach zu Ungeimpften dazuaddiert worden sind, weil Krankenhauspatienten, die wegen irgendeiner Krankheit eingeliefert worden sind aber Corona haben, einfach zu Coronakranken dazuaddiert worden sind, dazu melden Gesundheitsämter manchmal nicht oder später. Jetzt nach 2 Jahren Pandemie kommt der DIVI Chef auf die Idee, man könnte ja mal ein Coronaregister einführen. Denn man wisse ja gar nicht, wie viele Krankenhausbetten tagaktuell einsetzbar wären, wie viele belegt und wieviele Pflegekräfte wo verfügbar sind. Das da jetzt schon einer drauf kommt … Thema Geschwindigkeit – ich sag nix mehr dazu. Jeden Tag auf´s Neue gleiche grundsätzliche Versäumnisse. Ich frage mich nur, welchen Sinn die Expertengruppe eigentlich in der Praxis ausser Meinungsaustausch hinter den Kulissen eigentlich hat. Ich merke nix. Und wo wir gerade bei falschem oder fehlendem Zahlenmaterial haben. Gerade kürzlich wurde wieder ein fauststarker Flop bekannt: Es sind wohl bisher fast 205 Millionen digitale Impfzertifikate ausgegeben, uupps, das sind ja knapp 43 Millionen mehr als überhaupt Impfdosen verabreicht worden sind. Dabei klingen die Erklärungsversuche des Gesundheitsministeriums wie einfachste Ausreden, und es sind auch welche: Da werden manchen Personen doppelte Zertifikate ausgestellt, einmal über die Apotheken einmal direkt, und manche würden ihr Zertifikat verlieren. Äch, wie denn, das ist doch digital im Handy. Fakt ist, keine Behörde hat eine vernünftige Erklärung, das RKI gleich keine. Das Schlimme an dieser Sache. Weder die Bundesregierung noch andere Institutionen haben wirklich Interesse, das aufzuklären. Ist halt so. Fertig. Aus.

Zum Ende wie öfters eine Anekdote. Ich jedenfalls kann darüber herzlich lachen. Denn während die Bundesregierung, Lauterbach und C. noch daran basteln, wie sie überhaupt eine 5. Impfung gegen die Südafrika – Variante hinbekommen im Sommer oder Herbst, wird schon die neue Variante bekannt, eine Art Ableger von der Südafrika – Variante. Die soll (iss ja toll) mindestens doppelt so stark ansteckend sein, bereits in Deutschland erste Fälle verursacht haben, genau gesagt 38 zu Beginn dieser Woche. NATÜRLICH ist über einen Impf- oder Immunschutz derzeit noch nix bekannt. Der Name: YpsiGipsi .2.

Und noch etwas zum Nachdenken. Es gibt Personen, die bringen in Sachen Impfpflicht die 10 Punkte des Nürnberger Kodex 1947 zur Sprache. Informationen darüber finden Sie bei Wikipedia oder auch anderswo im Netz. Schönes Wochenende. Bis zum nächsten Bericht, Infos habe ich schon genug.

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht



Grafiken der Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken rechts ---- >



Corona News 04.02.2022 Die Corona Olympiade Peking hat begonnen

Na da freuen wir uns aber – endlich wieder mal was Gescheites im TV. Stimmt, eine Abwechslung von Corona tut doch allen irgendwie gut, doch die seit Monaten in China gefahrene 0 % Corona Strategie ist schon vor Beginn der Olympiade so tot wie die Presse- oder Wortfreiheit in China. Und dabei hatte sich China alles so gut vorgestellt: Alle Sportler und Betreuer kommen gar nicht in Kontakt mit der Bevölkerung, ein eigens für die Anreisenden bereitgestelltes Testzentrum, eigene Sicherheits- und Medizinpersonal, durch extra künstlich angelegte Wege direkt ins Hotel und zu den Bussen und was nicht alles noch. Und kaum haben die Spiele begonnen, steht fest: Von den rund 2900 Sportlern samt Betreuern sind bereits rund 300 infiziert und in strenger Kontrolle. Aber keine Angst, auch Deutschland spielt damit, getreu der Reden von Frau Baerbock, wir machen alles gemeinsam. Da wollen wir doch nicht nachstehen, 4 sind aus der deutschen Mannschaft infiziert, aber auch die ARD glänzt da gar nicht. Ich weiß zwar nicht, aus wieviel Personen das Olympiateam besteht, aber auch hier bereits 4 Personen infiziert und in Quarantäne, besonders brisant: Der Hauptmoderator Antwerpes ist auch dabei. Und da komme ich zu den Fragen: Wie kann es sein, das ja alle mehrfach geimpft sind, zigfach getestet sind und dann doch plötzlich wieder so viele trotz der eisig eingehaltenen Isolierungsmaßnahmen infiziert sind ? Was stimmt in dieser Pandemie nicht ? Die Tests, die Impfungen, oder gar das Verhalten der Sportler und Betreuer, die sich an keine Regeln halten ? Fakt ist doch, egal welche Isolierungs- /Impf- /Teststufe angewandt wird, es dauert jedesmal nur eine kurze Zeit, bis Infizierte auftauchen, und die sich mehren. Also merke: Zu Beginn der Olympiade sind rund 10 % der Anwesenden (Sicherheitspersonal und chinesische Helfer mal ausgenommen) bereits infiziert. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Ich glaube es kaum: Wir haben die in Deutschland höchsten Inzidenzen, Infektionen und auch alle anderen Werte stehen auf Rot, aber nein, da gibt es bereits einige Politiker und Möchtegernexperten, die meinen, man müßte jetzt schonmal anfangen, über Lockerungen zu sprechen. Und führen dann Länder wie Schweden, Dänemark und Norwegen an, die würden das ja auch schaffen. Dieser Vergleich zeigt als ein Beispiel von vielen, wie wenig Ahnung diverse Politiker, Schönredner usw. haben, wenn sie diese Vergleiche ziehen. An alle Besserwisser: In den genannten Ländern gibt es als Staatsoberhaupt ein König / Königin. Dort scheinen verkrustetes altes Politikdenken wenig bis gar nicht vorhanden zu sein. Was diese Länder zum schnellen Handeln bewegt, ist hier in Deutschland eine einzige Katastrophe, die sich dadurch auszeichnet, das viele Bundestagsabgeordnete doch nur mitreden möchten, weil sie ein Recht dazu haben. Irgendwelche Ahnung und Kenntnisse aus medizinischer und/oder virologischer Sicht bei den meisten Fehlanzeige. Viele Köche verderben den Brei, das Sprichwort stimmt wie schon immer. Viel reden, nichts überstürzen, erst einmal abwägen und absprechen; das kann in Deutschland dauern. Bester aktueller Beweis auch die Impfpflicht: Die sollte für alle schon längst da sein, was ist da: Nix. Und ob jemals die Impfpflicht für besondere Berufsgruppen in Kraft tritt, steht noch in den Sternen. 74 Klagen liegen inzwischen von über 300 Pflegekräften vor. Rund 12000 sollen sich inzwischen bei verschiedenen Arbeitsagenturen als arbeitssuchend gemeldet haben. Richtig so, weiter so. Inzwischen klagt auch die Bundesagentur für Arbeit über fehlende Gelder; wegen der vielen Kurzarbeiter, die noch lange nicht vom Tisch sind. Also ich habe gehört da kann man sich beim Finanzminister oder Wirtschaftsminister Gelder holen, wenn Unternehmen wegen Corona schlecht dastehen. Einfach mal versuchen, liebe Bundesagentur, vielleicht klappt das. Bei Unternehmen galt und gilt auch jetzt noch teilweise das Geldgießkannenprinzip. Abgesehen ist das doch eine Bundesbehörde, die kann gar nicht pleite gehen. Na bitte. Und das Beste (nein, die Beste) kommt doch noch: Mit Frau Nahles, eine Frau aus der Mitte der Bevölkerung (ich krieg so ein Halskratzen) wird alles richten. Als ersten Ihr Gehaltskonto, das nun noch mehr Platz braucht. Denn spezielles Wissen oder Ahnung braucht man in diesen Spitzenposition offensichtlich nicht zu haben, das war schon bei dem Job als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation so. Gute politische und wirtschaftliche Kontakte sind da wesentlich erfolgsversprechender. Ach, jetzt sind wir ganz von der ursprünglichen Lage abgekommen. Wie ist denn nun der Vergleich dieser 3 Länder mit uns ? Schauen wir auf den gestrigen Tag: Deutschland hat mehr als doppelt so viele Neuinfektionen wie alle 3 Länder zusammen, nämlich über 236.000. Die Inzidenz liegt bei uns bei 1283, Schweden und Norwegen bei 2457 bzw. 2512, Dänemark bei 5357. Interessant ist auch die Todesfallrate; auch hier bei uns mehr als alle 3 Länder zusammen. Überhaupt liegt die Todesfallrate in Deutschland extrem hoch mit fast 50 %. Diese betrifft die Intensivfälle mit Beatmung, unter vorgehaltener Hand wird von zu wenig Personal und von zu großer Anzahl betreuter Personen geredet. Denn diese Patienten müssen nach bestimmten Zeiten gedreht werden und anderes mehr – offensichtlich gibt es da Ausfälle oder zumindest Zeitverzögerungen. Die Intensivzahlen ebenfalls bedrohlich in Deutschland im Vergleich zu den anderen Ländern, hier ist die Zahl gleich 16x höher als alle 3 Länder zusammen, nämlich 2270. Norwegen gibt derzeit die Zahl mit 0 an, Dänemark mit 26. Bei allen 3 Impfungsstatistiken sind die Zahlen ähnlich und vergleichbar – nach den besonderen deutschen Maßstäben wäre kein Land geeignet Maßnahmen abzubauen; denn keiner ist über 85 %. Zum Schluß schauen wir auf die Infektionsrate der gesamten Bevölkerung, weil es ja Leser geben wird, die reden davon, das die Zahlen niedrig seien weil die Bevölkerung viel geringer sei. Ganz im Gegenteil: Es zeigt sich in Schweden fast 10 % mehr Infektionen als in Deutschland, in Dänemark 19 %, Norwegen gut 2.5 %. Also daran kann es nicht liegen. Aber bitte nicht anfangen zu rechnen und zu spekulieren. Insbesondere unsere Politiker bekommen das nicht raus, Rechnen war bei vielen nicht das Hauptfach. Und dabei hatte ich dem RKI und dem Bundesgesundheitsministerium eine so tolle Hilfe in Sachen Rechnen mit Zahlen angeboten. Doch trotz meiner wohlwollenden Email; keiner der Institutionen haben geantwortet.

Worum ging es ? Wie wir alle ja wissen, gibt es seit Wochen immer wieder Probleme bei der Kommunikation korrekter Zahlen in Sachen Inzidenz, Inzidenz pro Ort, Intensivbettenbelegung Corona und anderes mehr. Da melden angeblich Behörden nicht, einen Tag, mal eine Woche, da werden nicht alle ausgewertet, Wochenende und so. Also ha ich mir gedacht: Wenn ich helfen kann, bin ich gerne bereit. Dabei bin ich auf eine Pressemitteilung von Presseportal.de gestossen, die als Titel hat (und damit alles sagt, worum es geht) Zitat: „ Universität von Derby überbrückt Rechenschwäche durch interaktive Rechentools, digitale Anerkennungen und Stärkung des Selbstvertrauens „. Genau das, was das Bundesgesundheitsminsterium und RKI in bestimmten Bereichen offensichtlich dringend braucht. Wer sich für die Pressemitteilung im Originaltext und komplett interessiert, Sie können diese unter: https://www.presseportal.de/pm/131688/5132312 abrufen, und  noch andere mehr. Ach so, meine Email finden Sie im Wortlaut im Bild nebenan. Aber damit nicht genug. Gerade gestern wieder bei den RKI verbreiteten Inzidenzwerten: Berlin Charlottenburg – Wilmersdorf. Nanu, am 2.2. noch bei 1517.3 , einen Tag später auf sagenhaften 2705.1. Uupps, haben die da heimlich eine Party mit Sofortwirkung gefeiert, hat man sich verzählt, die ganze Woche zusammengerechnet ? Was ist passiert ? Ein Anruf beim Gesundheitsamt. Das könne keiner sagen, also vielleicht doch einer, ich solle per Email diese Anfrage stellen. Aha, also schnell das RKI angerufen. Also nein, das weiß beim RKI keiner. Aber wenn des Gesundheitsamt nicht antwortet, könne ich beim RKI nochmal per Email nachfragen. Wie, weiß es dann jemand ?

Danke, verzichte. Aber offensichtlich herrscht da ein besonderes Problem, denn: Am gestrigen Tag, 04.02.2022 steigt der Wert mit absoluter Spitzenleistung auf 3552.2. Wow, die sind in Feierlaune. Mehr über Corona und Co. in Kürze.

Coronazahlen - Nebenwirkungen der Impfstoffe - Inzidenzzahlen -

Finden Sie alle im Corona - Bericht zum Anklicken über diesem Bericht